CFD Broker im Test 2020 – Admiral Markets mit überzeugendem Angebot!

Admiral Markets Testergebnis

Admiral Markets UK Ltd ist ein CFD und Forex Broker der bereits seit dem Jahr 2001 existiert und Niederlassungen in über 40 Städten hat. Kunden des Brokers können über mehrere Handelsplattformen und Kontomodelle Währungen sowie CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Anleihen handeln. Ein wesentlicher Pluspunkt im Admiral Markets Testbericht waren die umfassenden Angebote in den Bereichen Know-How und Marktanalyse.

Alle Details rund im das Handelsangebot und die Konditionen beim Broker Admiral Markets finden Sie in unserem Admiral Markets Testbericht. Für die Broker Bewertung haben wir verschiedene Kriterien herangezogen, anhand derer Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen und sich eine eigene Meinung zum Broker bilden können.

Die Fakten im Überblick
  • Sitz und Regulierung in London durch FCA
  • CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Anleihen
  • ECN Forex möglich
  • Automatisierter Handel
  • Überdurchschnittliche Know-How- und Analysemöglichkeiten
  • Maximalhebel von 1:30 bei Retail Clients, 1:500 bei Professional Clients
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Admiral Markets im Überblick

BrokernameAdmiral Markets
Website besuchenwww.admiralmarkets.com
Broker ArtMarket Maker/ECN
Gründungsjahr2001
HauptsitzTallinn, Estland
Reguliert vonASIC (Australia), FSA (Estonia)
Konto WährungenEUR, AUD, GBP, CHF, PLN, HUF, USD, CZK, CLP, RON, RUB, UAH, VND, BGN, BYR, LTL, LVL
Konto ab100 €
ZahlungsmethodenKreditkarte, Debit Card, MoneyBookers, Banküberweisung
Max. Hebel500:1
Marginab 0,2%
Spread auf FX-MajorsEUR/USD: 0,8 GPB/USD: 2 USD/JPY: 0,8
Spread bei Indizes
Spread bei Rohstoffen
Handelsgebühren Aktien
Sonstige Handelsgebühren
HandelsplattformenMT4, MT5, Meta Trader Mobile, ZuluTrade
Mobile Tradingja
Bonustemporäre Bonusaktionen
Demo Kontoja
SprachenDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch uvm.
SupportTelefon, Chat, Email
Deutscher Supportja

Handelsplattform: CFD und FX über MetaTrader 5 handeln

Handelsplattform

Der MetaTrader 5 ist bei Admiral Markets in dem Angebot der Trading Plattformen enthalten. Er basiert auf dem Erfolgsmodell MT4 und bietet eine übersichtliche Plattform mit erweiterten Features sowie verschiedenen Möglichkeiten für die Individualisierung der Ansichten.

Ein gewichtiger Pluspunkt im Admiral Markets Testbericht ist die breite Auswahl an handelbaren Basiswerten: Es stehen mehr als 3000 Aktien-CFDs, mehr als 50 Indexkontrakte (wobei einige sowohl auf dem Cash-Index und dem Future basieren und dadurch „doppelt“ vorhanden sind), ca. 60 Rohstoff-Kontrakte sowie rund 20 Bond-CFDs zur Auswahl. Admiral Markets. Über das CFD-Konto können zusätzlich mehr als 70 Währungspaare gehandelt werden.

Dem Handel liegt sowohl bei CFDs als auch bei Währungen ein Market Maker-Handelsmodell zugrunde, bei dem Admiral Markets Ankaufs- und Verkaufskurse stellt und die Orders nicht extern weiterleitet. Es steht auch STP/ECN-Trading zur Verfügung. Bemerkenswert ist das Angebot für den automatisierten Handel. Die Plattform ermöglicht es, unkompliziert den Trades anderer Nutzer zu folgen bzw. fertige Handelssysteme auf das eigene Konto zu übernehmen.

Auch hervorzuheben ist die Tatsache, dass Orders auch per Telefon über das Londoner Office aufgegeben werden können.

Handelskonditionen: Handeln in bis zu 20 verschiedenen Währungen

geldsack2Bei Admiral Markets gibt es einige erwähnenswerte Handelskonditionen, die definitiv als Kundenvorteil betrachtet werden können. Daher möchten wir es auch in unserem umfangreichen Admiral Markets Testbericht nicht versäumen, Sie ausführlich über diese Handelskonditionen zu informieren. Zunächst einmal beträgt die geforderte Mindesteinzahlung auf dem Handelskonto lediglich 100 Euro, was ein sehr guter und somit kundenfreundlicher Wert ist. Besonders groß ist die Auswahl bei den Kontowährungen, zwischen denen sich die Trader entscheiden können. Hier stellt Admiral Markets seinen Kunden etwa 20 unterschiedliche Währungen zur Verfügung, angefangen von Euro und US-Dollar bis hin zu selteneren Währungen, wie zum Beispiel ungarische Forint.

Der maximale Hebel für Retail Clients beträgt bei Admiral Markets beim Handel von Währungspaaren 1:30. Daraus ergibt sich ein sehr geringes minimales Margin. Erfreulich ist für Trader ebenfalls, dass die Spreads auf Forex-Majors sehr gering ausfallen. So bietet Admiral Markets beispielsweise beim Währungspaar Euro / US-Dollar einen Spread ab 0,6 Pips, was ebenfalls für das Währungspaar US-Dollar und japanische Yen gilt. Insgesamt betrachtet kann der Broker bei den Handelskonditionen also definitiv überzeugen, denn Kunden finden nicht nur eine große Auswahl in verschiedenen Bereichen, sondern ebenfalls außergewöhnlich gute Konditionen vor.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Kontoeröffnung ab 100 Euro

kontoeroeffnung2

Für das Kontomodell „Admiral.Markets“, über das auch Aktien-CFDs gehandelt werden können, ist eine Mindesteinlage in Höhe von 100 EUR erforderlich. Im Kontomodell „Admiral.Prime“ sind ebenfalls 100 EUR als Ersteinzahlung erforderlich – dann stehen im MT-4-Handel allerdings keine Aktien-CFDs zur Verfügung. Für professionelle Forex-Trader wird das Angebot jedoch aufgrund der ECN-Orderausführung und den variablen Spreads ab 0 Pips interessant sein. Ergänzt wird das Kontoangebot durch die dritte Variante, das ist das Admiral.MT5-Konto. Die Mindesteinzahlung liegt ebenso bei 100 Euro und zur Auswahl stehen 26 Währungen als Handelsinstrumente. Einer der wichtigsten Unterschiede zu den beiden anderen Konten an dieser Stelle ist, dass hier mit dem Metatrader 5 gearbeitet wird.

Es ist möglich, mehrere Konten parallel zu führen und unkompliziert hausinterne Umbuchungen vorzunehmen. Die früher insgesamt acht verschiedenen Kontomodelle wurden inzwischen zu 4 übersichtlichen Kontomodellen zusammengeführt, was sich positiv auf die Admiral Markets Bewertung auswirkt. Dazu gibt es ein effektives mobiles Trading, das für Android und Apple angeboten wird. So haben Trader die Möglichkeit, jederzeit auch von unterwegs auf ihren Account zugreifen zu können. Das bringt natürlich einen Pluspunkt im Admiral Markets Test mit sich.

Admiral Markets Homepage

Der Internetauftritt von Admiral Markets

Admiral Markets Test: Wie seriös ist der Broker?

lupeFür Kunden aus Mitteleuropa ist die Zuständigkeit der britischen (FCA) und der zyprischen (CySec) Finanzaufsichtsbehörde zuständig. Die Kunden haben dabei die Wahl über welche Operationsgesellschaft Sie handeln wollen:

  • Admiral Markets UK Ltd (reguliert durch die FCA in Großbritannien)
  • Admiral Markets PTY Ltd (reguliert durch die AFSL in Australien)
  • Admiral Markets Cyprus Ltd (reguliert durch die CySec in Zypen)
  • Admiral Markets AS (reguliert durch die EFSA)

Diese Regulierungen und ebenso eine Operationsgesellschaft in Berlin, machen Admiral Markets zu einem vertrauenswürdigen seriösen Broker.

Analysewerkzeuge bei Admiral Markets

Interessant im Test war die Frage, inwieweit die Analyse durch den Broker unterstützt wird. Hier gibt es einen sehr großen Bereich, der es den Tradern möglich macht, eine fundierte Analyse durchführen zu können. Unterschieden wird dabei zwischen drei verschiedenen Analysen, die mit Hilfe des Brokers durchgeführt werden können. Die fundamentale Analyse und die technische Analyse. Auf der Webseite finden Trader ein Angebot an verschiedenen Artikeln, die allerdings derzeit alle auf Englisch gehalten sind. Das ist noch ein Manko, das hier im Admiral Markets Testbericht benannt werden muss. Dennoch kann es hilfreich sein, die Analysen für die eigene Strategie heranzuziehen und davon zu profitieren.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Fragen und Antworten zu Admiral Markets

Kann ein Demokonto genutzt werden?

Wissen_variante

Da insbesondere Neulinge sich bei der Wahl des Brokers immer wieder die Frage stellen, ob ein Demokonto angeboten wird, möchten wir in unserem Admiral Markets Testbericht und hier bei den häufig gestellten Fragen natürlich auch auf dieses Thema eingehen. Tatsächlich ist es bei Admiral Markets so, dass ein kostenloses CFD Demokonto eröffnet werden kann. Es handelt sich dabei um ein MT5-Demokonto, über welches sowohl der Handel mit Devisen als auch mit CFDs getestet werden kann. Dabei zeichnen sich sowohl das Demokonto als auch das spätere, echte Handelskonto durch kostenlose Realtime-Kurse sowie weitere Funktionen aus. Das Testkonto kann nicht nur kostenlos und vollkommen risikofrei, sondern auch ohne zeitliche Einschränkungen verwendet werden. Genauso kann auch ein Demokonto für den MT4 sehr interessant für die Trader sein, die sich für ein anderes Kontomodell entscheiden.

Wird der CFD-Broker Admiral Markets reguliert?

Admiral Markets zählt zu den CFD- und Forex-Brokern, die schon seit vielen Jahren reguliert werden. Die Admiral Markets UK Ltd. wird dabei von der Financial Conduct Authority (FCA) reguliert. Wer als Kunde dennoch misstrauisch ist, kann sich die Zulassung natürlich unter Angabe der Registrierungsnummer FRN 595450 bestätigen lassen. Laut dieser Lizenz ist Admiral Markets dazu berechtigt, Kundengelder nach FCA Class Regularien zu verwalten. Es handelt sich bei Admiral Markets UK Ltd. übrigens um eine Schwestergesellschaft der Admiral Markets AS, die von der estländischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird. Kunden brauchen bei dem Broker also absolut keine Bedenken zu haben, was Sicherheit und Seriosität angeht.

Welche Ein- und Auszahlungsmethoden werden bereitgestellt?

Vielen Tradern ist es wichtig, möglichst flexibel Ein- und Auszahlungen vornehmen zu können und dabei die Wahl zwischen mehreren Varianten zu haben. Admiral Markets bieten diesem Bereich im Prinzip die Ein- und Auszahlungsmethoden an, die heutzutage fast schon Standard sind. Allerdings ist zu beachten, dass lediglich die Banküberweisung nicht nur für Einzahlungen, sondern ebenfalls für Auszahlungen genutzt werden kann. Alle weiteren vier Zahlungsmethoden sind ausschließlich für Einzahlungen nutzbar, nämlich die Online-Zahlungsdienste Sofortüberweisung, Neteller, Skrill und natürlich können Einzahlungen ebenfalls per Kreditkarte vorgenommen werden. Aufgrund der Tatsache, dass nur eine Form der Auszahlung mittels Banküberweisung möglich ist, ist das Angebot im Bereich der Zahlungsmethoden sicherlich noch etwas ausbaufähig.

Bietet Admiral Markets seinen Kunden kostenlose Infos und Hilfen an?

Unter anderem findet der Trader bei Admiral Markets auf der entsprechenden Webseite ein Informationsangebot vor, welches als recht umfangreich bezeichnet werden kann. So kann sich der Trader beispielsweise in einigen Tutorials über den Handel mit CFDs informieren, aber auch diverse weitere Informationen werden kostenlos über die Webseite des Brokers zur Verfügung gestellt. Besonders erwähnenswert ist definitiv das reichhaltige Angebot an Webinaren, die in deutscher Sprache durchgeführt werden. Positiv zu bewerten ist, dass sämtliche Webinare kostenlos sind und die Teilnehmer bei den Live-Veranstaltungen die Möglichkeit haben, sofort Fragen zu stellen. Über alle stattfindenden Webinare werden die Trader rechtzeitig informiert, damit keine interessante Veranstaltung dieser Art verpasst wird.

Zu den häufigen Seminarleitern gehört vor allem der bekannte Daytrader Jochen Schmidt, der zum Beispiel Webinare zum Thema „Marktvorbereitung auf die kommende Handelswoche“ oder „Live Trading DAX und Dow-Jones“ abhält. Positiv zu bewerten ist zudem der große FAQ-Bereich. Manchmal sind es nur kleine Fragen, die bei einem Trader aufkommen und die er eigentlich nur schnell beantwortet haben möchte. Auf der Webseite des Brokers sind die FAQ sehr gut unterteilt, übersichtlich aufgebaut und beantworten die häufigsten Fragen kurz und knapp mit allen wichtigen Informationen. Das ist auf jeden Fall ein sehr großer Vorteil, den wir im Admiral Markets Testbericht festhalten können.

Gibt es bei Admiral Markets einen automatisierten Handel?

Zu den Stärken des Brokers Admiral Markets im Bereich des Handelsangebotes gehört sicherlich, dass Kunden neben der normalen Plattform auch die Möglichkeit haben, den automatisierten Handel zu nutzen. Demzufolge haben die Kunden bei Admiral Markets nicht nur die Möglichkeit, selbst auf Basis von Strategien und Analysen Aufträge zu erteilen, sondern es können darüber hinaus die Vorteile genutzt werden, die der automatisierte Handel heutzutage mit sich bringt, nämlich beispielsweise Zeitersparnis und Handel auf Basis von voreingestellten Analysen. Wer den automatisierten Handel über den CFD-Broker Admiral Markets in Anspruch nehmen möchte, der muss sich lediglich für diese Form des Tradens freischalten lassen. Auch eine Integration externer Systeme ist – natürlich in technischen Grenzen – durchaus möglich.

Wie sieht es mit der Kommunikation bei Admiral Markets aus?

Unsicherheit bei Tradern besteht immer dann, wenn sie nicht einschätzen können, ob durch einen Broker ein deutscher Support zur Verfügung gestellt wird. Da teilweise sogar noch einige Bereiche der Webseite auf Englisch gehalten sind, ist es verständlich, dass man gerne wissen möchte, ob es hier auch einen deutschen Support gibt. Der Broker hat eine Niederlassung in Berlin und über diese Niederlassung ist es möglich, den Kundenservice zu kontaktieren. Damit geht Admiral Markets auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner deutschen Kunden ein und nimmt diese ernst. Der Kontakt kann telefonisch oder per Mail erfolgen. Zudem gibt es einen Live-Chat, der zur Verfügung steht. Auch dieser wurde durch uns getestet und die Antworten der Mitarbeiter erfolgen schnell, sind auf Deutsch und helfen weiter. Im Bereich des Supports konnte Admiral Markets im Test also durchaus bestehen.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Fazit zum Admiral Markets Testbericht

Der Broker überzeugt mit einem breiten Sortiment an handelbaren Basiswerten und einer sehr großen Auswahl an Kontomodellen und Handelsplattformen. Neben der Niederlassung in Berlin legt auch der gelungene und anspruchsvolle deutschsprachige Internetauftritt nahe, dass der deutsche Markt ernsthaft bearbeitet und nicht nur als Pflichtaufgabe angesehen wird. In den Bereichen Know-How und Marktanalyse schneiden die Esten ebenso gut ab wie hinsichtlich der geringen Mindesteinzahlung. Die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen sind nicht optimal – dass aber in fast jedem zweiten Admiral Markets Erfahrungsbericht die Regulierung stärker fokussiert wird als das Angebot an sich, erscheint nicht angemessen. Der CFD Handel bei Admiral Markets eignet sich für Einsteiger und moderat Fortgeschrittene.

Pro Argumente
  1. Sitz und Regulierung in London durch FCA
  2. CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Anleihen
  3. Hoher Maximalhebel von 1:30 bei Retail Clients, 1:500 bei Professional Clients
  4. Handel ohne Kommissionen
  5. Trading Apps verfügbar
Contra Argumente
  1. Mindesteinzahlung ab 100 Euro

Admiral Markets Testbericht schreiben und mit der Community teilen

Wie lautet Ihr Urteil über Admiral Markets? Faire Spreads und Top-Support oder ein einseitiges Geschäft? Teilen Sie anderen Kunden und Interessenten ihre Meinung zum Anbieter mit und schreiben Sie einen eigenen Admiral Markets Testbericht. Seien Sie dabei hart, aber fair: Nennen Sie Stärken UND Schwächen! Wir freuen uns auf Ihre Admiral Markets Bewertung.

Weitere CFD Erfahrungsberichte:

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein

Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Unsere Empfehlung