BCC kaufen in Deutschland: Was Anleger beim Bitcoin Cash kaufen in Deutschland wissen und beachten sollten

Jetzt zu eToro

Seitdem Bitcoin Cash auf dem Markt ist, investieren immer mehr Anleger in die neue Kryptowährung. Auch von Deutschland aus kann Bitcoin Cash erworben werden. Dabei können die User entweder Plattformen aus dem Ausland nutzen, aber auch BCC kaufen in Deutschland, beziehungsweise bei deutschen Anbietern ist möglich.

Wir zeigen im folgenden Ratgeber, was beim Bitcoin Cash kaufen in Deutschland beachtet werden muss, welche Möglichkeiten es gibt und wie Anleger einen geeigneten Anbieter finden.

Inhaltsverzeichnis

  • Warum es sich lohnen könnte, in Bitcoin Cash zu investieren
  • Krypto-Börsen: Bitcoin Cash gegen Euro, US-Dollar oder Bitcoin handeln
  • Bitcoin Cash Marktplätze: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis
  • Privat BCC kaufen in Deutschland: Direkt von Nutzer zu Nutzer handeln
  • CFD-Trading: Unkompliziert und kostengünstig auf den Kursverlauf spekulieren
  • Zertifikate: Bitcoin Cash indirekt an der Börse handeln
  • Die rechtliche Situation: Wann müssen Anleger Bitcoin Cash versteuern?
  • Sicherheit: Darauf sollten Sie beim Handel mit BCC achten
  • Bitcoin Cash kaufen in Deutschland: Unser Fazit

Warum es sich lohnen könnte, in Bitcoin Cash zu investieren

Bitcoin Cash gibt es zwar erst seit dem 1. August 2017, dennoch handelt es sich bereits jetzt um die Kryptowährung mit der drittgrößten Marktkapitalisierung. Zeitweise war BCC sogar vor Ethereum auf Platz 2.

Die neue Kryptowährung wurde von der Bitcoin-Blockchain abgespalten, um schnellere und kostengünstigere Transaktionen zu ermöglichen und dem wachsenden Interesse der Menschen an Kryptowährungen als Zahlungsmittel gerecht zu werden. Sollte die Nachfrage nach Bitcoin Cash weiter steigen, so wird auch der Bitcoin Cash stark an Wert zulegen, denn die Möglichkeit, weitere Coins durch Mining zu erschaffen ist limitiert. Genau wie beim Bitcoin ist die maximale Zahl der Coins beim Bitcoin Cash auf 21 Millionen festgelegt, eine Inflation durch übermäßige neue Coins ist damit ausgeschlossen.

Zwar kann heute noch niemand sagen, ob Bitcoin Cash sich tatsächlich irgendwann einen ähnlichen Stellenwert erreicht, wie die von Banken ausgegebenen und regulierten Fiatwährungen, das Potential dazu hat die Kryptowährung aber allemal.

Daher ist BCC kaufen in Deutschland, genau wie in zahlreichen weiteren Ländern auf der ganzen Welt, heute bei Anlegern sehr gefragt. Vor einem Kauf sollten die Nutzer allerdings stets bedenken, dass es sich um eine spekulative Risikoinvestition handelt. Welche Kryptowährung sich letztendlich durchsetzt und welche an Bedeutung verliert, hängt vom Interesse und Vertrauen der Nutzer ab. Aktuell zeigt sich aber, dass viele Menschen der Etablierung eines unabhängigen, fälschungssicheren und dezentral verwalteten Zahlungssystems positiv gegenüberstehen.

CopyFund - das Investmentprodukt bei eToro

CopyFund – das Investmentprodukt bei eToro

Krypto-Börsen: Bitcoin Cash gegen Euro, US-Dollar oder Bitcoin handeln

Wer mit Bitcoin Cash zahlen oder von einer positiven Kursentwicklung der Kryptowährung profitieren möchte, muss zunächst einmal Coins erwerben. Aber wie kann man Bitcoin Cash in Deutschland kaufen?

Eine gute Möglichkeit bieten hier die sogenannten Krypto-Börsen im Internet. Hier können User Bitcoin Cash zu einem vom Betreiber der Plattform festgelegten Kurs kaufen oder verkaufen. Dieser erhält dafür eine Gebühr, welche je nach Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen kann. Daher lohnt es sich, verschiedene Krypto-Börsen zu vergleichen und dadurch unter Umständen Geld beim Kauf von Bitcoin Cash einzusparen.

Die Bedingungen bei den einzelnen Krypto-Börsen unterscheiden sich stark: Bei einigen reicht für das Trading eine kurze Anmeldung mit der E-Mail-Adresse und wenigen weiteren Angaben aus, bei anderen ist eine vollständige Registrierung und Verifizierung erforderlich. In jedem Fall wird ein Bitcoin Cash Wallet benötigt, auf welches die gekauften Coins transferiert werden können. Bei vielen Krypto-Börsen läuft der Handel zwar in Verbindung mit einer vorherigen Einzahlung über das auf dem Account vorhandene Guthaben ab, Kryptowährungen sollten jedoch langfristig grundsätzlich auf der eigenen Wallet gelagert werden, da sie hier am sichersten sind.

Bitcoin Cash Marktplätze: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis

Auf Online-Marktplätzen wird der Preis für den An- und Verkauf von Bitcoin Cash und anderen Kryptowährungen nicht vom Anbieter vorgegeben, sondern die User stellen selber Angebote ein, auf welche andere Teilnehmer dann reagieren können. In der Regel sind die attraktivsten Handelsangebote direkt auf der Handelsseite übersichtlich aufgelistet und lassen sich zusätzlich noch nach verschiedenen Kriterien filtern. So können interessierte Nutzer ein für sie passendes Angebot finden und die Coins so direkt vom bisherigen Besitzer kaufen. Außerdem ist es natürlich auch möglich, eigene Angebote einzustellen. Bei vielen Plattformen wird dies sogar durch niedrigere Gebühren oder vollständig kostenfreien Handel belohnt, da die User durch das Angebot für Liquidität sorgen.

Auch die Marktplätze für Kryptowährungen sind größtenteils noch nicht reguliert, weswegen es empfehlenswert ist, sich die Seriosität des Anbieters im Vorfeld genau anzuschauen. Auch hierbei bieten unsere Reviews Hilfestellung, denn wir hinterfragen immer auch die Vertrauenswürdigkeit der Plattform und beziehen die Erfahrungen anderer Kunden mit ein.

Privat BCC kaufen in Deutschland: Direkt von Nutzer zu Nutzer handeln

Wer sich beim Kauf von Bitcoin Cash nicht auf Online-Anbieter verlassen möchte, kann die Kryptowährung auch direkt von anderen Usern kaufen. Hierzu sollte allerdings ein persönliches Treffen stattfinden, da Transaktionen mit Bitcoin Cash nicht rückgängig gemacht werden können. In vielen Fällen findet die Bezahlung beim Bitcoin Cash Kaufen in Deutschland daher direkt vor Ort mit Bargeld statt.

Durch die zunehmende Nachfrage nach Kryptowährungen wachsen auch die Chancen, vor Ort einen geeigneten Handelspartner zu finden, welcher Bitcoin Cash gegen Euro verkauft. Auch für diese Zwecke gibt es im Internet Plattformen, welche geeignete Tauschpartner zusammenführen. Die Konditionen können dann im Chat besprochen werden, bevor es zu einem Treffen kommt.

Eine weitere Möglichkeit, einen geeigneten Partner für den privaten Kauf von Bitcoin Cash zu finden, sind lokale Treffen der Krypto-Community. Hier werden nicht nur interessante Aspekte rund um das Thema „Kryptowährungen“ besprochen, sondern es ergeben sich oft auch Möglichkeiten für einen Handel mit den Coins.

Ein klarer Vorteil vom direkten Trading ist, dass kein dritter Beteiligter, wie beispielsweise eine Krypto-Börse oder eine Online-Plattform, vorhanden ist und somit auch keine zusätzlichen Gebühren entstehen. Wer allerdings regelmäßig mit Bitcoin Cash handeln möchte, tut dies in der Regel im Internet, da es wesentlich weniger aufwändig ist und Transaktionen innerhalb von Sekunden durchgeführt werden können.

Die sechs Kryptowährungen bei eToro

Die sechs Kryptowährungen bei eToro

CFD-Trading: Unkompliziert und kostengünstig auf den Kursverlauf spekulieren

Eine andere Möglichkeit, mit Bitcoin Cash zu handeln sind CFDs. Hierbei werden die Coins nicht direkt erworben, sondern es wird mit einem Differenzkontrakt auf den Kurs spekuliert. Daher wird für das Trading keine Bitcoin Cash Wallet benötigt, und es entstehen keine hohen Gebühren. Auf der anderen Seite hat der Kunde jedoch nicht die Möglichkeit, sein Guthaben für anderweitige Transaktionen mit Bitcoin Cash zu nutzen, sondern kann lediglich bei Bedarf seine Position zum aktuellen Handelskurs schließen. Wer daher BCC kaufen möchte, um die Kryptowährung auch für reale Zahlungen zu nutzen, muss sich daher nach einer anderen Möglichkeit umsehen.

Um mit CFDs zu handeln, ist die Registrierung bei einem entsprechenden Broker erforderlich. Hier können dann nicht nur CFDs auf Bitcoin Cash, sondern auch auf zahlreiche andere Basiswerte gehandelt werden. Dazu gehören unter anderem andere Kryptowährungen, Fiatwährungen, Aktien und Rohstoffe.

Beim Trading über CFDs steht den Kunden bei vielen Brokern ein Hebel zur Verfügung, mit welchem sie mehr Guthaben zum Handel einsetzen können, als sie eigentlich eingezahlt haben. Dadurch vervielfachen sich die Auswirkungen der Kursveränderung, was natürlich entsprechend höhere Profite möglich macht, aber auch das Verlustrisiko steigen lässt. Daher wird für Einsteiger empfohlen, zunächst nur mit einem niedrigen Hebel oder komplett ungehebelt zu handeln. Viele CFD-Broker bieten außerdem kostenlose Demokonten an, mit welchen sich interessierte potentielle Kunden ohne vollständige Registrierung mit dem Trading vertraut machen können.

Zertifikate: Bitcoin Cash indirekt an der Börse handeln

Für Bitcoin werden bereits Zertifikate angeboten, welche direkt an der Börse gekauft werden können. Hierbei wird, ähnlich wie beim CFD, kein Bitcoin Cash erworben, sondern es erfolgt eine Partizipation an der Kursentwicklung des Coins. Daher können auch beim Handel mit Zertifikaten keine anderweitigen Transaktionen mit der Kryptowährung durchgeführt werden, es wird aber auch kein Wallet benötigt. Es scheint lediglich eine Frage der Zeit zu sein, bis auch BCC kaufen in Deutschland per Zertifikat möglich ist. Diese Option ist insbesondere für User interessant, welche die Kryptowährung nicht physisch für Bezahlungen nutzen möchten und die ohnehin ein Aktiendepot besitzen. So kann direkt über das Depot das entsprechende Zertifikat erworben werden und es ist keine Anmeldung bei einem anderen Anbieter nötig.

Die rechtliche Situation: Wann müssen Anleger Bitcoin Cash versteuern?

Kryptowährungen gelten in Deutschland nicht als rechtliches Zahlungsmittel, sondern als sogenannte Rechnungseinheiten. Daher gelten beim Bitcoin Cash Kaufen in Deutschland ähnliche rechtliche Bestimmungen, wie beim Handel mit Devisen. Der Handel mit Bitcoin Cash ist daher als privates Veräußerungsgeschäft beziehungsweise Spekulationsgeschäft einzustufen.

Ob Kunden, welche BCC kaufen in Deutschland Steuern zahlen müssen, hängt vor allem davon ab, wie lange die Kryptowährung gehalten wird. Befindet sich der Coin länger als ein Jahr im Besitz des Users, so müssen beim Verkauf keine Steuern auf den Gewinn gezahlt werden. Wer allerdings sein Krypto-Geld nur für eine kürzere Zeit hält und es anschließend wieder mit Gewinn verkauft, der muss auf diesen Gewinn Steuern zahlen. Hierbei gilt eine Freigrenze von 600 Euro pro Jahr für private Veräußerungsgeschäfte. Bleibt der Gewinn unter diesem Betrag, so müssen auch bei einer kürzeren Haltedauer keine Steuern an das Finanzamt gezahlt werden. Wird die Freigrenze dagegen überschritten, so muss der komplett Ertrag versteuert werden. Für die Berechnung der Freigrenze zählen dabei nicht nur die Erträge aus dem Handel mit Bitcoin Cash, sondern auch sämtliche andere Veräußerungsgeschäfte. Dabei kann es sich um andere Kryptowährungen, aber auch zum Beispiel um den Verkauf von Antiquitäten handeln.

Beim regelmäßigen Kauf von Bitcoin Cash sollte daher nach dem Prinzip „First in, first out“ gehandelt werden: Die zuerst gekauften Coins werden auch als erste wieder verkauft. Es ist anzuraten, sämtliche Transaktionen genau zu dokumentieren, um dem Finanzamt gegebenenfalls die entsprechenden Nachweise bieten zu können. Bei Unklarheiten sollte ein Steuerberater konsultiert werden.

Investieren Sie professionell mit eToro

Investieren Sie professionell mit eToro

Sicherheit: Darauf sollten Sie beim Handel mit BCC achten

Der Handel mit Kryptowährungen wird nur teilweise reguliert, weswegen es um so wichtiger ist, beim Kauf und Verkauf von Bitcoin Cash auf die Sicherheit zu achten. Bevor Sie sich bei einem Anbieter registrieren, sollten Sie sich umfassend darüber informieren, welche Sicherheitsbestimmungen bei diesem gelten, wie Sie rechtlich abgesichert sind, falls es zu Problemen kommen sollte und welche Erfahrungen andere User bei diesem Anbieter gemacht haben.

Der Handel mit CFDs oder Zertifikaten ist mittlerweile bei fast allen Brokern reguliert. Eine Aufsichtsbehörde setzt hier Standards, deren Einhaltung sie regelmäßig kontrolliert. Allerdings hat das indirekte Trading mit Bitcoin Cash den Nachteil, dass die Kryptowährung nur für Handelszwecke genutzt werden kann und für direkte Transaktionen nicht zur Verfügung steht. Beim tatsächlichen Erwerb von Krypto-Coins dagegen findet oftmals keine Regulierung statt. Daher sollte das Kapital stets auf der eigenen Wallet verwaltet werden. Eine Einzahlung bei einem Online-Marktplatz oder einer Krypto-Börse sollte lediglich erfolgen, um das eingezahlte Guthaben auch tatsächlich zum Handel zu nutzen. Anschließend können die Coins wieder ausgezahlt und auf der eigenen Wallet gelagert werden.

Einmal durchgeführte Transaktionen können auch beim Bitcoin Cash Kaufen in Deutschland nicht mehr rückgängig gemacht werden. Daher müssen User gut darauf achten, wem sie Bitcoin Cash senden und sicherstellen, dass die entsprechende Gegenleistung auch erbracht wird.

Der private Schlüssel für die Wallet sollte gut geschützt werden und darf nicht vergessen werden oder verloren gehen, da es sonst keine Möglichkeit mehr gibt, auf die Wallet zuzugreifen. Noch sicherer lässt sich Bitcoin Cash auf sogenannten Paper-Wallets verwalten. Hierbei wird der kryptographische Schlüssel offline aufbewahrt, so dass Hacker sich keinen Zugriff verschaffen können.

Bitcoin Cash kaufen in Deutschland: Unser Fazit

Unser Ratgeber zeigt, dass es auch in Deutschland auf verschiedenen Wegen möglich ist, Bitcoin Cash zu kaufen oder indirekt auf die Kryptowährung zu spekulieren. Da nicht vorhergesehen werden kann, wie sich der Bitcoin Cash in den nächsten Monaten und Jahren entwickelt, sollte immer nur Geld in die Kryptowährung investiert werden, welches auch langfristig nicht anderweitig benötigt wird. Der Kursverlauf von Kryptowährungen ist typischerweise sehr volatil, was neben einem hohen Renditepotential auch ein entsprechendes Verlustrisiko mit sich bringt. Dennoch sehen zahlreiche Anleger im Bitcoin Cash ein ähnliches Potential, wie im Bitcoin, von welchem Bitcoin Cash im Jahr 2017 abgespalten wurde. Dieser hat seinen ursprünglichen Wert mittlerweile vervielfacht und so zahlreiche Bitcoin-Besitzer reich gemacht, welche die Kryptowährung frühzeitig günstig erworben haben. Zeitweise lag der Handelskurs beim Bitcoin bei 20.000 Euro pro Coin. Ein Wert, welcher durchaus auch eines Tages von Bitcoin Cash erreicht werden könnte.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: