Forex Arbitrage: Was steckt dahinter?

Diese Inhalte werden im Folgenden näher betrachtet:

1. Forex Arbitrage Beispiel
2. Weitere Forex-Handelsstrategien

Forex ArbitrageIm Arbitragehandel wird (nicht nur am FX-Markt) versucht, durch das Ausnutzen minimaler, kurzzeitig bestehender Preisineffizienzen einen risikolosen Gewinn zu erzielen. Solche auch als Arbitrageure bezeichneten Marktteilnehmer tragen damit zur effizienten Preisbildung an den Märkten bei. Notwendige Bedingung für Arbitragehandel ist die Möglichkeit, extrem schnell mehrere Orders in einem Markt ohne Broker-Spread platzieren zu können. Privatanleger können Forex Arbitrage deshalb praktisch ausschließlich bei ECN Brokern umsetzen, die die Platzierung von Orders direkt ins Orderbuch ermöglichen.

  • Arbitrage nutzt kurzlebige Preisineffizienzen für risikolose Gewinne aus.
  • Voraussetzung für Arbitrage ist, sehr schnell mehrere Orders direkt ins Orderbuch zu setzen.
  • Für Arbitrage und Scalping eignen sich am besten ECN Broker.
  • Die jeweilige Handelsstrategie sollte zum Trading-Verhalten und zum Trading-Level des Händlers passen.
  • Grundsätzlich gilt: Kein Trade ohne Strategie!
  • Fibonacci Retracements sind wiederkehrende Kennzahlen, die zur Bestimmung von Kurs- und Korrekturzielen dienen.
  • Scalping und Break Out eignet sich besonders für Anleger, die kurzfristig handeln wollen.

Direkt zum Forex-Testsieger GKFX

1. Forex Arbitrage mit Hilfe eines Beispiels erklärt

Für ein hypothetisches und hinsichtlich der Preisdifferenzen aus Gründen der Anschaulichkeit übertriebenes Forex Arbitrage Beispiel seien die drei folgenden Wechselkurse angenommen: EUR/USD 1,20 – EUR/GBP 0,70 – GBP/USD 1,65.

Ein Trader eröffnet eine Position im EUR/USD zu 1,20: Er kauft 120.000 USD für 100.000 EUR. Im selben Moment tauscht er 120.000USD zum Kurs in 72.727 GBP ein. Diese kann er ebenfalls zeitgleich zu einem Kurs von 1,4286 Euro pro Pfund (die umgekehrte Notierung von EUR/GBP 0,70) in Euro tauschen. Daraus erhält er 103.898 Euro – und hat damit einen Gewinn in Höhe von 3898 Euro erwirtschaftet.

Wie bereits angedeutet sind Arbitrage-Gewinne in diesen Größenordnungen unrealistisch. Pro Lot (100.000 Einheiten der Basiswährung) werden häufig nur wenige $ Profit erzielt. Da keine Positionen über Nach gehalten werden, fallen allerdings keine Finanzierungskosten an. Arbitrageure bewirken durch ihren Einfluss auf Angebot und Nachfrage selbst eine Beseitigung der Ineffizienzen in ihrem Wirkungskreis (zum Beispiel dem Marktplatz eines ECN Brokers). In der Praxis ist Forex Arbitrage nur mithilfe von Software möglich.

Nur wer genau hinschaut und den Kurven aufmerksam folgt hat die richtige Strategie

Nur wer genau hinschaut und den Kurven aufmerksam folgt hat die richtige Strategie

Mit der Handelsstrategie Arbitrage nutzt der sogenannte Arbitrageur räumliche und zeitliche Preisdifferenzen verschiedener Wechselkurse an unterschiedlichen Devisenmärkten für Gewinne aus. Nur über einen ECN-Broker ist Forex Arbitrage möglich, da dieser ein direktes Platzieren in das Orderbuch der Börse ermöglicht. Kurz: Forex Arbitrage ist der Gewinn aus dem Preisunterschied zweier oder mehrerer Märkte.

2. Weitere Forex-Handelsstrategien für erfolgreiches Traden

Handelsstrategien, um mit Devisen zu handeln, gibt es einige. Wichtig ist, dass der Trader herausfindet, welche Strategie am besten zu ihm passt. Dabei sollten Forex-Anfänger darauf achten, eine eher unkomplizierte und leicht verständliche Forex-Strategie zu wählen. Ferner ist unbedingt auf ein durchdachtes und ausgewogenes Money- und Risikomanagement zu achten. Auf unseren Rategeberseiten Forex-Handelsignale, Forex-Trendstrategie und Forex-Kontratrend-Strategie stellen wir beliebte und auch für Anfänger geeignete Handelsstrategien ausführlich vor. In diesem Ratgeber wollen wir der Vollständigkeit halber noch auf weitere Strategien für den erfolgreichen Forex-Handel eingehen.

Direkt zum Forex-Testsieger GKFX

Fibonacci Trading
Bei den sogenannten Fibonacci Retracements handelt es sich um wiederkehrende Muster, die auch in den Kursbewegungen der Finanzmärkte wiederzuerkennen sind. Die sogenannte Fibonacci Zahlenreihe reicht bis zum 12. Jahrhundert zurück und wurde von dem italienischen Mathematiker Leonardo da Pisa entdeckt. Bei der Fibonacci Zahlenreihe handelt es sich um eine bis ins Unendliche fortzusetzende Abfolge von Zahlen. Dabei ergibt sich jede Zahl aus der Summe der beiden vorausgehenden Zahlen: 0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144 …

Setzt man zwei sich nebeneinander befindlichen Zahlen ins Verhältnis und dividiert diese, erhält man ein Ergebnis von 0,618. Will man das Verhältnis zweier anderer Zahlen berechnen, ergeben sich ebenfalls wichtige Kennzahlen für das Fibonacci Trading. Im Allgemeinen werden diese Zahlen auch als „Goldener Schnitt“ bezeichnet, so dass diese Zahlenverhältnisse auch in anderen Teilbereichen des Lebens wiederzufinden sind. Im Forex-Trading bilden diese Kennzahlen die Fibonacci Retracement Levels und Fibonacci Extension Levels, die der Berechnung von Korrekturzielen und Kurszielen dienen. Die Quotienten zweiter benachbarter oder übernächster Zahlen werden auch Rückkehr- oder Umkehrmarken genannt und liegen in der Regel bei 38,2 Prozent, 50 Prozent und 61,8 Prozent. Über- oder unterschreiten Kurse diese Fibonacci Levels gehen erfahrene Trader davon aus, dass hier ein neuer Trend entstehen könnte. Geschieht dies allerdings nicht, so ist davon auszugehen, dass die Kurskorrektur an diesen Punkten endet. Mit den Unterstützungslinien und Widerständen ist auch zu bemessen, wann ein Aufwärtstrend endet und wie weit eine Kurskorrektur noch läuft.

Forex Arbitrage_2

Das Auf und Ab ständig im Fokus behalten
Scalping
Bei der Scalping Strategie sollen auch aus geringen Kursbewegungen viele kleine Gewinne erzielt werden. Hierbei sind die Take Profits sehr niedrig und schnell erzielt. Sie liegen dabei zwischen zwei und 15 Pips, wobei hierfür meist Ein- bis Fünf-Minuten-Charts herangezogen werden. Daytrader benutzen gern diese Strategie, da über den Tag verteilt viele Trades mit engen Stop-Loss Marken gesetzt werden können. Innerhalb eines Tages werden also immer wieder über kurze Zeiträume Positionen eröffnet und wieder geschlossen. Die vielen kleinen Gewinne ergeben am Ende des Tages mitunter eine ansehnliche Ertragssumme. Auch für diese Handelsstrategie eignen sich am besten ECN Broker, da bei diesen Orders direkt in das Orderbuch der Börse aufgegeben werden können.

Break Out
Nicht immer liegen Kurstrends vor, so dass sich die Kurse dann seitlich entwickeln. Wie der Name bereits vermuten lässt, kann es in derartigen Seitwärtsphasen auch zu Kursausbrüchen kommen. Hierbei ist es meist auch ratsam, in die Ausbruchsrichtung zu traden. Diese Strategie eignet sich besonders für Trader, die kurzfristig handeln wollen.

Forex Arbitrage_3

Break Outs bemerken, bewerten und richtig handeln
Neben den häufig angewendeten und leicht verständlichen Trend- und Kontratrendstrategien existieren noch weitere Forex-Strategien, die den Händler dabei unterstützen, Handelsentscheidungen zu treffen. Allerdings handelt es sich bei der Fibonacci-, Scalping-und Break Out-Strategie um Anwendungen, die erfahrene Forex-Trader nutzen sollten. Forex-Neulinge sollten vielmehr auf einfache Strategien zugrückgreifen.

Forex Broker Vergleich

"Trading für Anfänger"
Gratis
Downloaden

Das Wissenspaket für den
Einstieg ins Trading.
Achtung - das EBook gibt es
nur für kurze Zeit kostenlos.
Bitte geben Sie einen Namen ein
Bitte geben Sie eine gültige eMail an
Auch interessant: