Bitcoin Cash Erklärung: Warum die Bitcoin Cash Funktionsweise die Kryptowährung so zukunftsfähig macht

Jetzt zu eToro

Bitcoin Cash wird von vielen Krypto-Experten als „der wahre Bitcoin“ gesehen. Andere bleiben dagegen dem Bitcoin treu und sehen die neue Kryptowährung nicht als eine bessere Weiterentwicklung der ersten Kryptowährung an.

Um zu verstehen, warum der neue Coin überhaupt im August 2017 vom Bitcoin abgespalten wurde und was das für die beiden Kryptowährungen in der Zukunft bedeutet ist es nötig, die Bitcoin Cash Funktionsweise zu verstehen. In der folgenden Bitcoin Cash Erklärung zeigen wir, wie Kryptowährungen funktionieren und versuchen die Frage zu beantworten, welcher Coin sich in den nächsten Jahren durchsetzen wird.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Inhaltsverzeichnis

  • Bitcoin und Bitcoin Cash Erklärung: Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • Dezentrale Verwaltung: Warum Kryptowährungen unabhängig und fälschungssicher sind
  • Bitcoin Cash Funktionsweise: Alle Informationen sind in der Blockchain gespeichert
  • Ist Bitcoin Cash wirklich besser als der Bitcoin? Welche Kryptowährung macht das Rennen?
  • Als Anleger an der Entwickelung von Bitcoin Cash partizipieren: Wir zeigen die Möglichkeiten
  • Zusammenfassung: Bitcoin Cash basiert auf einer innovativen Technologie

Bitcoin und Bitcoin Cash Erklärung: Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Die Entstehung des Bitcoin

Der Bitcoin war die erste Kryptowährung und ist seit 2009 erhältlich. Zu Beginn kosteten die Bitcoins fast nichts, denn schließlich bekam man für den Kauf keinen Gegenwert, sondern nur eine Einheit eines noch nicht etablierten Zahlungssystems.

Dies änderte sich, als immer mehr Menschen sich für die Kryptowährung interessierten und schließlich sogar online Zahlungen bei einzelnen Anbietern damit durchgeführt werden konnten. Die Finanzkrise trug ebenfalls dazu bei, dass die Menschen nach einer Alternative für das von Banken regulierte Zahlungswesen suchten.

Die Entstehung von Bitcoin Cash:

Bitcoin Cash ist erst im Jahr 2017 entstanden. Dabei handelt es sich nicht um eine komplette Neuentwicklung, sondern eine Abspaltung von der Bitcoin Blockchain. Im Prinzip handelt es sich daher bei beiden Kryptowährungen um die selbe Technologie, wobei beim neuen Bitcoin Cash einige Veränderungen durchgeführt wurden, um die Kryptowährung leistungsfähiger und Zukunftstauglicher zu machen. So wurde die maximale Blockgröße von 1 MB auf 8 MB erweitert. Dadurch können neue Blöcke einfacher erstellt werden, so dass keine langen Wartezeiten bei den Transaktionen zu befürchten sind. Zusätzlich wurden Elemente eingefügt, welche eine fälschliche Anwendung von Bitcoin Cash Transaktion auf die Blockchain des Bitcoin verhindern. Somit handelt es sich um eine vollkommen eigenständige neue Kryptowährung. Für eine Bitcoin Cash Erklärung der Funktionsweise sollte man sich den Bitcoin näher ansehen, da beide Kryptowährungen nach dem selben Prinzip funktionieren.

Ripple, Bitcoin und Ethereum bei eToro handeln

Ripple, Bitcoin und Ethereum bei eToro handeln

Dezentrale Verwaltung: Warum Kryptowährungen unabhängig und fälschungssicher sind

Fiatwährungen werden von Banken herausgegeben und reguliert. Dies führt dazu, dass sie anfällig für Manipulationen sind, denn sämtliche Informationen werden durch zentrale Instanzen verwaltet.

Bargeld lässt sich mit aufwendigen Methoden fälschen. Bis eine gute Fälschung bemerkt wird, hat das Geld oft bereits mehrfach den Besitzer gewechselt, so dass der eigentliche Betrüger nicht mehr ermittelt werden kann. Aber auch elektronische Zahlungssysteme sind vor Manipulationen nicht sicher. Hacker können beispielsweise in die Computersysteme von Banken eindringen und von dort aus Transaktionen manipulieren.

Die Bitcoin Cash Erklärung der Funktionsweise zeigt, dass ein derartiger Betrug dagegen bei Bitcoin und Bitcoin Cash nicht vorstellbar ist. Hier werden sämtliche Informationen nicht in einem zentralen System verwaltet, sondern sind in der Blockchain selber gespeichert. Diese befindet sich auf allen beteiligten Rechnern der User. Ein Hacker müsste daher tausende Computersysteme gleichzeitig unter seine Kontrolle bringen, um die Kryptowährungen manipulieren zu können.

Sämtliche Transaktionen werden nur dann anerkannt, wenn sie von der Mehrheit der Teilnehmer bestätigt werden. Um Bitcoin Cash fälschen oder manipulieren zu können, müsste ein Hacker also über mehr als 50 % der gesamten Leistung des Systems verfügen. Schaut man sich die hohe Zahl der Teilnehmer an, dürfte dies kaum umsetzbar sein.

Bitcoin Cash ist somit unabhängig von zentralen Instanzen. Wird ein beteiligter Rechner gehackt, so kann zwar unter Umständen ein Schaden für den betreffenden User entstehen, das gesamte System wird davon jedoch nicht gestört. Auch von durch Banken oder den Staat durchgeführten Regulierungen ist Bitcoin Cash nicht betroffen. Der Wert der Kryptowährung wird ausschließlich durch Angebot und Nachfrage bestimmt und die Anzahl der digitalen Münzen ist von vornherein auf 21 Millionen limitiert.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Bitcoin Cash Funktionsweise: Alle Informationen sind in der Blockchain gespeichert

Das Herzstück von Bitcoin Cash ist die sogenannte Blockchain. In dieser kryptographischen Datensammlung sind alle Transaktionen verzeichnet. Hier werden die Coins gespeichert. Wer auf einen Coin zugreifen möchte und diesen an einen anderen Besitzer abtreten möchte, der benötigt hierzu einen Code, den sogenannten kryptographischen Schlüssel. Dieser besteht aus einem öffentlichen und einem privaten Key, mit welchen in Kombination dafür gesorgt werden kann, dass der Bitcoin den Besitzer wechselt.

Die kryptographischen Schlüssel werden auf der sogenannten Wallet verwaltet. Dabei handelt es sich um eine Art virtuelle Geldbörse. Einsteiger gehen oft fälschlicherweise davon aus, dass die Coins von Wallet zu Wallet gesendet werden. Dies ist aber falsch, denn die eigentlichen „Coins“ sind auf der Blockchain gespeichert und verlassen diese auch nicht. Diese Bitcoin Cash Funktionsweise macht die Kryptowährung so fälschungssicher, denn die Information über den Coin ist der gesamten Community frei zugänglich. Somit kann nicht einfach ein neuer Coin erschaffen und als echt ausgegeben werden, denn die Information über diesen müsste in zu viele Rechner eingeschleust werden, welche unabhängig voneinander arbeiten.

Mit der Wallet werden lediglich die kryptographischen Schlüssel verwaltet. Mit deren Hilfe können die Coins an einen neuen Besitzer übertragen werden, welcher dann hierfür einen neuen kryptographischen Schlüssel auf seiner Wallet erhält.

Nachdem eine Transaktion durchgeführt wurde, muss diese zunächst vom Netzwerk bestätigt werden. Wird der neu erschaffene Block von mehr als 50 % der Teilnehmer als gültig anerkannt, so ist die Transaktion endgültig bestätigt. Zahlungen mit Bitcoin und Bitcoin Cash werden von den Händlern in der Regel nach einer bestimmten Zahl an Bestätigungen als gültig anerkannt.

Ist Bitcoin Cash wirklich besser als der Bitcoin? Welche Kryptowährung macht das Rennen?

Sowohl der Bitcoin, als auch der Bitcoin Cash zählen zu den führenden Kryptowährungen und basieren auf einer innovativen Technologie, welche dem Bankensystem langfristig überlegen sein könnte. Wer die Bitcoin Cash Funktionsweise versteht weiß, dass bestimmte Probleme, mit welchen die etablierten Fiatwährungen zu kämpfen haben, bei den beiden Kryptowährungen auf Grund ihrer Struktur extrem unwahrscheinlich sind.

Bitcoin Cash wurde entwickelt, um einen leistungsfähigeren und bessern Coin zu erschaffen, welcher auch für die Nutzung durch eine große Zahl Menschen geeignet ist. Zu diesem Zweck wurde die Zahl der möglichen Transaktionen pro Sekunde beschleunigt, was auch zu einer Reduzierung der Gebühren geführt hat. Aber auch der Bitcoin entwickelt sich weiter. Hier wurde eine sogenannte „Off-Chain“-Skalierung umgesetzt, um das Problem der sinkenden Transaktionsgeschwindigkeit bei steigender Userzahl zu beheben.

Der Bitcoin Cash ist somit zwar die neuere Kryptowährung und wird von seinen Befürworten häufig als „wahrer Bitcoin“ bezeichnet, aber auch der Bitcoin wird bei geändertem Bedarf weiterentwickelt und an die aktuellen Anforderungen angepasst. Welche Kryptowährung sich dabei durchsetzen wird, hängt davon ab, welche die User von sich überzeugen kann. Auch ein langfristiges paralleles Existieren beider Währungen nebeneinander ist möglich. Immerhin gibt es über 4.000 Kryptowährungen auf dem Markt, wobei Bitcoin und Bitcoin Cash allerdings zu den bedeutendsten gehören: Der Bitcoin ist von Beginn an die Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung, der Bitcoin Cash liegt auf Platz 3.

Beliebte virtuelle Währungen bei eToro

Beliebte virtuelle Währungen bei eToro

Als Anleger an der Entwickelung von Bitcoin Cash partizipieren: Wir zeigen die Möglichkeiten

Kryptowährungen haben in den vergangenen Jahren weiter an Bedeutung gewonnen. Coins, welche vor einigen Jahren nur wenige Cent oder wenig Euro wert waren, werden heute für viel Geld gehandelt. Einige Krypto-Experten rechnen damit, dass sich diese Entwicklung weiter fortsetzen wird und es sich bei den Coins um eine ähnlich revolutionäre Entwicklung handelt wie beim Internet, welches vor 20 Jahren auch noch keine große Rolle im Alltag der meisten Menschen spielte und heute nicht mehr wegzudenken ist.

Allerdings entwickelt sich der Wert von Bitcoin Cash und anderen Kryptowährungen nicht linear, sondern ist hohen Schwankungen unterworfen. Wer Geld in die Coins investiert sollte sich daher auch bewusst sein, dass hohe Einbußen möglich sind. Ob der Bitcoin Cash in einigen Jahren wirklich ein Vielfaches des heutigen Wertes kosten wird oder ob er an Bedeutung verliert und sich andere Kryptowährungen durchsetzen kann heute noch niemand sagen.

Wir zeigen, welche Möglichkeiten es heute gibt, in Bitcoin Cash, Bitcoin und zahlreiche weitere Kryptowährungen zu investieren.

Krypto-Börsen:

Ähnlich wie an der echten Börse können an den großen Krypto-Börsen im Internet Coin zu einem aktuellen Kurs gekauft beziehungsweise verkauft werden. Dabei konkurrieren verschiedene Anbieter um die Händler. Auf der Suche nach einer geeigneten Krypto-Börse sollte natürlich zuallererst auf die Seriosität geachtet werden, denn der Markt für Kryptowährungen ist noch weitestgehend unreguliert. Hier können unter anderem unsere Reviews zu den einzelnen Anbietern weiterhelfen.

Als nächstes sollten die Gebühren verglichen werden, denn auch hier gibt es große Unterschiede. Dabei sind nicht nur die eigentlichen Handelsgebühren zu berücksichtigen, sondern auch Ein- und Auszahlungsgebühren. Ein Vergleich der Handelskurse hilft, versteckte Kosten zu erkennen, denn die Preise für eine Kryptowährung unterscheiden sich je nach Anbieter um bis zu 3 %.

Die Auswahl an handelbaren Kryptowährungen spielt ebenfalls eine Rolle bei der Entscheidung für eine Plattform. Während der Bitcoin so ziemlich an jeder Krypto-Börse gehandelt werden kann, werden weniger bekannte Kryptowährungen nur von einzelnen Anbietern verkauft.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Tauschmarktplätze:

Ähnlich wie bei einer Krypto-Börse können auch auf Online-Marktplätzen Kryptowährungen gekauft und verkauft werden. Hier gilt allerdings kein durch den Anbieter vorgegebener Kurs, sondern die User stellen selber Angebote ein oder reagieren auf die Handelsangebote anderer Teilnehmer.

CFD-Broker:

Beim CFD-Broker werden keine echten Kryptowährungen gehandelt, sondern die Kunden spekulieren mit Differenzkontrakten (CFD = Contract for Difference) auf die Kursentwicklung der Coins. Hierfür wird keine Wallet benötigt, denn der CFD wird direkt bei dem Broker wieder geschlossen, woraufhin der Kunde den Gegenwert entsprechend des aktuellen Kurses in seiner Kontowährung enthält. Krypto-Coins, welche für Bezahlungen oder Transaktionen zwischen Usern verwendet werden könnten, werden beim CFD-Broker dagegen nicht verkauft.

Privater Kauf:

Kryptowährungen können auch direkt von anderen Personen erworben werden. Allerdings ist es hierzu in der Regel nötig, sich persönlich zu treffen. Transaktionen mit Kryptowährungen können nicht mehr rückgängig gemacht werden, so dass beim Verkauf darauf geachtet werden sollte, dass die Bezahlung gesichert ist. Coins werden daher oft gegen Bargeld gehandelt. Auf entsprechenden Internetplattformen ist es möglich, sich geeignete Tauschpartner für die eigene Region anzeigen zu lassen und mit diesen einen Preis auszuhandeln.

Zertifikate:

Auf den Bitcoin kann mittlerweile auch per Zertifikat an der Börse spekuliert werden. Dieses Zertifikat können Anleger über ihr reguläres Aktiendepot erwerben. Es ist gut möglich, dass in naher Zukunft auch Zertifikate auf weitere Kryptowährungen angeboten werden.

Behalten Sie Ihre Investitionen im Blick

Behalten Sie Ihre Investitionen im Blick

Zusammenfassung: Bitcoin Cash basiert auf einer innovativen Technologie

Kryptowährungen könnten das etablierte Geld-System revolutionieren. Bitcoin Cash ist einer von über 4.000 verschiedenen Coins, mit welchen anonym bezahlt werden kann. Als Kryptowährung mit der aktuell drittgrößten Marktkapitalisierung hat Bitcoin Cash das Potential, sich zu einer von einer von der Mehrheit genutzten Währung zu entwickeln.

Die Bitcoin Cash Funktionsweise basiert auf der Blockchain-Technologie, welche auch beim Bitcoin und vielen weiteren Kryptowährungen angewendet wird. Durch die dezentrale Verwaltung gilt der Coins als fälschungssicher und unabhängig. Durch eine Erweiterung der Blockgröße macht Bitcoin Cash eine große Zahl an schnellen Transaktionen möglich und ist so auch bei steigendem Interesse der Bevölkerung für die Zukunft gerüstet.

Um Bitcoin Cash zu erhalten benötigen die User eine sogenannte Wallet, auf welche die kryptographischen Schlüssel für die Kontrolle des entsprechenden Betrags gesendet werden. Mittlerweile haben sich mehrere Krypto-Börsen im Internet etabliert, an welchen Bitcoin Cash und andere Kryptowährungen zum aktuellen Preis gekauft und auch wieder verkauft werden können. Auf Tauschmarktplätzen können User selber Angebote erstellen und so Coins zum von ihnen gewünschten Preis kaufen und verkaufen. Auch der Handel über CFDs oder Zertifikate ist eine Möglichkeit, an der Preisentwicklung der Kryptowährung zu partizipieren, wobei unsere Bitcoin Cash Erklärung zeigt, dass hier keine echten Coins erworben werden, die Kunden also den Bitcoin Cash in diesem Fall nicht für Zahlungen oder anderweitige Transaktionen verwenden können.

Die Kurse von Kryptowährungen sind sehr volatil. Das führt dazu, dass ein Coin innerhalb kurzer Zeit für ein vielfaches seines ursprünglichen Werts gehandelt werden kann. Genauso sind aber auch massive Kurseinbrüche möglich, weswegen eine Investition immer als Risikokapitalanlage betrachtet werden sollte. Welche Kryptowährung sich letztendlich durchsetzt und welche vom Markt verschwindet, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht sicher gesagt werden.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.

Auch interessant: