GKFX „The Trading Sessions: Wie verwandelt man Blei in Gold?“ am 29. März 2018

GKFX SpreadSeit 2.500 Jahren sucht die Menschheit nach dem „Stein der Weisen“, also der Formel, wie man Blei in Gold verwandeln kann. Daher trägt das GKFX-Webinar am 29. März 2018 um 18 Uhr mit Stefan Sillmann den Titel „The Trading Sessions: Wie verwandelt man Blei in Gold?“. An den Finanzmärkten haben „Goldgräber“ seit Jahrzehnten viele Möglichkeiten. Zahlreiche Anbieter locken mit Trading-Strategien, Chart-Techniken, Börsenbriefen und vielen anderen Angeboten und wollen Anlegern zeigen, wie sie am Markt teilnehmen und dabei reich werden können.

Doch das Geheimnis für nachhaltigen Erfolg gibt es nicht zu kaufen. Kein Newsletter oder Tool sagt Anlegern, dass Sie das Geheimnis für dauerhaften Erfolg nur bei sich selbst finden. Stefan Sillmann gibt in „The Trading Sessions: Wie verwandelt man Blei in Gold?“ viele Tipps, wie Anleger ihren persönlichen „Stein der Weisen“ entdecken können.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Inhaltsverzeichnis

  • Ratschläge in die Tat umsetzen
  • Strategie passend zur Persönlichkeit
  • Fachwissen aufbauen
  • GKFX – einer der bekanntesten Broker
  • Fazit: Trading als Selbststudium

Ratschläge in die Tat umsetzen

Zum Trading gehört mehr dazu als nur eine gute Strategie und hilfreiche Tools. Trader finden im Internet und in Fachliteratur viele Ratschläge zu Verhaltensweisen als Trader, Mindsets oder Tradingplänen, an die sie sich halten sollen. Sie werden also dazu anhalten, ihr eigenes Verhalten zu ändern. Andere Trader arbeiten in der Hoffnung auf erfolgreiche Trades immer wieder mit neuen Strategien oder handeln an neuen Märkten oder mit neuen Indikatoren.

Doch all diese guten Ratschläge alleine helfen keinem Trader auf der Suche nach dem „Stein der Weisen“. Jeder Trader muss bei sich selbst anfangen und diese Tipps auch in die Tat umsetzen. Zu erfolgreichem Trading gehört also vor allem eines: Disziplin. Trader müssen dazu bereits sein, an sich zu arbeiten und sich stetig weiterzuentwickeln. Dabei ist es ähnlich wie sich zum Joggen gehen aufzuraffen: Man muss den viel zitierten „inneren Schweinehund“ überwinden.

Übung und Erfahrung

Neben Disziplin sind zahlreiche weitere Fähigkeiten und viel Wissen gefordert. Um diese zu erlernen, ist Übung und Erfahrung gefragt. Erfolg beim Trading kommt nicht über Nacht. Daher benötigen Trader auch viel Geduld. Auch feste Regeln und eine Strategie gehört auf jeden Fall zum Trading dazu. Um jedoch eine Strategie zu finden, die zur Persönlichkeit des Traders passt, ist es wichtig, sich zunächst zu fragen, was man eigentlich mit dem Trading erreichen will. Die eigenen Ziele und die persönliche Motivation müssen also klar sein. Danach kann man eine Strategie aufstellen, in der alle Maßnahmen enthalten sind, mit denen man seine Ziele erreichen will. Außerdem sollte man nicht blind einer vorgebenden Strategie folgen, sondern die Strategie selbst komplett verstehen.

Der Broker GKFX hält nützliche Tools für Trader bereit

Der Broker GKFX hält nützliche Tools für Trader bereit

Strategie passend zur Persönlichkeit

Die beste Tradingstrategie gibt es allerdings nicht. Zu jeder Strategie kommt die Persönlichkeit, die Erfahrung und das Wissen jeden Traders dazu. Je nach Wissensstand, Erfahrung und gehandelten Märkten kann daher auch die Strategie ganz unterschiedlich sein. Für Trader ist auch die Bereitschaft, sein Wissen rund ums Trading immer weiter zu vertiefen und auf dem neuesten Stand zu sein, sehr wichtig. Nur ein Paket aus vielen verschiedenen Faktoren bringt einen Trader auf der Suche nach dem „Stein der Weisen“ und auf dem Weg zu dauerhaften Trading-Erfolgen weiter.

Mit Emotionen umgehen

Trader sollten unter anderem lernen, mit ihren Emotionen umzugehen. Dazu gehören Angst, Frustration, Aufregung aber auch Freude. So sollten sich Trader nie ausschließlich auf ihre Gefühle verlassen, wenn sie einen Trade eingehen. Auch mit dem Frust nach mehreren Verlusttrades sollten Trader im Laufe der Zeit umzugehen lernen und im besten Fall ihre Fehler analysieren und in Zukunft vermieden. Trader entwickeln hier ganz unterschiedliche Strategien. Beispielsweise kann es helfen, nach einer Pause mit etwas Abstand die Situation und die begangenen Fehler neu zu bewerten.

Persönlichkeit immer weiter entwickeln

Wer mit dem Trading beginnt, lernt im Laufe der Zeit auch viel über sich selbst und kann seine Persönlichkeit weiterentwickeln. Trader lernen, ihre Stärken zu nutzen und an ihren Schwächen zu arbeiten. Vieles lernt ein Trader einfach durch Übung und Erfahrung. Neben der Arbeit an der eigenen Persönlichkeit ist solides Fachwissen sehr wichtig für Trader. Anfänger sollten sich zunächst umfassend in das Trading einarbeiten und auch Fortgeschrittene lernen im besten Fall immer wieder neues hinzu.

Im Laufe seiner Trading-Karriere entwickelt sich jeder Trader persönlich weiter. Erfolgreiches Trading ist ein Prozess, bei dem Trader immer mehr dazu lernen. Dabei ist auch Selbstreflexion wichtig. Viele Trader erfahren mehr über sich selbst, indem sie ein Trading-Tagebuch führen, dass sie regelmäßig auswerten. Darin werden alle wichtigen Informationen und auch Gefühle bei einem Trade festgehalten. So erkennen sie ihre Stärken und Schwächen besser und können erkennen, in welchem Themengebieten noch Wissen fehlt.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Fachwissen aufbauen

Bei Trading zählen zum Fachwissen unter anderem Wissen über Tradingstrategien, Chartformationen, ein Grundverständnis von ökonomischen Zusammenhängen, Wissen über Märkte sowie Wissen zum Thema Risikomanagement. Vor allem Anfänger können natürlich noch nicht alles wissen, doch Trader sollten stets dazu bereit sein, ihr Wissen auszubauen und zu vertiefen. Womöglich merkt man im Laufe der Zeit, bei welchen Themen es ratsam ist, nochmals tiefer gehendes Wissen aufzubauen. Hier sind vor allem die Schulungsmaterialien und Webinare von Brokern wie GKFX sehr hilfreich.

Die Märkte verstehen lernen

Um die Märkte verstehen zu können, ist es mittlerweile immer wichtiger geworden, über aktuelle Nachrichten aus Wirtschaft, Politik und Weltgeschehen informiert zu sein. Rasch wirkt sich eine Nachrichtenmeldung auf die Märkte aus und lässt Kurse steigen oder fallen. Da Tag für Tag viele Nachrichten aus aller Welt eingehen und wir über das Internet Zugang zu zahlreichen News-Webseiten haben, müssen Trader hier allerdings lernen, zu sortieren. Im Laufe der Zeit entwickelt man ein Gespür dafür, welche Meldungen wichtig sein und zu Kursveränderungen führen könnten. Trader haben Zugang zu vielen Quellen, sollten aber stets darauf achten, nur seriöse und zuverlässige Quellen auszuwählen und stets auf mehr als nur eine Quelle vertrauen.

Im Forex- und CFD-Bereich weiß GKFX zu überzeugen

Im Forex- und CFD-Bereich weiß GKFX zu überzeugen

GKFX – einer der bekanntesten Broker

GKFX hat sich zu einem der bekanntesten Broker auf dem deutschen Markt entwickelt. Das Unternehmen GKFX Financial Services Ltd. Wurde 2009 in Großbritannien gründet und hat seinen Sitz in London. Daneben gibt es zahlreiche weitere Standorte, unter anderem in Frankfurt am Main. Für die Regulierung des Brokers ist die britische FCA verantwortlich, aber GKFX verfügt auch über eine Lizenz der BaFin.

Der Broker bietet vor allem CFDs und Währungen an. Hier können Trader aus mehr als 100 Währungspaaren wählen. Bei CFDs stehen zahlreiche Basiswerte wie Aktien, Indizes und Rohstoffe zur Auswahl. Oftmals entscheiden sich Trader bei GKFX für den Handel über die bekannte MetaTrader 4-Handelsplattform. Als Erweiterung kann MyFX genutzt werden.

Attraktive Konditionen

GKFX bietet einen maximalen Hebel von 1:400 an, der je nach Basiswert und Kontoart schwankt. Daher liegt die Margin des Brokers bei 0,25 Prozent. Schon mit kleinen Transaktionsgrößen ab 0,1 Lot könnten Trader mit dem Handel beginnen. Die angebotenen Spreads variieren ebenfalls je nach Handelskonto. Ein Demokonto ist dauerhaft nutzbar. Darüber hinaus ist GKFX für seine vielen Schulungsmaterialien, Webinare und Live-Trading-Sessions bekannt. Dabei teilen erfahrene Trader ihr Wissen mit den Tradern von GKFX. Viele Webinare sind speziell auf Anfänger und Fortgeschrittene ausgelegt und widmen sich oft auch aktuellen Themen. Dabei bleibt immer auch Zeit, um auf die Fragen der Trader einzugehen.

Fazit: Trading als Selbststudium

Auf dem Markt werden viele Tools, Fachbücher und Handelsstrategien angeboten. Doch Trader werden häufig nur dann erfolgreich, wenn sie an sich selbst arbeiten. Stefan Sillmann gibt am 29. März 2018 im GKFX-Webinar „The Trading Sessions: Wie verwandelt man Blei in Gold?“ zahlreiche Tipps, wie Trader selbst den „Stein der Weisen“ finden können.

Um erfolgreich zu werden muss jeder Trader bei sich selbst anfangen. Die besten Handelsstrategien und Tools reichen hier nicht aus. Im Laufe der Zeit lernen Trader so viel über sich selbst und können an ihren Schwächen arbeiten und ihre Stärken ins Trading einbringen. Jeder Trader sollte dazu bereits sein, immer hinzuzulernen und an der Weiterentwicklung seiner Persönlichkeit zu arbeiten. Dazu gehören zahlreiche Faktoren vom Umgang mit Emotionen beim Trading bis hin zu Fachwissen.

Zu diesem Gesamtpaket, dass möglicherweise letztendlich das Geheimnis des Erfolgs ist, gehört auch viel Wissen rund um Finanzinstrumente, Märkte und Analysemethoden. Hinsichtlich des Fachwissens sollte man nicht nur in die Breite gehen, sondern bei bestimmten Themen auch tiefer gehendes Wissen aufbauen. Dieses erhalten Trader nicht über Nacht, auch wenn beispielsweise die Webinare von GKFX hier viel Hilfestellung geben. Daher gehört zum Tradingerfolg auch viel Geduld.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: