Trading Software 2018: Online-Trading mit der passenden Software beginnen

Trading Software
Bevor ein Handelskonto bei einem Online-Broker eröffnet wird, sollten sich Trader auch mit der passenden Trading Software befassen. Die individuellen Anforderungen können sich von Trader zu Trader unterscheiden, sodass der Funktionsumfang der Software eine wichtige Rolle spielt. Zudem kommt es bei der Auswahl auch darauf an, mit welchem Anlageprodukt gehandelt werden soll. Es kann gut sein, dass eine Software hervorragende Leistungen für den Bereich Forex bietet, aber für andere Anlageprodukte weniger überzeugend ist. Wo Einsteiger zunächst nur Grundlegendes für den Handel benötigen, da können die Ansprüche von Profis ganz anders ausfallen. Über die Handelsplattform sollten tagesaktuelle Marktinformationen, Realtime-Kurse und ausführliche Analysen zur Verfügung gestellt werden.

Jetzt beim Testsieger DEGIRO handeln

Inhaltsverzeichnis

  • Trader Software – gute Software muss nicht teuer sein
  • Kostenlose Realtime-Kurse
  • Chartanalyse – Indikatoren und Werkzeuge
  • Aktien Software – Aktienkurse analysieren und Depot verwalten
  • Die eigenen Ansprüche bei der Auswahl miteinbeziehen
  • Demokonto – Trading ohne Risiko
  • Trading Apps – traden über Smartphone oder Tablet
  • Fazit

Trader Software – gute Software muss nicht teuer sein

Der Rendite stehen immer die Kosten und Gebühren für den Handel gegenüber. Teure Ordergebühren können die erziele Rendite empfindlich schmälern, was wohl jeder Trader weiß. Aber auch für die Trader Software können Kosten anfallen. Zudem können einzelne Leistungen, wie beispielsweise die Versorgung mit Kursdaten zusätzliche Kosten bedeuten. Doch genügt nicht auch eine kostenlose Software für den Handel? Diese Frage sollten sich sowohl Einsteiger als auch Trader mit langjähriger Erfahrung stellen. Es gibt durchaus auch kostenlose Lösungen, die einen attraktiven Funktionsumfang aufzeigen. Für erfolgreiche Börsengeschäfte ist eine gute Trader Software erforderlich.

Unter den weltweit beliebtesten Handelsplattformen findet sich der MetaTrader 4. Wer den Forex- oder CFD-Handel realisieren möchte, sollte sich über den MetaTrader 4 informieren. Die Oberfläche der Software ist benutzerfreundlich angelegt und bietet nützliche Werkzeuge, die zur Analyse genutzt werden können. Die Zuverlässigkeit ist ein weiterer Aspekt, der im Zusammenhang mit dem MetaTrader 4 genannt werden kann. Im Bereich der technischen Chart-Analyse bietet die Software zudem viel Hilfreiches. Nicht nur das manuelle Trading ist über den MetaTrader 4 möglich. Darüber hinaus kann auch das automatische Trading umgesetzt werden. Die neue Version stellt sich durch den MetaTrader 5 dar. Die beiden Handelsplattformen sind nicht identisch und unterscheiden sich in manchen Aspekten, sodass sich ein Vergleich ratsam erweisen kann.

GKFX Handelsplattformen

Die GKFX Handelsplattformen im Überblick

Auch beim Handel gibt es verschiedene Handelsplattformen. Dabei kann es sich auch um eine Eigenentwicklung des jeweiligen Brokers handeln. Hier sollte auf etwaige Kosten geachtet werden. Die meisten Handelsplattformen zeigen sich anwenderfreundlich und weisen ein hohes Maß an Sicherheit auf. Die umfangreiche Auswahl an Handelsarten machen einen weiteren Pluspunkt aus.

Die genannten Handelsplattformen zeigen nur einen Ausschnitt der Möglichkeiten auf. Die Liste an Trader Software ist sicherlich um einiges länger. Ein Trading Software Vergleich kann sich durchaus lohnen, um genau die Software ausfindig zu machen, die den individuellen Bedürfnissen genügt. Dabei können auch kostenlose Handelsplattformen einen guten Dienst leisten. Trader sollten sich über den Funktionsumfang informieren. Zu verschiedenen Handelsplattformen gibt es auch eine kostenlose Demoversion.

Jetzt beim Testsieger DEGIRO handeln

Kostenlose Realtime-Kurse

tradingGerade für kurzfristig orientierte Trader ist es unabdingbar sich über die aktuelle Kursentwicklung auf dem Laufenden zu halten und das mehrmals täglich. Sich nur einmal am Tag über die Kursstände zu informieren, kann sich als zu wenig erweisen. Hierbei kommt es sicherlich auf die Anlagestrategie des jeweiligen Traders an. Mithilfe von Realtime-Kursen kann die Informationseinholung umgesetzt werden. Bei Realtime-Kursen handelt es sich um Kurse, die in Echtzeit dargestellt werden beziehungsweise ohne Verzögerung. Bei Kursen, die nicht in Realtime angezeigt werden, spricht man auch von sogenannten „verzögerten Kursen“. Für so manchen Trader sind Kurse in Echtzeit ein wichtiges Hilfsmittel, das für die Umsetzung der Anlagestrategie benötigt wird.

Wann die Kurse aktualisiert werden, sollte beachtet werden. Wenn eine Trading Software Realtime Push-Kurse zu den Funktionen zählt, dann wird der Kurs ständig und automatisch aktualisiert. Bei Realtime Pull-Kurse gestaltet sich die Aktualisierung anders. Diese erfolgt, wenn der Trader den Kurs abfragt. Nicht immer zählen Realtime-Kurse zu den kostenlosen Leistungen. Wer Kurse in Echtzeit für seine Anlagestrategie benötigt, sollte sich im Vorfeld darüber informieren, ob diese bei der ausgewählten Software kostenlos sind. Zudem ist es möglich, das Realtime-Kurse nicht für alle Wertpapiere und Börsen vorliegen.

DEGIRO Konditionen

Attraktive Konditionen bei DEGIRO

Die Anzeige von Kursen in Echtzeit zeigt sich für viele Trader von Interesse. Es kann durchaus sein, dass die Abfrage von Realtime-Kursen mit Kosten verbunden ist. Darüber hinaus kann es sein, dass keine Kurse in Echtzeit für ein bestimmtes Wertpapier oder eine Börse zur Verfügung stehen. Es sind Realtime Push- und Pull-Kurse zu unterscheiden.

Chartanalyse – Indikatoren und Werkzeuge

Bei verschiedenen Trading Softwares besteht die Möglichkeit, auch direkt aus dem Chart zu handeln. Der Chartanalyse messen viele Trader eine wichtige Bedeutung bei. Die Chartanalyse kann dazu genutzt werden, um den geeigneten Zeitpunkt für den Kauf- oder Verkauf eines Wertpapiers zu bestimmen. Daher ist auch die charttechnische Analyse bei einer Trading Software gefragt. Anhand der Chartanalyse können sich Trader über tagesaktuelle Einschätzung eines Wertpapiers informieren. Die Untersuchung von Kursverläufen steht im Fokus, da die zukünftige Entwicklung eines Kurses abgeschätzt werden soll. Charts können auf verschiedene Arten dargestellt werden, darunter finden sich unter anderen:

  • Linien-Charts
  • Candle-Stick-Charts
  • Balken-Charts

Der Kursverlauf eines Basiswerts kann durch einen Linien-Chart dargestellt werden. Dabei werden die Schlusskurse eines Zeitintervalls dargestellt. Die Verbindung der Schlusskurse erfolgt durch eine Linie. Eine Darstellung ist auch auf Wochen- oder Monatsbasis möglich. Wie sich die Kursschwankungen innerhalb eines Intervalls darlegen, kann anhand eines Linien-Charts nicht wiedergegeben werden. Ein Candle-Stick-Chart ähnelt in seiner Darstellung, wie der Name bereits vermuten lässt, einer Kerze. Dabei werden Eröffnungs- und Schlusskurs als Rechteck veranschaulicht. Trends zu erkennen, ist je nach Anlagestrategie, besonders wichtig. Mithilfe des Candle-Stick-Charts können auch kleinere Trends entdeckt werden. Es gibt eine Vielzahl an Indikatoren, durch die ein Trader einen Kurs interpretieren kann.

Die Chartanalyse stellt einen nicht zu vernachlässigen Bestandteil der Handelsplattform dar. Wer Charts zur Analyse des Kursverlaufs nutzen möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, was genau durch die Darstellung ersichtlich wird. Charts sollten richtig gelesen werden können, was mitunter einer gewissen Erfahrung bedarf. Auch Einsteiger sollten sich mit den verschiedenen Charttechniken vertraut machen.

Jetzt beim Testsieger DEGIRO handeln

Aktien Software – Aktienkurse analysieren und Depot verwalten

Beim Trading ist das Ziel der erfolgreiche Handel an der Börse. Wer mit Aktien handelt, kann sich durch die richtige Aktien Software eine gute Unterstützung holen. Nicht nur Einsteiger können von der Software profitieren, sondern auch erfahrene Trader. Die Ansprüche an die Aktien Software können sich bei den genannten Trader-Typen unterscheiden. Die Depotverwaltung kann zum Funktionsumfang zählen, was sich vorteilig zeigt. Hierdurch können sich Trader über aktualisierte Kurse informieren lassen. Auch Dividendenzahlungen, Käufe oder Verkäufe und mehr können übersichtlich mithilfe der Depotverwaltung überblickt werden. Auf dem Markt finden sich verschiedene Angebote im Bereich Aktien Software, darunter sind unter anderem auch die Folgenden vertreten:

  • Shareholder Standard
  • AktienProfi
  • TraderStar
  • DAXA-Chart Privat

Verschiedene Aktien Softwares stehen auch zum kostenlosen Download bereit. Aktien können mithilfe von Analyse-Tools überwacht werden. Wie umfangreich sich die Features für den Handel zeigen, hängt von der jeweiligen Software ab. Der Kursverlauf einer Aktien kann anhand der Chart-Analyse bewertet werden, um den künftigen Verlauf zu prognostizieren. Die Aktien Software sollte auf dem aktuellsten Stand sein. Auch der automatische Handel mit Aktien ist über verschiedene Programme möglich. Es sollte beim Aktienhandel bedacht werden, dass auch die umfangreichste Aktien Software Gewinne nicht garantieren kann. Jedoch bieten die verschiedenen Hilfsmittel eine nicht zu unterschätzende Unterstützung.

DEGIRO Webseite

DEGIRO konnte in unserem Aktien Depot Vergleich überzeugen

Auch bei einer Aktien Software steht der Funktionsumfang im Mittelpunkt des Interesses. Die Depotverwaltung kann einen einfachen Überblick über relevante Daten liefern. Der automatische Handel ist auch mit Aktien möglich. Trader, die sich hierfür interessieren, sollten nach einer entsprechenden Handelsplattform Ausschau halten. Um den zukünftigen Kurs einer bestimmten Aktie besser einschätzen zu können, kann die Chart-Analyse verwendet werden.

Die eigenen Ansprüche bei der Auswahl miteinbeziehen

Wer den kurzfristigen Handel mit Wertpapieren umsetzen möchte, ist auf Kurse in Echtzeit angewiesen. Daher zeigt sich gerade dieser Aspekt für Daytrader besonders wichtig. Beim Daytrading erfolgt das Eröffnen und Schließen einer Position innerhalb eines Börsentags. Daytrader spekulieren darauf, bereits von geringen Kursschwankungen profitieren zu können. Wer hingegen den langfristigen Handel bevorzugt, hat mitunter andere Anforderungen an den Funktionsumfang der Handelsplattform. Die Auswahl an Analyse-Tools ist sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader von Interesse.

Über die Handelsplattform sollte auch ein Marktüberblick möglich sein. Ebenso sind tagesaktuelle Nachrichten über Aktienunternehmen und auch die Politik für Trader interessant. Die Trader Software muss sicherlich auch auf das Anlageprodukt zugeschnitten sein, das sich der Trader für den Handel ausgesucht hat. Die gute Usability der Software ist für viele Trader von Belang. Der automatische Handel mit Wertpapieren zählt zu den Leistungen verschiedener Programme. Hier übernimmt das Programm den Kauf- und Verkauf von Wertpapieren.

Trader sollten sich zunächst über die eigenen Ansprüche bewusst werden. Soll der Handel manuell durchgeführt werden oder automatisch? Soll die Laufzeit einer Position kurz- mittel- oder langfristig sein? Kurse in Echtzeit stellen für Daytrader ein relevantes Kriterium bei der Wahl der Trading Software dar. Hier können zusätzliche Kosten anfallen. Einige Trader sind bereit für einen Trader Software zu bezahlen, andere hingegen greifen nur auf kostenlose Lösungen zu.

Jetzt beim Testsieger DEGIRO handeln

Demokonto – Trading ohne Risiko

Welche Funktionen eine Handelsplattform aufweist, kann zumeist nachgelesen werden. Jedoch sagt dies noch nichts über die Benutzerfreundlichkeit aus. Daher präsentiert sich die Nutzung eines kostenlosen Demokontos, das zur Handelsplattform bereitgestellt wird als sinnvoll. Über das Demokonto kann der Handel ohne Risiko ausprobiert werden und damit auch die Funktionen der Handelsplattform. Dabei sollte beachtet werden, dass sich der Funktionsumfang des Demokontos und der der regulären Handelsplattform voneinander unterscheiden kann. Der Handel kann mithilfe des Demokontos durchgespielt werden. Dazu steht ein virtuelles Guthaben bereit, das eingesetzt werden kann.

Der Handel erfolgt über das Demokonto nicht mit echtem Geld, was natürlich zur Folge hat, dass auch keine echten Renditen erzielt werden können. Nichtsdestotrotz präsentiert ein Demokonto attraktive Vorteile, die nicht nur von Einsteigern geschätzt werden. Auch erfahrene Trader nutzen das Demokonto, um Strategie zu optimieren. In welche Höhe das virtuelle Guthaben ausfällt und ob die Nutzung des Demokontos nur zeitlich begrenzt möglich ist, ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Wer sich noch nicht für eine Handelsplattform entschieden hat, kann über das Demokonto nicht nur erste Erfahrungen im Handel sammeln, sondern zudem auch die Funktionen austesten. So gelingt der Einstieg in den Handel mit echten Einsätzen und die Entscheidung für eine bestimmte Handelsplattform leichter.

Trading Apps – traden über Smartphone oder Tablet

Themenicon Wissen_varianteUm aktiv am Börsenhandel mit Wertpapieren teilzunehmen, kann sich eine Trading App als praktische Alternative zum heimischen PC erweisen. Wer eine entsprechende App für das Trading nutzt, kann Kauf- und Verkaufs-Orders auch von unterwegs aus ausführen. Darüber hinaus können die Entwicklungen im Depot, Realtime-Kurse und aktuelle Börsennews über die App in Erfahrung gebracht werden. Ein guter Broker sollte auch in Sachen Trading App überzeugen. Es gibt die Apps für das mobile Trading nicht nur für den Aktien-, CFD und Forexhandel und andere Anlageprodukte. Gerade Trader, die den kurzfristigen Handel umsetzen, können von einer Trading App profitieren.

DEGIRO Handelsplattform

Wertpapiere bei DEGIRO von unterwegs handeln

Es sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass eine reguläre Trading Software, über die vom PC aus gehandelt wird, mitunter einen größeren Funktionsumfang aufweisen kann. Bevor die Trading App für den Handel eingesetzt wird, sollten sich Trader über die zur Verfügung stehenden Funktionen informieren. Die Frage nach dem Betriebssystem des mobilen Endgeräts erweist sich durchaus von Interesse, da viele Trading Apps nur für iOS- oder Android-Betriebssysteme ausgelegt sind. Sicherlich gibt es hier auch Ausnahmen, die eine mobile Lösung für Blackberry und Windows Phone bieten.

Durch die Nutzung einer Trading App müssen lukrative Chancen nicht mehr verpasst werden, da der Handel auch von unterwegs aus möglich ist. Eine gute Internetverbindung ist hier vorausgesetzt. Ob der Funktionsumfang der App ebenso groß ist, wie der der regulären Trader Software, sollte im Vorfeld geprüft werden. Eine Trading App kann sich beim Handel mit verschiedenen Anlageprodukten als nützliche Ergänzung zur Trading Software erweisen.

Fazit

Bevor die Entscheidung für eine Trading Software fällt, sollten Trader verschiedene Angebote miteinander vergleichen. Nicht nur die Kosten zeigen sich für die Entscheidungsfindung relevant, auch der Funktionsumfang spielt eine entscheidende Rolle. Zudem ist hinsichtlich der Auswahl auch das Anlageprodukt zu beachtet, das gehandelt werden soll. Eine Software, die für den CFD- und Forex-Handel ausgelegt ist, muss nicht zwingend auch die richtigen Funktionen für andere Handelsarten mit sich bringen. Ein aktueller Überblick über das Depot erleichtert die Verwaltung, sodass auch dies als Kriterium miteinbezogen werden sollte.

Jetzt beim Testsieger DEGIRO handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: