GKFX Webinar “Trading-Einstieg von 0 auf 100”

GKFX SpreadViele Trading-Neulinge möchten sich nicht mehr endlos durch mehr oder weniger gute Videos auf Youtube und ähnlichen Quellen quälen, sondern schnell und einfach den Handel mit CFDs kennenlernen. Das neue GKFX-Webinar „Von 0 auf 100 – Der Trading Quickstarter“ hilft Einsteigern bei einem schnellen und effektiven Einstieg ins Trading. Das Webinar wird präsentiert von Driton Thaqi und ist in vier Teile unterteilt. Bis zum 25. Oktober ist jeden Mittwoch um 18 Uhr eine neue Folge online zu sehen. Die Teilnehmer lernen in praxisnahen Beispielen, wie sie sich auf der Trading-Plattform von GKFX zurechtfinden, welche Produkte handelbar sind und welche Anfängerfehler es zu vermeiden gilt.

Inhaltsverzeichnis

  • Gut vorbereitet in den ersten Trade
  • Den passenden Broker finden
  • Tradingstrategie entwickeln
  • Webinar von erfahrenem Broker
  • Fazit zum aktuellen GKFX Webinar

Gut vorbereitet in den ersten Trade

Neulinge sollten nicht unvorbereitet mit dem ersten Trade starten. Es ist wichtig, zunächst mit der Funktionsweise von CFDs und dem Handel mit diesem Finanzinstrument vertraut zu sein. Darüber hinaus erlernen Trader im Laufe der Zeit den Umgang mit Analysetools und Wirtschaftskalendern. Auch mit dem Thema Tradingstrategien sollten sich Neulinge beschäftigen und die für sich passende Strategie finden. Darüber hinaus sollte Neulinge wissen, welche Risiken und Gefahren mit dem Trading verbunden sind.

Viel Schulungsmaterial verfügbar

Viele Trader bringen sich die ersten Schritte im CFD-Handel selbst bei. Dafür gibt es im Internet zahlreiche Videos und Tutorials. Broker wie GFKX stellen ihren Tradern umfangreiches Ausbildungsmaterial zur Verfügung. Im Webinar „Von 0 auf 100 – Der Trading Quickstarter“ werden die ersten Schritte im Trading gebündelt präsentiert, sodass die Teilnehmer gut vorbereitet ihren ersten Trade tätigen können.

Kurs des Basiswerts für sich nutzen

CFD-Trader versuchen, Kursschwankungen eines Basiswertes wie einer Aktie oder einer Währung für sich zu nutzten. Sie können auf einen steigenden oder fallenden Kurs setzten. Innerhalb einer bestimmten Zeit schließt der Trader seine Position wieder und hofft, einen Gewinn zu erzielen. Eine Position kann einige Sekunden oder auch mehrere Monate gehalten werden. Dies hängt auch vom eigenen Tradingstil und der gewählten Tradingstrategie ab. Dafür sollten Trader auch frühzeitig den Umgang mit Analysetools lernen. Mithilfe der technischen Analyse wird der Markt analysiert und Trader erkennen passende Szenarien, um einen Trade zu platzieren.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Den passenden Broker finden

Wer Trader werden möchte, braucht dazu einen Broker, denn eine Privatperson darf nicht selbst an der Börse aktiv werden. Der Broker handelt verschiedene Finanzprodukte im Auftrag seiner Kunden. Daher gehört zu den ersten Schritten als Trader auch die Wahl eines passenden Brokers. Hier sollte man sich intensiv mit den Konditionen und Geschäftsbedienungen des Brokers auseinandersetzten.

Wichtig ist zu beachten, ob der Broker seriös ist und wie er mit den Geldern seiner Kunden verfährt. Regulierte Broker in Europa haben von den Finanzaufsichtsbehörden die Auflage, die Kundengelder getrennt von Unternehmensgeldern aufzubewahren. So sind die Kundengelder bei einem Konkurses des Brokers geschützt. Zudem gibt es weitere Vorgaben zur Einlagensicherung, die besagen, dass Kundengelder im Falle eines Konkurse bis zu einer gewissen Höhe abgesichert sind. Ein seriöser Broker hält diese und andere Vorgaben der Regulierungsbehörde ein.

GKFX hat auch in unserem Broker Vergleich überzeugt

GKFX hat auch in unserem Broker Vergleich überzeugt

Handelsplattform kennenlernen

Zudem ist es wichtig zu wissen, wie die Handelsplattform des Brokers funktioniert und welche Finanzinstrumente dort gehandelt werden können. Bei allen Finanzinstrumenten sollten Trader vor dem ersten Trade genau über deren Funktionsweise informiert sein. Viele Broker bieten auch ein Demokonto an, mit dem man die ersten Schritte im Trading ohne echtes Geld und damit ohne Risiko austesten kann. Bei GKFX ist das kostenlose Demokonto unbefristet nutzbar.

Wissen über Märkte und Basiswerte

Darüber hinaus benötigen Neulinge Wissen über die Märkte und die dort handelbaren Basiswerte. Hier ist es wichtig, stets über neue Entwicklungen und aktuelle Nachrichten auf dem Laufenden zu sein. Beispielsweise kann sich eine Nachricht eines Unternehmens auf die gesamte Branche auswirken.

Wer sich für den CFD-Handel entschieden hat, kann Trades mit einer Vielzahl von Basiswerten umsetzen. CFDs können auf Aktien ebenso wie auf Anleihen, Indizes oder Währungen gehandelt werden. Da viele Broker den Handel mit Hebeln anbieten, besteht die Aussicht, schon mit geringem Kapitaleinsatz hohe Gewinne zu erzielen. Mit einem CFD partizipiert der Trader an Kursbewegungen des Basiswerts, besitzt jedoch nicht den Basiswert selbst.

Tradingstrategie entwickeln

Hinsichtlich der Tradingstrategie gibt es schier unzählige Möglichkeiten, die von zahlreichen Faktoren abhängen. Hier spielt zunächst das anvisierte Zeitfenster eine Rolle. Trader überlegen im Vorfeld, wie lange sie eine Position in etwa halten möchten. Darüber hinaus hängt die gewählte Strategie auch von der aktuellen Situation am Markt ab. Einige Trader steigen erst dann in einen Trade ein, wenn der Kurs sich bereits in die gewünschte Richtung bewegt, andere handeln bewusst gegen die Kursrichtung, da sie auf eine Richtungsänderung spekulieren.

Risiko- und Moneymanagement im Blick behalten

Ein wichtiger Faktor beim Trading ist das Risiko- und Moneymanagement. Ein Trader sollte immer nur soviel Kapital investieren, wie er guten Gewissens verlieren kann. Viele Broker bieten auch Tools zur Absicherung eines Trades wie ein Stop-Loss an. Das Risiko– und Moneymanagement ist Teil der persönlichen Tradingstrategie. Beim Moneymanagement geht es vor allem um die Wahl der Positionsgröße.

Webinar von erfahrenem Broker

Trader lernen im Laufe der Zeit immer mehr dazu. Das aktuelle GKFX-Webinar hilft dabei, einen ersten Überblick zu bekommen und im Trading Fuß zufassen. Der Broker bietet zahlreiche Webinare für Anfänger und Fortgeschrittene an, bei denen erfahrene Trader und Experten aus der Welt des Tradings berichten.

GKFX wurde 2008 als Forex- und CFD-Broker gegründet. CFDs könne unter anderem auf Indizes, Aktien und Rohstoffe gehandelt werden. Der Broker unterhält mehrere Niederlassungen, darunter auch eine Zweigstelle in Frankfurt am Main. Das Unternehmen wird von der britischen und der deutschen Finanzaufsichtsbehörde reguliert. Über die Einlagensicherung des FSCS sind Kundengelder bis zu einer Höhe von 50.000 Pfund pro Kunde abgesichert.

Der Broker GKFX hält hilfreiche Tools für seine Kunden bereit

Der Broker GKFX hält hilfreiche Tools für seine Kunden bereit

Professionelle Handelsplattform und attraktive Konditionen

Neben dem bekannten MetaTrader 4 sind auch eine webbasierte Handelsplattform sowie eine App für das mobile Trading verfügbar. Der Broker verlangt keine Mindesteinzahlung. Spreads und Pips hängen von der Wahl des Kontomodells und des Finanzinstruments ab. Aufgrund seiner günstigen Konditionen und umfangreichen Schulungsmöglichkeiten ist der Broker auch für Anfänger interessant. Neben einer schnellen Orderausführung und einer genauen Kursstellung ist GKFX auch für seinen guten Kundenservice und viele aktuelle Webinare mit ausgewiesenen Experten bekannt.

Fazit zum aktuellen GKFX Webinar

Im vierteiligen Webinar „Von 0 auf 100 – Der Trading Quickstarter“ präsentiert GKFX-Experte Driton Thaqi vom 4. bis zum 25. Oktober 2017 jeden Mittwoch um 18 Uhr die Grundlagen des Tradings. Das Webinar richtet sich an Einsteiger, die den CFD-Handel kennenlernen möchten. Für Fragen der Teilnehmer steht der Experte ebenfalls zur Verfügung.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: