Bitcoin Mining: Tipps zur Mining Hard- und Software

Krypto Broker Testsieger: IQ Option
  • Kontoeröffnung ab 10€
  • Mobiler Handel möglich
  • 12 Krypto-Coins über das OTN handelbar
Zum Krypto Broker Testsieger IQ Option!

Themenicon Wissen_varianteDer große Hype um Bitcoin mit ständig steigenden Kursen liegt nur wenige Jahre zurück. Dem Absturz Anfang 2018 folgten Monate einer relativen Ruhe und Uninteressiertheit. Seit April 2019 geht es mit den Bitcoin-Preisen wieder bergauf. Manche prognostizieren schon wieder, dass das virtuelle Geld Kurse weit jenseits der 20.000 Euro erreichen wird. Bitcoin, die weltweit wichtigste Kryptowährung, hat sich in den letzten Jahren vom alternativen dezentralen Zahlungsmittel zu einem beliebten Spekulationsobjekt entwickelt.

Ein sehr stark ansteigender Gegenwert zieht immer mehr Investitionswillige an, denn wer rechtzeitig dabei ist, kann innerhalb kurzer Zeit erhebliche Gewinne einstreichen. Um vom Krypto-Boom zu profitieren, ist die Direktinvestition bzw. der Bitcoin-Kauf auf einem Krypto-Marktplatz neben dem Trading von Kryptowährungen und Bitcoin Mining eine von mehreren Möglichkeiten. Im Ratgeber wird der Frage nachgegangen, ob und wie einfach es mit Mining ist, sich das eigene Stück vom scheinbar riesigen Krypto-Kuchen zu sichern.

  • Erzeugung digitaler Coins am Computer
  • Durch Mining Kryptowährung ohne eigenen Geldeinsatz verdienen
  • Schürfen der Münzen mit eigenem Computer, in Pools oder in der Cloud
  • Mining-Alternative: Bitcoin an einer Krypto-Börse kaufen

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Bitcoin Mining: Einfacher Weg zum Reichtum?

In der Theorie ist das Konzept hinter Krypto-Mining einfach zu verstehen. Benötigt werden ein Computer mit einer gewissen Rechenleistung und eine geeignete Mining-Software. Sind die Voraussetzungen erfüllt, könnte der User (theoretisch) verfolgen, wie ihm der sogenannte Mining Rig zu Geldeinahmen beschert. Das scheint nach einer Möglichkeit zu klingen, mit der selbst nicht technikaffine Nutzer leicht zu Reichtum gelangen. Bitcoin Mining, welches profitabel sein soll, stellt sich dann doch als eine sehr komplexe Angelegenheit dar.

Mit dem sogenannten Bitcoin Mining werden zwei Ziele verfolgt:  

  • Mit jedem durch Mining geschaffenen Block entstehen neue Bitcoins. Das ist fast so, wie wenn eine Zentralbank neues Geld druckt. Die maximale Anzahl an Bitcoins, die der Blockchain-Community zur Verfügung stehen, ist vorbestimmt und verringert sich mit der Zeit.
  • Mining verfolgt einen wichtigen Zweck, indem es Vertrauen aufbaut. Transaktionen werden nur unter Bedingungen bestätigt. Ein fertiggestellter Block muss durch genügende Rechenleistung entstanden sein. Jeder neue Block bedeutet einen Mehraufwand an Rechenleistung, was eine Erhöhung von Vertrauen bedeutet.

Bitcoin Mining

Warum ist Mining so komplex?

tradingDie Komplexität von Mining erwächst zu großen Teilen aus der komplizierten Blockchain-Technologie. Werden mit der Blockchain-Technologie Transaktionen durchgeführt, müssen sehr komplexe kryptografische Algorithmen entknotet werden. In der Theorie kann das Auflösen der Algorithmen von handelsüblichen Rechnern erledigt werden. Es gibt bereits zahlreiche Smartphone-Apps, die die Rechenleistung der modernen Mobilfunkgeräte zum Schürfen von Bitcoin oder anderer Kryptowährungen ausnutzen. In vielen Fällen geschieht das ohne Zustimmung des Smartphone-Inhabers und damit nicht legal.

Die Komplexität der Blockchain-Technologie selbst, ist das Hauptproblem. Die Technologie ist so konzipiert, dass es mit einer Zunahme der Transaktionen zu einer Steigerung der Komplexität der zu lösenden Algorithmen kommt. Um unter diesen Gegebenheiten mit Bitcoin Mining richtig Geld zu verdienen, dürften einige teure Investitionen in Form spezieller Bitcoin Mining Rechner auf den Miner zukommen.

Außerdem gehören Bitcoin und andere Kryptowährungen zu jenen Investitionsanlagen, bei der der Punkt für einen Kapitalrückfluss (Return of Investment / ROI) von weiteren komplexen Variablen abhängt. Es gibt mit Proof of Work (PoW) und Proof of Stake (PoS) zwei unterschiedliche Wege, um an Bitcoins zu kommen. Doch der Einfluss auf den ROI ist nur minimal. Wesentlich stärker beeinflussen andere Faktoren die Wertentwicklung und damit die Einnahmen. Diese ändern sich nicht. Bekanntlich ist die Anzahl der verfügbaren Bitcoins begrenzt. Kommt es zu einer stärkeren Nachfrage, wird das die Preise in die Höhe treiben. Das Angebot-und-Nachfrage-Prinzip sorgt dafür, dass der Run auf die virtuellen Währungen nicht abebbt.

Wer in Bitcoin investiert ist, wettet auf einen weiteren Anstieg der Preise, damit sich investiertes Kapital schnell wieder amortisiert. Es wird sich einfach vorgestellt, was es letztlich nicht ist.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Voraussetzung für Bitcoin Mining

Eine wesentliche Voraussetzung, um überhaupt mit dem Minen beginnen zu können, ist das Verstehen der allgemeinen Zusammenhänge. Um die Zusammenhänge sehr einfach auszudrücken, ließe sich eine ebenso vereinfachte Rechnung aufmachen. Beim Schürfen von Kryptowährungen geht hauptsächlich darum, den eingesetzten Strom in Geld zu verwandeln. Die tatsächlichen Zusammenhänge rund um das Mining sind natürlich wesentlich komplexer.

Als sicher darf angenommen werden, dass das Auflösen der Algorithmen erhebliche Rechenleistungen notwendig macht. Für die Rechenleistung wird eine große Menge Strom gebraucht. Um die Profitabilität des Mining unter diesen Voraussetzungen sichern zu können, sind weitere Faktoren zu berücksichtigen:

  • Möglichst hohe Hash-Rate pro Sekunde
  • Niedrige Strompreise
  • Möglichst geringer Stromverbrauch pro geschürftem Bitcoin

Beim Bitcoin Mining läuft alles auf das richtige Verhältnis von Kosten und Nutzen hinaus. In dieser Rechnung spielen die Ausgaben für den Strom eine Hauptrolle.

Richtig ist in diesem Zusammenhang sicherlich, dass ein Miner wesentlich seinen finanziellen Erfolg mitbestimmt. Doch selbst ein Miner, der mit minimalen Erträgen leben könnte, muss sich irgendwann nach dem wirtschaftlichen Sinn seiner Investition fragen. Durch die immer komplizierter und aufwändiger werdenden Rechenprozesse gerät er irgendwann an den Zeitpunkt, wo er von einem kostendeckenden Mining weit entfernt ist. Er muss zusätzlich Geld in eine spezielle Bitcoin Mining Hardware stecken, weil Bitcoin Mining mit einem Standard-Rechner aufgrund der erhöhten Anforderungen an die Rechenleistung nicht mehr funktioniert.

Bitcoin Mining test

Bitcoin Mining Hardware: ASICs

Mining, welches auf die Gewinnmaximierung zielt, funktioniert in erster Linie über eine Maximierung der Rechenleistung. Das ermöglicht eine Hardware mit Spezialisierung Auflösen der Algorithmen. In ihr sind ASIC‑Spezialchips integriert, womit gleichzeitig die Funktion nach der Fertigung vorgegeben ist und nicht verändert werden kann. Die Spezifikation der ASICs macht sie zugleich für das Bitcoin Mining ideal, die sie für hohe Schwierigkeitsgrade die benötigte Rechenleistung bereitstellen. Zum Einsatz kommen Bitcoin ASICs in Mining Farmen, die über eine Thermoregulierung und über einen Zugang zu günstigem Strom verfügen.

Die Bitcoin Mining Hardware

Profitabel einsetzbare Mining Hardware muss über eine hohe Hash-Rate und Effizienz verfügen. Eine gute Effizienz des Miners zeigt sich an geringen Energiekosten per Hash. Zu den effizienten Bitcoin-Minern gehören gegenwärtig u.a.:

  • ZIG Miner ZIPPRO13 (Hashrate 16 Gigahash/Sekunde, Stromverbrauch 1500 Watt)
  • AntMiner S17 ( Hashrate 56 Terahash/Sekunde, Stromverbrauch 2520 Watt)
  • Whatsminer M21S (Hashrate 56 Terahash/Sekunde, Stromverbrauch 3360 Watt)

Die Preise dieser modernen Bitcoin Miner bewegen sich zwischen 3.000 und 4.250 Euro. Da ASICs ein Nischenprodukt sind, ist eine Massenproduktion nicht vorgesehen, sodass die Anschaffungen der Hardware teurer als vergleichbares allgemein einsetzbares Rechengerät sind. Ob die heute entwickelten und produzierten ASIC-Chips in der Zukunft den höher werdenden Ansprüchen genügen, wird sich zeigen. Die immer komplexer werdenden Algorithmen könnten einen effektiven Einsatz verhindern. Je leistungsstärker ein Miner ist, desto höher sind die Kosten pro Gerät (Anschaffung und laufender Betrieb).

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Grafikkarten-Mining

Teure ASIC-Hardware und die starke Ausrichtung auf aktuelles Mining von Bitcoin sind sicherlich ein Grund, warum das Mining mit Grafikkarten noch eine Rolle spielt. Die ASIC-Miner erlauben nur bestimmte Kryptowährungen zu schürfen. Einige Kryptos ändern ihren Algorithmus extra um ASIC-Minung zu verhindern. Ein Vorteil der ASICs ist die höhere Hashleistung gegenüber Grafikkarten und daher sind sie gegenwärtig beim Mining von Bitcoin Standard. Mit einer Grafikkarte ist das Schürfen anderer Coins wie Monero oder Litecoin möglich. Sollte sie nicht mehr benötigt werden, finden sich bestimmt Gamer als dankbare Abnehmer.

Mining Software, Pools und Wallets

Im Vergleich mit der Bitcoin Mining Hardware werden an die Bitcoin Mining Software vergleichsweise geringe Ansprüche gestellt. Dennoch verantwortet sie eine Reihe von wichtigen Aufgaben wie das Überwachen des gesamten Mining-Prozesses. Sie muss nicht nur die erreichte Hashrate und die Mininggeschwindigkeiten kontrollieren.

Auch die Lüfter- und Temperaturregelung des Rechners gehört zu den Überwachungsaufgaben. Eine andere Funktion kommt der Software mit der Sicherstellung einer Verbindung des Miners mit der Blockchain (Miner will alleine schürfen) und einem Mining-Pool (Miner will im Verbund schürfen) zu.

Bitcoin Mining tipps

Wallets – digitale Geldbörsen

Ist die Software installiert, muss sie mit einer sogenannten Wallet verbunden werden. Dort in dieser digitalen Geldbörse werden geminte oder sonstige erworbene Bitcoins und weitere Kryptowährungen abgelegt und verwaltet.

In der Wallet werden lediglich die digitalen Schlüssel der Kryptoeinheiten gespeichert. Diese sind die Voraussetzung für ein Zugreifen auf Bitcoins. Die Wallet-Schlüssel gibt es in einer privaten und in einer öffentlichen Variante. Der öffentliche dient dem Empfang der Bitcoins, der private wird beispielsweise für Zahlungen verwendet.

Die Wallets werden in unterschiedlichen Optionen angeboten, dazu gehören:

  • Desktop-Wallets
  • Browser-Wallets
  • Mobile App Wallet
  • Hardware-Wallets

Welche Wallet am meisten Sinn macht, hängt von den jeweiligen Anforderungen ab. Ist der Hauptzweck der Wallet das schnelle Transferieren von Bitcoin-Beträgen, ist eine Smartphone App Wallet die sinnvollste Variante. Einen anderen Verwendungszweck können Hardware-Wallets erfüllen. Sie sind nicht ständig mit dem Internet verbunden und eignen sich sehr gut für Back-Ups.

Die Art der Nutzung ist eine Seite. Sie muss Aspekte wie Anonymität, gute Bedienbarkeit, Schnelligkeit und Sicherheit berücksichtigen. Hierbei ist von Interesse, dass sich private Wallet-Keys lokal verwalten und speichern lassen. Bei allen Anbietern besteht diese Möglichkeit nicht.  Die Speicherung der Schlüssel erfolgt hier auf externen Servern.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Alternativen zum Standallone-Mining: Mining-Pool & Cloud-Mining

Da sich die Aussichten auf höhere Gewinne für Solo-Miner aus Gründen wie erhöhter Schwierigkeitsgrad (Komplexität des Algorithmus) und Energiekosten verschlechtert haben, ist der Anschluss an einen Bitcoin Mining Pool eine Alternative. Die eigene Gerätekapazität wird mit der Kapazität anderer Miner verknüpft. Durch den Zusammenschluss in einem Pool erhöhen sich die Chancen insgesamt, mehr Bitcoin-Blöcke oder in der Kryptowährung der Wahl zu erzeugen.

Den Verdienst erhalten die beteiligten Miner anteilig, entsprechend der eingebrachten Rechenkapazität. Wie die Berechnung der anteiligen Belohnung im Detail vorgenommen wird, entscheidet das zugrunde gelegte Verfahren. Um an einem Bitcoin Mining Pool teilnehmen zu können, muss sich der Miner bei seinem Pool der Wahl anmelden und seinen Rechner mithilfe einer geeigneten Software mit dem Pool verbinden.

Wichtig: Nur ausreichend große Pools können einen wesentlichen Beitrag zum gesamten Mining leisten. Der anteilige Verdienst wird entsprechend kleiner ausfallen. Mining in kleineren Pools wird nicht solche Belohnungen erzielen, wie es mit den großen Pools möglich ist.

Cloud-Mining ohne eigene Hardware

Cloud-Mining bedeutet Bitcoin abbauen ohne den Einsatz eigener Mining-Hardware. Die Rechenkapazität wird von einem Cloud-Mining Anbieter gemietet oder gekauft. Per Vertrag wird die Rechenleistung (Hash je Sekunde oder Tera-Hash je Seunde) zugesichert. Die Mietdauer beträgt meist mindestens ein Jahr. Mit höheren Hash-Werten werden höhere Erträge erzielt. Die Kosten sind eine einmalige Zahlung für den Vertrag. Der ROI ergibt sich in Abhängigkeit von der gemieteten Rechenleistung,

Für das Geschäftsmodell Cloud-Mining gibt es neben den allgemeinen Risiken des Marktes gewisse Gefahren durch die Anbieter. Ein Betrüger kassiert die Vertragsgebühren, ohne dass er Mining-Hardware besitzt und Bitcoins erzeugt werden. Die von Neukunden eingenommenen Beiträge werden für Gewinnausschüttungen an die Bestandskunden verwendet. Neue Kunden werden mit besonders günstigen Konditionen geködert, sodass das System eine Zeit lang funktioniert. Das Schnellballsystem bricht irgendwann zusammen.

Hinweis: Beim (seriösen) Cloud-Mining sind grundsätzlich gleiche Schwierigkeiten wie beim Mining-Pool anzutreffen. Eine Garantie für einen ROI des Investments während der vertraglich festgelegten Zeitraumes gibt es nicht. Da sich gemietete oder bereitgestellte Rechenleistung nicht ändert und sich die Anforderungen verändern können, kann ein Vertrag dem Ende der Laufzeit nicht mehr rentabel sein. Die Betreiber können in diesem Fall den Vertrag aussetzen. Für den Miner bedeutet das einen Verlust, da das investierte Geld weg ist.

Bitcoin Mining ratgeber

Wie profitabel ist Bitcoin Mining 2019?

Die Profitabilität ist für viele Miner eine wichtige Frage, wenn nicht die alles entscheidende Frage. Als der Bitcoinwert in den ersten Monaten des Jahres 2018 in den Keller fiel, waren viele Miner zur Aufgabe gezwungen oder zumindest zum zeitweiligen Einstellen ihrer Miningaktivitäten gzwungen. Ein stark fallender Bitcoinpreis bei steigenden Stromkosten war nicht zu kompensieren. In den Monaten nach April 2019 hat der Bitcoin wurde rasant an Wert zugelegt.

Ob sich das über einen längeren Zeitraum so fortsetzt, kann nicht vorhergesagt werden. Zweifellos hat BTC Mining einigen Leuten im Laufe der Jahre größere Vermögen beschert. Das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass jeder Mining-Starter den gewünschten Erfolg damit hat. Eine Vielzahl von Gewinnmeldungen stammt von jenen Investoren, die ihren Mining-Betrieb sorgfältig mit günstigem Strom und unter Einsatz der effizientesten Mining Hardware geplant haben.

Ende 2017 als sich der Bitcoin-Preis Richtung 20.000 US-Dollar bewegte, erhielt ein Miner als Belohnung je bestätigten Block 12,5 Bitcoin. Das entsprach einem Wert von 240.000 US-Dollar. Im August 2019 erreicht der Preis je Bitcoin die Marke von 10.000 US-Dollar und mehr. Der Wert der Belohnung von 12,5 Bitcoin bewegt sich im Bereich von 125.000 US-Dollar.

Wie hoch ist der Bitcoin Mining Verdienst?

Die möglichen Verdienste können einfach und unverbindlich mit einem Bitcoin Mining Rechner bestimmt werden. Folgende Parameter sind für die Profitabilität von Bitcoin Mining relevant:

  • Hashing Rechenleistung in Hash in Sekunde (H/s)
  • Schwierigkeitsgrad
  • Leistungsverbrauch in Watt
  • Stromkosten je Kilowatt/Stunde
  • Mining Pool Gebühr

Welche Verdienste in Zukunft ein Miner erwarten kann, lässt sich pauschal sagen. Die vorgenannten Parameter entscheiden über die Profitabilität.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Bitcoin jeden Tag innerhalb von drei Jahren minen

Wer seinen eigenen Bitcoin Miner kaufen und sich unter bestimmten Voraussetzungen (Strompreis) profitabel am Abbauen von digitalen Rohstoffen beteiligen möchte, muss für ein Setup zwischen 2.000 Euro bis 4.000 Euro kalkulieren. Erhältlich sind die Mining-Geräte auf Technikportalen, bei Amazon oder eBay.

Angenommen es steht ein Antminer S9 mit 14 TH/s Hash-Rate zur Verfügung, dauert das Minen eines Bitcoin ungefähr drei Jahre. Bei einer höheren Hash Rate ist ein Minen eines Blocks natürlich schneller abgeschlossen.

Wer Mining selbst betreiben möchte und jeden Tag einen Block erzeugen möchte, muss rund 15.000 Euro investieren. Ist das Ziel, täglich einen Block zu finden, muss die Hardware 178.344,27 TH/s an Rechenleistung bereitstellen können. Ein Antminer S13 Pro verfügt über eine Leistung von etwa 50 TH/s Leistung bei einem Preis von rund 4.000 Euro. Damit der Miner mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der Blockfindung dabei ist, müsste er mehr als 3.500 Antminer S17 Pro kaufen. Der Stromverbrauch eines dieser Miner beträgt 1975 Watt.

Je mehr von den letztendlich verfügbaren Bitcoins auf den Markt gelangen, desto mehr steigt der Schwierigkeitsgrad von Mining. Damit erhöhen sich die Anforderungen an eine Bitcoin Mining Hardware und Bitcoin Mining Software. Nicht zu vergessen in einer Verdienstrechnung sind die höheren Energiekosten und die wachsende Konkurrenz zwischen den Mining-Teilnehmern.

Tipp: Mit einem Bitcoin Mining Rechner von Cryptocompare, CoinWarz oder Whattomine können User selbst kalkulieren, ob sich unter ihren Voraussetzungen durch Mining von Bitcoin Gewinne erzielen lassen.

Was zum Mining benötigt wird?

  • Eine Bitcoin-Wallet
  • Ein leistungsstarker und effizienter Miner
  • Eine zuverlässige Internetverbindung (Ethernet-Kabel zum Anschließen verwenden)
  • Stabile unterbrechungslose Stromzufuhr
  • Ein guter Standort für die Miner, die heiß werden und viel Lärm erzeugen
  • Ein Kühlungssystem, beispielsweise Ventilatoren oder Klimaanlage
  • Zugang zu einem Mining-Pool (Empfehlung)
  • Eine Kontobei einer Exchange, falls geminte Kryptomünzen verkauft werden
  • User müssen vom Mining überzeugt, technikbegeistert und lernfähig sein.

Hinweis: Miner und Blockchain-Betreiber sich künftig die Belohnung für die Neuerstellung von Bitcoins über die in Rechnungstellung von Transaktionsgebühren sichern. Da das Volumen der Bitcoin-Transaktionen steigt, erhöhen sich auch die Transaktionsgebühren. In umgekehrter Richtung funktioniert das allerdings auch.

Bitcoin Mining erfahrungen

Bitcoin Gold Mining als Alternative zum Bitcoin Mining

Bitcoin Gold (BTG) ist nach Bitcoin Cash (BTH) die zweite Abspaltung des ursprünglichen Bitcoin (BTC) und seit Oktober 2017 auf dem Markt. Von der Bedeutung eines BTC oder BTH ist die digitale Währung weit entfernt. Eine Münze kostet aktuell gerader einmal an die 15 US-Dollar. Hinsichtlich der Marktkapitalisierung wird BTG an 30 Stelle der 100 Top Kryptos geführt.

Der eigentliche Vorteil für Miner dabei ist, dass Blöcke durch GPU-Mining und nicht durch das teure ASIC-Mining generiert werden. Außerdem lassen sich mit der gleichen Hardware weitere Krypto-Coins mit Equihash-Ausrichtung minen. Zum BTG Mining ist eine geeignete Hard- und Software erforderlich. Als Alternative bietet sich Cloud Mining an. Dann entfällt der Kauf von Mining Hardware oder das Bereitstellen eines geeigneten Platzes zum BTG Minen.

Wie lassen sich BTG minen?

Auch wenn das Minen eigener BTG-Blöcke zu Hause dank des Equihash-Algorythmus möglich sein sollte. Profitables Mining erfordert nach Expertenmeinung die Investition in einen Multi-GPU-Rig und die Anbindung an einen Mining Pool. Nur damit lassen sich neue Blocks schnell minen, was schnell einen entsprechenden Ertrag bringt. Für BTG Mining empfehlen sich GPUs der Nvidia GTX Serie. Pro Rig werden sechs GPUs empfohlen. Weitere Voraussetzungen sind Minimg Software, stabile Internetverbindung und eine Bitcoin Gold Wallet (empfohlen hier die offizielle Bitcoin Gold Core Wallet).

Der Stromverbrauch von Grafikkarten bewegt sich zwischen 100 und mehr als 200 Watt. Werden weitere Rigs verwendet, steigen Leistungsverbrauch und Stromkosten entsprechend. Außerdem muss der Miner Geld für ausreichende Kühlung und gegebenenfalls für Lärmunterdrückung bzw. Lärmschutz in die Hand nehmen. Alle Kosten diesbezüglich spart sich jemand, der Cloud Mining nutzt. Cloud Mining erfordert lediglich den Abschluss eines Mining-Vertrages mit einem passenden Cloudmining-Anbieter und eine geeignete Wallet.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Bitcoin Mining FAQ

Wie lange dauert das Minen eines Bitcoins?

Die Zeit für das Erzeugen eines Bitcoin variiert und ist abhängig vom jeweiligen Mining-Schwierigkeitsgrad und der eingesetzen Hardware-Hashrate. Wie lange ein Bitcoin ASIC Miner für den Abbau eines Bitcoin benötigt, lässt sich berechnen. Ein einzelner Miner dürfte für einen Bitcoin-Abbau etwa drei Jahre benötigen, während eine größere Mining-Farm einen Bitcoin pro Tag generiert. In entsprechende Online-Mining-Rechner muss für Menge Bitcoin pro Tag und Miner die Hashrate eingegeben werden. Die Mining-Kosten können ermittelt werden, indem weitere Daten wie Stromverbrauch und Stromkosten oder Pool-Gebühr in die Berechnung einbezogen werden.

Ist es rechtlich legal Bitcoin zu minen?

Es gibt derzeit keine Gesetze, die den Handel mit Bitcoin oder das Mining für illegal erklären. Allerdings nehmen die Regulierungsversuche der nationalen Finanzaufsichten gegenwärtig zu. Ab 2020 müssen sich deutsche Krypto-Börsen eine Zulassung der BaFin sichern. Gewerblich realisierte Bitcoinerträge sind nicht von der Steuer befreit. Da sie nicht unter die Kapitalertragssteuer fallen, müssen sie wie andere Einkommen im Rahmen der Einkommensteuererklärung versteuert werden.

Welche sind die besten Länder um Bitcoin zu schürfen?

Das Minen digitaler Coins wie Bitcoin erfordert große Menge an Energie. An den Gesamtkosten sind die Kosten für Strom mit mehr als 50 Prozent überproportional beteiligt. Mining konzentriert sich auf Länder mit niedrigen Stromkosten. Beispiele sind Länder wie Estland, Norwegen, Venezuela oder Ukraine. In Deutschland oder Südkorea sind Energiekosten seit Jahren steigend, sodass die Zahl der Miner abnimmt.

Bitcoin Mining news

Fazit: Hohe Gewinnmöglichkeiten & Risiken beim Bitcoin Mining

Es gibt viele bekannte und möglicherweise noch weit mehr unbekannte Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Blockchain-Technologie. Bezogen auf den Bereich des Krypto-Mining bleiben mehr Fragen als Antworten. Wer Mining privat und nebenher und somit ohne besonderen Aufwand betreibt, bekommt es mit zahlreichen Unwägbarkeiten zu tun.

Der Miner unterliegt der Hoffnung, dass ein von ihm erzeugter seinen Wert behält und im günstigsten Fall erhöht. Er geht davon aus, dass seine eingebrachte Rechenleistung für regelmäßige gleichbleibende Gewinne sorgen wird. Seine größte Wette besteht darin, dass die laufenden Kosten (Stromkosten) unter den erzielten Gewinnen liegen werden.

Der Bitcoin-Markt unterliegt starken Schwankungen. Angebot und Nachfrage führen relmäßig zu Kurskapriolen. Der Wert einer Kryptowährung kann heute 10.000 Euro betragen und sich kurze Zeit später halbiert haben.

Grundsätzlich ist bei einem begrenzten Gut wie Bitcoin und den wachsenden Anforderungen an die Erzeugung nicht von konstanten Gewinnen auszugehen. Aus Sicht der Gegenwart lässt sich feststellen, dass Mining in nächster Zukunft keine extremen Gewinne erwirtschaften wird. Viele Investoren und Einsteiger hoffen sicherlich auf einen attraktiven Bitcoin Mining Verdienst. Weitaus höhere Renditen bei kleinem Kapitaleinsatz lassen sich mit dem Trading von Kryptowährungen erzielen!

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Diese News könnten Sie auch interessieren:

  • VanEck bringt „limitierten“ Bitcoin-ETF auf den Markt

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com

 

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Krypto Broker Testsieger: IQ Option
  • Kontoeröffnung ab 10€
  • Mobiler Handel möglich
  • 12 Krypto-Coins über das OTN handelbar
Zum Krypto Broker Testsieger IQ Option!
Unsere Empfehlung