Unkompliziert und einfach: Bitcoin kaufen in Österreich 2018

Jetzt zu eToro

Noch einfacher als es auf dem deutschen Markt ist, ist Bitcoin kaufen in Österreich. Dadurch haben Anleger mit wenig Aufwand die Möglichkeit, in die seit langem aufstrebende Münze zu gelangen. Da diese allerdings digital ist, kann sie nicht in physischer Form in einem gewöhnlichen Geldbeutel aufbewahrt werden. Anleger benötigen hierfür eine virtuelle Geldbörse, die sogenannte Bitcoin Wallet. In dieser werden Bitcoins aufbewahrt, können durch Ankäufe der digitalen Währung vermehrt werden oder als Zahlungsmittel dienen. Eine Investition in die digitale Währung kann sich für Anleger auszahlen, dies dürfte jeder realisieren, der sich näher mit dem System beschäftigt.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Inhaltsverzeichnis

  • Die Möglichkeiten auf einen Blick: BTC kaufen in Österreich
  • Wie kann man Bitcoins in Österreich kaufen?
  • Von der Kryptowährung profitieren: wie kann man Bitcoins in Österreich kaufen
  • Tipps zum Handel mit Bitcoins
  • Fazit: verschiedene Möglichkeiten zum Bitcoin kaufen in Österreich

Die Möglichkeiten auf einen Blick: BTC kaufen in Österreich

Nicht nur in Deutschland haben Bitcoins einen regelrechten Hype entfacht, auch im Nachbarland Österreich gibt es eine steigende Zahl Interessenten. Wie kann man Bitcoins in Österreich kaufen? Diese Frage werden sich jetzt wahrscheinlich viele stellen. Wer Besitzer der Kryptowährung werden will, benötigt zunächst die eben angesprochene Wallet. Ohne sie ist es nicht möglich, auch nur einen einzigen Coin zu besitzen. Die Wallet stellt weiterhin den Schutz des Bitcoin Vermögens sicher, solange der Besitzer sorgsam mit den Zugangsdaten umgeht, haben Außenstehende keine Zugriffsmöglichkeit. Sobald Anleger sich eine Wallet zugelegt haben – hier gibt es sowohl Online- als auch Offline-Lösungen für den PC oder das Smartphone – existieren verschiedene Anlaufstellen:

Über den Bitcoin-Marktplatz Bitcoin kaufen in Österreich

Der Marktplatz ist die klassische Anlaufstelle für alle, die sich für BTC kaufen in Österreich interessieren. Auf dem deutschen Markt gibt es diverse Anbieter, einer der größten ist Bitcoin.de, der sich unter österreichischen Nutzern ebenfalls größter Beliebtheit erfreut. Einsteiger können hier beispielsweise von einem deutschen Support profitieren, der ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht. Wer im Internet Geld investiert, sollte weiterhin höchsten Wert auf Sicherheit legen. Solche Marktplätze werden immer wieder das Ziel von Hackerangriffen, die in den Besitz sensibler Daten gelangen wollen. Daher ist es umso wichtiger, alle Anbieter zuvor miteinander zu vergleichen und den zu wählen, der ein Höchstmaß an Sicherheit bieten kann.

Der Preis der Bitcoins wird durch Angebot und Nachfrage gebildet. Bitcoins kaufen in Österreich kommt dadurch zustande, dass Anleger den aktuellen Kurs bei einem der Anbieter bezahlen und im Gegenzug den Wert in Bitcoins erhalten. Da Anbieter daran ebenfalls verdienen möchten, wird auf jede Transaktion eine Gebühr erhoben. Diese sind von Marktplatz zu Marktplatz unterschiedlich hoch, weswegen Anleger die aufgerufenen Preise vorher intensiv vergleichen sollten. Je nachdem, für welchen Anbieter sie sich entscheiden, können sie so entweder kräftig sparen. Wer keine Zeit in einen solchen Vergleich investiert, bezahlt nachher sehr wahrscheinlich mehr als nötig.

Über die Börse Bitcoins kaufen in Österreich

Ähnlich strukturiert wie ein Marktplatz ist die Bitcoin-Börse, die Funktionsweise ist jedoch eine andere. Während beim Marktplatz Käufer und Verkäufer unmittelbar in Kontakt treten, ist dies bei der Börse nicht der Fall. Hier erfolgt die Abwicklung automatisch. Zum Bitcoins Kaufen in Österreich über die Börse ist es daher notwendig, einen Kurs und eine Menge anzugeben. Selbiges gilt für Verkäufer auf der Börse. Auch sie müssen angeben, welche Menge Bitcoins sie verkaufen und zu welchem Kurs der Handel erfolgen soll.

User sollten beachten, dass eine Registrierung bei einer Bitcoin Börse überdurchschnittlich viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Da dies der Sicherheit aller angemeldeten Nutzer zu Gute kommt, muss diese Hürde unweigerlich genommen werden. Die Anbieter fragen im Zuge des Registrierungsprozesses persönliche Daten ab und wollen damit sicherstellen, dass sich Personen nicht unter falschem Namen anmelden. So wird betrügerischen Handlungen bereits bei der Anmeldung ein Riegel vorgeschoben, was BTC kaufen in Österreich über eine Börse weitestgehend sicher macht. Auch hier sollten sie Interessierte zuvor schlau machen und die verschiedenen Nutzer miteinander vergleichen.

eToro bietet die beliebtesten Kryptowährungen an

eToro bietet die beliebtesten Kryptowährungen an

In einer Trafik Bitcoins kaufen

Eine solche Möglichkeit existiert in Deutschland bisher nicht, weswegen Österreich im deutschsprachigen Raum definitiv eine Sonderstellung einnimmt. Bei Trafiken handelt es sich um kleine Läden, in denen unter anderem Zeitungen und Zigaretten angeboten werden. In Österreich sind über 4.000 dieser Trafiken an ein Netzwerk angeschlossen, das eng mit Bitcoinbon zusammenarbeitet. So ist es österreichischen Anlegern möglich, die digitale Währung mit Bargeld zu bezahlen.

Bitcoins kaufen in Österreich in einer Trafik läuft folgendermaßen ab. An den Verkaufsstellen wird ein Bon erworben, auf dem sich ein einzigartiger Code befindet. Diesen Code kann der Käufer auf der Webseite des Anbieters eingeben, anschließend stehen die Bitcoins zum Empfang bereit. Um die digitalen Coins zu erhalten, wird weiterhin eine Wallet benötigt. Da der Bitcoin Kurs mittlerweile im hohen vierstelligen Bereich liegt, an Trafiken aber nur Beträge bis maximal 250 Euro investiert werden können, erwerben Käufer Anteile an einem Bitcoin. Der Bitcoin Kurs entscheidet, welcher Anteil an einem Bitcoin dem Käufer anschließend in seiner digitalen Geldbörse gutgeschrieben wird. Auf der Webseite des Anbieters kann der Kurs jederzeit eingesehen werden.

Im Bitcoinpreis enthalten sind bereits die Gebühren (zwischen 8 und 10 Prozent), denn auch bei dieser Variante möchte der Anbieter natürlich mitverdienen. Wer die nur in Österreich verfügbare Möglichkeit, offline Bitcoins zu kaufen, nutzen will, sollte dies berücksichtigen. Kaufinteressierte finden Bons in allen teilnehmenden Trafiken und Tankstellen.

In der Post Bitcoins kaufen

Bargeld gegen die digitale Währung Bitcoin zu tauschen, ist seit Juli 2017 nicht nur in Trafiken und Tankstellen möglich. Auch die Post ist mit einem ähnlichen Angebot an den Start gegangen, Bitcoin kaufen in Österreich ist dadurch in 1.800 Filialen möglich geworden. Käufer erhalten hier ebenfalls einen Bon, dieser kann auf der Webseite von bitpanda eingelöst werden. Die Bons der Post sind gestaffelt in 50, 100 und 500 Euro, so können auch Anleger mit kleinem Kapital in die Kryptowährung investieren. Übrigens ist Bitcoin nicht die einzige Kryptowährung, die durch Nutzung des Bons eingetauscht werden kann. Auch die direkten Bitcoin Konkurrenten Dash, Ethereum und Litecoin stehen zur Auswahl. Beim Erwerb in der Filiale müssen sie noch nicht entscheiden, für welche Währung sie den Bon später einlösen, die ist erst beim Anbieter direkt nötig.

Da es die Post Nutzern so einfach wie möglich machen will, ist der gesamte Einlöseprozess der Bons sehr einfach gehalten. Lediglich eine Mailadresse wird benötigt, über diese wird der erworbene Anteil der Kryptowährung dann in die Wallet des Nutzers übertragen. Die Kurse aller Währungen können Käufer direkt auf der Seite des Anbieters nachvollziehen und mit wenig Aufwand ausrechnen, wie hoch ihr Anteil ist. Die Webseite bietet zudem weitere Services an. So kann mit wenigen Klicks nicht nur die nächstgelegene Filiale gefunden werden, der Verkauf eigener Anteile über die Plattform ist ebenfalls möglich.

Am Automaten Bitcoins kaufen

Eine weitere Anlaufstelle zum Bitcoin kaufen in Österreich sind Geldautoamten. Der Anbieter coinfinity macht dies seit geraumer Zeit möglich, wodurch Anleger die Chance haben, an speziellen Automaten Bitcoins zu kaufen. Hierfür benötigen sie zunächst einen QR-Code, der über die eigene Bitcoin-Adresse generiert werden kann. Bis zu einer Summe von 250 Euro ist BTC kaufen in Österreich am Automaten ohne Identifikation möglich. Die Bitcoins werden anschließend dann direkt in die Wallet des Anlegers transferiert. Pro Tag kann außerdem maximal dieser Betrag ohne Identifikation zum Kauf der Währung investiert werden. Möchten Anleger mehr Geld investieren, müssen sie sich zuvor mithilfe ihres Personalausweises identifizieren. Coinfinity bietet außerdem die Möglichkeit, die eigene Wallet online per SEPA Überweisung oder SOFORT Überweisung mit Bitcoins zu füllen.

Beliebte Kryptowährungen bei eToro

Beliebte Kryptowährungen bei eToro

Wie kann man Bitcoins in Österreich kaufen?

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass der Kauf der Kryptowährung im Nachbarland Österreich deutlich einfacher ist als in Deutschland. Interessierte Anbieter sollten daher ebenfalls in Erwägung ziehen, Bitcoins kaufen in Österreich den hiesigen Varianten vorzuziehen. Nachfolgend zeigen wir die Schritte, die Anleger durchführen müssen, um in Österreich Bitcoins zu kaufen.

Verkaufsstellen ausfindig machen

Da mehrere Anbieter mit unterschiedlichen Verkaufsstellen kooperieren, sollten Anleger zunächst, wie sie die Bitcoins kaufen möchten. Sowohl online als auch offline ist BTC kaufen in Österreich problemlos möglich. Da hierzu immer eine Bitcoin Wallet benötigt wird, muss ebenfalls in Erfahrung gebracht werden, wie dieser Prozess vonstattengeht und was dafür notwendig ist. Ohne diese Geldbörse ist kein Bitcoin Transfer möglich, sie dient als Grundlage zur sicheren Verwahrung der digitalen Währung. Anleger sollten sich die verschiedenen Angebot genauestens anschauen, den bei einigen Anbieter ist die Wallet bereits inbegriffen. Falls nicht, muss der Nutzer zuvor selbst eine erstellen.

BTC kaufen

In Österreich kann nach Erstellung der Wallet dann der Kauf der Bitcoins an einer der Verkaufsstellen initiiert werden. Sie investieren dabei stets in Anteile eines Coins, da er Wert eines Bitcoins mittlerweile im hohen vierstelligen Bereich liegt. Der Kauf eines ganzen Bitcoins wäre aufgrund der hohen Investitionssumme kaum praktikabel. Aus diesem Grund haben Anleger beim Bitcoins kaufen in Österreich die Möglichkeit, Beträge ab 25 Euro zu investieren.

Die digitalen Münzen einlösen

Die Bitcoins werden meist nicht direkt an den Verkaufsstellen auf die Wallet des Käufers übertragen, Bitcoins kaufen in Österreich ist mit einem weiteren Schritt verbunden. Nach der Zahlung erhalten Anleger ein Bon, der auf der Webseite des Anbieters eingegeben werden kann. Anschließend erfolgt die Auszahlung in Bitcoins (oder einer anderen Kryptowährung) direkt in die digitale Wallet des Besitzers. Dieser Prozess beansprucht nur wenige Minuten.

Für Anleger, die nicht viel Geld investieren können oder wollen, ist Bitcoin kaufen in Österreich dank der Vielzahl an Möglichkeiten sehr einfach. Anschließend haben sie die Chance, vom steigenden Kurs der beliebten Kryptowährung zu profitieren. Durch den Erwerb von Bons, eignen sich Bitcoin in Österreich ideal zum Verschenken. Mit steigender Zahl der Nutzer finden immer mehr Menschen diese Möglichkeit attraktiv. Nach dem Kauf können die Bons innerhalb von 12 Monaten eingelöst werden.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Von der Kryptowährung profitieren: wie kann man Bitcoins in Österreich kaufen

Als erste ihrer Art ist die digitale Währung Bitcoin bereits seit 2008 am Markt zu finden. Sie hat die Tür für zahlreiche weiteren Kryptowährungen aufgestoßen und gilt heute als Zugpferd einer ganzen Branche. Es verwundert daher kaum, dass Bitcoins kaufen in Österreich zu einer beliebten Anlagemöglichkeit avanciert ist. Hinter Bitcoin steht die Idee, Druck auf das derzeitige Zahlungssystem auszuüben. Banken und Staaten soll aufgezeigt werden, dass eine wachsende Zahl Menschen mit dem aktuellen System unzufrieden sind und digitale Währungen eine echte Alternative in der Zukunft sein könnten. Viele Menschen leben in der Angst, dass ihr Vermögen durch eine Inflation entwertet werden könnte, und sehen die Bedrohung im Bankensystem mit physischem Geld als Zahlungsmittel. Sie sind auf der Suche nach Alternativen – und finden diese in Bitcoin und anderen Kryptowährungen, die seit einigen Jahren am Markt erhältlich sind.

Bitcoin ist aber mehr als nur eine Währung, die gegen eine andere eingetauscht werden kann. Gleichzeitig bietet Bitcoin auch ein Zahlungssystem, das nicht nur von mehr und mehr Privatleuten genutzt wird. Auch Unternehmen auf der ganzen Welt bieten mittlerweile an, Bitcoins zur Bezahlung von Waren oder Dienstleistungen zu nutzen. So erfährt die Kryptowährung immer neue Publicity, die sich positiv auf die Entwicklung des Kurses auswirkt. Hiervon profitieren wieder um die Anleger.

Bitcoin basiert auf der Blockchain, sie ist das Herzstück des ganzen Systems. Dank der Blockchain haben User die Möglichkeit, auch ohne den Einsatz von Geld in den Besitz von Bitcoins zu gelangen. Die Rede ist hier vom Mining, also dem Schöpfen oder Schürfen von neuen Münzen. Dies stellt hohe Anforderungen an die Technik, da die Entschlüsselung codierter Blöcke viel Rechenleistung beansprucht. Theoretisch kann sich am Mining jeder Nutzer beteiligen, der die Voraussetzungen erfüllt. Als Belohnung werden seiner Wallet geschürfte Bitcoins gutgeschrieben.

Plattformen für den Kauf und Verkauf von Bitcoins haben sich gebildet und werden rege von allen genutzt, die sich für die Entwicklung der digitalen Währung interessieren. Warum sollten Anleger in Bitcoins investieren. Nachfolgend einige Antworten:

  1. Schnelles Bezahlen mit Bitcoins: Transaktionen können schnell und sicher mit Partner aus der ganzen Welt durchgeführt werden.
  2. Bitcoin bietet anonymes Bezahlen: Da Transaktionen nicht zurückzuverfolgen sind, gilt die Kryptowährung als anonym. Diese Eigenschaft ist für viele User Hauptgrund zur Nutzung der Währung.
  3. Renditechancen: Wer sein Geld anlegt, möchte vor allem ein Ziel erreichen: Gewinn erwirtschaften. Auch Bitcoin bietet diese Möglichkeit, weswegen die Kryptowährung gerne als Geldanlage genutzt wird.
    Der Crypto CopyFund bei eToro

    Der Crypto CopyFund bei eToro

Tipps zum Handel mit Bitcoins

Ohne zuvor Informationen über die Kryptowährung einzuholen, sollten Anleger den Handel mit Bitcoins auf keinen Fall starten. Ansonsten sind die Chancen hoch, dass die Geldanlage in einem Verlust endet. Wer sich stattdessen die nachfolgenden Tipps zum Handel mit Bitcoins durchliest – und diese anschließend auch beherzigt – hat gute Chancen, von der Entwicklung der Bitcoins zu profitieren. Wichtig ist vor allem ein gesundes Basiswissen über die Technik, die hinter Bitcoin steckt. Wer Bitcoin als reine Geldanlage sieht, muss natürlich nicht wissen, wie die Blockchain im Detail arbeitet und was zur Entschlüsselung der codierten Blöcke notwendig ist. Doch eine Auseinandersetzung mit dem Thema kann ebenso von Vorteil sein, wie ein ständiges Beobachten des Marktes.

Der Bitcoin Kurs kann sich innerhalb kurzer Zeit verändern, weswegen es sich hier um eine spekulative Anlageform handelt. Unerfahrene Anleger sollten sich nicht von dem Fakt blenden lassen, dass der Kurs seit Monaten stetig ansteigt. Bei genauerer Betrachtung fällt nämlich auf, dass er hin und wieder sinkt, sich kurze Zeit später dann aber wieder erholt. Dennoch reicht diese kurze Zeitspanne oftmals aus, dass eine Investition in Bitcoins für Anleger im Verlust endet. Anleger sollten sich selbst also immer Limits setzen – und diese auch einhalten. Dank der unterschiedlichen Möglichkeiten in Bezug auf Bitcoin kaufen in Österreich, können Limits leicht umgesetzt werden. Bereits mit geringem Kapital können Bitcoins erworben werden, einige Anbieter bieten von sich aus eine Obergrenze bei der täglichen Investition an. Dennoch müssen Anleger selbstständig eine Grenze ziehen und festlegen, wie viel ihres Kapitals sie pro Tag, Woche oder Monat in Bitcoins investieren möchten. So betreiben sie aktiv Risikomanagement. Zur Umsetzung der Ziele ist es natürlich notwendig, die Grenzen nicht zu überschreiten, auch wenn die manchmal verlockend sein kann. Gleiches gilt beim Verkauf von Bitcoins. Hier sollten Anleger einen Zielkurs festlegen, bei dem sie die digitale Währung wieder verkaufen. So machen sie durch den Verkauf einen sicheren Gewinn und riskieren nicht, durch ein späteres Sinken des Kurses doch noch einen Verlust zu erleiden. Risikomanagement bedeutet auch, nicht sein gesamtes Anlagekapital in Bitcoins zu investieren. Besser ist es, dieses auf mehrere Finanzprodukte aufzuteilen, um so Verluste bei dem einen mit Gewinnen bei einem anderen ausgleichen zu können.

Weiterhin unerlässlich ist es, den Markt genau zu beobachten, sowohl vor als auch nach dem BTC kaufen in Österreich. Dadurch können Anleger erkennen, wann sich ein Kauf – oder Verkauf – der Währung lohnt. Meldungen aus der Wirtschafts- und Finanzwelt wirken sich oftmals auf Kurse aus, weswegen eine umfassende Marktbeobachtung für Anleger von Vorteil sein kann. Wer die Notwendigkeit hierin nicht sieht, hat deutlich schlechtere Chancen, mit Bitcoins Geld zu verdienen.

Fazit: verschiedene Möglichkeiten zum Bitcoin kaufen in Österreich

Auch deutsche Anleger stellen sich mittlerweile die Frage: „Wie kann man Bitcoins in Österreich kaufen?“. Die Antwort ist kann in einem Satz kaum beantwortet werden, denn hierzu gibt es zahlreiche Möglichkeiten. So können Anleger beispielsweise an Trafiken und Tankstellen Bitcoins kaufen. In Österreich sind Verkaufsstellen außerdem in Filialen der Post zu finden, auch der Kauf von Bitcoins an Geldautomaten ist möglich. Hinter den Systemen stehen jeweils andere Anbieter, die Funktionsweise ist aber im Grunde ähnlich. Anleger in Österreich haben so die Chance, mit geringem Kapital Bitcoins in ihre Wallet zu transferieren.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: