IG Erfahrungen: 5 verschiedene Kryptowährungen & 15.000 weitere Märkte handeln

IG Testergebnis

IG ist einer der größten Broker für den Handel mit CFDs überhaupt. Trader können beim britischen Qualitäts-Anbieter mehr als 15.000 Märkte handeln, darunter auch fünf Kryptowährungen. Mit dem Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ripple und Litecoin hat das Unternehmen bewusst die wichtigsten und bekanntesten Basiswerte aus der Kategorie der Digitalwährungen ins Portfolio aufgenommen. Anleger können zu sehr guten Konditionen handeln und sich auf über vier Jahrzehnte Erfahrung beim Broker verlassen. Das spiegelt sich unter anderem im großen Schulungsangebot wider, aber auch der Support leistet exzellente Arbeit.

Zudem wird das Unternehmen sowohl von der britischen FCA als auch der deutschen BaFin überwacht. Was Trader darüber hinaus über den Anbieter wissen müssen, das zeigen die folgenden IG Erfahrungen.

Die Fakten im Überblick
  • Sitz und Regulierung in Großbritannien und Deutschland
  • MetaTrader 4, L2 Dealer und Webtrader
  • fünf Kryptowährungen handelbar
  • Kundenservice in deutscher Sprache möglich
  • keine Nachschusspflicht
  • großes, qualitativ hochwertiges Schulungsangebot
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei IG handeln

Die Themenübersicht zum Admiral Markets Krypto Testbericht:

  • Handel bei IG
  • Kontoeröffnung und Extras
  • Einzahlungen und Auszahlungen
  • Mit Kryptowährungen & 15.000 weiteren Märkten handeln
  • Fragen und Antworten zum Broker IG
  • Ist IG seriös?
  • IG Fazit: Das hat der Testbericht ergeben

IG im Überblick

BrokernameIG
Website besuchenwww.ig.com
Broker ArtMarket Maker / Direct Market Access
Gründungsjahr1974
HauptsitzLondon
Reguliert vonFCA (UK), BaFin (Deutschland)
Konto WährungenEUR, USD, GBP uvm.
Konto ab0 €
ZahlungsmethodenKreditkarten, Überweisung
Max. Hebel200:1
Marginab 0,5%
Spread auf Majorsab 0,8 Pips
Handelsgebühren
min. Transaktiongröße1 Mini-Lot (10.000 USD mit Hebel)
Anzahl Währungspaare<75
weitere FinanzinstrumenteCFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe
HandelsplattformenIG Markets Online Trading Plattform
Mobile TradingiPhone/iPad App, Android App, Windows 7 App, BlackBerry App
Bonus
Demo Konto14 Tage kostenlos
SprachenDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch uvm.
SupportEmail, Hotline
Deutscher Supportja

Handel bei IG

tradingIG ist einer der größten und bekanntesten Broker im Bereich des Tradings mit CFDs. Mehr als 15.000 verschiedenen Assetklassen sind verfügbar. Dabei unterscheidet der Broker selbst zwischen insgesamt drei Arten des Handels:

  • Aktien: Gehandelt werden hier die wirklichen Aktien und keine CFDs auf die Basiswerte. Trader können über 10.000 Wertpapiere rund um den Globus handeln. Dabei bietet das Unternehmen trotzdem CFD-Handelsplattform für die Chartanalysen an. So können auch kurzfristig orientierte Trader Aktien bei IG handeln, ohne dabei CFDs einzusetzen.
  • CFD: Die gleichen Aktien lassen sich aber auch bequem per CFD traden. Hierbei setzen Anleger Hebel von bis zu 1:200 ein, um das investierte Kapital um ein Vielfaches zu erhöhen. Interessant ist, dass Aktien-Positionen ebenfalls als hinterlegtes Kapital (Margin) für CFD-Positionen genutzt werden kann. Dadurch sinkt der eigentliche, reale Kapitalbedarf des Traders weiter.
  • Forex: Auch Währungen werden bei IG per CFD getradet. Dabei zeigt sich in der Praxis, dass das Unternehmen alle großen und bekannten Devisen im Angebot hat. Hier kommt ebenfalls ein Hebelfaktor von 1:200 (maximal) zum Einsatz.

Kaum ein anderer Broker im CFD-Bereich kann Anlegern ein so großes Produktangebot zur Verfügung stellen wie IG. Zudem wird der Broker gleich von zwei verschiedenen Regulierungsbehörden überwacht und reguliert: FCA und BaFin. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in London, eine Zweigniederlassung befindet sich aber in Düsseldorf.

Kontoeröffnung und Extras

Um überhaupt beim Broker handeln zu können, müssen Anleger natürlich ein Konto eröffnen. Wie die IG Erfahrungen zeigen, fallen weder hierfür noch für die spätere Kontoeröffnung Gebühren an. Wer ein Konto eröffnen möchte, kann die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung hierfür nutzen:

  1. Zunächst rufen Anleger die Website des Brokers IG auf. Hier findet sich wiederum ein Button mit der Aufschrift „Live-Konto eröffnen“, über den der Anmeldeprozess eingeleitet wird.
  2. Im zweiten Schritt müssen Anleger ein Anmeldeformular ausfüllen. Hierin fragt der Broker beispielsweise Daten zum aktuellen Wohnsitz des Anlegers ab. Es werden jedoch auch weiterführende Informationen angefragt, etwa zu den bisherigen Erfahrungen im Umgang mit Finanzderivaten. So möchte IG verhindern, dass illiquide oder unerfahrene Trader mit den spekulativen Instrumenten handeln.
  3. Anschließend verifizieren Anleger ihre Mail-Adresse, indem sie auf einen Bestätigungslink des klicken, den der Broker versendet.
  4. Trader müssen allerdings auch ihre generellen Kontoinformationen verifizieren, bevor sie mit dem Trading beginnen können. Dazu ist es wiederum erforderlich, eine Kopie des aktuellen Ausweisdokuments hochzuladen. Zudem müssen Trader auch einen Nachweis über ihren derzeitigen Wohnsitz erbringen. Hierfür können Anleger beispielsweise aktuelle Kontoauszüge hochladen, auf denen Abrechnungen von Energieversorgern zu sehen sind.
  5. Jetzt muss nur noch Geld auf das Konto eingezahlt werden. Ist dieses dann im Depot gutgeschrieben, können erste Positionen eröffnet werden.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei IG handeln

Einzahlungen und Auszahlungen

Um mit Kryptowährungen bei IG handeln zu können, müssen Trader natürlich Geld auf ihr neues Depot einzahlen. Hierfür bietet das Unternehmen wiederum drei verschiedene Zahlungsmittel an:

  • Banküberweisung
  • Kartenzahlung
  • PayPal

Insbesondere die Verfügbarkeit von PayPal dürfte viele Trader erfreuen. Schließlich können Kryptowährungen nur bei wenigen anderen Brokern per Digitalwährung gehandelt werden. Positiv zeigen sich unsere IG Krypto Erfahrungen auch bezüglich der Kosten für Einzahlungen – denn diese gibt es nicht. Der Broker verzichtet ausdrücklich darauf, für die Nutzung eines der Zahlungsmittel ein Entgelt in Rechnung zu stellen.

Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass die eigene Bank anders agiert. Insbesondere wenn Anleger die Kreditkarte für die Einzahlung verwenden, könnte es vorkommen, dass das Kreditinstitut Gebühren abrechnet. Diese liegen erfahrungsgemäß bei rund 0,5 bis 2,0 Prozent.

Haben Trader dann die ersten Renditen mit Bitcoins, Ethereum und Co. erwirtschaftet, soll das Kapital natürlich ausbezahlt werden. Auch hier gilt wieder, dass IG komplett auf Kosten verzichtet. Trader müssen lediglich die Bearbeitungszeit von etwa ein bis drei Werktagen berücksichtigen.

IG Krypto Erfahrungen von BinaereOptionen.com

Die Homepage des Brokers IG

Mit Kryptowährungen & 15.000 weiteren Märkten handeln

Bereits angeklungen ist, dass IG einer der größten Broker überhaupt ist. Kaum verwunderlich ist auch, wie früh das Unternehmen bereits zahlreiche Kryptowährungen ins Produktangebot aufgenommen hat. Ein Blick auf IG Krypto:

  • Bitcoins: Selbstverständlich ist es möglich, beim Qualitäts-Broker aus London mit dem Bitcoin zu handeln. Schließlich ist die digitale Devise die größte ihrer Art. Alleine im Jahr 2017 konnten Trader mit Investitionen Renditen von über 1.000 Prozent erwirtschaften. Wer per CFD in Bitcoins investiert, kann diese Erträge noch weiter potenzieren.
  • Ethereum: Lange Zeit galt Ethereum als die Nummer zwei im Markt. In der Tat hat sich die Kryptowährung gerade in der Mitte des Jahres 2017 stark entwickelt, musste dann aber einige ebenso starke Konsolidierungen hinnehmen.
  • Bitcoin Cash: Bitcoin Cash ist insofern eine interessante Währung, als dass es sich hierbei um eine Abspaltung des Bitcoins handelt. Mitte 2017 gab es innerhalb der Community der bekanntesten Kryptowährung Unstimmigkeiten bezüglich der Weiterentwicklung. Daraufhin spalteten sich einige Entwickler ab und „gründeten“ ihre eigene Kryptowährung.
  • Litecoin: Der Litecoin basiert auf den gleichen Prinzipien wie der Bitcoin auch. Allerdings ist er aus technischer Sicht etwas ausgereifter, was insbesondere die Transaktionsgeschwindigkeit anbelangt.
  • Ripple: Einen komplett anderen Weg geht hingegen der Ripple. Hinter dem Entwickler der Kryptowährung steht ein Unternehmen, das unter anderem von Google finanziert wird. Zudem geht Ripple den Weg, dass die Eigenschaften moderner Geldsysteme – mit Ausnahme von Banken und Zentralbanken – nicht verändert, sondern vielmehr kopiert werden.

Zu beachten gilt es, dass sich all diese Kryptowährungen relativ volatil entwickeln. Teilweise brachen die Märkte binnen weniger Minuten um weit über 20 Prozentpunkte ein. Insbesondere wenn Anleger die Devisen per CFD handeln, können so recht hohe Verluste entstehen.

Neben IG Krypto können Trader beim Broker aber – wie gesagt – auch viele weitere Basiswerte handeln. Dazu gehören vor allem Aktien, aber auch Indizes, Rohstoffe und herkömmliche Devisen lassen sich traden. Insgesamt stehen so mehr als 15.000 verschiedene Märkte zur Auswahl.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei IG handeln

Fragen und Antworten zum Broker IG

Themenicon Wissen_varianteHat der Broker ein Demokonto im Programm?

Wer bisher noch keine großen Erfahrungen im Umgang mit Kryptowährungen gemacht hat, sollte ein sogenanntes Demokonto eröffnen. Denn in dieser Testversion steht ausschließlich virtuelles Startkapital zur Verfügung. Machen Anleger mit Positionseröffnungen Verluste, dann wirkt sich das nicht negativ auf das reale Vermögen aus. Sind erste Erfahrungen gesammelt, eröffnen Trader dann ein richtiges Konto und bringen eben diese Erfahrungen hier mit ein.

Genau eine solche Testversion gibt es auch bei IG. Sie ist grundsätzlich auf einen Zeitraum von 30 Tagen befristet, bringt aber alle Features mit, die Anleger auch in der Live-Version nutzen können. Dazu gehört beispielsweise auch der Zugriff auf alle Basiswerte, also auch den Bereich IG Krypto mit Bitcoins, Ethereum und Co.

Zu welchen Zeiten kann mit Kryptowährungen gehandelt werden?

Wer grundsätzlich mit CFDs handelt, der kann die Basiswerte von Sonntag- bis Freitagabend handeln. Denn am Montagmoren öffnen die ersten Börsen in Sydney, in Deutschland ist es entsprechend noch der Sonntagabend. Hingegen schließen die letzten, großen Marktplätze am Freitagnachmittag in den USA – in Deutschland also am Freitagabend.

Anders sieht das Ganze hingegen bei den IG Kryptowährungen aus. Trader können mit den Basiswerten rund um die Uhr handeln:

  • Kryptowährungen selbst werden über virtuelle Börsen online gehandelt.
  • Diese Marktplätze haben keine Öffnungszeiten, sondern sind rund um die Uhr erreichbar.
  • Aus diesem Grund lassen sich auch CFD-Positionen auf die Kryptowährungen rund um die Uhr eröffnen.

Zu beachten gilt es natürlich, dass auch der Support bei IG rund um die Woche erreichbar ist. Unsere IG Krypto Erfahrungen zeigen, dass die Mitarbeiter sogar in deutscher Sprache 24/7 kontaktiert werden können. Das gilt gleichermaßen für den telefonischen Kontakt wie auch Anfragen per Mail. Binnen weniger Minuten wird auch am Wochenende auf alle wichtigen Probleme eingegangen, so dass Trader hierfür schnell adäquate Lösungen finden.

IG Demokonto

Bei IG kann der Handel mit dem kostenfreien Demokonto getestet werden

Welche Chancen und Risiken birgt das Trading mit Kryptowährungen?

Bevor Anleger mit IG Kryptowährungen handeln, sollten sie sich natürlich mit den generellen Gegebenheiten der Märkte der Digitalwährungen befassen. Festzustellen ist hier zunächst, dass sich kaum ein anderer Markt in den letzten Monaten und Jahren so volatil entwickelt hat wie der, der Kryptowährungen. Teilweises schafftes es die digitalen Devisen, binnen weniger Stunden um mehr als 50 bis 60 Prozent an Kurs zu gewinnen.

Allerdings kam es auch immer wieder zu teilweise heftigen Konsolidierungen. So mussten Trader etwa Anfang 2018 herbe Verluste hinnehmen, wenn sie Call-Positionen gehalten hatten. Aufgrund von konkreten Gesprächen über Verbote in China und Südkorea, war beispielsweise der Bitcoin erstmals wieder unter die Marke von 10.000 Euro gefallen. Im Vergleich zum Anfang des Jahres 2017 waren die Kursgewinne aber natürlich trotzdem enorm hoch.

Für Anleger gilt daher in jedem Fall, dass sie sich vor Positionseröffnungen umfangreich über die aktuelle Situation an den Märkten informieren müssen. Dazu können beispielsweise die Handelsplattformen von IG Markets genutzt werden. Hier haben Trader die Möglichkeit, technische Indikatoren oder andere Analysewerkzeuge in die Charts zu integrieren.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei IG handeln

Ist IG seriös?

Trader stellen sich immer wieder die Frage, inwiefern der eigene Broker tatsächlich seriös ist. Und es ist in der Tat wichtig, sich mit diesem Thema zu befassen. Schließlich vertrauen Anleger ihrem Broker teils mehrere tausend oder gar zehntausend Euro an. Im Bezug auf IG Markets kann jedoch Entwarnung gegeben werden: Der Broker ist definitiv seriös. Dafür sprechen gleich mehrere Aspekte:

  • Regulierung: Bereits angeklungen ist, dass das Unternehmen seinen Sitz in Großbritannien, genauer gesagt in London, hat. Hier wird IG von der britischen FCA auf Basis der aktuellen EU-Gesetze überwacht. Für den Fall, dass der Brexit vollzogen wird, ist ebenfalls vorgesorgt. Denn das Unternehmen unterhält unter anderem eine Niederlassung in Düsseldorf. Hier ist wiederum die deutsche BaFin für die Regulierung des Brokers zuständig.
  • Einlagensicherung: Auf seiner Homepage gibt IG an, Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds zu sein. Dieser schützt Einlagen von Kunden in einem mittleren, fünfstelligen Bereich.
  • Segregation: Doch der Einlagensicherungsfonds müsste nur im äußersten Fall eingreifen. Denn IG gibt auf seiner Website ebenfalls an, dass Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt verwahrt werden. Käme es zur Insolvenz des Brokers – was enorm unwahrscheinlich ist – so würden die Gläubiger keinen Anspruch auf das Geld der Kunden haben.
IG Auszeichnungen

Der Broker IG verfügt über zahlreiche Auszeichnungen

IG Fazit: Das hat der Testbericht ergeben

Unsere Redaktion hat sich intensiv mit dem Broker IG befasst. Unser Fazit? IG kann im Test überzeugen! In Sachen Kryptowährungen bietet das Unternehmen mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple die fünf beliebtesten Basiswerte an. Diese können über verschiedene, unternehmenseigene Handelsplattformen getradet werden. Zudem steht der Broker seinen Kunden auch mit viel Support und Schulungsangebot zur Seite. Neben den Kryptowährungen können Trader auf mehr als 15.000 Märkte zugreifen. Dabei ist IG trotz – oder gerade wegen – seiner Größe ein enorm günstiger Broker. Trader können Kryptowährungen und andere Basiswerte schon zu Spreads ab 0,3 Pips handeln!

Teilen Sie uns Ihre persönliche IG Bewertung mit

Sie haben bereits IG Erfahrungen im Bereich der Kryptowährungen machen können? Dann sind wir an Ihrer Meinung interessiert. Berichten Sie über das Produktangebot, die Handelskonditionen und alle weiteren, wichtigen Aspekte rund um IG Krypto! So helfen Sie allen anderen Lesern, den perfekten Broker zu finden.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei IG handeln

Weitere interessante Krypto-Erfahrungen:

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein

Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: