ECN Broker Vergleich 2017 – ECN Forex Broker im Test

Forex ECN Broker im Vergleich: Darauf müssen Anleger achten

  • Zuverlässige Regulierung ist auch bei ECN Brokern wichtig
  • ECN Broker bieten variable Spreads ab 0,0 Pips
  • In der Regel niedrige Spreads, aber kein kommissionsfreier Handel
  • Professioneller Handel durch Einblick in Orderbuch und Markttiefe
  • Die Kommissionen unterscheiden sich je nach Broker erheblich
  • Hohe Liquidität durch direkten Zugang zum Interbankenmarkt

ECN Broker – wie es beispielsweise die Anbieter InstaForex, Tickmill oder auch LYNX sind – gelten als bestmögliche Lösung für professionelle Trader. Das bei Market Makern latente Risiko von Interessenskonflikten entfällt und die Spreads sind enger als bei STP-Brokern. Frei von Nachteilen sind die Anbieter dennoch nicht: Ein qualifizierter ECN Broker Vergleich fokussiert die typischen Schwachpunkte dieses Marktmodells. Im ersten Schritt geht es jedoch darum, ECN Broker von anderen Broker-Typen zu unterscheiden.


Inhaltsverzeichnis

  • ECN Broker in unserem Vergleich
  • Was ist ein ECN Broker?
  • ECN Broker für Forex im Test
  • Die Vor- und Nachteile von einem ECN Broker
  • ECN Broker: Variable Spreads ab 0.0 Pips
  • ECN Broker und Regulierung
  • Die Top 3 ECN-Broker
  • Fazit: ECN Broker sind für Profi-Trader Pflicht

ECN Broker in unserem Vergleich

RangAnbieterBonusKomissionSpreadsMindest­einlageTestberichtZum Anbieter
4,50 $ pro Lot0,4 Pips500 $FXPro
Erfahrungen
Zum Anbieter
50% Einzahlungsbonus6 € pro Lot1,1 Pips typisch (ab 0,00 Pips)200 €Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
ab 5,80 €ab 0,5 Pips4.000 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
410 % Bonus auf Guthaben0,04%ab 0,5 Pips5.000 $Dukascopy
Erfahrungen
Zum Anbieter

 

Als Sieger im ECN Broker Vergleich konnte sich der FXPro WebTrader durchsetzen. Gründe hierfür gibt es viele. So finden sich beispielsweise schon allein drei Plattformen für den Handel. Nach wie vor ist der Metatrader beim Trading die beliebteste Plattform. Natürlich findet sich auch diese Plattform bei dem Anbieter. Aber auch der WebTrader und der cTrader sind gern genutzte Varianten, die in Anspruch genommen werden können. Auch die Regulierung, die hier vorhanden ist, spielt eine Rolle bei der Entscheidung, FXPro als Sieger hervorgehen zu lassen. Auch beim ECN Handel kommen immer wieder Fragen auf. Um diese beantworten zu können braucht es einen guten Support. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Telefonsupport oder auch um einen Live-Chat handelt. Wichtig sind Freundlichkeit, eine schnelle Reaktion und idealerweise auch Antworten in einer Sprache, die für den Trader verständlich ist. Der Kundenservice bei FXPro ist nicht zu unterschätzen. Hier kommen Kompetenz und Höflichkeit zusammen, zudem stehen den Tradern hier Ansprechpartner zur Verfügung, die Deutsch sprechen.

FXPro Erfahrungsbericht in Videoform (© forexhandel.org)

Ein weiterer Blick lohnt sich auf die Mindesteinzahlung. Wir haben ja bereits darauf hingewiesen, dass im ECN Bereich häufig mit hohen Einzahlungssummen gerechnet werden muss. Bei FXPro liegt der Mindestbetrag hier bei 500 Euro. Das mag auf den ersten Blick hoch erscheinen. Tatsächlich ist es jedoch eine wirklich faire Summe, die den Einstieg in den ECN Handel auch dann möglich macht, wenn das Kapital nicht ganz so hoch ist.

Bei dem Anbieter IG Markets handelt es sich um einen Broker, der seinen Hauptsitz in UK hat und vor allem sehr geringe Kommissionen bietet. Zudem existiert der Broker bereits seit 1970 und kann damit durchaus auf eine lange Erfahrung auf dem Markt zurückblicken. Telefonsupport und Kundenservice im Allgemeinen stehen auch hier auf Deutsch zur Verfügung. Dazu kommt, dass es mobile und webbasierte Handelsplattformen gibt, die genutzt werden können. So ist der Handel jederzeit von überall aus möglich. Die Mindesteinlage ist hier nicht vorgegeben. Das macht IG Markets durchaus zu einem ernst zunehmenden Konkurrenten für FXPro. Für Kunden jedoch bedeutet dies vor allem, dass hier zwei Broker zur Verfügung stehen, die mit sehr guten Konditionen und Grundlagen zu überzeugen wissen.

Der ECN Broker Vergleich macht deutlich, dass es trotz einem übersichtlichen Angebot an ECN Brokern dennoch sehr gute Anbieter gibt, die einen zweiten Blick lohnen. Sie bieten den Tradern sehr gute Grundlagen für den ECN Handel.

Was ist ein ECN Broker?

Themenicon Wissen_varianteWer sich für Trading interessiert, der sollte einen Brokervergleich nutzen, um sich hier einen objektiven Überblick zu verschaffen. Dabei ist es jedoch auch wichtig, sich über die verschiedenen Arten von Anbietern zu informieren. Anders als bei einem Aktiendepot gibt es bei Brokern durchaus einige Unterschiede. Diese beginnen bei der Kontoführung und reichen bis zu den Plattformen, mit denen hier gearbeitet werden kann. Einen grundlegenden Unterschied gibt es jedoch bei den ECN Brokern und den Retail Brokern.

ECN Broker gelten als bestmögliche Lösung für professionelle Trader. Das bei Market Makern latente Risiko von Interessenskonflikten entfällt und die Spreads sind enger als bei STP-Brokern. Die Abkürzung ECN steht hier für das Electronic Communication Network. Im Prinzip lässt sich sagen, dass die ECN Broker ihren Kunden ein Netzwerk zur Verfügung stellen.

 

FXPRo

Die FxPro Handelsvorteile

Die Trader tragen ihre Aufträge in das Orderbuch des Brokers ein. Mit dem Eintrag ist es möglich, die Aufträge zu verfolgen. Hier haben Trader einen Überblick über die Kurse und die Einheiten, mit denen die Kurse angeboten werden. Die Kursstellung setzt sich aus dem aktuellen Angebot sowie der Nachfrage zusammen. Spreads fallen dabei nur selten an. Die Umsätze bei einem ECN Broker entstehen durch die Kommissionen.

ECN Broker für Forex im Test

Themenicon WissenECN steht für „Electronic Communication Network“. ECN Broker ermöglichen ihren Kunden den Zugang zu einem virtuellen Marktplatz, auf dem neben anderen Kunden des Brokers auch institutionelle und weitere Marktteilnehmer handeln. Im Unterschied zu einem Market Maker (MM) handelt ein ECN Broker somit nie gegen seinen Kunden, indem er sich in die Gegenposition zu diesem begibt. Der bei MM stets existente Interessenskonflikt (der MM verdient, wenn der Kunde verliert) existiert beim ECN Trading deshalb nicht.

Im Unterschied zu einem STP Broker leitet ein ECN Broker Orders seiner Kunden nicht nur an einen Liquiditätspool durch, sondern er gewährt dem Kunden direkten Zugriff auf diesen Pool. „Echte“ ECN Broker sind deshalb vor allem daran zu erkennen, dass sie die Platzierung von Orders direkt ins Orderbuch ermöglichen. Es handelt sich selbstredend nicht um das Orderbuch einer regulierten Börse, sondern um das des virtuellen Marktplatzes.

ECN Broker sorgen durch Kooperationen und die Teilnahme an Handelsnetzwerken dafür, dass stets genügend Liquidität zur Verfügung steht. Es ist durchaus gängig, dass Liquidity Provider eines STP-Brokers auch im Netzwerk eines ECN Brokers aktiv sind und dort Liquidität stellen. Anders als bei STP-Brokern konkurrieren sie dort allerdings mit anderen (privaten) Kunden des ECN Brokers, die Liquidität sowohl anbieten als auch nachfragen können.

Der ECN Broker ist die Alternative zum klassischen Retail Broker und bei Tradern durchaus beliebt. Auch wenn das Angebot eher übersichtlich gehalten und die Auswahl an Brokern nicht groß ist, so ist ein Brokervergleich auch hier empfehlenswert

Die Vor- und Nachteile von einem ECN Broker

Themenicon tradingInteressant für Trader ist natürlich ein Blick auf die Vor- und Nachteile der Broker. Typisch ist beispielsweise die Frage, ob ein ECN Broker eigentlich seriös ist. Betrug kommt längst nicht nur bei Aktien vor, auch auf anderen Plattformen ist er immer wieder zu finden. Hier fehlen die Gutschriften, dort ist die Kundenbetreuung schlecht oder die Kundengelder nicht sicher. Eine Regulierung durch die BaFin ist für viele Trader daher ein Muss. Das sind aber alles Punkte, die bei einem Brokervergleich überprüft werden können. Vorher ist es jedoch wichtig und auch ein Stück weit eine Eigenverantwortung, sich über die Vor- und Nachteile zu informieren.

Die Vorteile von einem ECN Broker:

  • die Order wird direkt am Markt ausgeführt
  • Interessenkonflikte zwischen Broker und Trader sind nicht zu finden
  • Direkter Zugang zu dem Devisenmarkt wird garantiert
  • Günstige Konditionen und verschiedene Währungen für den Handel (Dollar, Pfund, Rupie, Dinar, Euro)
  • Sehr schnelle Orderausführung
  • Keine Requotes
  • Bei ausreichend Liquidität am Markt können Trading-Strategien ohne Einschränkungen durchgesetzt werden
  • Geringe Spreads
fxpro demo account 1

Übersicht der Handelsmöglichkeiten bei FxPro

Frei von Nachteilen sind die Anbieter dennoch nicht: Ein qualifizierter ECN Broker Vergleich fokussiert die typischen Schwachpunkte dieses Marktmodells. Daher haben wir auch die Nachteile aufgeführt, die ein Trader kennen sollte, bevor er sich für die Kontoeröffnung bei einem ECN Broker entscheidet:

  • Konkurrenz zu anderen Marktteilnehmern: die Handelsvolumina ist hier bei den Konkurrenten durchaus höher
  • Hohe Vorgaben für die Kontoeröffnung
  • Nicht ganz übersichtliche Zusammensetzung der Kosten aus Spread, Briefkurs und Geldkurs sowie Kommission
  • Demo nur schwer möglich

Viele ECN Broker fordern bei der Kontoeröffnung die Einzahlung von einem vierstelligen Betrag. Das Problem dabei ist, dass damit der Handel bei einem ECN Broker vor allem für einen Einsteiger oft keine Alternative darstellt. Allerdings ist der ECN-Handel, der über eine Orderkommission funktioniert, mit geringen Beträgen oft auch nicht wirklich sinnvoll. Eine weitere Problematik sind die fehlenden Demokonten. Das hängt allerdings nicht mit dem Angebot der Broker zusammen und sollte im ECN Broker Vergleich daher auch nicht negativ ausgelegt werden. Beim ECN-Handel wird zu großen Teilen mit realen Partnern gehandelt. Dadurch ist es kaum möglich, über ein Demokonto die Trades auch wirklich realitätsnah darzustellen. Natürlich gibt es dennoch Anbieter für Demokonten. Anders als bei einem Aktiendepot oder einem Broker für Binäre Optionen bieten die Demokonten hier aber nicht den kompletten Einblick und eine reelle Darstellung des ECN-Handels.

Vor- und Nachteile sind auch bei einem ECN Broker vorhanden und sollten nicht unterschätzt werden. So positiv die geringen Spreads auch sind, so gibt es dennoch einige negative Punkte, die dem Trader bewusst sein sollten.

ECN Broker: Variable Spreads ab 0.0 Pips

Themenicon geldsackECN Trading ermöglicht deshalb im günstigsten Fall Spreads ab 0.0 Pips (wenn das Kaufgesuch eines Traders preislich mit dem Verkaufsgesuch eines anderen Traders übereinstimmt). Es ist möglich, Orders im Orderbuch in den Spread zu platzieren. ECN Broker verdienen ihr Geld mit Kommissionen. Die Höhe der Kommissionen variiert zwischen den Anbietern am Markt sehr deutlich und sollte eines der wichtigsten Kriterien im ECN Broker Vergleich darstellen.

Die Angabe der Kommissionen erfolgt üblicherweise pro gehandelter Million $ und reicht etwa von $4 bis $60. Häufig werden die Kommissionen in Abhängigkeit vom Handelsvolumen gestaffelt. Die Spreads bei ECN Brokern sind variabel. Auf die Angabe von „üblichen Spreads“ wird anders als bei STP-Brokern in der Regel verzichtet. Häufig wird die Spread-Angabe „ab 0.0 Pips“ verwendet. Preislich ist ein ECN Broker für Forex Trader fast immer vorteilhaft, wenn ein gewisses monatliches Handelsvolumen (ca. 100 Lots) überschritten wird. Die Preisstaffel des Brokers sollte allerdings zu den eigenen Handelsgewohnheiten passen.

Die Spreads beim ECN Broker sind relativ gering, da die Broker ihre Einnahmen über Kommissionen verdienen. Daher ist es wichtig, bei einem ECN Broker Vergleich auf die Höhe der Kommissionen zu schauen und so die eigenen Kosten möglichst gering zu halten.

ECN Broker und Regulierung

Themenicon SicherheitTrader müssen bei „echten“ ECN Brokern mit einer höheren Mindesteinlage rechnen und häufig auf Mini- und Micro-Lots (die eine Erfindung von Market Makern sind) verzichten. Auch Incentives wie Neukundenboni fallen bei dieser Broker-Gattung traditionell bescheidener aus als bei Market Makern.

Das zugrundeliegende Marktmodell sagt nichts über die regulatorischen Rahmenbedingungen aus. Ein ECN Broker kann auf den Cayman Islands, den Seychellen oder in Russland ansässig sein – die aufsichtsrechtlichen Standards in diesen Ländern sind mit denen in Deutschland oder Großbritannien nicht vergleichbar und disqualifizieren die Anbieter für Trader, die größere Summen einzahlen möchten.

Regulierung FxPro

Der Broker FxPro wird von der FCA reguliert

Daher ist es wichtig, im ECN Broker Vergleich auch einen Blick auf die Regulierung zu werfen, die hier ebenfalls gegeben sein sollte. Bei FXPro beispielsweise haben Bürger den Vorteil, dass sie sich hier auf einen hohen Sicherheitsstandard verlassen können. Dieser basiert vor allem auf der Regulierung durch die FCA. Auch die CySEC, die allein schon durch den Sitz des Brokers auf Zypern zuständig ist, reguliert den Anbieter.

Die Regulierung sollte auch bei der Suche nach einem ECN Broker nicht außer Acht gelassen werden. In einem ECN Broker Vergleich nimmt sie daher durchaus einen relativ hohen Stellenwert ein und ist wichtig für den Kunden.

Die Top 3 ECN-Broker

FxPro

Der beste ECN-Broker im Vergleich ist das britische Unternehmen FxPro. Denn beim Broker haben Anleger Zugriff auf über 50 Devisenpaare und hunderte CFDs, die aus den Kategorien Rohstoffe, Indizes und Aktien stammen. Besonders vorteilhaft sind dabei die geringen Handelskonditionen: Wer sich für FxPro als ECN-Broker entscheidet, zahlt eine Kommission von 4,50 US-Dollar pro Lot. Weil bei FxPro der MetaTrader 4 zum Einsatz kommt, können Anleger auf eine absolut professionelle und bewährte Handelsplattform vertrauen. Hierüber werden Echtzeitkurse angeboten, zahlreiche Analysetools offeriert und Newsticker angezeigt.

Themenicon bonusWeil es sich bei FxPro um einen britischen Broker handelt, ist auch für die Sicherheit gesorgt. Schließlich ist die britische FCA für die Überwachung und Regulierung zuständig. Sie überprüft unter anderem, ob FxPro Unternehmensgelder und Kundeneinlagen strikt voneinander getrennt verwahrt. Sofern Trader ein Konto beim Broker eröffnen möchten, müssen 500 Euro als Starteinlage überwiesen werden. Bei FxPro begrenzt das derzeitige Vermögen auch immer den maximalen Verlust, denn der Broker verzichtet vollständig auf die Nachschusspflicht. Gerade in volatilen Marktphasen schützt dieser Mechanismus vor hohen Verlusten.

Fazit: Testsieger beim ECN-Brokervergleich ist FxPro. Über den MetaTrader 4 können Trader zahlreiche Devisen, Aktien, Rohstoffe und Indizes per CFD traden.

Broker

Bewertung

Deutsch

Max. Hebel

Min. FX Spread

Handelsgebühren

Konto ab

Max. Bonus

Kontoeröffnung

FxPro

8 / 10

500:1

1,2 Pips

nur bei ECN

500 €

IG

Auch auf dem zweiten Platz findet sich mit IG ein britischer Broker, bei dem sich Trader auf ein gutes Produktangebot verlassen können. Handelbar sind gleich mehrere tausend CFDs, die aus den Kategorien Aktien, Rohstoffe, Indizes, Optionen, Währungen und Indizes stammen. Dabei setzt IG vor allem auf ein transparentes Kurs- und Gebührenmodell: Abgerechnet werden immer 0,05% des Handelsvolumens, unabhängig vom Basiswert. Eine Mindestgrenze für die Kosten gibt es nicht, so dass auch kleinere Volumina über IG getradet werden können.

Themenicon WissenZusätzlich dazu profitieren Trader vom Fachwissen des Brokers, der schon seit über 30 Jahren am Markt aktiv ist. So steht eine absolut professionelle Chartsoftware zur Verfügung, in die zahlreiche Analyse- und Researchfunktionen integriert worden sind. Mit zahlreichen technischen Indikatoren lassen sich beispielsweise Muster erkennen, die dann als Basis für die Positionseröffnung dienen. Die Kontoeröffnung bei IG ist schon ab dem ersten Euro möglich, der Broker fordert keine Mindesteinzahlung.

Fazit: Bei IG können Trader mit tausenden Basiswerten handeln und dabei auf eine sehr ausgereifte Handelsplattform zurückgreifen.

Broker

Bewertung

Deutsch

Max. Hebel

Spread EUR/USD

Handelsgebühren

Konto ab

Max. Bonus

Kontoeröffnung

IG

8 / 10

200:1

0,8 Pips

nur Spread

0 €

Admiral Markets

Abgerundet wird die Top 3 der STP-Broker durch den estnischen Broker Admiral Markets. Weil Estland Mitglied der EU ist, hat der etwas exotische Sitz des Unternehmens keine Auswirkung auf die Regulierung. Für Admiral Markets gelten dieselben Gesetze, an die sich beispielsweise auch deutsche Unternehmen halten müssen. Bezogen auf das Produktangebot profitieren Anleger von den übersichtlichen und einheitlichen Kosten des ECN-Brokers. Verlangt werden immer 6 Euro pro Lot, unabhängig vom gehandelten Basiswert. Hinzu kommt noch ein Spread, der ab 0,0 Pips beginnt und typischerweise bei einem Wert von 1,1 Pips liegt.

Themenicon StrategieGehandelt wird beim Broker unter anderem mit mehr als 3000 Aktien-CFDs und über 70 Währungspaaren. Zusätzlich stehen Rohstoffe und Indizes für das Trading zur Verfügung, so dass Anleger ihr Kapital flexibel investieren können.

Fazit: Bei Admiral Markets profitieren Trader von einheitlichen Lot-Kosten und geringen Spreads sowie dem großen Produktangebot.

Broker

Bewertung

Deutsch

Max. Hebel

Min. FX Spread

Handelsgebühren

Konto ab

Max. Bonus

Kontoeröffnung

Admiral Markets

9 / 10

500:1

0,8 Pips

nur ECN Aktien-CFDs

200 €

temporäre Aktionen

Fazit: ECN Broker sind für Profi-Trader Pflicht

Themenicon handelnECN Broker sind für professionelle FX-Trader schon allein aus Kostengründen obligatorisch. Bei der Auswahl eines Handelspartners sollten neben den Kommissionen auch die regulatorischen Rahmenbedingungen ausschlaggebend sein. Vorsicht vor „falschen“ ECN Brokern: Die Bezeichnung ist nicht wirksam geschützt und wird mitunter auch von Anbietern suggestiv verwendet, die ein anderes Marktplatzmodell nutzen.

Tipp: Wenn Sie mehr über den Broker FXPro an sich erfahren wollen, lesen Sie auch unsere FXPro Erfahrungen mit vielen Hintergrundinformationen.

Weitere Vergleiche: Forex Broker Vergleich | Forex Demokonto Vergleich | Binäre Optionen Broker Vergleich | Binäre Optionen Demokonto Vergleich

Auch interessant: