flatex Kosten im Test 2018: Jetzt flatex Gebühren vergleichen & sparen

Flatex Kosten & GebührenDer Kulmbacher online Broker und Bestandteil der FinTech Group AG Flatex revolutionierte bei seinem Markteintritt 2006 nach eigenem Verständnis das deutsche Wertpapiergeschäft: Erstmals setzte ein Broker die Ordergebühren pauschal und unabhängig vom Transaktionsvolumen fest. Die bei der Einführung gültigen flatex Gebühren in Höhe von 5 EUR zuzüglich Börsengebühren im Inlandshandel und die Flat-Fee in Höhe von 5,90 EUR im außerbörslichen Emittentenhandel gelten bis heute. Hier finden Sie eine Übersicht über die Flatex Kosten für Depotführung, Wertpapierhandel und CFD Trading.

zum Anbieter Flatex

Inhaltsverzeichnis

  • Flatex Kosten für Depot und Konto
  • Flatex Ordergebühren im Inlandshandel
  • Die Ordergebühren an ausländischen Börsenplätzen
  • Die Gebühren im Anleihehandel
  • Die flatex Gebühren im Fondsgeschäft
  • Die Gebühren im Handel mit Optionen und Futures
  • Die Konditionen im CFD Handel
  • Weitere Gebühren laut Preisverzeichnis
  • Fazit

Flatex Kosten für Depot und Konto

  • pauschale Depotgebühren: keine
  • Sollzinssatz eingeräumte Kreditlinie: 3,9 %
  • Sollzinssatz geduldete Überziehung: 7,9 %

Themenicon Wissen_varianteNeben den Flatex Ordergebühren sind auch die Entgelte für die Depotführung maßgeblich für die Bewertung des Brokers. Das Kulmbacher Unternehmen verfügt selbst nicht über eine Banklizenz; die Konten und Depots werden durch die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG geführt. Diese gehört zur selben Unternehmensgruppe wie Flatex und ist an die gesetzliche deutsche Einlagensicherung angebunden.

Unabhängig von der Aktivität des Kunden fallen keine pauschalen Flatex Depotgebühren an. Wenn Flatex Kosten für das Depot belastet, dann lediglich im Zusammenhang mit etwaigen und selten relevanten Auslagen und Nebenkosten oder für die Inanspruchnahme von Kreditlinien bzw. geduldete Überziehungen. Für die Inanspruchnahme eingeräumter Kreditlinien wird ein Nominalzins in Höhe von 3,90 % erhoben. Geduldete Überziehungen kosten 7,90 %. Der Rechnungsabschluss erfolgt vierteljährlich.

flatex-super-mario-kredit

flatex bietet Wertpapierkredite an

Für das ausschließlich im CFD Handel erhältliche Flatex Demokonto fallen keine Kosten an. Auch die Nutzung der Flatex App (verfügbar für Android und iOS Betriebssysteme) ist kostenlos.

Im Hinblick auf die pauschalen Depotgebühren sowie die Sollzinsen für eingeräumte Kreditlinien und geduldete Überziehungen ist Flatex damit günstiger als die meisten Konkurrenten. Auch unter diesen finden sich einige, die ohne Bedingungen auf fixe Entgelte verzichten. Viele Wettbewerber setzen allerdings Depotführungsentgelte an bzw. erlassen diese nur bei Handelsaktivität oder einem festgelegten Wertpapierbestand.

zum Anbieter Flatex

Flatex Ordergebühren im Inlandshandel

  • Ordergebühr Deutsche Börsen: 5 EUR zuzüglich Börsengebühren
  • Ordergebühr außerbörslich: 5,90 EUR Flat
  • Limitgebühr: (Einrichten, Ändern, Streichen): Keine
  • Offline Zuschlag: 10,00 EUR, 5,00 EUR für Limits
  • Teilausführungen: Taggleich kostenlos

Die Flatex Ordergebühren im Inlandshandel sind das zentrale Verkaufsargument und Abgrenzungsmerkmal des Brokers. Alle online erteilten Orders an deutschen Börsenplätzen werden mit 5,00 EUR zuzüglich Börsengebühren abgerechnet.

flatex-Ordergebühren-Wettbewerbsvergleich

flatex wirbt mit einem direkten Konkurrenzvergleich

Die Höhe und Zusammensetzung der Börsengebühren veröffentlicht der Broker auf seiner Homepage. Eine Order über die elektronische Handelsplattform Xetra ist somit zur Gesamtkosten ab ca. 7,00 EUR möglich. Angebunden sind die Börsenplätze Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, München, Hamburg, Hannover, Xetra und Börse Frankfurt Zertifikate.

Themenicon tradingIm außerbörslichen Handel werden alle Orders mit 5,90 EUR ohne weitere Gebühren abgerechnet. Das Einrichten, Ändern und Streichen von Limits ist kostenfrei. Der Broker berechnet einen Offlinezuschlag für Orders, die per Telefon oder Brief erteilt werden. Für die Orderaufgabe werden zuzüglich zu den Online Gebühren 10,00 EUR pro Auftrag berechnet. Für das Einrichten, Ändern und Streichen von Limits per Telefon oder Brief fallen 5,00 EUR je Auftrag an. Offlinezuschläge sind, wie jeder qualifizierte Online Aktiendepot Vergleich schnell zutage fördert, mittlerweile eher die Regel denn die Ausnahme.

Teilausführungen innerhalb eines Handelstages sind kostenfrei – Fremdspesen werden dennoch abgerechnet. Erstrecken sich Teilausführungen über mehrere Handelstage, fällt für jede Ausführung die entsprechende Provision zuzüglich Fremdspesen an.

Die Ordergebühren im Inland zählen unabhängig von der Ordergröße zu den günstigsten auf dem deutschen Markt. Die meisten Konkurrenten setzen ihre Grundgebühr im Bereich von ca. 5 EUR an und berechnen zusätzlich eine vom Transaktionsvolumen abhängige Provision und eigene Handelsplatzentgelte. Letztere entfallen auch in Stuttgart sowie dem Handelsplatz Börse Frankfurt Zertifikate, so dass die Gebühren auch für Trader mit Interesse an verbrieften Derivaten (Optionsscheine, Zertifikate) sehr günstig ausfallen.

zum Anbieter Flatex

Die Ordergebühren an ausländischen Börsenplätzen

  • USA/Kanada: 9,90 EUR (zzgl. 0,00218 % bei Verkauf in den USA)
  • Österreich: 19,90 EUR zuzüglich Börsengebühren
  • Schweiz: 24,90 EUR zuzüglich Börsengebühren
  • Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Portugal: 24,90 EUR Flat

Über Wertpapierdepots von Flatex können Anleger an verschiedenen ausländischen Börsenplätzen handeln, darunter solche in den USA und Kanada, Belgien, Frankreich, Italien, Niederlande, Portugal und Schweiz. Für den Handel an Auslandsbörsen gelten abweichende oder Flatex Ordergebühren.

flatex-flaggen-Handelsplätze

flatex ermöglicht den Handel im Ausland

Im Handel in den USA und Kanada wird eine Ordergebühr in Höhe von 9,90 EUR abgerechnet. Beim Verkauf von Wertpapieren in den USA fällt zudem eine Fremdgebühr in Höhe von 0,00218 % an. In Österreich beträgt die Gebühr 19,90 EUR zuzüglich Börsengebühren, in der Schweiz 24,90 EUR zuzüglich Börsengebühren. An Handelsplätzen in Belgien, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Portugal fallen 24,90 EUR ohne weitere Gebühren an. Im Auslandshandel gelten dieselben Flatex Gebühren für Limits und offline erteilte Orders wie im Inlandshandel.

Die Ordergebühren in den USA sind deutlich niedriger als bei den meisten deutschen Konkurrenten, deren Gesamtgebühr selten weit unter 20 EUR liegt. Mit Brokern angelsächsischen Typs können sich die Kulmbacher dennoch nicht ganz messen.

Die Gebühren im Anleihehandel

Für den Handel mit Anleihen an deutschen Börsenplätzen sowie im außerbörslichen Handel gelten dieselben Flatex Gebühren wie für den Handel mit Aktien an den entsprechenden Handelsplätzen. Der Broker berechnet keine Gebühren für die Einlösung von Zinscoupons und die Abrechnung fälliger Schuldverschreibungen.

Die flatex Gebühren im Fondsgeschäft

  • ETF-Sparplan: 0,90 EUR pro Ausführung und ISIN
  • Außerbörslicher Handel mit ETFs: 5,90 EUR pauschal
  • Investmentfonds: 3000/5500 Fonds mit 50 % AA Rabatt
  • Investmentfondssparpläne: 21 Fonds mit 50 % AA Rabatt

Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) können im Rahmen von Sparplänen für eine Gebühr in Höhe von 0,90 EUR je Ausführungstermin und ISIN erworben werden. Die Flatex Gebühren für ETF Sparpläne sind damit niedriger als bei fast allen Konkurrenten im Discount Broker Vergleich, wenn ausschließlich reguläre Entgelte außerhalb von Sonderpreisaktionen berücksichtigt werden. Für den außerbörslichen Handel mit ETFs fällt eine Pauschale in Höhe von 5,90 EUR an.

Themenicon geldsackKonventionelle Fonds können direkt bei der Kapitalanlagegesellschaft (KAG) geordert werden. Kaufaufträge werden aber grundsätzlich zum Ausgabepreis (Rücknahmepreis plus Ausgabeaufschlag) des Abrechnungstages ausgeführt. Bei Verkaufsaufträgen wird zum Rücknahmepreis abgerechnet. Flatex weist im Preisverzeichnis darauf hin, dass Anleger die Höhe des regulären Ausgabeaufschlags dem rechtlich verbindlichen Fondsprospekt entnehmen können.

Von den insgesamt 5500 über Fondsgesellschaften beziehbaren Fonds werden rund 3000 mit einem Rabatt in Höhe von 50 % auf den regulären Ausgabeaufschlag angeboten. Im Rahmen von Sparplänen sind 21 konventionelle Investmentfonds mit wiederum 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag der KAG erhältlich.

zum Anbieter Flatex

Die Gebühren im Handel mit Optionen und Futures

Der Handel mit Optionen und Futures an Terminbörsen gehört nicht zum Angebot von Flatex. Ein nahes Substitut zu Terminkontrakten sind Optionsscheine und Zertifikate. Diese werden überwiegend im außerbörslichen Emittentenhandel sowie an den Handelsplätzen Börse Frankfurt Zertifikate und Börse Stuttgart (Euwax) gehandelt. Neben den für alle Wertpapiere geltenden Flatex Kosten und den Börsengebühren fallen an diesen Handelsplätzen keine weiteren Entgelte an.

Die Konditionen im CFD Handel

  • Market Maker mit Commerzbank als Handelspartner
  • kostenloses CFD Konto ohne Mindesteinzahlung
  • Nachschusspflichten möglich

Themenicon bonusFlatex bietet den Handel mit Differenzkontrakten (CFDs) über ein Market Maker Modell mit der Commerzbank als Handelspartner an. Für die Nutzung des CFD Kontos fallen keine zusätzlichen Flatex Depotgebühren an. Trader, die erstmals mit einem CFD Broker wie Flatex Erfahrungen machen, seien zunächst auf das Prinzip des Market Makings hingewiesen: Market Maker stellen laufend Geld- und Briefkurse können prinzipiell sowohl an den Gebühren als auch an den Spreads verdienen.

Zur Kursstellung findet sich im separaten Preisverzeichnis für den CFD Handel ein Hinweis. Demnach erfolgt die Kursstellung „in Anlehnung an die auf dem Referenzmarkt quotierten Kurse der Basiswerte bzw. der dort bezeichneten Indices“. Andere Broker (darunter auch solche, die ebenfalls mit der Commerzbank handeln) weisen auf eine 1:1 Quotierung für einen Teil des Basiswertekatalogs hin. Ein CFD Demokonto Vergleich zur genaueren Ermittlung der Kursqualität sei deshalb jedem Interessenten empfohlen.

  • CFDs auf Indices, Rohstoffe, Währungen, Edelmetalle und Zins Futures: Kommissionsfrei
  • Aktien-CFDs: 0,05 % des gehebelten Transaktionsvolumens, mindestens 5,00 EUR
  • Index Futures und Volatilitätsindices: 0,02 %, mindestens 5,00 EUR
  • DAX Future: 0,01 %, mindestens 5,00 EUR
flatex-CFD-Plattform-Handbuch

Der CFD Handel bei flatex erfolgt über eine eigene Plattform

Der Handel mit CFDs auf Indices, Rohstoffe, Währungen, Edelmetalle und Zins Futures ist kommissionsfrei. Für Aktien-CFDs fällt eine Gebühr in Höhe von 0,05 % bezogen auf das gehebelte Handelsvolumen an. Im Handel mit Index Futures und Volatilitätsindices beträgt diese Gebühr 0,02 %. CFDs auf den DAX Future können für 0,01 % gehandelt werden. Fallen Kommissionen an, gilt stets eine Mindestgebühr in Höhe von 5,00 EUR.

zum Anbieter Flatex

Werden Orders im CFD Handel telefonisch übermittelt, fällt unabhängig vom zugrundeliegenden Instrument eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 10,00 EUR an. Für Overnight Handelspositionen fallen Finanzierungskosten an. Diese betragen bei den meisten Basiswerten für Longpositionen 2,25 % plus Währungszins, bei Shortpositionen 2,25 % minus Währungszins. Die Zinssätze werden mit dem Positionswert multipliziert und anschließend durch 365 dividiert, um die täglichen Zinskosten zu ermitteln. Für Shortpositionen räumt sich der Broker des Recht zu einer „angemessenen Leihgebühr nach billigem Ermessen“ ein.

flatex-CFD-App

CFD Handel bei flatex ist auch via App möglich

Wird am Dividendenstichtag ein Aktien-CFD gehalten, schreibt der Broker im Fall einer Longposition eine Dividendenausgleichszahlung in Höhe von 85 % der Dividende gut. Shortpositionen werden mit 100 % der Ausschüttung belastet. Das gilt unabhängig davon, ob dem CFD eine deutsche oder eine ausländische Aktie zugrunde legt. Für ausländische CFDs wird dies durch den Broker mit der steuerlichen Behandlung von Dividenden gerechtfertigt. Viele CFD Broker verzichten ganz auf Abzüge bei Dividenden und neutralisieren diese durch Zu- bzw. Abschläge zum Kontraktkurs vollständig.

Flatex verzichtet im CFD Handel auf einen rechtsverbindlichen Ausschluss von Nachschusspflichten, obgleich dieser bei anderen Handelspartnern der Commerzbank erfolgt. Trader müssen deshalb im schlimmsten Fall mit über das Kontoguthaben hinausgehenden Verlusten rechnen.

Weitere Gebühren laut Preisverzeichnis

Dividendengutschrift

  • Dividendengutschrift kleiner 15,00 EUR:1,50 EUR
  • Dividendengutschrift größer 15,00 EUR:5,00 EUR

Einige weitere Gebührentatbestände im Preisverzeichnis verdienen Beachtung. So verlangt der Broker für Dividendenzahlungen ausländische Aktien mit einem Gegenwert < 15 EUR eine Provision in Höhe von 1,50 EUR. Für Dividendenzahlungen >15 EUR beträgt die Provision 5,00 EUR. Das ist insbesondere für Anleger mit Interesse am US-Markt relevant.

US Aktien schütten mitunter mehrfach pro Jahr Dividenden aus. Ein breit diversifiziertes Portfolio mit vielen häufig ausschüttenden Aktien kann jährliche Zusatzkosten im Bereich einiger 100 EUR verursachen. Die Gebühr für Dividendengutschriften zählt zu den größten Schwachpunkten bei der Beurteilung des Brokers. Das Entgelt ist insbesondere im Hinblick auf die im Jahr 2016 deutlich gesenkten Gebühren für den Handel an US Börsen kaum nachvollziehbar. Umgehen lässt sich die Gebühr allenfalls durch den Kauf von thesaurierenden Fonds und ETFs anstelle von Direktinvestments in Aktien.

zum Anbieter Flatex

Realtimekurse

  • 50 Gratis Realtime Kurse bei Kontoeröffnung, weitere 25 pro Monat
  • zehn Gratis Realtime Kurse für jede Wertpapiertransaktion
  • 0,01 EUR für jeden weiteren Realtime Kurs

Themenicon HandelsplattformNeukunden erhalten bei der Kontoeröffnung eine einmalige Gutschrift über 50 Realtimekurse. Bestandskunden erhalten unabhängig von der Handelsaktivität monatlich weitere 25 Realtimekurse. Zusätzlich werden pro ausgeführter Wertpapierorder weitere zehn Realtimekurse eingeräumt. Für jede über diesen Freibestand hinausgehende Echtzeitabfrage berechnet der Broker 0,01 EUR.

Gebühren für Realtimekurse sind auch bei den Wettbewerbern die Regel. Die meisten Broker verlangen von ihren Kunden jedoch den Kauf von Kursdatenpaketen mit monatlichen Abonnements. Diese sind bei einer sehr starken Nutzung günstiger, für durchschnittliche Anleger und Privatinvestoren mit unregelmäßiger Nutzung mitunter jedoch auch teurer.

Lagerstellenumlegung

  • 71,40 EUR pro Gattung für jede auf Kundenwunsch erfolgte Lagerstellenumlegung

Der Broker weist im Preisverzeichnis darauf hin, dass im Auslandshandel nur Wertpapiere verkauft werden können, die auch über den Auslandshandel von Flatex erworben wurden. Ein Verkauf von zum Beispiel in Deutschland erworbenen Wertpapieren an der ausländischen Heimatbörse ist immer nur möglich, wenn für diese Wertpapiere eine Lagerstellenumlegung erfolgt. Die Lagerstellenumlegung wird ausschließlich auf Kundenanweisung veranlasst und kostet je Gattung 71,40 EUR inklusive Mehrwertsteuer.

Dieser Umstand ist insbesondere für Anleger mit Interesse an langfristigen Positionen im US Aktienmarkt und hier mit Fokus auf Direktinvestments in Aktien relevant.

Sonstige Entgelte

  • Telefonischer Handel ausgeknockter Derivate: 25 EUR
  • Bezug junger Aktien: 5 EUR
  • Erträgnisaufstellung auf Kundenwunsch: 17,85 EUR
  • Papierhafter Versand von Dokumenten: 2,55 EUR
  • Hauptversammlungsticket: 5,95 EUR (Inlands AGs)
  • Ersatz iTan Card: 5,00 EUR

lupeDer Verkauf ausgeknockter Derivate via Telefon im Direkthandel mit Emittenten wird mit 25 EUR pro Order abgerechnet. Der Verkauf solcher Derivate macht aus steuerlichen Gründen Sinn, wenn der Emittent im Fall des KO´s keine Abrechnung zu einem Restwert vorgesehen hat. Dies oder ein Verkauf zu einem hypothetischen Preis sind Voraussetzung für die Geltendmachung von Verlusten.

Der Bezug junger Aktien wird mit 5,00 EUR pro Transaktion in Rechnung gestellt. Die Umschreibung von Namensaktien sowie die Einlösung endfälliger Wertpapiere sind kostenlos. Auch Jahressteuerbescheinigung und Verlustbescheinigung werden kostenfrei ausgestellt. Für die Erstellung einer Erträgnisaufstellung auf Anforderung des Kunden berechnet der Broker 17,85 EUR pro Exemplar. Für den papierhaften Versand von Dokumenten fallen 2,55 EUR pro Versandstück an. Für die Bestellung von Tickets für Hauptversammlungen inländischer Aktiengesellschaften fallen 5,95 EUR an. Für die erneute Versendung einer iTan Card aufgrund eines nicht durch den Broker zu vertretenen Umstands fallen 5,00 EUR an.

Fazit

Themenicon uebersichtDie Kulmbacher sind konkurrenzfähig: Es fallen keine pauschalen Flatex Depotgebühren an und die Entgelte für Wertpapierorders sind insbesondere im Inland sowie an Börsen in den USA und Kanada deutlich günstiger als bei den meisten Konkurrenten. Durch die pauschale und vom Transaktionsvolumen unabhängige Berechnung der Entgelte lassen sich die Gesamtkosten einzelner Transaktionen bzw. einer Umgestaltung des Portfolios zudem leichter kalkulieren. Es gibt einzelne Schwachpunkte im Preisverzeichnis. Zu nennen ist insbesondere die Gebühr für ausländische Dividendenzahlungen. Die Gebühren im CFD Handel entsprechen denen anderer Partner der Commerzbank.

zum Anbieter Flatex

Bilderquellen:
– https://www.flatex.de/fileadmin/dateien_flatex/pdf/handel/handbuch_cfd_handelsplattform_de.pdf
– https://play.google.com/store/apps/details?id=de.xcom.cfd.flatex&hl=de


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: