FXPro Testbericht 2018: Nachschusspflicht ausgeschlossen!

FxPro Testergebnis

FxPro ist ein CFD- und Forex Broker und zählt zu den bekanntesten Anbietern für außerbörslichen Kontrakthandel in Europa. Kunden des Brokers können über mehrere Plattformen Devisen sowie CFDs auf Rohstoffe, Aktien und Aktienindizes handeln. Im FxPro Testbericht haben uns neben der zuverlässigen Regulierung und Einlagensicherung insbesondere die geringen Einstiegshürden und der Ausschluss einer Nachschusspflicht überzeugt.

Kunden aus Deutschland handeln entweder mit der FxPro Financial Services Limited oder über die FxPro UK Limited mit Sitz in Großbritannien. Bei Letzterer handelt es sich um eine Tochtergesellschaft (keine Zweigniederlassung!) der FxPro Financial Services Ltd mit Sitz in Limassol/Zypern. Die FxPro UK Limited unterliegt der Regulierung und Aufsicht durch die britische Finanzaufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA). Die Kundengelder werden auf segregierten Einzelkonten verwahrt. Die regulatorischen Rahmenbedingungen sind ein Pluspunkt in der FxPro Bewertung.

Die Fakten im Überblick
  • Sitz in London und Regulierung in UK
  • 500 USD empfohlene Mindesteinzahlung
  • Ausschluss einer Nachschusspflicht
  • Handel über MT-4, MT5 und cTrader
  • CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe, Währungen, Metalle
  • maximaler Hebel bis 1:30
  • Negative Balance Protection
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt zu FXPro und ein Handelskonto eröffnen

Mit hohem Hebel handeln

Die Themenübersicht zum FxPro Testbericht:

  • Marktübliche Handelskonditionen
  • Handelsplattform: MT-4 in mehreren Varianten
  • Kontoeröffnung ab USD 100
  • Manko im FxPro Testbericht: Wozu braucht es eine Regulierung in Zypern UND UK?
  • Werkzeuge für den Handel
  • Fragen und Antworten zum Broker FXPro
  • Fazit im FxPro Testbericht

FxPro im Überblick

BrokernameFxPro
Website besuchenwww.fxpro.com
Broker ArtNo Dealing Desk Intervention
Gründungsjahr2006
HauptsitzFxPro UK Limited: London / FxPro Financial Services Limited: Limassol, Zypern
Reguliert vonFxPro UK Limited: FCA / FxPro Financial Services Limited: CySEC
Konto WährungenUSD, EUR, GBP, CHF, PLN, JPY, ZAR
Konto ab100 USD oder äquivalente Währung
ZahlungsmethodenKredit-/Debitkarte, PayPal, Neteller, Skrill und E-Banking (FxPro Financial Services Limited Accounts) / Banküberweisung, Kreditkarte, Debitkarte (FxPro UK Limited)
Max. Hebel500:1
Marginab 0,2%
Spread auf FX-Majorsab 0,0 Pips (cTrader)
Spread bei Indizes
Spread bei Rohstoffen
Handelsgebühren Aktien
Sonstige Handelsgebühren
Handelsplattformen FxPro cTrader, FxPro MT4 und MT5 (Desktop und Web)
Mobile Trading iPhone/iPad, Android
Bonuskeine
Demo Kontounbegrenzt und kostenlos
SprachenDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch uvm.
SupportLiveChat, Rückruf, Email
Deutscher Supportja

Marktübliche Handelskonditionen

tradingIn unserem FXPro Testbericht finden interessierte Trader zahlreiche Information, was den Broker angeht. So berichten wir beispielsweise darüber, welchen Eindruck die Handelsplattform auf uns gemacht hat, wie es mit der Leistung des Brokers bestellt ist und selbstverständlich haben wir auch die Handelskonditionen näher durchleuchtet.

Daher ist es auch beim FXPro Testbericht selbstverständlich, dass wir näher auf die Konditionen eingehen, die viele Trader üblicherweise als Vergleichsmittel zwischen den Anbietern dienen. Beginnen möchten wir an dieser Stelle mit einer nicht zu positiven Kondition, nämlich der Mindesteinzahlung.

Diese beträgt beim Broker FXPro 500 Euro und gehört damit in den Bereich der höheren Einzahlungssummen, die von den Brokern verlangt werden. Vor allen Dingen neue Trader, die vielleicht erstmalig mit CFDs handeln möchten, könnte dieser doch vergleichsweise hohe Betrag abschrecken. Auf der anderen Seite finden sich bei FXPro aber auch einige sehr positive Konditionen, wie zum Beispiel der maximale Hebel von 1:30 im Forexhandel. Ebenfalls sehr positiv sind die Spreads bei den FX-Majors, denn diese betragen teilweise nur 0,0 Pips.

FxPro Webseite

Die Website des Brokers FxPro

Handelsplattform: MT-4 in mehreren Varianten

HandelsplattformFxPro bietet mehrere Handelsplattformen an. Der Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) wird über MT-4 abgewickelt. MT-4 wird seit Jahren bei diversen Retail-Brokern eingesetzt und hat sich zu einem Branchenstandard entwickelt. FxPro bietet den Zugang zur Plattform über eine zur Festinstallation bestimmte Version ebenso an wie über eine webbasierte und eine auf mobile Endgeräte zugeschnittene Version.

Als Basiswerte stehen (neben Währungen) CFDs auf Aktien, Kassametalle und Futures (darunter Aktienindex-Futures) zur Verfügung. Im Handel mit Währungen und Metall-CFDs werden keine Kommissionen belastet. Ein Pluspunkt im FxPro Test ist der Ausschluss einer Nachschusspflicht zulasten des Kunden durch Hedging-Positionen und ein Schutzsystem gegen negative Kontosalden.

Im FxPro Test konnten wir feststellen, dass der Broker inzwischen auch den Metatrader 5 anbietet. Die leistungsstarke Plattform soll den Handel noch effektiver, einfacher und schneller werden lassen. Nach wie vor wird dabei darauf gesetzt, dass die Plattform für den Trader leicht zu verstehen ist und an die eigenen Vorstellungen angepasst werden kann. Viele bereits vorinstallierte Indikatoren helfen dabei, die Marktanalyse noch einfacher und schneller durchführen zu können. Über das kostenfreie Demokonto ist es möglich, die Veränderungen erst einmal zu überprüfen und erste Schritte mit dem MT5 zu gehen. Neuerungen sind beispielsweise, dass der Trader die Anlagen mit insgesamt 21 unterschiedlichen Zeitrahmen aufstellen und jeweils bis zu 100 Charts öffnen kann.

Besonders interessant ist der Plattformvergleich, der auf der Webseite des Brokers angeboten wird. Die mit der Brokereigenen FxPro cTrader-Plattform insgesamt drei Plattformen bringen alle verschiedene Vorteile mit sich. Die Unterschiede liegen unter anderen in den Spreads, den Handelskosten sowie den Möglichkeiten bei der Auftragsausführung. Auch Margin Call, Stop Out und die verfügbaren Instrumente variieren teilweise. Bevor sich der Trader daher für eine Plattform entscheidet, kann es durchaus Sinn machen, diesen Vergleich als eine Grundlage zu nehmen und zu schauen, welche Konditionen am besten zu den eigenen Vorstellungen passen.

Interessanter und informativer Bericht über FXPro (© forexhandel.org)

Kontoeröffnung ab USD 100

kontoeroeffnung2

Die Kontoführung ist ebenso wie der Zugang zur MT-4-Handelsplattform kostenfrei. Die Briten setzen eine Mindesteinlage in Höhe von 500 US-Dollar oder dem Äquivalent in den optionalen Kontoführungswährungen EUR, GBP, CHF, PLN, ZAR, JPY voraus. Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um eine Empfehlung. Auf der Webseite selbst kann im FAQ-Bereich nachgelesen werden, dass MT4-Händler optimalerweise eine Einzahlung von 500 USD tätigen sollten. Gleichzeitig wird aber auch darauf hingewiesen, dass die Kontoeröffnung mit 100 USD ebenso möglich ist. Alle im Angebot befindlichen Handelsplattformen können anhand eines zeitlich unbefristeten Demokontos getestet werden.

Bonuszahlungen für Neukunden gehören nicht zum Angebot. Auch ein Freundschaftswerbungsprogramm existiert nicht. Das muss allerdings kein Nachteil sein: Kundenwerbungsprogramme können zu einer verzerrten Darstellung von Brokern in Internetforen führen, in denen sich anwerbefreudige Schnäppchenjäger tummeln. Wer auf einen Erfahrungsbericht zum FxPro Angebot stößt, kann dieses Risiko deshalb ausschließen. Erwähnenswert: Für Forex Trading über eine andere Plattform des Hauses wird die gleiche Mindesteinzahlung empfohlen. Die niedrigen Einstiegshürden fließen positiv in die FxPro Bewertung ein.

Wer von einem Bonus profitieren möchte, kann sich die Angebote des Brokers AvaTrade ansehen.

Manko im FxPro Testbericht: Wozu braucht es eine Regulierung in Zypern UND UK?

lupeZu jedem qualifizierten Brokertest gehört eine Untersuchung der Integrität des Unternehmens. Die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen spielen bei Unternehmen des Finanzsektors naturgemäß eine große Rolle.

Im FxPro Testbericht fällt rasch auf, dass der Broker eine vollwertige Tochtergesellschaft in Großbritannien unterhält und diese dort auch durch die als sehr zuverlässig geltende FCA reguliert wird. Die Muttergesellschaft ist aber auf Zypern ansässig. Ein Sitz in Großbritannien (ebenso wie Zypern EU-Mitglied) würde für alle Aktivitäten ausreichen. Die Frage nach dem Zweck der zypriotischen Muttergesellschaft drängt sich deshalb auf – und wird an keiner Stelle zufriedenstellend beantwortet. Die erklärungsbedürftige rechtliche Struktur ist deshalb bis auf Weiteres ein Schwachpunkt in der ansonsten positiven FxPro Bewertung.

Kunden von FxPro profitieren von der Größe des Brokers. Der Handel mit CFDs wird zwar über eine andere Plattform abgewickelt. Dennoch sollte die Marktposition des Brokers günstige Verträge zur Liquiditätsbeschaffung insgesamt ermöglichen.

FxPro bietet als Handelsplattformen den MetaTrader 4/5 und den cTrader

FxPro bietet als Handelsplattformen den MetaTrader 4/5 und den cTrader

Werkzeuge für den Handel

Für den Forex-Handel sind Werkzeuge für die Trader ein wichtiges Instrument, mit dem sie arbeiten können. Der Broker bietet an dieser Stelle einen separaten Bereich an, in dem sich die Trader über die vorhandenen Werkzeuge informieren können und mehr über deren Nutzen erfahren. Das ist natürlich ein optimaler Vorteil, denn je mehr Unterstützung von Broker-Seite vorhanden ist, desto einfacher fällt der Handel. Angeboten werden algorithmische Handelsinstrumente und zwar in Form von FxPro Quant. Hierbei handelt es sich um ein Aufbausystem, das für die Entwicklung von Strategien genutzt werden kann. Gerade die eigene Strategie hat einen hohen Stellenwert beim Trading und kann den Erfolg nachhaltig beeinflussen. Weitere Instrumente, die FxPro zur Verfügung stellt, sind der Wirtschaftskalender, die Trading Analyse sowie die technische Analyse und die Fundamental-Analyse.

Im FxPro Test haben wir einen detaillierten Blick auf die Trading-Analyse geworfen. Diese unterteilt sich in das Dashboard, die Risiko-Statistiken sowie den Rechner. Das Dashboard ist als Dreh- und Angelpunkt für das Trading zu sehen und wurde durch den Broker ausgestattet mit den wichtigsten und aktuellen Informationen rund um den Forex-Handel. Die Aufschlüsselung der Trends und Richtungen kann bei den Entscheidungen helfen, die getroffen werden müssen.

Wer sich für den MT4-Trader entscheidet, der hat zudem den Vorteil, einen Echtzeit-Zugang zu den jeweiligen Risiko-Statistiken nutzen zu können. Dies wird über die WebTrader-Plattform ermöglicht. Hiermit ist es möglich, besonders detaillierte Angaben zu erhalten zum jeweiligen Gewinnquotienten und den Einsätzen, die sich als besonders profitabel erwiesen haben. Der Rechner hilft dann dabei, die wichtigsten Berechnungen innerhalb von kurzer Zeit durchführen zu können. Dazu zählen beispielsweise die Margen, der Pi-Wert sowie mögliche Gewinne und Provisionen, die anfallen können.

Der Werkzeug-Bereich für den Handel ist bei FxPro also wirklich gut aufgestellt und bietet sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene verschiedene Möglichkeiten, den Handel zu optimieren. Damit stellt der Broker einen großen Hilfe-Bereich zur Verfügung, der durch die detaillierten FAQs ergänzt wird.

Binaereoptionen.com Ratgeber

Bei CFDs handelt es sich um gehebelte Produkte, die mit einem hohen Risiko einhergehen und zum Verlust des gesamten investierten Kapitals führen können. Daher sind CFDs nicht für jeden geeignet. Trader sollten nie mehr riskieren, als sie zu verlieren bereit sind. Vor der Entscheidung, aktiv zu handeln, sollten Trader stets sicher gehen, dass sie sich über das mit dem Trading einhergehende Risiko bewusst sind und ihre eigene Erfahrung einschätzen – es kann mitunter empfehlenswert sein, eine unabhängige Beratung in Anspruch zu nehmen.

FxPro cTrader - Mobiles Trading

FxPro cTrader – Mobiles Trading

Fragen und Antworten zum Broker FXPro

Bietet FXPro ein Demokonto an?

Wissen_varianteVielen Tradern, die erstmalig mit CFDs handeln möchten, ist es wichtig, den Handel zunächst risikolos trainieren zu können. Zu diesem Zweck gibt es mittlerweile zahlreiche Broker, die ein sogenanntes Demokonto zur Verfügung stellen. Auch FXPro reiht sich hier ein, denn die Kunden haben die Gelegenheit, ein kostenloses Konto zu nutzen. Das Demokonto ist zeitlich unbefristet und der jeweilige Kunde kann wählen, mit wie viel virtuellem Kapital dieses Konto ausgestattet werden soll.

Bietet FXPro einen Lernbereich an?

Ebenfalls für Anfänger ist es sehr hilfreich, wenn der jeweilige Broker einen Lernbereich auf seiner Webseite zur Verfügung stellt. FXPro gehört aus unserer Sicht zu den Brokern, die sogar einen sehr umfangreichen Lern- und Wissensbereich anbieten. Wer sich einmal näher auf der Webseite umschaut, der wird zum Beispiel feststellen, dass FXPro sowohl Seminare also Webinare anbietet. Zwar werden die Seminare meistens in London oder anderen großen Metropolen der Welt abgehalten, aber zumindest an den Webinaren kann natürlich jeder Trader vom heimischen PC aus problemlos teilnehmen. Neben Webinaren und Seminaren gibt es noch diverse andere Lernhilfen, die vom Trader genutzt werden können. Dazu gehört beispielsweise ein Blog, in dem interessante Artikel veröffentlicht werden oder auch eine Trading-Akademie, die sicherlich insbesondere bei Anfängern sehr beliebt ist.

Auf welche Weise kann der Kundenservice kontaktiert werden?

Zwar stehen beim Vergleich der Broker meistens die Handelskonditionen, die Leistungen und die Ausstattung der Trading-Plattform im Vordergrund, aber darüber hinaus ist zahlreichen Anlegern auch ein guter Kundenservice wichtig. Für die meisten Kunden gehört dazu, dass die Mitarbeiter die eigene Sprache beherrschen und es diverse Kontaktmöglichkeiten gibt. Bei FXPro ist es so, dass insgesamt vier Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um den Live-Chat, der Trader kann die Mitarbeiter telefonisch erreichen und darüber hinaus wird eine Rückantwort per Mail bzw. ein Rückruf per Telefon als weitere Alternative angeboten.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei FXPro?

Während der Broker FXPro zahlreiche kundenfreundliche Konditionen im Angebot hat, trifft dies nicht unbedingt auf die Mindesteinzahlung zu. Wer das Konto nämlich aktiv zum Handel nutzen möchte, der muss nicht 500 Euro auf das Trading-Konto einzahlen; bei diesem Betrag handelt es sich lediglich um die Empfehlung des Brokers. Profi-Trader werden sich an der Mindesteinzahlung weniger stören, aber auch Anfänger im Bereich des Handels mit CFDs sollten sich hiervon nicht abschrecken lassen – die Kontoeröffnung ist grundsätzlich bereits ab einer Einzahlung von 100 USD möglich. Allerdings relativiert FxPro diesen Betrag ein wenig durch die Aussage, dass es sich hier um eine empfohlene Höhe handelt und die Trader natürlich auch durchaus nur 100 USD einzahlen können.

Wie hoch ist der maximale Hebel bei FXPro?

Der maximale Hebel ist sicherlich eine der Handelskonditionen, die insbesondere professionelle und fortgeschrittene Trader sehr interessiert. Der einfache Grund besteht darin, dass die Höhe des maximalen Hebels direkt mit der möglichen Rendite gekoppelt ist. Wer zum Beispiel ein Hebel von 500:1 in Anspruch nimmt, der kann bei einem Kapitaleinsatz von 100 Euro (eigenes Kapital) insgesamt einen Gegenwert von 50.000 Euro handeln. Würde sich der Basiswert dann um lediglich ein Prozent in die „richtige“ Richtung bewegen, würde dies sofort eine Rendite von 500 Prozent bedeuten. Läge der maximale Hebel hingegen nur bei 100:1, wäre der Ertrag demzufolge „nur“ bei 100 Prozent anzusetzen. FxPro hält für den Forexhandel einen Hebel von maximal 1:30 bereit, im CFD-Bereich 1:20.

Jetzt direkt zu FXPro und ein Handelskonto eröffnen

Fazit im FxPro Testbericht

Im CFD Handel erscheint das Angebot von FxPro sowohl hinsichtlich der angebotenen Underlyings als auch im Hinblick auf die Handelsplattform MT-4 konkurrenzfähig. Das hohe technische Niveau der FX-Plattformen steht CFD-Tradern aber nicht zur Verfügung. Die Konditionen sind insgesamt marktüblich, die Mindesteinzahlung liegt gemessen an britischen Brokern niedrig, gemessen an zyprischen Brokern hoch. Der größte Schwachpunkt im FxPro Erfahrungsbericht ist die erklärungsbedürftige rechtliche Konstruktion mit der Muttergesellschaft in Zypern, deren Mehrwert (für Kunden) sich nicht erschließt. Die britische Tochtergesellschaft erfüllt durch die Zuständigkeit der FCA dagegen höchste regulatorische Standards. Der CFD-Handel erscheint insbesondere für CFD Trader geeignet, die über die sehr anspruchsvollen FX-Plattformen Währungen handeln und mit sekundärer Priorität zusätzlich in CFDs investieren möchten.

Pro Argumente
  1. Hauptsitz in den UK; britische Regulierung
  2. Hoher maximaler Hebel: bis zu 1:500
  3. Ausschluss einer Nachschusspflicht
  4. Kostenfreier Demoacccount
  5. Deutschsprachiger Kundensupport
Contra Argumente
  1. Kontoeröffnung ab 500 USD/EUR

FXPro Testbericht schreiben und mit der Community teilen

Was denken Sie über FxPro? Wenn Sie bereits ein Konto bei dem Broker geführt haben, freuen wir uns über Ihren FxPro Testbericht. Schildern Sie die Qualität von Plattform, Handel, Kundenbetreuung und weitere Erlebnisse mit dem Broker aus Ihrer ganz eigenen Sicht. Mit Ihrer FxPro Bewertung unterstützen Sie andere Trader bei ihrer Entscheidung und tragen zur Transparenz im Finanzsektor bei!

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein

Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

2 Erfahrungen von unseren Lesern

  1. Enyo Januar 24, 2018 at 11:01 pm

    Vielen Dank für so ein Test Bericht.
    Ich bin nicht so lange Zeit beim FxPro, kann aber schon die Zuverlässigkeit dieses Brokers bestätigen. Zuerst habe ich ein Demo Konto eröffnet – hat sehr gut funktioniert. Jetzt trade ich auf CTrader.
    Die Vorteile für mich sind: niedrige Spreads, schnelle Ausführungen von Transaktionen, Kundenservice und Auswahl von Trading Tools. Als Nachteil kann nur die Summe für die Kontoeröffnung betrachtet werden, aber man kann schon mit 100$ traden. Es ist nicht obligatorisch 500$ zu zahlen. Ich würde also FxPro für Trading empfehlen.

  2. Till März 24, 2018 at 10:45 pm

    Eine der besten Broker auf dem Markt. Ich trade schon seit langem mit cTrader. KAnn nur bestätigen, dass das Plattform sehr gut ausgedacht und konfiguriert ist. Bemerkenswert ist auch, dass FxPRo seinen Kunden eine sehr reiche Auswahl von Trading Tools anbietet. Außerdem verfügt FxPro über vielfältige professionelle Analyse Tools.
    Die Aufträge werden immer schnell besrbeitet uns ausgeführt. Empfehlenswert für die Personen, die effektives und erfolgreiches Trading suchen.

Auch interessant: