Litecoin kaufen mit Kreditkarte 2018: Nützliche Tipps für Anleger

Jetzt zu eToroLitecoin kaufen mit Kreditkarte – geht das überhaupt? Ja! Litecoin gehört wie Bitcoin zu den älteren Kryptowährungen und kann unter anderem mit Kreditkarte gekauft werden. Wer sich zu dieser Investition entschließt, kann sich wahlweise zum Litecoin kaufen mit Mastercard Kreditkarte oder mit der VISA entscheiden. Wie diese Einzahlungen bei CFD-Brokern und Marktplätzen überhaupt funktionieren, zeigt der folgende Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

  • Litecoin kaufen mit Kreditkarten –  Wichtiges im Überblick
  • Litecoin– was ist dran an der Kryptowährung?
  • Litecoin kaufen mit Kreditkarte – hier ist es möglich
  • Litecoin kaufen mit Kreditkarte – so werden die Zahlungen abgewickelt
  • Litecoin kaufen mit VISA Kreditkarte – gibt es Kosten?
  • Sichere Zahlungen per Kreditkarte – was ist zu beachten?
  • Fazit: Litecoin kaufen mit Kreditkarte geht schnell

Litecoin kaufen mit Kreditkarten –  Wichtiges im Überblick

  • Litecoin kaufen mit Kreditkarte auf Marktplätzen und bei CFD-Brokern ist möglich.
  • Mastercard und VISA gelten als gängige Zahlungsmittel.
  • Beim Litecoin kaufen mit VISA Kreditkarte oder Mastercard können Kosten entstehen.
  • Sichere Transaktion bei Kreditkartenzahlung essenziell.

Litecoin– was ist dran an der Kryptowährung?

Aus technischer Sicht sind die beiden Währungen Litecoin und Bitcoin miteinander vergleichbar. Einen wesentlichen Unterschied gibt es jedoch hinsichtlich Geschwindigkeit und Menge: Die Bitcoin-Erstellung dauert um ein Vielfaches länger als die gleiche Menge von Litecoin (Bitcoin zum Beispiel 10 Minuten, gleiche Menge Litecoin 2,5 Minuten). Zudem kann bei Bitcoin weniger produziert werden als bei Litecoin, wo die Menge um ein Vierfaches höher ist. Angesichts der hohen Menge und der schnellen Erstellung ist der Preis von Litecoin gegenwärtig äußerst gering. Trader können die Kryptowährung günstig kaufen.

Fazit: Litecoin gehört wie Bitcoin zu den älteren Kryptowährungen. Der Litecoin hat einige Vorteile für Trader: der noch vergleichsweise geringe Handelspreis, die schnelle Erstellung und die großen Mengen.

Kryptowährungen aller Art im Angebot

Kryptowährungen aller Art im Angebot

Litecoin kaufen mit Kreditkarte – hier ist es möglich

Litecoin wird unter anderem von Marktplätzen und Brokern zum Handel angeboten. Bei den meisten Plattformen ist auch das Litecoin kaufen mit Kreditkarte problemlos möglich. Welche Anbieter stehen interessierten Tradern zur Verfügung?

  1. Broker: Die Broker bieten die Kryptowährung auch als CFDs zum Handel an, um damit Renditen zu erzielen. CFDs haben viele Vorteile: Sie sind flexibel und können hohe Erträge einbringen. Möglich macht das der Hebelfaktor, der auch bei kleinsten Investments vergleichsweise hohe Gewinne einbringen kann.
  2. Marktplätze: Auf einem Handelsmarktplatz können sich Anleger ganz bequem anmelden, um aktiv Währungen zu handeln. Litecoin können mit nur einem Mausklick in das Portfolio übertragen werden. Die Marktplätze dienen als Plattform, um Währungskäufer und -verkäufer zusammenzubringen. Die Inhaber des Marktplatzes treten dabei als Vermittler auf.

Fazit: Litecoin sind wahlweise über einen Broker oder Marktplätze handelbar. Litecoin kaufen mit Kreditkarte ist bei beiden meist problemlos möglich.

Litecoin kaufen mit Kreditkarte – so werden die Zahlungen abgewickelt

Wer Litecoin mit Kreditkarte kaufen möchte, kann das bei den Marktplätzen und CFD-Brokern vergleichsweise einfach tun. Damit die Transaktionen möglich sind, muss zunächst Geld auf das Handelskonto transferiert werden. Wie das geht? Hierzu eine kurze Anleitung:

  1. Vor dem eigentlichen Einzahlen steht die Wahl des Einzahlungsbetrages. Wie viel möchte ich investieren und wie viel kann ich als liquide Mittel entbehren? Da Kryptowährungen spekulativ und risikobehaftet sind, sollte das Investment dafür wohlüberlegt sein. Zwar bieten sie aufgrund des Hebels gute Renditechancen, aber ein Verlustrisiko ist dennoch gegeben. Trader sollten daher nur so viel Geld als Investment nutzen, wie sie nicht für das tägliche Leben benötigen.
  2. Nachdem die Investitionssumme bestimmt worden ist, wird die Zahlungsweise bestimmt. Hierfür müssen alle Daten der Kreditkarte eingetragen werden, darunter die Kreditkartennummer und der Sicherheitscode. Abgefragt wird auch der Kreditkarteninhaber, der mit dem Kontoinhaber beim Broker oder Marktplatz identisch sein muss.
  3. Sind alle Angaben gemacht, kann die Einzahlung bestätigt werden. Nun werden die Daten an den Broker oder Marktplatz übermittelt. Der eigentliche Transfer kann je nach Kreditkarte bis zu drei Werktage in Anspruch nehmen.

Achtung – Limits beachten! Die Broker und Marktplätze räumen ihren Kunden tätliche Limits ein, die es nicht zu überschreiten gilt. Gleiches trifft auf die Kreditkarten zu. In Abhängigkeit der Geldeingänge werden den Karteninhabern persönliche Limits gewährt. Bei den Transaktionen zum Litecoin kaufen mit Kreditkarte sollten diese Limits stets beachtet werden.

Fazit: Die Zahlungen per Kreditkarte lassen sich bei fast allen Brokern und Marktplätzen reibungslos abwickeln. Jeder Trader muss zunächst die Investitionssumme wählen, um später in Litecoin zu investieren. Nötig sind neben der Investmentsumme die Kreditkartendaten. Ist alles eingetragen, ist das Geld meist binnen zwei bis drei Werktagen auf dem Handelskonto.

Viele Währungen stehen zur Verfügung

Viele Währungen stehen zur Verfügung

Litecoin kaufen mit VISA Kreditkarte – gibt es Kosten?

Wer sich für das Litecoin kaufen mit Kreditkarte entscheidet, muss mit zusätzlichen Kosten rechnen. Diese können unterschiedlicher Natur sein. Einerseits werden sie vom Broker oder dem Marktplatz erhoben, zusätzlich gibt es die Kosten in Verbindung mit der Kreditkartenzahlung. Auf folgende Kosten müssen sich die Trader unter Umständen einstellen:

Kosten bei der Nutzung der Kreditkarte

  1. Währungsumrechnung: Zu den üblichen Kosten gehört die Umrechnung von Fremdwährungen. Führt ein Trader beispielsweise ein Konto in Euro und nutzt der Broker US-Dollar als Währung, entstehen bei den Transfers Kosten für die Währungsumrechnung. Diese haben aber nicht unmittelbar mit dem Litecoin kaufen mit Kreditkarte zu tun.
  2. Kosten durch die Bank: Auch die kartenausgebende Bank kann zusätzliche Kosten für die Nutzung der Kreditkarte erheben. In der heutigen Zeit, wo viele Kunden ein Online-Konto nutzen, fallen diese Kosten aber seltener an.
  3. Gebühren auf der Plattform: Zusätzliche Kosten können zudem in Form von Gebühren von den Brokern oder Marktplätzen erhoben werden. Das ist aber nicht bei jedem Finanzdienstleister der Fall. Wenn Trader sich zu einem Invest entscheiden, können Sie im Preis-Leistungs-Verzeichnis des jeweiligen Anbieters nachschauen, ob und welche Kosten für die Transaktionen anfallen.

Handelskosten

Wer das Litecoin kaufen mit Kreditkarte bevorzugt, muss mit Handelskosten rechnen. Diese werden nur dann erhoben, wenn wirklich aktiv mit den CFDs oder Währungen auf den Marktplätzen gehandelt wird.

  • Handelskosten beim Broker: Nahezu alle Broker stellen ihren Kunden beim Kauf von Kryptowährungen Kosten in Rechnung. Diese werden als Spread bezeichnet. Was steckt dahinter? Der Spread bezieht sich auf die Differenz zwischen An- und Verkaufskurs. Bemessen wird er in Pips. Werden Litecoin beispielsweise zu einem Kurs von 95 Euro angekauft und im gleichen Augenblick zu einem Kurs von 95,30 Euro verkauft, liegen die Handelskosten bei 30 Pips.
  • Alles Kosten auf dem Marktplatz: Wer Litecoin auf dem Marktplatz kaufen möchte, muss ebenfalls mit Gebühren rechnen. Wahlweise können das Pauschalen für jede Transaktion oder ebenfalls die Differenz aus An- und Verkaufskursen sein. Hinsichtlich der Gestaltung der Gebühren sind die Marktplätze frei.

Fazit: Wer sich zum Litecoin kaufen mit Kreditkarte entscheidet, muss mit Kosten rechnen. Das sind beispielsweise Handelskosten oder Kosten für die Nutzung der Kreditkarte. Die Transaktionskosten werden aber von immer mehr Banken sowie Marktplätzen gestrichen. Die Handelskosten kommen in Form von Spreads (Differenz aus An- und Verkaufskurs) aber in jedem Fall auf die Trader zu.

Kreditkarten – welche Karten werden akzeptiert?

Grundsätzlich sind beim Broker und bei den Marktplätzen verschiedene Zahlungen möglich. Dazu gehören:

  • Litecoin kaufen mit VISA Kreditkarte
  • Litecoin kaufen mit Mastercard Kreditkarte

Beide Kreditkarten gelten als gängige Zahlungsmittel und sind weltweit verbreitet. Hinzu kommen Kreditkartenunternehmen wie American Express oder Diners Card. Letztere sind aber in Europa weniger verbreitet und kommen eher auf dem amerikanischen Markt zum Einsatz.

Fazit: Litecoin kaufen mit Kreditkarte wird auf fast allen Marktplätzen und bei Brokern angeboten. VISA und Mastercard gehören zu den renommiertesten Kreditkartenunternehmen der Welt und haben nicht nur an den Handelsplätzen eine große Akzeptanz. Kreditkarten wie American Express oder Diners Card werden hingegen von den meisten Brokern und Marktplätzen nicht akzeptiert.

Ein interessantes Investmentprodukt für Trader

Ein interessantes Investmentprodukt für Trader

Sichere Zahlungen per Kreditkarte – was ist zu beachten?

Wer in Litecoin investieren möchte, sollte das bei einem möglichst sicheren Anbieter tun. Woran lassen sich die sicheren Broker oder Marktplätzen erkennen? Die folgenden Punkte geben Aufschluss darüber:

  • Regulierung: Gute Broker und Marktplätze werden meist von europäischen Behörden reguliert. Vor allem für CFD-Broker gelten ganz besonders strenge Auflagen. Als renommierte Regulierungsbehörden gelten die britische FCA, die zypriotische CySEC und die deutsche BaFin.
  • Einlagensicherung: Die Einlagensicherung bei Brokern spielt für viele Trader eine ebenso wichtige Rolle. Gemäß rechtlicher Vorgaben müssen Finanzdienstleister Mitglied im Einlagensicherungsfonds sein. Meist ist hier das Kapital bis zur Höhe von 20.000 Euro geschützt.
  • Erfahrungen anderer Kunden: Die Erfahrung von anderen Kunden kann ebenfalls hilfreich sein, wenn es um die Wahl eines sicheren Anbieters geht. Trader können sich beispielsweise in Foren, Expertenmagazinen oder durch andere Quellen nützliche Informationen und Empfehlungen besorgen.
  • Segregation: Kundengelder und die Gelder des Unternehmens müssen voneinander getrennt geführt werden. Geht ein Broker oder Marktplatz insolvent, haben die Gläubiger keinen Zugriff auf die Einlagen der Kunden.
  • Datensicherheit: Die Sicherheit der Daten beim Transfer ist ebenfalls entscheidend. Daher werden die Informationen bei den meisten Brokern und Marktplätzen über eine verschlüsselte SSL-Verbindung übertragen.

Fazit: Die Sicherheit beim Litecoin kaufen und bei allen Handelspositionen sollte immer im Fokus stehen. Um einen sicheren Anbieter ausfindig zu machen, hilft die Betrachtung verschiedener Rubriken. Dazu gehören beispielsweise: die Einlagensicherung, die Datensicherheit, Erfahrungen anderer Kunden sowie die Regulierung des Anbieters.

Das könnte Sie auch interessieren: Litecoin kaufen mit Sofortüberweisung

Fazit: Litecoin kaufen mit Kreditkarte geht schnell

Wer Litecoin mit der Kreditkarte kaufen möchte, hat dazu bei fast allen Brokern und Marktplätzen die Möglichkeit. Die häufigsten Zahlungsmethoden unter den Kreditkarten sind Mastercard und VISA. Trader sollten darauf achten, dass beim Kauf mit der Kreditkarte Kosten entstehen können. Das sind neben den Transaktionskosten auch Handelskosten. Die Abwicklung der Zahlung geht in der Regel schnell. Meist steht das Geld innerhalb von zwei bis drei Werktagen auf dem Handelskonto zur Verfügung. Generell gelten die Kreditkarten als eines der sichersten Zahlungsmittel bei den Brokern und auf Marktplätzen. Aus diesem Grund werden sie gern von Tradern zur Abwicklung genutzt.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: