Litecoin kaufen mit Banküberweisung – die beste Zahlungsoption?

Jetzt zu eToro
LTC kaufen mit Banküberweisung ist gängige Praxis bei den Handelsplattformen. Der Banktransfer wird von fast allen Marktplätzen, Börsen und Brokern als Transfermöglichkeit zur Verfügung gestellt. Ist das Litecoins kaufen mit Banküberweisung sicher? Gibt es Alternativen? Im Ratgeber wird der Kauf der Währungseinheiten mittels Banktransfer etwas näher unter die Lupe genommen. Interessierte Anleger erhalten nützliche Tipps, wie die Online-Überweisung am besten realisiert wird. Für wen das Litecoin kaufen mit Banküberweisung nicht infrage kommt, erhält einige Zahlungsalternativen.

Inhaltsverzeichnis

  • LTC kaufen mit Banküberweisung – antiquiert oder am Puls der Zeit?
  • Alternativen zur Banküberweisung
  • Litecoins kaufen – welche Handelsplattform ist geeignet?
  • Fazit: Litecoin kaufen mit Banküberweisung nicht immer in Sekundenschnelle abgewickelt

LTC kaufen mit Banküberweisung – antiquiert oder am Puls der Zeit?

Litecoins online kaufen mit Überweisung – ist das überhaupt noch zeitgemäß? Im Zeitalter von PayPal, Skrill, Neteller und den Kreditkartenzahlungen wirkt die Banküberweisung auf viele Anleger antiquiert. Dabei bietet das LTC kaufen mit Banküberweisung einige Vorteile. Die Abwicklung findet schnell und unkompliziert online statt und lässt sich über den heimischen PC, das Smartphone oder Tablet ausführen. Auch höhere Summen lassen sich problemlos für das Kaufen der Währungseinheiten transferieren. Während es bei den elektronischen Geldbörsen oftmals Limits gibt, ist das bei der Banküberweisung meist nicht der Fall. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass der Kontoinhaber ein ausreichendes Guthaben zur Verfügung hat und seine Transfers über das Konto nicht limitiert sind.

Nachteile bei der Banküberweisung

Viele Anleger schrecken beim Litecoin kaufen mit Banküberweisung vor der Eingabe der vielen Zahlen zurück. Zwar kann man die IBAN oftmals mit einem Mausklick kopieren und in das entsprechende Feld einfügen, manchmal ist auch eine händische Eingabe erforderlich. Wer schon einmal ein Überweisungsformular online ausgefüllt hat, weiß, wie viele Daten eingetragen werden müssen. Ist man nicht aufmerksam, kann es schnell zu Tippfehlern kommen.

Fazit: Der Kauf von LTC per Banküberweisung wird von den meisten Handelsplattformen angeboten. Der Vorteil beim Banktransfer liegt vor allem in der schnellen und unkomplizierten Abwicklung. Dennoch kann das Eintippen aller benötigten Daten Zeit in Anspruch nehmen, was viele Anleger von der Nutzung des Banktransfers abschreckt.

eToro bietet zahlreiche Kryptowährungen zum Handel an

eToro bietet zahlreiche Kryptowährungen zum Handel an

Litecoin kaufen mit Banküberweisung – was ist zu tun?

Wer LTC kaufen möchte, kann bei den meisten Handelsplattformen den Banktransfer als Zahlungsoption wählen. Wie klappt das Litecoins kaufen mit Banküberweisung? Nachdem die Anzahl der Währungseinheiten bestimmt wurde, geht es zur Zahlungsoption. Hier müssen die Anleger die Banküberweisung (bei manchen Handelsplattformen als „Banktransfer“ bezeichnet) auswählen. Nun sind einige wichtige Angaben zu machen. Dazu gehören neben dem Namen des Empfängers die IBAN und gegebenenfalls die BIC. Der Überweisungsbetrag, der Verwendungszweck und die Angaben zum Begünstigten (in dem Fall die Börse, der Marktplatz oder der Broker) werden automatisch übernommen. Nun ist nur noch das Bestätigen aller Angaben notwendig und schon wird der Kauf der Währungseinheiten umgesetzt.

Hinweis: Die Bearbeitungszeit kann abhängig vom Kreditinstitut ein bis vier Werktage dauern. Die Anleger sehen die Abbuchung nicht immer sofort auf ihrem Konto.

Sicherheit ist wichtig

Das Thema Sicherheit spielt auch beim Banktransfer eine wichtige Rolle. Daher sollten die Anleger immer darauf achten, dass sie über eine verschlüsselte Verbindung agieren. Erkennbar ist so eine geschützte Verbindung an dem kleinen Schloss-Symbol, das sich vor der Webadresse befindet.

Fazit: Das Kaufen der Litecoins mittels Banktransfer ist ganz einfach online möglich. Anleger sollten stets auf eine verschlüsselte Verbindung bei ihren Transaktionen beachten. Für die Kaufabwicklung sind nicht viele Angaben notwendig, vor allem ist das die IBAN des Kontoinhabers.

Alternativen zur Banküberweisung

Nicht alle Anleger möchten die Banküberweisung für ihren Kauf der Kryptowährung nutzen. Einigen ist die Transferzeit mit bis zu vier Tagen einfach zu lang. Daher bieten die Handelsplattformen natürlich auch alternative Zahlungsmöglichkeiten zum LTC kaufen mit Banküberweisung. Dazu gehören unter anderem:

  • Skrill
  • Neteller
  • PayPal
  • Kreditkarten (VISA, Mastercard)

Die elektronischen Geldbörsen haben einen wesentlichen Vorteil: Die Transfers finden damit in kürzester Zeit statt. Skrill und Neteller gehören zu den renommiertesten und sichersten Zahlungsdienstleistern der Welt. PayPal ist ebenfalls global vertreten. Zahlungen über die elektronischen Geldbörsen sind sicher und lassen sich schnell online abwickeln. Zudem sind sie meist gebührenfrei. Aufgrund von Währungsumrechnungen kann es durch die Anbieter zu geringen Kosten kommen. Zu den alternativen Zahlungsmethoden gehören ebenso die Kreditkarten. VISA und Mastercard sind auch für den Kauf von LTC geeignet. Wer damit bezahlt, muss allerdings mit zusätzlichen Transaktionskosten durch den Kartenherausgeber rechnen.

Fazit: Es gibt einige Alternativen zur Banküberweisung, mit denen der Kauf von Litecoin problemlos möglich ist. Am schnellsten gehen die Transfers mit den elektronischen Geldbörsen (Skrill, PayPal oder Neteller). Mit der Kreditkarte kann die Kryptowährung ebenfalls erworben werden.

Litecoins kaufen – welche Handelsplattform ist geeignet?

Wer sich zum Kauf der Kryptowährung entschließt, hat dafür mehrere Möglichkeiten. Neben dem Direktkauf ist der CFD-Handel mit den Währungseinheiten möglich. Wo genau liegen die Unterschiede?

  • Direktkauf: Beim Direktkauf geht es darum, dass die Währungseinheiten von den Anlegern erworben und gespeichert werden können. Dafür stehen Marktplätze und Börsen zur Verfügung. Was ist der Unterschied? An einer Börse geschieht die Abwicklung nahezu automatisch ab. Die Anleger müssen lediglich ihre Order einstellen und die Börse sucht automatisch nach dem passenden Angebot. Ist dieses gefunden, findet der komplette Transfer automatisch statt. Dieses Vorgehen ist für die Anleger besonders komfortabel. Die Börsen lassen sich diesen Service mit einer etwas höheren Gebühr bezahlen, wie sie auf Marktplätzen aufgerufen wird. Der Marktplatz ist ebenfalls eine Plattform, auf der Anleger zusammenfinden können. Die Order wird auch hier zunächst eingetragen, aber dann müssen die Anleger allein nach passenden Angeboten suchen. Zwar hilft die Suchfunktion der Marktplätze, es gibt jedoch keine automatischen Suchmechanismen oder Transferabwicklungen.
Die sechs beliebtesten Kryptowährungen bei eToro

Die sechs beliebtesten Kryptowährungen bei eToro

  • CFD-Handel: Beim CFD- bzw. Krypto Broker kann LTC nicht direkt gekauft werden. Die Anleger spekulieren lediglich auf die Kursentwicklung der Kryptowährung. Dazu können sie auf fallende (Put) oder steigende (Call) Kurse setzen. Der Vorteil beim CFD-Broker ist der Hebel: Mit seiner Hilfe können mit geringem Eigenkapital größere Kapitalmengen am Markt bewegt werden. Der Hebel birgt aber nicht nur Gewinnmöglichkeiten, sondern ebenso ein Verlustrisiko. Wie sieht ein Gewinn beim CFD-Broker aus? Setzt ein Anleger ein Kapital von 100 Euro und nutzt dafür einen Hebel von 1:10, kann er insgesamt 1.000 Euro am Markt bewegen. Fällt der Kurs innerhalb des Zeitraumes um 5 Prozent und hat der Anleger eine Put-Order platziert, sieht die Gewinnberechnung wie folgt aus: 1.000 Euro x 5 Prozent = 50 Euro. Hätte der Anleger den Hebel nicht genutzt, wäre lediglich ein Kapital von 100 Euro am Markt gewesen. Das hätte bei einem fünfprozentigen Kursabfall einen Gewinn von 5 Euro eingebracht.

Fazit: Das Litecoin kaufen mit Banküberweisung ist wahlweise beim CFD-Broker oder durch den Direkthandel möglich. Wer die Kryptowährung speichern möchte, muss sie auf einem Marktplatz oder an einer Börse erwerben. Beim CFD-Broker ist lediglich die Spekulation auf die Kursentwicklung möglich.

LTC kaufen mit Banküberweisung – wird eine Wallet benötigt?

Im Zusammenhang mit dem Kauf von Litecoin gibt es oft die Erwähnung von sogenannten Wallets. Was verbirgt sich dahinter? Ist eine Wallet immer beim Kauf von LTC notwendig? Anleger benötigen eine Litecoin-Wallet, wenn sie sich für den Direktkauf entscheiden. Die Währungseinheiten müssen gespeichert werden, und das geht nur in einer virtuellen Geldbörse. Jede Kryptowährung hat ihre eigene Wallet. Sie werden durch verschiedene Anbieter zur Verfügung gestellt. Wer diesen virtuellen Speicherort nutzen möchte, muss sich zunächst bei einem Anbieter registrieren. Geführt werden die Wallets anonymisiert. Einen Blick in das Guthaben gewährt die Zeichenkette, die nur dem Wallet-Inhaber bekannt sein sollte. Das Prinzip einer LTC-Wallet entspricht dem eines virtuellen Depots. Die Währungseinheiten werden hier gespeichert und können auf Wunsch daraus wieder veräußert werden. Beim CFD-Handel benötigen die Litecoins keine Wallet, da die Kryptowährung hier nicht real erworben wird.

Fazit: Eine LTC-Wallet ist nur beim Direktkauf erforderlich. Darin werden die Währungseinheiten gespeichert. Das ist auch offline möglich, sodass die Wallet vor Hackerangriffen geschützt ist. Wer beim CFD-Broker LTC per Banküberweisung kauft, braucht keine Wallet.

Statistiken beim Handel mit eToro

Statistiken beim Handel mit eToro

Lohnt sich eine LTC-Anlage?

Litecoin gehört zu den Kryptowährungen, die vor allem seit Jahresbeginn 2017 einen rasanten Kurssprung vollbrachten. Zu den bekanntesten Währungen gehört zweifelsohne Bitcoin, die als Mutter aller Kryptowährungen gilt. Doch auch die Litecoins haben sich innerhalb der letzten Monate zu einem echten Anlegertipp gemausert. Mittlerweile haben sie eine Marktkapitalisierung von mehr als 3 Milliarden US-Dollar erreicht und gehören damit zu den erfolgreichsten Währungseinheiten. Sie sind zwar noch meilenweit von der Marktkapitalisierung der Bitcoins entfernt, wecken aber das Interesse vieler Anleger. Vor allem für den CFD-Handel ist die Währungseinheit interessant. Der Kursverlauf geht tendenziell stetig nach oben, muss aber immer wieder kleinere Rückschläge verkraften. Gerade diese kurze Betrachtung der Zeiträume kann bei den CFDs gewinnbringend sein. Mit dem passenden Hebel und der korrekten Order kann Litecoin als Basiswert bereits mit geringen Kapitaleinsatz Gewinn abwerfen.

Fazit: Litecoin gehört zur den interessanten Kryptowährungen und hat gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von mehr als 3 Milliarden US-Dollar. Vor allem für den CFD-Handel sind die Wahrungseinheiten aufgrund der tendenziell steigenden Kursentwicklung gut geeignet.

Fazit: Litecoin kaufen mit Banküberweisung nicht immer in Sekundenschnelle abgewickelt

Das LTC kaufen mit Banküberweisung gehört zu den sicheren Transfers und wird daher von vielen Handelsplattformen angeboten. Wer sich zum Kauf der Währungseinheiten per Überweisung entscheidet, muss allerdings mit einer längeren Bearbeitungszeit rechnen. Bei einigen Kreditinstituten dauert der Transfer vier Werktage. Wer eine Alternative zum Litecoin kaufen mit Banküberweisung sucht, findet diese natürlich bei den Brokern, Marktplätzen und Börsen. Als alternative Zahlungsmöglichkeiten gelten: die Zahlung per Kreditkarte (VISA oder Mastercard) und die Nutzung der elektronischen Geldbörsen (Skrill, PayPal oder Neteller) sowie paysafecard. Generell sollten die Anleger beim Transfer auf mögliche zusätzliche Kosten achten. Aufgrund von Währungsumrechnungen kann es beispielsweise bei der Banküberweisung oder der Nutzung der Kreditkarte zu weiteren Kosten kommen.


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: