Sieben Aktien Musterdepots im Vergleich – Wer überzeugt im Demo-Test?

Mit einem Demokonto können Anleger im Vorfeld einer Kontoeröffnung die Leistung eines Brokers in Augenschein nehmen. Dasselbe gilt mit Abstrichen für Musterdepots, die unabhängig von einer Kontoeröffnung auch den langfristigen Test von Aktienstrategien ermöglichen. Doch was genau sind Musterdepot und Demokonto? Worin unterscheiden sich gute von weniger guten Angeboten für Handel auf dem Papier? Und nicht zuletzt: Was verrät das Testangebot über die Qualität eines Brokers?

Die besten Aktiendepot Demokonto Anbieter

RangAnbieterOrder Inter­nationalEinlagen­sicherungDepot­gebührOrder­gebühr InlandTestberichtZum Anbieter
9,90 €100.000 €0,00 €5,90 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
12,50 €4,1 Mio. €0,00 €6,50 €OnVista Bank
Erfahrungen
Zum Anbieter
24,95 €120 Mio. €0,00 €3,95 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
45 USD30 Mio. USD0,00 €5,80 €Lynx Broker
Erfahrungen
Zum Anbieter
524,47 €unbegrenzt0,00 €9,97 €SBroker
Erfahrungen
Zum Anbieter
622,40 € 1,04 Mrd. €0,00 €9,90 €ING-DiBa
Erfahrungen
Zum Anbieter
712,90 €81 Mio. €0,00 €9,90 €comdirect
Erfahrungen
Zum Anbieter

Inhaltsverzeichnis

  • Was ist ein Demokonto?
  • Was ist ein Musterdepot?
  • Unterschiede zwischen Demokonten im CFD- und Wertpapierhandel
  • Vergleichskriterien ganz speziell für Demokonten
  • Überblick: Aktien Demokonto Vergleich mit sieben Brokern
  • Warum auch Bestandskunden ein Aktien Musterdepot anlegen sollten
  • Fazit

Was ist ein Demokonto?

Sprachlich lässt sich ein Demokonto nicht eindeutig von einem Musterdepot abgrenzen. Ein Demokonto dient grundsätzlich dem unverbindlichen Kennenlernen der Handelsoberfläche und damit einem zentralen Angebot des Brokers. Faktisch werden Demokonten vor allem im Zusammenhang mit dem Handel von CFDs, Musterdepots dagegen im Zusammenhang mit dem Wertpapierhandel beworben.

Consorsbank-Demo-Login

Demokonto Login bei der Consorsbank

Ein CFD Demokonto wird mit virtuellem Guthaben ausgestattet und ermöglicht den Handel „auf dem Papier“. Nutzer können sich mit Zugangsdaten einloggen und Transaktionen durchführen. Die Transaktionen erscheinen in der Transaktionshistorie und werden inklusive Gewinn und Verlust angezeigt. Es ist möglich, Chats zu analysieren und die auf einer Plattform verfügbaren Ordertypen einzusetzen.

zum Anbieter Consorsbank

Was ist ein Musterdepot?

frageBewirbt ein Broker ein Musterdepot, handelt es sich dabei um ein virtuelles Depot. Nutzer können über das Depot Aktien kaufen und verkaufen. In der Regel wird eine Gesamtperformance für das virtuelle Depot berechnet. Einige Broker setzen dabei für jede Transaktion eine hypothetische Transaktionsgebühr an bzw. stellen dies als optionale Funktion zur Verfügung, andere verzichten darauf.

Ein Musterdepot ist nicht zwingend mit allen Funktionalitäten der Handelsplattform ausgestattet. Das Hinzufügen eines Wertpapiers kann durch wenige Klicks und ohne Inanspruchnahme komplexer Ordertypen erfolgen. Unterbleibt dann auch eine Belastung von hypothetischen Transaktionskosten, ist der faktische Unterschied zu einer Watchlist gering und reduziert sich ggf. auf das Fehlen eines hypothetischen Abrechnungskontos, auf dem die Gegenbuchungen zu Wertpapiertransaktionen erfolgen.

Broker verringern mit Musterdepots die Eintrittshürde für Interessenten, die ein Musterdepot einrichten und danach – jedenfalls in der Kalkulation der Anbieter – häufiger ein echtes Depot eröffnen. Auch wenn einige Broker ein Aktien Demokonto ohne Anmeldung anbieten, ist eine vorherige Registrierung nach wie vor die Regel. Fast alle Broker bieten Interessenten ihr Musterdepot kostenlos an.

OnVista-Bank-Musterdepot-Banner

Mit einem Musterdepot ist „Papertrading“ möglich

Unterschiede zwischen Demokonten im CFD- und Wertpapierhandel

Zwischen Demokonten im CFD Handel und Musterdepots im Wertpapiergeschäft gibt es viele Gemeinsamkeiten. So können Nutzer die Konten typischerweise nach Belieben zurücksetzen, wodurch neben sämtlichen Einstellungen auch alle angelaufenen Gewinne und Verluste gelöscht werden.

Es gibt allerdings auch Unterschiede:

  • Im Wertpapierhandel erfolgt die Verbuchung zu (realistischen) Marktkursen
  • Bei CFD Demokonten können die Kurse deutlich vom Live-Konto abweichen
  • Demokonten werden häufig zeitlich begrenzt eingerichtet

Wird ein Wertpapier einem Aktien Musterdepot hinzugefügt, wird üblicherweise ein dem aktuellen Börsenkurs sehr naher Wertpapierkurs angesetzt. Legt ein Broker offen, nach welchen Regeln der hypothetische Einstandskurs festgelegt wird (zum Beispiel der jeweils letzte Kurs des Wertpapiers im Xetra Handel), ist dies ein Pluspunkt im Aktien Musterdepot vergleich.

Themenicon demoIm CFD Handel sind die Kurse aus Sicht des Brokers ein sensibler Bereich. Anders als im Wertpapiergeschäft spielen die Kurse insbesondere bei Market Makern eine wesentliche Rolle bei der Erzielung von Deckungsbeiträgen. Ein entscheidendes Kriterium beim Vergleich von CFD Brokern sind die Spreads, die sich auch maßgeblich auf die Performance auswirken. Es ist deshalb durchaus im Interesse des Brokers, die Spreads möglichst eng anzusetzen, um Interessenten von einer Kontoeröffnung überzeugen. Trader, die ein Demokonto eröffnen, sollten deshalb stets Ausschau nach Angaben zur Kursdatenversorgung erhalten. Diese entspricht im besten Fall jener des Livekontos.

Viele Broker schalten CFD Demokonten nur für einen begrenzten Zeitraum frei. Offiziell wird dies mit der Sorge begründet, Nutzer könnten die dargebotene Charting- und Analysesoftware sowie die weiteren Funktionen der Handelsplattform (News, Analysen, Datenbanken etc.) ohne tatsächliches Interesse an einer Kontoeröffnung für andere Zwecke nutzen. Tatsächlich spielt aber auch das Bemühen um einen Abschluss eine Rolle: Wer das Demokonto nach dem Ende der ersten Freischaltungsperiode weiter nutzen möchte, muss bei einigen Anbietern abermals beim Vertrieb „vorsprechen“.

zum Anbieter Flatex

Vergleichskriterien ganz speziell für Demokonten

Es gibt einige Kriterien, anhand derer im Aktien Musterdepot Vergleich aufrichtige von weniger aufrichtigen Übungsangeboten unterschieden werden können. Kurzum: Eine unbefristete Laufzeit ohne aufgezwungenes Telefonat mit dem Vertrieb ist ebenso von Vorteil wie authentische Kursdaten und ernstzunehmende Angebote für die Einführung in die Plattform.

Laufzeit

Einige Broker schalten ihr Aktien Musterdepot bzw. Demokonto nur für zwei Wochen frei, andere stellen es unbefristet zur Verfügung. Letzteres ist vorzuziehen. Die durch ein Musterdepot zusätzlich entstehenden Kosten sind aus Sicht des Brokers marginal. Eine zeitliche Befristung wäre legitim, diente sie allein der Begrenzung des Bestands an „Karteileichen“.

Für diesen Zweck aber fallen die am Markt üblichen Befristungen viel zu kurz aus. Diese sind vielmehr an den unmittelbaren Absatzzielen des Vertriebs orientiert. Einsteiger sollten das Geschehen an den Märkten über einen langen Zeitraum von zum Beispiel 6-12 Monaten unverbindlich beobachten können und erst dann eine Entscheidung bezüglich einer Kontoeröffnung treffen müssen. Schließlich lässt sich innerhalb von zwei Wochen kaum ermessen, ob das Geschehen an den Märkten tatsächlich den eigenen Vorstellungen entspricht und diese sich für den aktiven Handel eignen.

Antrag und Kontakterfordernisse

kontoeroeffnungDas Demokonto und Musterdepot kostenlos sind, stellt kein Verkaufsargument dar, weil nahezu kein Anbieter am Markt für diese Leistungen Gebühren in Rechnung stellt. Anstelle von Gebühren verlangen einige Broker aber Zeit von den Nutzern ihrer Übungskonten.

Und das geht so: Interessenten wird direkt bei der Anmeldung zum Demokonto ein Vertriebsagent („persönlicher Betreuer“) zugewiesen. Dieser ruft im schlimmsten Fall nach jedem Login ins Demokonto an – reagieren Nutzer nicht auf die Anrufe und E-Mails, wird das Demokonto nach ca. zwei Wochen gelöscht.

Die häufig auf Provisionsbasis vergüteten Vertriebsagenten zeigen (bei einigen, längst aber nicht allen!) Brokern wenig Verständnis für das Interesse am Demokonto. Stattdessen wird die baldige Eröffnung eines Livekontos nahegelegt. Wer an solchem Verkaufsdruck kein Interesse hat, sollte im Aktiendemokonto Vergleich auf Konten achten, die von vornherein ohne Laufzeitbegrenzung eingerichtet werden und deren Eröffnung nicht die Angabe einer Telefonnummer erfordert.

Authentizität der Kursdaten

Themenicon HandelsplattformDie beste Handelsplattform ist ohne qualitativ hochwertige Kursdatenversorgung nichts wert. Das gilt auch für Übungskonten: Bestes Musterdepot bzw. Demokonto können nur Angebote sein, die mit realistischen Kursen versorgt werden.

Im Wertpapierhandel sollte eine klare Regelung für die Abrechnungskurse existieren. Es reicht, wenn zum Beispiel der jeweils letzte auf der elektronischen Handelsplattform Xetra festgestellte Kurs herangezogen wird. Zudem sollte zumindest die Möglichkeit bestehen, hypothetisch Transaktionskosten abrechnen zu lassen, um zum Beispiel die Performance einer Handelsstrategie so realistisch wie möglich zu berechnen. Im Idealfall setzt der Broker dafür keine Pauschale, sondern seine eigenen Gebühren an.

Orderbuch-Xetra-Amazon

Die Kursqualität von Demokonten ist keinesfalls mit Echtzeitkursen vergleichbar

Der Zweck eines Demokontos im CFD Handel kann ad absurdum geführt werden, wenn das Konto mit Phantasiekursen versorgt wird. Rechnet ein Broker zum Beispiel jeweils 0,40 Pips im EUR/USD ab, während im realen Handel stattdessen 1,80 Pips anfallen, wird das Ergebnis jeder auf dem Demokonto angewandten Handelsstrategie signifikant verfälscht.

Einführungsangebote

Aufgezwungene Verkaufsgespräche sind ein Malus-, aufrichtige Angebote zur Einführung in eine Handelsplattform dagegen ein Pluspunkt im Aktien Demokonto Vergleich. Vor allem für nicht ganz triviale Handelsplattformen sind Einführungsangebote obligatorisch. Im Idealfall belässt es ein Broker auch bei Demo Kunden nicht bei Video Tutorials und aufgezeichneten Webinaren, sondern bietet bereits hier eine 1:1 Session mit einem Kundenbetreuer an. Dieser kann im Idealfall über Software wie zum Beispiel TeamViewer auf den Rechner des Interessenten zugreifen und dort Konfigurationen an der Handelsoberfläche vornehmen.

zum Anbieter Flatex

Überblick: Aktien Demokonto Vergleich mit sieben Brokern

Bevor ein Online Aktiendepot eröffnet und mit echtem Geld bestückt wird, sollte die Qualität eines Anbieters nach Möglichkeit durch ein kostenloses Musterdepot geprüft werden. Nachfolgend sieben Online Broker mit Aktien Musterdepot und gegebenenfalls zusätzlichem Demokonto für den CFD Handel.

OnVista-Bank

lupeDie OnVista Bank ist eng mit dem Finanzportal OnVista.de verzahnt; die Handelsoberfläche wurde in das Portal integriert. Interessenten können über einen kostenlosen Zugang zu „MyOnVista“ Musterdepots einrichten. Es ist lediglich eine kurze Registrierung erforderlich. Über den Service können bis zu 15 Musterdepots parallel geführt werden. Integriert sind Charts, mit denen die Wertentwicklung der Depots und einzelnen Wertpapiere stichtagsbezogen nachvollzogen werden kann. Nutzer können Kurswert definieren und werden automatisch über deren Erreichen informiert. Der Zugriff auf die Musterdepots ist auch über Apps möglich.

Neben Musterdepots gibt es Watchlists, mit denen relevante Wertpapiere beobachtet werden können. Zu den Wertpapieren werden relevante Nachrichten und Analysen angezeigt. Es gibt Real Push Watchlists mit automatischer Kursaktualisierung.

Mit dem Service „myMarket“ können Anleger ihre eigene Startseite aus insgesamt 15 Informationsmodulen zusammenstellen. Auswahl und Anordnung der Module können jederzeit geändert werden; auch die Musterdepots und Watchlists können auf der myMarket Seite dargestellt werden.

Kunden des Brokers können Wertpapiere aus ihren Musterdepots und Watchlisten heraus handeln. Dazu ist ein Klick auf die entsprechenden Wertpapiere erforderlich, der eine Weiterleitung an die vorausgefüllte Ordermaske auslöst. Es gibt kostenpflichtige Zusatzleistungen, darunter insbesondere im Bereich der Versorgung mit Echtzeitkursdaten.

Die OnVista Bank bietet ein CFD Demokonto an. Dieses wird ohne Laufzeitbegrenzung eingerichtet.

Comdirect

Themenicon Wissen_varianteIm Wertpapiergeschäft bietet die Commerzbank Tochter comdirect allen Nutzern des kostenlosen Services „meine comdirect“ die Einrichtung von Musterdepots an. Der Zugang erfordert eine kurze Registrierung. Im persönlichen Bereich kann jederzeit eine Musterdepotunterseite aufgerufen werden. Über diese können neue Musterdepots angelegt, benannt und abschließend eingerichtet werden. Wertpapiere, die in einem realen Depot der comdirect verbucht sind, können mit einer abgekürzten Funktion als Gesamtportfolio in ein Musterdepot übernommen werden. Nutzer können Limitbenachrichtigungen für einzelne Werte aus dem Musterdepot festlegen und werden bei Erreichen der definierten Kurswerte per E-Mail benachrichtigt.

Auch im CFD Handel bietet die comdirect ein Demokonto an. Nutzer können entscheiden, ob das Demokonto ein Handelskonto mit begrenztem Risiko nachbilden soll oder nicht. Wer sich für ein Konto ohne Nachschussrisiko entscheidet, handelt auch im Demokonto mit einem auf den Faktor 20 reduzierten Hebel.

Consorsbank

Die BNP Paribas Tochter Consorsbank (ehemals: Cortal Consors) bietet keine Musterdepots im engeren Sinne an. Das Demokonto für den Wertpapierhandel deutet jedoch den Ablauf von Orders über eine eingeschränkte, simulierte Handelsoberfläche an. Ergänzend dazu steht für den CFD Handel ein Demokonto zur Verfügung.

Flatex

Flatex ermöglicht Kunden über die mobile „WebFiliale“ das Anlegen von multifunktionalen Watchlists über mehrere Börsenplätze. Die professionelle Börsensoftware „flatex Trader 2.0“ ermöglicht darüber hinaus das Anlegen von Watchlisten mit grundlegender Portfoliofunktionalität. Die Software kann vier Wochen lang kostenlos getestet werden.

Die WebFiliale steht als Demoversion zur Verfügung und versteht sich als eine Art Vorschau auf den Wertpapierhandel über flatex. Vollwertige Kontofunktionen gibt es hier nicht. Demokonten im engeren Sinne können für den CFD und FX Handel eröffnet werden. Im FX Handel ist dieses auf eine 14-tägige Laufzeitbegrenzung limitiert.

flatex-Webfiliale-Demo

Für die “WebFiliale” steht bei flatex ein Demo-Zugang zur Verfügung

zum Anbieter Flatex

S Broker

S Broker stellt Interessenten für das Wertpapiergeschäft ein unbefristetes Übungsdepot zur Verfügung, das mit Kursen von Emittenten, Börse Frankfurt Zertifikate und Deutsche Börse AG versorgt wird. Nutzer können ihr reales Portfolio in das Übungsdepot importieren. Das Übungsdepot ist mit verschiedenen Funktionen zur Messung der Performance, zur Analyse und zur grafischen Darstellung ausgestattet. Mit dem Zugriff auf das Übungsdepot besteht auch die Möglichkeit zur Nutzung eines Java-basierten Charting Tools und eines CFD Demo-Kontos.

S-Broker-Übungsdepot-Chartanalyse

S Broker bietet ein Übungsdepot mit Chartanalyse an

ING-DiBa

Die ING DiBa stellt Kunden und Interessenten nach einer kurzen Registrierung kostenlose Watchlisten zur Verfügung. Diese werden mit Realtime Pushkursen versorgt. Nutzer können ihr echtes Depot über ein abgekürztes Verfahren direkt in eine Watchlist importieren und erhalten regelmäßig Auszüge über die Entwicklung des Watchlist Portfolios. Darüber hinaus können Kursalarme eingerichtet werden, die durch eine automatisierte E-Mail ausgelöst werden.

ING-Watchlist-Banner

Kunden der ING-DiBa können eine Watchlist nutzen

LYNX

Lynx räumt Interessenten im zweiwöchigen Test der Handelsplattform TraderWorkStation (TWS) über ein Demokonto ein. Die relativ neue Handelsplattform Lynx Basic kann bislang nicht über ein Demokonto getestet werden, ist allerdings mit Blick auf den Funktionsumfang auch nicht mit der TWS vergleichbar. Die Einrichtung des Kontos ist online möglich, erfordert aber ein Software Download. Zum Funktionsumfang des Demo-Kontos gehören neben aktuellen (aber nicht zwingend mit dem Livekonto übereinstimmenden) Kursen auch ein Chart Tool sowie alle Module des TWS, darunter zum Beispiel Booktrader und Optiontrader.

Lynx-TWS-Chart-Candlestick

Die TWS von LYNX

Warum auch Bestandskunden ein Aktien Musterdepot anlegen sollten

CFD Demokonto und Aktien Musterdepot dienen nicht nur den Discount Broker Vergleich. Auch wenn alle Fragen bezüglich des Brokers längst beantwortet sind, eignet sich ein kostenloses Musterdepot zum Test von Strategien und zur Erweiterung des Horizonts. Dazu ein paar Denkansätze.

zum Anbieter Flatex

Bewährte Strategien variieren

Themenicon tradingEgal ob fundamental oder technisch orientiert: Fast jede Handelsstrategie steht in mehreren Variationen zur Auswahl.

Dividendenstrategien unterscheiden sich zum einen anhand der Märkte, auf die sie angewandt werden (zum Beispiel ausschließlich DAX oder zusätzlich EuroStoxx50 und S&P 500) und zum anderen anhand der Nebenbedingung der Diversifikation (zum Beispiel maximal 10 % als Obergrenze für den Anteil von Energieversorgern). Anleger müssen sich zunächst für eine Variante entscheiden, können mit einem Aktien Demokonto die anderen Varianten aber parallel und unter realen Bedingungen beobachten und ihre Strategie dadurch später gut fundiert anpassen.

Dasselbe gilt für technisch orientierte Strategien. So stellt sich bei einer Ausbruchstrategie zum Beispiel die Frage, wie weit über einen Widerstand bzw. wie weit unterhalb einer Unterstützung Stopporders platziert werden sollten. Im Rahmen gewisser theoretischer Vorgaben ist die Entscheidung letztlich willkürlich. Werden variierende Lösungen auf einem Aktien Demokonto abgebildet, lassen sich daraus wertvolle Erkenntnisse im Hinblick auf die spätere Optimierung der Strategie gewinnen.

Neue Strategien testen

Vor der Umsetzung neuer Strategien mit echtem Geld sollten Anleger ohnehin ein Demokonto bzw. Musterdepot anlegen. In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass die Ergebnisse von Backtests zunächst einer Validierung bedürfen. Diese Validierung im laufenden Betrieb ist der wichtigste Filter für Verzerrungen durch Überoptimierungen, wie sie auch durch erfahrene Entwickler mitunter unbewusst vorgenommen werden.

Den Blickwinkel erweitern

Die meisten Anleger handeln auf relativ wenigen Märkten und lassen sich dadurch einen wesentlichen Teil der potentiellen Möglichkeiten entgehen. Ein kostenloses Musterdepot ist der niedrigschwellige Einstieg in das Kennenlernen neuer Märkte, darunter zum Beispiel weniger bekannte Währungspaare, fernöstliche Aktienmärkte oder den Markt für Unternehmensanleihen. Nach einigen Monaten Handel über das Musterdepot sind mindestens die wichtigsten marktbewegenden Größen bekannt.

„Zocken bis zum bitteren Ende“

Vor allem spekulativ ausgerichtete Einsteiger erhoffen sich von aktiven Trading oft genug das schnelle Geld – und erleiden damit regelmäßig Schiffbruch. Die Wahrnehmung von Einsteigen wird häufig durch extrem hohe Renditen einzelner Transaktionen verzerrt, wie zum Beispiel im Handel mit Optionsscheinen auftreten. Diesen sehr profitablen Trades stehen jedoch auch zahlreiche Transaktionen mit einem weitgehenden Totalverlust gegenüber. Es ist dringend empfehlenswert, hochspekulative Strategien zumindest einige Male „bis zum bitteren Ende“ über ein Aktien Musterdepot umzusetzen, damit ein realistisches Bild von den Ertragsmöglichkeiten und den Schwankungen der Kapitalkurve bei solchen Ansätzen entsteht.

Fazit

Themenicon uebersichtMusterdepot und Demokonto gewähren im besten Fall einen kostenlosen Einblick in den Funktionsumfang von Handelssoftware und Benutzeroberfläche. Darüber hinaus eignen sich die Konten auch nach der Entscheidung für einen Broker zum Test von Strategien oder schlicht für Experimente. Gute Musterdepots bzw. Demokonten werden ohne obligatorischen Kontakt zum Kundenservice und ohne Laufzeitbegrenzung eingerichtet und mit realistischen Kursen versorgt. Wird die Eröffnung eines Demokontos erkennbar als Vorwand für aufdringlichen Kontakt durch den Kundenservice genommen, bietet sich ein Versuch bei einem anderen Anbieter an.

zum Anbieter Flatex

Bilderquelle:
– http://www.boerse-frankfurt.de/aktien/orderbuch


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: