BDSwiss Erfahrungen: Mit 3 unterschiedlichen Devisen traden

BDSwiss Testergebnis

Eigentlich ist der Broker BDSwiss für sein Angebot im Bereich der binären Optionen bekannt. Doch schon seit einigen Monaten können Trader auch per CFD mit Währungen handeln – dazu gehören jetzt auch Kryptowährungen. Mit Bitcoin, Ethereum und Litecoin hat das Unternehmen bewusst drei der größten und beliebtesten Digitalwährungen ins Produktangebot aufgenommen. Eröffnet werden die CFD-Positionen über einen unkomplizierten Webtrader, der allerdings einen hohen Funktionsumfang bietet: Unter anderem können Trader mehr als 50 technische Indikatoren verwenden, um die Digitalwährungen zu analysieren. So ergibt sich eine breite Informationsbasis, auf der Trader entscheiden können, ob sie derzeit in die Kryptowährungen investieren sollten.

Was Trader darüber hinaus über den Broker wissen sollten, das zeigen die BDSwiss Krypto-Erfahrungen.

Die Fakten im Überblick
  • Sitz und Regulierung in Zypern (EU-Regulierung)
  • Webtrader und mobile Version
  • drei Kryptowährungen (Bitcoin, Ethereum, Litecoin) handelbar
  • Kundenservice in deutscher Sprache auch telefonisch erreichbar
  • keine Nachschusspflicht
  • ansprechendes Schulungsangebot mit vielen Webinaren
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei BDSwiss handeln

Die Themenübersicht zum BDSwiss Krypto Testbericht:

  • Handel bei BDSwiss
  • Kontoeröffnung und Extras
  • Einzahlungen und Auszahlungen
  • Mit drei verschiedenen Kryptowährungen und weiteren Basiswerten handeln
  • Fragen und Antworten zum Broker BDSwiss
  • Ist BDSwiss seriös?
  • BDSwiss Fazit: Das hat der Testbericht ergeben

BDswiss Forex im Überblick

BrokernameBDswiss Forex
Website besuchenwww.bdswiss.com
Broker ArtMarket Maker
Gründungsjahr2012
HauptsitzZypern, dt. Niederlassung in Frankfurt
Reguliert vonCySEC
Konto WährungenEUR, USD
Konto ab200 Euro
ZahlungsmethodenKreditkarte, Banküberweisung, Skrill, Neteller, GiroPay, Sofortüberweisung, iDeal oder EPS
Max. Hebel400:1 (1:5 für Kryptowährungen)
Margin20% (Kryptowährungen)
Spread auf Majors1,2 (Ab 100 Pips für Kryptowährungen)
Handelsgebühren
min. Transaktiongröße
Anzahl Währungspaare47
weitere Finanzinstrumente110 unterschiedliche Basiswerte
HandelsplattformenMeta Trader 4
Mobile Tradingja
Bonus
Demo Kontoja
Sprachenmehrsprachig
SupportLive Chat, Hotline, Email, Skype
Deutscher Supportja

Handel bei BDSwiss

tradingBDSwiss ist einer der größten Broker für Finanzinstrumente weltweit. Schon mehr als 700.000 Nutzer haben sich beim namhaften Unternehmen registriert und eröffnen täglich hunderttausende Positionen. Dank dieser Größe und Erfahrung können sich Trader bei BDSwiss voll und ganz auf Seriosität und eine ausgereifte, technische Infrastruktur verlassen. Selbstverständlich ist das aber nur einer der Grüne, um bei BDSwiss ein Konto zu eröffnen.

Die wichtigsten drei Vorteile des Brokers in der Übersicht:

    1. Auswahl

Trader können bei BDSwiss mit drei verschiedenen Kryptowährungen per CFD handeln. Hinzukommen zahlreiche, weitere Währungen, die ebenfalls per CFD getradet werden. Alternativ dazu nutzen Anleger bei BDSwiss auch Forex, um auf die derzeitigen Marktentwicklungen spekulieren zu können. So ergibt sich ein breiter Mix aus verschiedensten Strategien und Varianten.

    1. Konditionen

Grundsätzlich bietet BDSwiss durchaus attraktive Handelskonditionen an. Trader können zu marktgerechten Konditionen mit Kryptowährungen handeln, so dass ein Großteil der Rendite wirklich beim Anleger verbleibt und eben nicht an BDSwiss fließt.

    1. Sicherheit

BDSwiss hat seinen Sitz in Zypern. Weil das Land längst Mitglied der EU ist, gelten hier die gleichen Regelungen und Gesetze für Finanzdienstleister wie beispielsweise auch in Deutschland. Zudem sorgt mit der CySEC eine Behörde für die Überwachung und Regulierung, die in Fachkreisen als äußerst strikt und zuverlässig gilt.

Kontoeröffnung und Extras

Damit Trader wirklich aktiv Positionen bei BDSwiss eröffnen können, müssen sie natürlich ein Handelskonto eröffnen. Die folgende Anleitung führt Schritt für Schritt durch den Prozess:

  1. Zunächst müssen Trader die Website des Brokers aufrufen. Hier findet sich wiederum ein Button mit der Aufschrift „Konto eröffnen“, über den der komplette Prozess eingeleitet wird.
  2. Im zweiten Schritt füllen Anleger dann ein standardisiertes Anmeldeformular aus. Trader können die Daten entweder direkt über Facebook synchronisieren oder manuelle Einträge vornehmen. Wichtig ist, alle eingetragenen Informationen noch einmal zu überprüfen. Andernfalls kann es bei der späteren Verifizierung zu Unstimmigkeiten oder Verzögerungen kommen.
  3. Trader müssen bei BDSwiss im Zuge der Kontoeröffnung noch keine Legitimierung der Daten durchführen – auch wenn das durchaus sinnvoll ist. Denn spätestens vor der ersten Auszahlung von Kapital wird das ohnehin notwendig. Insofern sollten Anleger die Legitimierung zeitnah durchführen. Hierzu ist es wiederum erforderlich, die Kopie eines Ausweisdokuments hochzuladen. Außerdem wird ein Nachweis des aktuellen Wohnsitzes benötigt, wobei es ausreicht, die Kopie eines Kontoauszugs inklusive Energieversorger-Abrechnung hochzuladen.
  4. Trader bestätigten die Account-Eröffnung, indem sie ihre Mail-Adresse verifizieren.
  5. Im letzten Schritt muss dann nur noch Kapital auf das Depot einbezahlt werden. Sobald dieses dem Konto gutgeschrieben ist, können Anleger direkt erste Positionen eröffnen.
BDSwiss Krypto Erfahrungen von BinaereOptionen.com

Um ein Handelskonto bei BDSwiss zu eröffnen, sind nur wenige Minuten erforderlich

Jetzt direkt Kryptowährungen bei BDSwiss handeln

Einzahlungen und Auszahlungen

Um diese Ein- und Auszahlungen durchzuführen, bietet der Broker wiederum verschiedene Zahlungsmittel an. Festzuhalten ist an dieser Stelle zunächst, dass die Mindesteinzahlung bei 200 Euro liegt. Darunter können Trader kein Kapital auf das neue Depot überweisen, ein Limit nach oben hin gibt es hingegen nicht. Zur Wahl bei den Zahlungsdienstleistern stehen die Folgenden:

  • Banküberweisung / Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • Neteller

Grundsätzlich verlangt der Broker selbst keinerlei Gebühren für Ein- oder Auszahlungen. Allerdings kann es vorkommen, dass der jeweilige Anbieter des Zahlungsdienstleisters seine Dienste nicht ohne Entgelt zur Verfügung stellt. Insbesondere bei Verwendung der Kreditkarte sollten sich Anleger vorher informieren, ob die Bank hierfür Gebühren erhebt.

Zur Bearbeitungsdauer von Transaktionen macht das Unternehmen keine genauen Angaben. Allerdings zeigt sich in der Praxis immer wieder, dass gerade die E-Wallets enorm schnell sind. Wer Skrill, Neteller oder Sofortüberweisung nutzt, kann in der Regel direkt auf sein Guthaben zugreifen.

Wichtig: Wer weniger als 100 Euro auszahlt, muss bei BDSwiss mit einer Gebühr von 5 Prozent der Auszahlungssumme, mindestens aber 25 Euro rechnen. Selbiges gilt, wenn sich Anleger Kapital auszahlen lassen, bevor sie ihr eingezahltes Geld nicht mindestens einmal umgesetzt haben.

Mit drei verschiedenen Kryptowährungen und weiteren Basiswerten handeln

Nach der erfolgreichen Kontoeröffnung wollen Trader natürlich vor allem eines: mit Kryptowährungen handeln. BDSwiss setzt bei den digitalen Devisen aber voll auf CFDs. Handelbar sind insgesamt drei verschiedene Kryptowährungen:

  • Bitcoin: Zweifelsfrei ist der Bitcoin die mit Abstand bekannteste Kryptowährung überhaupt. Insbesondere im Jahr 2017 konnte die digitale Devise enorm hohe Renditen erwirtschaften. Trader erwirtschafteten mit Direktinvestitionen im Jahresverlauf Gewinne von mehr als 1.000 Prozent, wobei die Währung immer wieder teils heftige Einbrüche hinnehmen musste.
  • Litecoin: Aus rein technischer Sicht basiert der Litecoin auf einem ähnlichen Grundgerüst wie der Bitcoin auch. Allerdings kann die Digitalwährung in Sachen Transaktionsgeschwindigkeit deutliche Vorteil gegenüber der „Schwesterwährung“ erzielen. Auch die Zahl der maximal zu produzierenden Währungseinheiten fällt deutlich höher aus als beim Bitcoin.
  • Ethereum: Lange Zeit galt Ethereum als klare Nummer zwei im Markt der Kryptowährungen. Diesen Platz musste die Digitalwährung dann aber für Ripple räumen, das gerade gegen Ende 2017 starke Kursanstiege verzeichnen konnte.

Insgesamt bietet BDSwiss durchaus Möglichkeiten, um mit Kryptowährungen zu handeln. Allerdings nehmen viele andere Broker auch weitere Devisen wie etwa den angesprochenen Ripple, Dash oder Bitcoin Cash mit ins Produktangebot auf. Hier könnte der Broker durchaus noch nachbessern.

BDSwiss Krypto-Handel

Der Krypto-Handel bei BDSwiss in der Übersicht

Positiv fällt das Fazit hingegen zu den Handelskonditionen aus. Trader verwenden bei BDSwiss einen Hebel von maximal 1:5, was der doch hohen Volatilität der Kryptowährungen entgegenkommt. Vereinfacht gesprochen lassen sich mit diesem Hebelfaktor alle Kursbewegungen der Basiswerte um den Faktor fünf auf das eigene Konto übertragen. Wer eine Position bei BDSwiss eröffnet, der zahlt als Entgelt hierfür immer den sogenannten Spread, also die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position. Weitere Entgelte werden nicht berechnet.

Auffällig in den BDSwiss Krypto-Erfahrungen ist, dass Anleger natürlich nicht nur Digitalwährungen handeln können. Im Bereich des CFD-Tradings bietet das Unternehmen auch zahlreiche herkömmliche Devisen an. Zu nennen sind hier etwa EUR/USD, EUR/JPY oder auch EUR/GBP. Darüber hinaus handeln Trader mit zahlreichen CFDs, zu denen auch Aktien, Indizes oder Rohstoffe gehören.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei BDSwiss handeln

Fragen und Antworten zum Broker BDSwiss

Themenicon Wissen_varianteHat der Broker ein Demokonto im Programm?

Wer bisher noch keine oder nur wenige Erfahrungen im Umgang mit Kryptowährungen oder CFDs gemacht hat, der kann bei BDSwiss auf einen ganz besonderen Service zurückgreifen: das Demokonto. In der kostenfreien Testversion haben Trader die Möglichkeit, alle Funktionen der Handelsplattforma ausführlich zu testen. Es können Positionen mit Bitcoins, Ethereum und Litecoins erstellt werden, technische Indikatoren verwendet werden und umfangreiche Analysen durchgeführt werden.

Allerdings handeln Anleger im Demokonto nur mit virtueller Währung. Sollten Positionen nicht erfolgreich eröffnet werden, wirkt sich das nicht negativ auf das reale Vermögen des Anlegers aus. Er verliert lediglich virtuelle Währung.

Zu welchen Zeiten kann mit Kryptowährungen gehandelt werden?

Wenn Trader bei BDSwiss mit herkömmlichen Devisen oder anderen Basiswerten handeln, dann funktioniert das in aller Regel nicht rund um die Uhr. Zwischen Freitag- und Sonntagabend haben die Märkte weltweit geschlossen. Erst am Sonntagabend deutscher Zeit öffnet die erste Börse in Australien, freitags schließen die US-Börsen am Abend deutscher Zeit.

Anders sieht das jedoch beim Trading mit Kryptowährungen aus:

  • Digitale Devisen werden über spezielle Online-Börsen gehandelt, die rund um die Uhr geöffnet sind.
  • Trader können somit auch am Wochenende mit den digitalen Devisen traden.
  • Folglich ist auch der CFD-Handel mit Bitcoins, Ethereum und Litecoin 365 Tage im Jahr an 24 Stunden am Tag möglich.

Vorteile bietet das vor allem solchen Anleger, die nicht vom Trading leben, sondern nebenbei noch einer regulären Beschäftigung nachgehen. Sie können ihre freie Zeit an den Wochenenden nutzen, um sich intensiv mit den Märkten zu befassen und beispielsweise neue Handelsstrategien zu testen.

BDSwiss App

Mit der App von BDSwiss können Kryptowährungen auch von unterwegs gehandelt werden

Welche Chancen und Risiken birgt das Trading mit Kryptowährungen?

Bevor Anleger allerdings übereilt mit Kryptowährungen handeln, müssen sie sich intensiver mit den Chancen und Risiken der Märkte befassen. Das gilt umso mehr, wenn Trader per CFD in die volatilen Devisen investieren und keine Direktkäufe durchführen. Die größten Chancen im Überblick:

  • Markstimmung: Grundsätzlich sehen viele Analysten und Investoren große Zukunftspotenziale für Kryptowährungen. Es scheint denkbar, dass Ethereum, Bitcoin und Co. auch in den kommenden Monaten und Jahren weiter an Marktmacht und allgemeiner Bedeutung gewinnen.
  • Volatilität: Für CFD-Trader ist die Volatilität der Märkte sicherlich eine Chance. Denn mit den Finanzderivaten lassen sich auch solche Handelsstrategien verfolgen, die auf Verluste der Währungen abzielen. So können Trader sowohl die positiven als auch die negativen Phasen ideal mitnehmen.

Gleichzeitig ist vor allem die Volatilität natürlich auch ein hohes Risiko. Binnen Minuten können Meldungen etwa über Verbote der Kryptowährungen dafür sorgen, dass sich die Kurse explosionsartig in eine Richtung bewegen. Wer mit seiner CFD-Position auf die falsche Richtung gesetzt hat, muss entsprechend hohe Verluste hinnehmen, wenn keine Risikoabsicherung stattgefunden hat.

Ebenfalls kritisch sehen viele Anleger das zunehmende Einmischen des Staates in den Bereich der Kryptowährungen. China und Südkorea diskutierten beispielsweise Anfang 2018, ob es zu einem Verbot der digitalen Devisen kommen solle. Auch andere Nationen sehen die Digitalwährungen kritisch. Sollte es zu grundsätzlichen Handelsverboten kommen, wäre das vermutlich das Aus für die Devisen.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei BDSwiss handeln

Ist BDSwiss seriös?

Immer wieder stellen sich Trader die Frage, ob ihr Broker wirklich seriös ist. Kein Wunder, schließlich vertrauen viele Bankkunden ihren Anbietern teils mehrere tausend oder gar zehntausend Euro an Vermögen an. Würde der Broker unseriöse Praktiken an den Tag legen, wäre entsprechend viel Kapital in Gefahr. Im Falle von BDSwiss kann aber gleich aufgrund mehrerer Faktoren Entwarnung gegeben werden:

  • Regulierung: Bereits angesprochen worden ist, dass der Broker BDSwiss auf Basis gängiger EU-Gesetze in Zypern überwacht und reguliert wird. Für diese Regulierung ist mit der CySEC eine Behörde zuständig, die in Fachkreisen als äußerst erfahren und strikt gilt.
  • Segregation: Auf seiner Homepage gibt der Broker an, Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt zu verwahren. Selbst im – unwahrscheinlichen – Fall einer Insolvenz des Brokers hätten die Gläubiger so keinerlei Zugriff auf die Einlagen der Kunden.

Für BDSwiss spricht in diesem Zusammenhang auch, dass das Unternehmen bereits über 700.000 zufriedene Kunden betreut. Ein solches Wachstum wäre kaum möglich, wenn der Broker unseriöse Praktiken an den Tag legen würde. Zumal auch die Berichte in der Fachpresse fast alle vollständig positiv sind.

BDSwiss Regulierung

Bei BDSwiss handelt es sich um einen von der CySec regulierten Broker

BDSwiss Fazit: Das hat der Testbericht ergeben

Nachdem sich unsere Redaktion intensiv mit dem Broker BDSwiss befasst hat, sind wir zu einem positiven Ergebnis gekommen. BDSwiss ist ohne Zweifel ein guter Broker, wenn Anleger mit Kryptowährungen traden möchten. Das liegt zum einen daran, dass der Anbieter drei verschiedene Digitalwährungen für den Handel anbietet. Zum anderen sind die Konditionen für den Handel sehr kundenfreundlich gehalten. Anleger zahlen bei Positionseröffnungen grundsätzlich nur den Spread, also die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position. Zusätzliche Kosten kommen auf den Trader nicht zu. Berücksichtigt werden muss lediglich, dass bei der Kontoeröffnung eine Mindesteinzahlung von 200 Euro auf das Konto transferiert werden muss.

Teilen Sie uns Ihre persönliche BDSwiss Bewertung mit

Haben Sie bereits BDSwiss Krypto-Erfahrungen gemacht? Dann teilen Sie uns und vor allem unseren Lesern mit, wie Ihre persönliche Bewertung ausfällt. Sind Sie mit dem Produktangebot zufrieden? Wie ist es um die Handelskonditionen bestellt? Verfassen Sie jetzt Ihren kostenlosen und anonymen Testbericht!

Jetzt direkt Kryptowährungen bei BDSwiss handeln

Weitere interessante Krypto-Erfahrungen:

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: