GKFX-Webinar: Was macht eine professionelle Tradingstrategie aus?

GKFX SpreadIm GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Nur profitabel reicht nicht! Chancen & Risiken profitabler Handelsstrategien“ erfahren Trader am 15. März 2018 um 18 Uhr von Christian Maikranz, was eine professionelle Tradingstrategie ausmacht. Eine profitable Tradingstrategie ist wichtig für jeden Trader. Doch es reicht nicht aus, Strategien und deren Regelwerk zu kennen. Eine profitable Handelsstrategie besteht aus vielen verschiedenen Kriterien. Viele Trader möchten ihre Strategie immer weiter verbessern. Langfristig sollte jeder Trader jedoch die Strategie finden, die am besten zu seiner Persönlichkeit, seinen Einstellungen und seinen Zielen passt. Wichtig ist hierbei zu wissen, ob man sich selbst eher als risikofreudig einschätzt oder Risiken scheut.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Inhaltsverzeichnis

  • Eigene Strategie finden
  • Fazit: Profitable Tradingstrategie beruht auf vielen Bausteinen

Eigene Strategie finden

Trader können übrigens ebenso ihre eigene Strategie aufbauen wie auch erprobte Strategien anderer Trader übernehmen. Gerade Anfänger entscheiden sich oftmals für letzteres. Jede neue Strategie sollte immer über ein Demokonto ausgetestet werden. GKFX bietet ein kostenloses Demokonto mit unbegrenzter Laufzeit an. Strategien bauen in der Regel auf der Fundamentalanalyse oder der Technischen Analyse auf. Nach einer umfassenden Analyse finden Trader dann gute Ein- und Ausstiegspunkte für einen Trade. Dennoch sollte man immer mehrere Informationen nutzen und sich nie auf nur einen Indikator oder eine Quelle für eine Handelsentscheidung verlassen.

Fundamentalanalyse oder Technische Analyse nutzen

Wer seine Strategie auf die Fundamentalanalyse aufbaut, analysiert Zahlen und Nachrichten aus der gesamten Volkswirtschaft. Dies können beispielsweise Entscheidungen von Zentralbanken oder Berichte zum Arbeitsmarkt sein. Dafür sollte man immer die aktuellen Nachrichten und Termin wichtiger Akteure im Blick haben. Wenn eine Zentralbank beispielsweise eine Zinserhöhung ankündigt, könnten sich rund um dieses Ereignis lukrative Tradingchancen ergeben. Hier könnten sich somit interessante Einstiegszeitpunkte für einen Trade eröffnen.

Sechs hilfreiche Tools für Trader

Sechs hilfreiche Tools für Trader

Bei der Technischen Analyse geht man davon aus, dass all diese Daten bereits im Kursverlauf enthalten sind. Aus vergangenen Kursverläufen will man Rückschlüsse auf die Zukunft ziehen. Bei der Technischen Analyse werden Indikatoren genutzt und Charts ausgewertet. Hier kann man beispielsweise anhand bestimmter Signale und Chartmuster gute Chancen für einen Trade erkennen.  Viele Trader kombinieren auch mehrere Analysemethoden und nutzen beispielsweise die Fundamentalanalyse für eine längerfristige Einschätzung des Marktes oder der gesamten Volkswirtschaft.

Risikobereitschaft Teil der Strategie

Neben den persönlichen Zielen ist auch die eigene Risikoneigung ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer professionellen Tradingstrategie. Trader sollen wissen, welche Ziele sie mit dem Trading erreichen möchten und welche Risiken sie bereits sind, zum Erreichen ihrer Ziele einzugehen. Während risikofreudige Trader hohe Gewinne als Ziel haben, wollen Trader, die zu hohe Risiken eher scheuen, Verluste vermeiden.

Zu einer profitablen Tradingstrategie gehört daher auch ein gutes Risikomanagement. Trader sollen vorab wissen, wie viel Kapital sie maximal einsetzen wollen und sich beispielsweise über Stopp Loss Orders vor zu hohen Verlusten schützen. Es ist auch möglich, vorab festzulegen, wie viel Geld man mit einem Trade gewinnen will. Ist dieser Gewinn erreicht, sollte man auf jeden Fall aus dem Trade aussteigen. Bereits oft haben Trader mit der Hoffnung auf noch höhere Gewinne die Position gehalten und musste letztendlich Verluste hinnehmen, da der Kurs eines Basiswerts doch gefallen ist.

Hilfen für eine erfolgreiche Tradingstrategie

Ein Trader eröffnet und schließt Positionen und beobachtet Indikatoren, Chartverläufe und aktuelle Nachrichten. Diese Aspekte fließen daher auch in die Strategie mit ein. Hilfe bekommen Trader von technischen und fundamentalen Indikatoren. GKFX bietet zahlreiche technische Indikatoren aber auch aktuelle Kurse und Marktnachrichten auf seiner Webseite ein. Hilfreich sind auch die vielen aktuellen Webinare des Brokers. Hier erfahren Trader auch viel zur aktuellen Marktsituation.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Darüber hinaus ist Selbstreflexion eine wichtige Eigenschaft für Trader. Viele Trader notieren sich ihre Erfahrungen rund um ihre Trades und werten diese Notizen regelmäßig aus. So erkennen Trader nicht nur, welche Fehler sie warum gemacht haben, sondern auch, wo womöglich noch Wissen fehlt. Unter Umständen helfen diese Aufzeichnungen auch, die eigene Strategie anzupassen.

Broker mit viel Erfahrung

Der Forex- und CFD-Broker GKFX ist schon lange am Markt bekannt. 2009 gründete ein Team mit mehr als 20 Jahren Erfahrung am Finanzmarkt in Großbritannien die GKFX Financial Services Ltd.. Da es sich bei GKFX um einen britischen Broker handelt, nimmt der Anbieter am Financial Services Compensation Scheme (FSCS) teil. Darüber sind Einlagen in Höhe von bis zu 50.000 Pfund abgesichert. GKFX legt großen Wert auf die Aus- und Weiterbildung seiner Trader. Daher werden neben umfangreichem Schulungsmaterial unter anderem viele Webinare und Live-Trading-Sessions zu den unterschiedlichsten Themen angeboten.

Breite Auswahl an Basiswerten

GKFX bietet eine große Anzahl an Basiswerten aus den Bereichen Forex und CFDs an. Darunter sind 50 Währungspaare, CFDs auf den DAX oder auf Aktien und Rohstoffe. Der Broker bietet vier Kontomodelle an, die auf unterschiedliche Tradertypen zugeschnitten sind. Je nach Konto variieren Spreads und Hebel. Außer den Spreads fallen keine weiteren Gebühren an. Der Handel erfolgt über den MetaTrader 4 oder die Erweiterung MyFX. Dort stehen zahlreiche Orderfunktionen und Handelswerkzeuge zur Verfügung. Alternativ kann auch der GKFX Webtrader genutzt werden. Auch Apps sind verfügbar.

Testen Sie den führenden CFD-Broker 2016

Testen Sie den führenden CFD-Broker 2016

Fazit: Profitable Tradingstrategie beruht auf vielen Bausteinen

Was macht eine Was macht eine professionelle Tradingstrategie aus? Die Antwort gibt Christian Maikranz am 15. März 2018 im 18 Uhr im GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Nur profitabel reicht nicht! Chancen & Risiken profitabler Handelsstrategien“. Bei einer professionelle und profitablen Tradingstrategie geht es nicht nur darum, die Regeln der Strategie zu kennen, sondern viele weitere Faktoren kommen zusammen, damit die Strategie erfolgreich wird.

Trader finden oftmals im Laufe der Zeit die Tradingstrategie, die am besten zu ihrer Persönlichkeit, ihrem Tradingstil und ihren persönlichen Einstellungen passt. Dies kann jedoch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Häufig übernehmen Trader zunächst Strategien anderer Trader oder Experten und entwickeln im Laufe der Zeit ihre persönliche Strategie.

Auf dem Weg zu einer guten Tradingstrategie ist es wichtig, sich bewusst zu machen, welche Ziele man mit dem Trading erreichen will. Die Strategie umfasst dann alle Maßnahmen, mit denen man seine Ziele erreichen will. Unter anderem werden Regeln festgelegt, wann und unter welchen Bedingungen man in einer Trade einsteigt. Auch Regeln zum Ausstieg aus einem Trader gehören zur Strategie.

Viele Trader notieren sich wichtige Aspekte rund um ihrer Trades und werden dieser Aufzeichnungen regelmäßig aus. So erkennen sie besser, welche Fehler sie gemacht haben und wie sie diese in Zukunft vermeiden können. Auch sinnvolle Veränderungen an der Tradingstrategie lassen sich so erkennen.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: