Comdirect App Test 2018: Wie gut ist die App?

Comdirect AppDie comdirect hat in den vergangenen Jahren insgesamt drei noch erhältliche Apps entwickelt, die für Anleger und Trader relevant sind: Die Mobile App, die Trading App und die CFD App. Die Mobile App ermöglicht den Zugriff auf Konten und Depots inklusive Orders und Überweisungsverkehr. Die Trading App beschränkt sich auf den Wertpapierhandel, stellt Nutzern dabei aber mehr Features zur Verfügung als die Mobile App. Die CFD App dient zum mobilen Zugriff auf das CFD Handelskonto.

  • Mobile App: Banking und Brokerage
  • Trading App: Wertpapierhandel
  • CFD App: CFD Handel

Alle Anwendungen sind kostenlos und können im Google Play bzw. App Store bezogen werden (einzige Ausnahme: Die Trading App ist erst ab Ende 2016 für Apple Endgeräte verfügbar). Welche App sich eignet, hängt maßgeblich von den bei der comdirect geführten Konten ab – ggfs. Können auch mehrere Apps parallel genutzt werden. Der Zugriff auf Musterdepots im „meine comdirect“ Depot ist mit der Mobile App möglich.

zum Anbieter comdirect

Inhaltsverzeichnis

  • Download, Kosten und Demoversion
  • Handelsfunktionen der App: Ordertypen und weitere Möglichkeiten
  • Chartanalyse mit der App
  • Kursdaten, Marktinformationen und weitere Daten in der App
  • Fragen und Antworten zur App
  • Unverbindlich testen mit dem comdirect Demokonto und dem comdirect Musterdepot
  • Gebühren, Regulierung und mehr: Informationen zum Broker
  • Die Handelsplattform des Brokers im Überblick
  • Fazit

Download, Kosten und Demoversion

Die „Mobile App“ ist eine Banking App und für Android und Apple Betriebssysteme verfügbar. Download und Nutzung sind kostenlos. Voraussetzung für die Nutzung ist neben einem Smartphone lediglich die Freischaltung von Konto und Depot für das Onlinebanking des Brokers. Kunden ohne Depot bei der comdirect können die App nicht nutzen. Eine Demoversion gibt es nicht.

  • Alle Apps sind kostenlos
  • Trading App kann eingeschränkt auch ohne Depot genutzt werden

Die kostenlose „Trading App“ setzt ein Smartphone mit Android Betriebssystem ab Version 4.4 voraus. Kunden ohne Depot können die App ebenfalls nutzen – ein Teil der Funktionen ist dann allerdings nicht verfügbar. Ohne Depotverbindung beschränkt sich der nutzbare Teil vor allem auf Marktinformationen. Die Anwendung wurde mit dem „reddot Award“ 2016 ausgezeichnet.

Die kostenlose „CFD App“ ist für Endgeräte mit Android und Apple Betriebssystemen verfügbar. Weitere Voraussetzungen müssen nicht erfüllt werden.

Handelsfunktionen der App: Ordertypen und weitere Möglichkeiten

Die „Mobile App“ ermöglicht den Zugriff auf Konten und Depots. Da die comdirect neben dem Wertpapierhandel auch Zahlungsverkehrsprodukte anbietet, finden sich unter den Funktionen auch solche mit reinem Banking-Bezug. Nutzer können Kontostände abrufen, Umsätze einsehen, Überweisungen tätigen und nach Geldautomaten in der Nähe suchen.

  • Alle Ordertypen verfügbar
  • Außerbörslicher Handel möglich
  • Kurse, Stammdaten, News und weitere Marktinformationen

Themenicon HandelsplattformZu den Depotfunktionen zählt insbesondere die Möglichkeit zum Handel – sowohl börslich als auch im außerbörslichen Handel (bei der comdirect als „Live Trading“ bezeichnet). Die App stellt diverse Marktdaten (Kurse, Stammdaten zu Wertpapieren, Kennzahlen usw.) zur Verfügung. Auch Musterdepots können genutzt werden.

Bei der „Trading App“ handelt es sich um die comdirect Broker App im engeren Sinne, auch wenn die „Mobile App“ ebenfalls Orders ermöglicht. Nutzer können Aktien, Zertifikate und andere Wertpapiere börslich und außerbörslich handeln. Zu den wichtigsten Funktionen zählen eine Suchfunktion, ein zentrales Orderbuch zur Auftragsverwaltung, Realtime-Pushkurse, Börsen-News und automatische Push-Benachrichtigungen für durch den Nutzer erstellte Kursalarme. Weitere Funktionen der Trading App sind Auftragsfreigabe via SessionTAN, Watchlisten und ein Charttool.

zum Anbieter comdirect

Zum Funktionskatalog der CFD App zählen Watchlisten, News, Benachrichtigungen über Trades, und eine Kontoübersicht mit schnell einsehbaren Informationen zu Gesamtkapital, freiem Kapital und Margin sowie einer Echtzeit-Aktualisierung von Gewinnen und Verlusten. Möglich sind Market Orders, Limit Orders, OCI Orders, If-Done-Orders und weitere Ordertypen. Auch in die CFD App wurde ein Chartingtool integriert.

comdirect-Trading-App-Orderbuch

Die comdirect Trading App ermöglicht mobile Orders

Chartanalyse mit der App

Viele Broker bewerben ihre Apps mit einem Charttool – doch allzu oft sind die Tools nicht viel mehr als ein grafisches Kursblatt. Deshalb lohnt sich auch im Fall der comdirect ein genauerer Blick auf die Möglichkeiten der mobilen Chartanalyse.

  • Trading App und CFD App sind mit Charttool ausgestattet

In der CFD App können Nutzer immerhin den Betrachtungszeitraum und die Periodenlänge wählen. Darüber hinaus lassen sich Charts in verschiedenen Varianten (z. B. Candlesticks) darstellen. Es gibt eine Lupenfunktion, mit der Ausschnitte vergrößert werden können.

comdirect-CFD-App-Charttool

In die comdirect CFD App wurde ein Charttool integriert

In der Trading App stehen keine Chartwerkzeuge im engeren Sinne zur Verfügung – Kursverläufe können lediglich als Linienchart abgebildet werden. Dafür können Nutzer direkt im Chart Alarme platzieren und sich über deren Auslösen per E-Mail unterrichten lassen. Für die Zukunft wünschenswert wäre die (optional anwählbare) Möglichkeit, mit Linien im Chart auch Orders erteilen zu können. Auch Tools zur Unterstützung der visuellen Chartanalyse (etwa automatisch eingezeichnete Widerstands- und Unterstützungslinien – könnten die App zusätzlich aufwerten.

comdirect-Trading-App-Lufthansa-Chart

Chart in der comdirect Trading App

zum Anbieter comdirect

Kursdaten, Marktinformationen und weitere Daten in der App

comdirect-Trading-App-Depotwert-Dax

Die comdirect Trading App bietet u.a. Kursdaten

Kursdaten und Marktinformationen sind ein entscheidendes Bewertungskriterium für jede Börsen App und deshalb auch ein zentraler Punkt im comdirect App Test.
In der „Mobile App“ sind die Marktdaten zu einem erheblichen Teil verzögert. In der „Trading App“ werden sowohl Kurse als auch News als auch Charts in Echtzeit angezeigt. Das gilt allerdings nicht zwingend für alle Märkte.

  • Echtzeitkurse- und Charts in der Trading App

In der CFD App entsprechen die angezeigten Kurse der Quotierung des Market Makers Commerzbank. Dieser garantiert für einen Teil des Basiswertekatalogs (ein Teil der auf Xetra gehandelten Aktien sowie Eurex Futures) den 1:1 Handel zu Kursen der Referenzbörse – dementsprechend nahe sollten die Kurse in der App denen auf dem Parkett zeitlich kommen.

Vor allem in der Trading App finden sich weitere Marktinformationen. Zu jedem Wertpapier ist ein Datenblatt u.a. mit Bilanzkennzahlen einsehbar. Datenbanken mit solchen Kennzahlen gibt es allerdings nicht.

Fragen und Antworten zur App

Themenicon Wissen_varianteNachfolgend einige Antworten auf häufige Fragen zu den mobilen Anwendungen der comdirect.

Für welche Betriebssysteme ist die App verfügbar?

Die Mobile App und die CFD App sind für Apple und Android Betriebssysteme verfügbar, die Trading App ist bislang nur für Android Endgeräte verfügbar. Noch für das Jahr 2016 ist eine iOS Version der Trading App durch den Broker in Aussicht gestellt worden.

Kostet die comdirect App etwas?

Ein Pluspunkt im comdirect App Test, aber keinesfalls ein Alleinstellungsmerkmal im Wettbewerb: Sowohl die comdirect mobile App als auch die comdirect Trading App ist kostenlos. Dasselbe gilt für die CFD App. Für Orders fallen dieselbe Gebühren an wie im Handel über die reguläre Plattform.

Gibt es die App als Demoversion?

Eine Demoversion der comdirect App gibt es nicht. Nutzer ohne Konto und Depot können in der Trading App jedoch Börseninformationen abrufen und einige weitere Funktionen nutzen. Es gibt ein Demokonto für den CFD Handel, jedoch keine vollständige Demoversion der CFD App.

zum Anbieter comdirect

Ist Handeln über die App möglich?

Über die comdirect App können Nutzer Orders erteilen. Das gilt für alle drei Anwendungen. Mit der Trading App sind Orders komfortabler als mit der Mobile App. Es stehen alle auch ansonsten verfügbaren Ordertypen zur Verfügung. Auch Orders im außerbörslichen Handel sind via Smartphone möglich. Mobile Wertpapierorders sind mittlerweile Standard und auch bei den meisten Konkurrenten längst möglich (vgl. z. B. Lynx Broker App).

Welche Analysetools bietet die App?

lupeDie Trading App und die CFD App wurden mit Charts ausgestattet. Viel mehr als eine Visualisierung der Kursverläufe bieten die Tools jedoch nicht. In der CFD App sind Candlestick Charts möglich. In der Trading App können Kursalarme in den Chart eingefügt und aktiviert werden. Ein vollwertiges Chartingtool mit Zeichenwerkzeugen und Indikatoren bietet jedoch keine der beiden Anwendungen.

Eine Vollbildansicht für Charts bietet die Trading App jedoch: Solche Funktionen sind bei einigen Konkurrenten bereits länger integriert (vgl. z. B. S Broker App, die das Aktivieren von Vollbildcharts über den Landscape Modus ermöglicht).

Welche Marktinformationen beinhaltet die App?

Ein Pluspunkt im comdirect App Test sind die automatischen Push Benachrichtigungen für gesetzte Kursalarme und ausgeführte Orders (Trading App). Ansonsten sind Kurs- und Stammdaten sowie Charts und News verfügbar.

Was ist der Unterschied zwischen Mobile App, CFD App und Trading App?

Die Mobile App ist eine universal angelegte Anwendung ohne besonderen Fokus auf das Wertpapiergeschäft. Nutzer können u.a. Überweisungen tätigen. Im Gegenzug stehen weniger Depot- und Handelsfunktionen als in der Trading App zur Verfügung, die speziell für den Handel mit Wertpapieren konzipiert wurde. CFD Trading wird strikt vom Wertpapiergeschäft getrennt und auch mobil über eine eigene Anwendung abgewickelt.

comdirect-Mobile-App-comdirect-Chart

Mit der comdirect Mobile App ist der Zugriff auf alle Konten und Depots möglich

Unverbindlich testen mit dem comdirect Demokonto und dem comdirect Musterdepot

  • Demokonto für den CFD Handel kostenlos verfügbar
  • Demokonto wird automatisch je einmal mit und ohne Risikobegrenzung eingerichtet

Themenicon demoDie comdirect bietet Interessenten im CFD Handel ein Demokonto an. Ein positiver Aspekt für den Demokonto Vergleich: Die comdirect eröffnet automatisch ein Demokonto mit und ohne Risikobegrenzung. Eröffnet werden zwei Konten mit jeweils 50.000 EUR virtuellem Guthaben. Ein Konto ist mit einer hypothetischen Risikobegrenzung ausgestattet. Im Echtgeldhandel bewirkt diese, dass die Verluste nicht über das Guthaben hinausreichen können. Im Gegenzug wird der maximale Hebel deutlich geringer angesetzt. Das gilt auch für das comdirect Demokonto.

Im Wertpapiergeschäft gibt es kein Demokonto. Interessenten können nach einer kostenlosen Anmeldung zum Dienst „meine comdirect“ jedoch Musterdepots anlegen und beobachten. Die Musterdepots können auch über Apps verwaltet werden und ermöglichen den Ansatz echter Börsenkurse als Einstands- und Veräußerungskurse. Musterdepots eignen sich nur bedingt als Demokonto zum Kennenlernen eines Brokers und vielmehr zum langfristigen Test von Strategien eingesetzt.

zum Anbieter comdirect

Gebühren, Regulierung und mehr: Informationen zum Broker

Themenicon bonusDie comdirect Gebühren im Wertpapierhandel an Inlandsbörsen belaufen sich auf 4,90 EUR zzgl. 0,25 %, mindestens jedoch 9,90 EUR und höchstens 59,90 EUR zzgl. Handelsplatzentgelt und Fremdspesen sowie abzüglich ggf. eingeräumter Rabatte. Neukunden sowie sehr aktive Trader handeln mitunter zu abweichenden Konditionen.

Der Broker verzichtet im Neukundengeschäft beim Online Aktiendepot derzeit für die ersten drei Jahre ohne Bedingungen auf pauschale Depotführungsentgelte. Regulär verlangen die Quickborner 5,85 EUR pro Quartal. Die Gebühr wird auch nach dem dritten Jahr erlassen, wenn ein Girokonto bei der comdirect geführt oder ein Sparplan unterhalten wird. Auch ab zwei Trades pro Quartal wird auf die Gebühr verzichtet.

Viele Kunden, die mit dem CFD Handel der comdirect Erfahrungen machen, entscheiden sich aufgrund der Zughörigkeit des Brokers zur Muttergesellschaft Commerzbank für die Quickborner. Vor diesem Hintergrund sei darauf hingewiesen, dass auch mehrere Konkurrenten der comdirect mit der Commerzbank handeln, darunter Consorsbank, S Broker und OnVista Bank.

Die Handelsplattform des Brokers im Überblick

Da der Zugang zum Depot für einen Großteil der Kunden nicht ausschließlich über die comdirect App erfolgen dürfte, lohnt sich ein Blick auf die reguläre Handelssoftware „ProTrader“. Diese wird Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt und dürfte gemessen am Funktionsumfang für viele Anwender eine Komplettlösung darstellen.

comdirect-ProTrader-Orderticket-Video

Der comdirect ProTrader ist die reguläre Handelsplattform der comdirect

Themenicon WissenDer ProTrader bietet Depot, Kursdaten, Watchlisten, Charts und News in einer Java Web-Start Anwendung. Inklusive sind Realtimekurse der Deutschen Börsen (ohne Xetra), der Emittenten im außerbörslichen Handel sowie Kurse von DAX, MDAX, TecDAX und Währungen. Weitere Kursdaten können gegen Entgelt abonniert werden – das günstigste Datenpaket kostet 5 EUR pro Monat. Für alle Kursdatenpakete gilt: Die Gebühr entfällt ab 150 Trades pro Monat.

Es gibt eine Reverse Orderfunktion (mit dieser können gerade eröffnete Orders sehr schnell wieder geschlossen werden), ein optisch und funktionell großzügig ausgestattetes Charttool mit Zeichenwerkzeugen und Indikatoren, 1-Klick-Handel und Handel ohne SessionTAN (optional), Alarm- und Notizfunktionen sowie diverse weitere Anwendungen.

Das Charttool im ProTrader ist nicht ganz überraschend sehr viel umfangreicher als jenes in der App. Eine Synchronisation zwischen ProTrader und Trading App ist bislang nicht möglich, wäre für die Zukunft allerdings wünschenswert.

Fazit

Themenicon uebersichtDie comdirect bietet ihren Kunden mehrere mobile Zugriffsmöglichkeiten. Die drei wichtigsten für Trader sind die „Trading App“, die „Mobile App“ und die CFD App. Die Mobile App ist eine universelle Banking App, die neben dem Zugriff auf Depots inklusive Ordermaske auch Zugriff auf Zahlungsverkehrsfunktionen ermöglicht. Die Trading App ist mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet und adressiert ausschließlich Nutzer mit Interesse am Wertpapiergeschäft. Dieses wird bei der comdirect strikt vom CFD Handel getrennt, weshalb für diesen Bereich eine eigenständige Anwendung entwickelt wurde. Alle Apps sind kostenlos und stehen für Android und Apple Betriebssysteme zur Verfügung (letzteres gilt für die Trading App erst ab Ende 2016). Die Trading App erfordert kein Depot, kann ohne ein solches aber nur eingeschränkt genutzt werden. Insgesamt erscheint das mobile Angebot der Commerzbanktochter mehr als ausreichend.

zum Anbieter comdirect

Bilderquellen:
– https://play.google.com/store/apps/details?id=de.comdirect.trading
– https://play.google.com/store/apps/details?id=com.comdirect.cfd
– https://play.google.com/store/apps/details?id=de.comdirect.android


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: