Bitcoin kaufen mit Banküberweisung – das sollten Investoren 2018 beachten

Jetzt zu eToro

Die klassische Banküberweisung steht bei vielen Menschen mittlerweile nicht mehr im Vordergrund, dabei bietet gerade Bitcoin kaufen mit Banküberweisung viele Vorteile. Doch im Online-Zeitalter vertrauen viele auf Kreditkarten und alternative Bezahldienste, um Geld zu transferieren und Schulden zu begleichen. Was die Banküberweisung jedoch seit jeher auszeichnet, kommt auch beim BTC kaufen mit Banküberweisung zu tragen: Kunden müssen keine Kreditkartendaten bei Plattformen im Internet hinterlegen und behalten gleichzeitig ihre Ausgaben besser im Blick.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Inhaltsverzeichnis

  • Geldanlage Bitcoin: die Geschichte der Kryptowährung
  • Bitcoins kaufen mit Banküberweisung: so geht es
  • Der Ablauf im Detail: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung
  • Alternative zum Bitcoins online kaufen mit Überweisung: die Sofortüberweisung
  • Am Bitcoin Marktplatz: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung
  • Fazit: Einfaches und sicheres Bezahlen: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung

Geldanlage Bitcoin: die Geschichte der Kryptowährung

Seit einigen Jahren wird ein steigendes Interesse an alternativen Zahlungsmitteln festgestellt. Dadurch konnte sich die digitale Währung Bitcoin seit ihrer Markteinführung im Jahr 2009 einen festen Platz bei den Geldanlagen sichern und ist längst kein Geheimtipp mehr. Wenn es um hohe Renditen geht, haben Anleger das Potenzial der Währung längst erkannt. Insbesondere in den letzten zwei Jahren hat sich der Kurs so stark entwickelt, dass in den Nachrichten regelmäßig Hinweise zu lohnenswerten Investitionen zu finden sind. Die hohe öffentliche Aufmerksamkeit steigert die Nachfrage nach den Bitcoins als Zahlungsmöglichkeit und Geldanlage, dadurch wird auch der Kurs geprägt. Seit die digitale Währung ins Leben gerufen wurde, konnte sie sich vor allem durch diese Eigenschaften einen erstklassigen Ruf verschaffen:

  • ermöglicht anonymes
  • Bezahlen von überall auf der Welt möglich
  • Keine Abhängigkeit vom Bankensystem
  • Bitcoins konnten über Mining geschürft werden
  • Keine physische Währung

Im Finanzbereich galt Bitcoin bei Gründung als revolutionär, da zu diesem Zeitpunkt viele Menschen Interesse an einer Alternative zu den klassischen Währungen hatten. Sie wollten bei den Bitcoins eingestiegen, um ihr Geld vor der Inflation schützen. Wer bereits in den Anfangstagen investiert hat, kann sich heute über beeindruckende Gewinne freuen. Der Anstieg ist aber auch heute noch möglich und lohnenswert. Je nachdem, wie viel Zeit der Anleger bereit ist zu investieren und welches Risiko er dabei eingehen möchte. Bitcoins sollten nur mit einem effektiven Risikomanagement sowie einer Streuung des Kapitals als Geldanlage in Betracht gezogen werden. Sie gelten als besonders risikoreiche Geldanlage, da die Kursentwicklung nur schwer vorausgesehen werden kann.

Bei eToro verfügbare Kryptowährungen

Bei eToro verfügbare Kryptowährungen

Bitcoins kaufen mit Banküberweisung: so geht es

Wenn es darum geht, Geld von einem Bankkonto zu einem anderen zu überweisen, ist die Banküberweisung für viele Menschen die naheliegende Variante. Der Klassiker hat sich nicht umsonst bis in die heutige Zeit bewährt. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass Überweisungen bereits ausgefüllt wurden, als das Bezahlen im Internet längst noch keinen Stellenwert besaß. Als das Internet begann, einen immer größeren Platz im Leben der Menschen einzunehmen, erkannten dies auch die Banken und gewährten ihnen durch Online-Banking noch größere Flexibilität. Viele Bankkunden schätzen die dadurch gewonnene Freiheit und die Tatsache, dass sie zum Tätigen einer Überweisung nicht mehr zwingend das Haus verlassen müssen. Dies können sie sich beim Bitcoins online kaufen mit Überweisung zu Nutze machen.

Mit Hilfe von PIN und TAN können Überweisungen innerhalb einer Minute ausgefüllt werden. Auch aus diesem Grund entscheiden sich mehr und mehr Bankkunden für das Online-Banking, BTC kaufen mit Banküberweisung wird gleichzeitig für Anleger zu einer gängigen Methode. Durch die TAN wird gleichzeitig eine hohe Sicherheit geboten und der gesamte Vorgang extrem vereinfach, unabhängig davon, ob der Kunde ein TAN-Gerät besitzt, Papier-TANs nutzt oder sich den Code auf das Smartphone senden lässt. Banküberweisungen werden nach wie vor kostenfrei durch die Banken durchgeführt.

Kunden müssen sich also keine Gedanken über hohe Gebühren machen. Auch beim Bitcoins online kaufen mit Überweisung wird das das Geld kostenfrei übertragen. Von dieser Tatsache profitieren sie sowohl bei Einzahlungen auf als auch Auszahlungen von einer Bitcoin Plattform.

Gerade bei Auszahlungen bietet die Überweisung einen Vorteil gegenüber der Kreditkarte oder auch PayPal. Während die Einzahlung bei einer Plattform für den Kauf und Verkauf von Bitcoins hier meist ebenso kostenfrei ist, ergibt sich bei der Auszahlung die Problematik, dass der Anbieter Gebühren erhebt. Der Anleger soll sich also anteilig an den Kosten beteiligen, was gleichzeitig aber seine Rendite reduziert. Hingegen keine Gedanken über Gebühren müssen sich Anleger beim Bitcoins kaufen mit Banküberweisung machen.

Der Sicherheitsaspekt im Internet ist seit vielen Jahren ein großes Thema. Banken bieten auf ihren Webseiten ein hohes Maß an Sicherheit, da sie verhindern möchten, dass Außenstehende sensible Daten abgreifen können. Betrüger sollen keine Chance haben, Zugang zu Konten ihrer Kunden zu bekommen. Bei Bitcoin Plattformen können sich Anleger dessen aber nicht immer bewusst sein. So kann es passieren, dass beispielsweise die Kreditkartendaten nach Eingabe als Zahlungsmittel abgegriffen werden. Bei seriösen Anbietern ist diese Gefahr natürlich ebenfalls gering, doch beim BTC kaufen mit Banküberweisung ist man in dieser Hinsicht klar auf der sicheren Seite. Selbst müssen sie lediglich sicherstellen, dass der Zugriff auf das eigene Konto über eine gesicherte Verbindung erfolgt.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Banküberweisung: alle Vorteile auf einen Blick

Mehrere Vorteile der Banküberweisung sind bereits kurz zur Sprache gekommen. Verschiedene Punkte stehen dabei im Vordergrund, hierzu gehören in erster Linie:

  • Sicherheit
  • Flexibilität
  • Kostenkontrolle
  • Effizienz
  • Gebührenfreiheit

Bei Geldgeschäften im Internet sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen. Mit wachsender Zahl der Anleger, die sich für Bitcoin als Geldanlage entscheiden, steigt leider auch die Zahl der Menschen, die auf unerlaubte Weise vom Erfolg der digitalen Währung profitieren möchten. So liest man hin und wieder von Angriffen durch Hacker auf Marktplätze und Börsen. Diese versuchen, sensible Daten der Kunden abzufangen, wodurch sie sehr viel Schaden anrichten können. Dies gilt nicht nur in Bezug auf Online-Wallets, in denen Anleger ihre Bitcoins aufbewahren. Auch hinterlegte Kreditkartendaten könnten von den Angreifern ausgelesen und für ihre eigenen Zwecke missbraucht werden. Zumindest diese Gefahr kann Bitcoins kaufen mit Banküberweisung ausschließen, denn bei Verwendung der gesicherten Verbindung der Bank haben Außenstehende keinen Zugriff auf Nutzerdaten.

Beim Thema Flexibilität denken Anleger vermutlich erst an andere Zahlungsvarianten, bevor die Banküberweisung ins Spiel kommt. Dabei lässt sich auch eine Banküberweisung mittlerweile sehr gut von unterwegs aus durchführen, ein Smartphone oder Tablet mit Internetzugang tragen mittlerweile die Meisten bei sich. Ein weiterer Vorteil: Anleger behalten die optimale Kontrolle über ihre Kosten. Bei einer Überweisung vom Bankkonto wird der Inhaber zunächst einen Blick auf den Kontostand werfen. Nicht wenige werden bei dieser Gelegenheit feststellen, dass sie sich eine Investition zum aktuellen Zeitpunkt vielleicht gar nicht leisten können. Weiterhin müssen sie den exakten Betrag von Hand eintragen, wodurch sie immer wissen, wie viel sie aktuell investiert haben. Auch beim Thema Kostenkontrolle kann die Überweisung punkten, nicht zu vergessen ist außerdem die Tatsache, dass bei diesem Vorgang keine Kosten anfallen.

Ein Blick auf die Nachteile muss an dieser Stelle allerdings auch stattfinden. Denn die klassische Banküberweisung ist nach wie vor ein recht langsames Zahlungsmittel – Geldtransfers benötigen hier meist mehrere Werktage. Sowohl bei der Auszahlung als auch bei der Einzahlung. Da Bitcoins allerdings eine sehr schnelllebige Anlageform sind, bei der sich der Kurs ständig ändert, kommt es hier oft auf Stunden, manchmal gar Minuten an. Dadurch verpassen Anleger oft gute Chancen auf ein Investment.

Die sechs gängigsten Währungen bei eToro

Die sechs gängigsten Währungen bei eToro

Der Ablauf im Detail: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung

Auch die Funktionsweise wollen wir uns an dieser Stelle einmal näher ansehen – auch wenn natürlich jeder, der bereits im Internet per Überweisung bezahlt hat, weiß, wie der Ablauf ist. Doch beim Bitcoin kaufen mit Banküberweisung können stets Fragen aufkommen und Probleme auftreten. Daher lohnt sich ein Blick auf die schrittweise Vorgehensweise:

  1. Einrichtung der Bitcoin Wallet

Eine virtuelle Geldbörse, die sogenannte Bitcoin Wallet, ist Pflicht für alle, die Bitcoins besitzen wollen. Es ist daher sinnvoll, sich vor der Anmeldung bei einer Bitcoin Plattform zunächst diesem Thema zu widmen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Wallet, die für den Handel mit der digitalen Währung unverzichtbar ist, einzurichten. Größtmögliche Sicherheit bietet eine Software, die direkt auf dem PC des Anlegers installiert wird und die Offline-Verwaltung der Bitcoins ermöglicht. Weiterhin existieren Anbieter, bei denen die Wallet auf deren eigenen Servern liegt sowie spezielle Apps. Bei diesen Lösungen steht vor allem die Flexibilität im Vordergrund, da der Zugriff von überall aus erfolgen kann. Die verschiedenen Angebote zu vergleichen kann daher sinnvoll sein, oft ist sogar eine Kombination der einzelnen Varianten für Anleger von Vorteil.

  1. Bitcoin Plattform finden

Wie man Bitcoins handeln oder Geld anlegen will beeinflusst maßgeblich die Suche nach einer Bitcoin Plattform. Es existieren drei verschiedene Möglichkeiten: Bitcoin-Börse, Bitcoin-Marktplatz sowie die Investition über einen Broker. Auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Varianten wird im weiteren Verlauf noch eingegangen. Sobald die Entscheidung gefallen ist, beginnt die Suche nach einem Anbieter, der Bitcoin kaufen mit Banküberweisung anbietet.

  1. Konto einrichten

Der nächste Schritt ist die Anmeldung auf der Plattform. Dabei werden verschiedene persönliche Daten abgefragt, in den meisten Fällen bedarf es sogar einer Verifizierung, damit die Betreiber Betrüger von Vornherein ausschließen können. Nutzern wird durch dieses Vorgehen eine hohe Sicherheit gewährleistet.

  1. Guthaben aufladen

Anleger benötigen Guthaben auf dem Konto, damit in Bitcoins investiert werden kann. An diesem Punkt kommt die Banküberweisung ins Spiel. Der Anleger erhält die Informationen für die Kontoverbindung und öffnet sein Online-Banking. Hier trägt er alle Daten sowie die Höhe des Betrages ein, der überwiesen werden soll. Nach Eingabe der TAN wird die Überweisung bearbeitet. Bis das Geld für den Bitcoin-Kauf zur Verfügung steht, dauert es in der Regel drei bis fünf Werktage. Bei einer Auszahlung ist die Vorgehensweise ähnlich, jedoch muss der Anleger seine Bankdaten bei der Plattform angeben.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Alternative zum Bitcoins online kaufen mit Überweisung: die Sofortüberweisung

Wer nicht auf die Nutzung der Überweisung verzichten, aber gerne sein Geld schneller übertragen möchte, kann auf die Sofortüberweisung zurückgreifen. Der dazugehörige Anbieter ist sofortueberweisung.de, einzige Voraussetzung ist, dass die Bezahlmethode bei der Plattform angeboten wird. Diese muss der Anleger nun auswählen, wodurch sich ein neues Fenster öffnet. Hier müssen die Bankdaten als auch die Anmeldedaten eingegeben werden, die Anleger regulär für das Online-Banking nutzen. Sie befinden sich dabei aber nicht auf der Webseite ihrer Bank, nichtsdestotrotz findet der Zugriff über eine gesicherte Verbindung statt. Nach Eingabe des Betrags ist die TAN notwendig, anschließend wird die Überweisung durchgeführt.

Die Unterschiede zum Bitcoin kaufen mit Banküberweisung liegen dabei klar auf der Hand. Zum einen wird das Geld direkt dem Guthaben bei der Plattform gutgeschrieben, so kann der Anleger dieses umgehend nutzen. Zum anderen müssen Anleger nicht den Umweg über ihr Online-Banking machen, sondern müssen nach der Weiterleitung nur ihre Anmeldedaten eingeben. Um die Sicherheit müssen sie sich dabei keine Gedanken machen, diese steht bei der Sofortüberweisung an vorderster Stelle.

Am Bitcoin Marktplatz: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung

Obwohl Bitcoins noch keine sehr alte Form der Geldanlage sind, kann in Bezug auf den Bitcoin Marktplatz bereits von einem Klassiker für den Kauf der digitalen Währung gesprochen werden. In den letzten Jahren sind diese zu einem festen Bestandteil geworden und es haben sich verschiedene Marktplätze gebildet. Auf diese können sowohl Käufer als auch Verkäufer zugreifen und miteinander in Kontakt treten. An und Verkauf von Bitcoins sind dabei so einfach wie möglich gehalten, Nutzer benötigen neben dem Konto beim Marktplatz lediglich die bereits angesprochene digitale Geldbörse. Ist beides vorhanden, steht einem Handel nichts mehr im Weg.

Die Plattform bringt Käufer in den Kontakt mit Verkäufern. Während die eine Seite Bitcoins zu einem festen Preis anbieten kann, kann sich die andere Seite auf die Suche nach Angeboten machen, die ihren Vorstellungen entsprechen. Käufer und Verkäufer können dabei in Kontakt treten und die endgültigen Modalitäten untereinander klären. Der Handel wird durchgeführt, sobald beide Seiten mit den Konditionen einverstanden sind.

Auch die weitere Durchführung findet über die Plattform statt. Der Käufer überträgt Guthaben in entsprechender Höhe an den Verkäufer, dieser wiederum die Bitcoins, sobald das Geld auf seinem Guthabenkonto angekommen ist. Zur Speicherung der Bitcoins werden diese direkt in die Wallet des Anlegers übertragen.

Festzuhalten ist, dass der Marktplatz in erster Linie einen Ort zur Verfügung stellt, an dem Käufer und Verkäufer zusammenkommen und miteinander handeln. Beide Seiten müssen hierfür allerdings selbst aktiv werden. Die Nutzung ist mit Gebühren verbunden, diese sollten Nutzer vor der Anmeldung abklären.

Nutzung der Bitcoin Börse: BTC kaufen mit Banküberweisung

Die Bitcoin Börse stellt eine Abwandlung und damit eine Alternative zum Marktplatz dar. Der Handel über eine solche Börse ist mit deutlich geringerem Zeitaufwand verbunden, da hier der Aspekt der direkten Kommunikation mit dem Gegenüber komplett wegfällt. Außerdem geben Käufer und Verkäufer einen großen Teil der Verantwortung an die Börse ab. Wenn die Plattform dies zur Verfügung stellt, ist auch hier Bitcoins kaufen mit Banküberweisung möglich. Der Handel läuft dann in etwa wie folgt ab. Käufer müssen angeben, in welcher Menge und zu welchem Preis sie bereit sind, Bitcoins zu erwerben. Die Gegenseite wird von Verkäufern eingenommen, diese müssen wiederum festlegen, welche Menge und zu welchem Preis sie verkaufen möchten. Beide Seiten geben die Informationen in das System, welches alle Angebote ständig miteinander abgleicht. Findet sich ein Match, also eine passende Kombination, vollzieht die Börse den Handel im Namen der Nutzer. Dem Verkäufer wird nun automatisch Geld gutgeschrieben, im Austausch erhält der Käufer die von ihm erworbene Menge Bitcoins.

Bitcoin Börsen eignen sich für alle, die keine Zeit haben auf Marktplätzen lange nach passenden Angeboten zu suchen. Im Gegenzug geben sie zwar einen Großteil der Verantwortung ab, können sich in der gesparten Zeit dafür aber anderen Dingen widmen. Auch hier ist mit Gebühren zu rechnen, diese variieren von Anbieter zu Anbieter. Ein Vergleich kann sich lohnen.

Ein besonderes Investmentprodukt bei eToro

Ein besonderes Investmentprodukt bei eToro

Über einen Broker: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung

Eine Alternative zu Börsen und Marktplätzen, die allerdings einen vollständig anderen Ansatz verfolgt, sind Bitcoin Broker. Der Handel über einen Krypto Broker setzt keine virtuelle Geldbörse voraus, da es hierbei nicht zum Kauf und Verkauf der Währung kommt. Es gehen damit keine Coins in den Besitz des Anlegers über. Stattdessen wird in CFDs investiert, der Anleger setzt also auf die Entwicklung des Bitcoin Kurses. Dabei kann er sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren und so seinen Anlagehorizont erweitern. Zwar gibt es keine Sicherheit für einen Gewinn, im Verlustfall ist dieser aber maximal so hoch wie das eingesetzte Kapital. Hier ist besondere Vorsicht geboten, Einsteiger sollten von dieser Form der Geldanlage im Idealfall absehen.

Bei vielen Anbietern können Anleger mittlerweile auf diese Art und Weise CFDs auf BTC kaufen. Mit Banküberweisung zu bezahlen ist nicht bei allen Plattformen möglich, deshalb sollte dies vor der Anmeldung geklärt werden. Ein vorheriger Bitcoin Broker Vergleich lohnt sich auch im Hinblick auf mögliche anfallende Gebühren.

Fazit: Einfaches und sicheres Bezahlen: Bitcoin kaufen mit Banküberweisung

Zu den Klassikern der Zahlungsmethoden zählt ohne Frage BTC kaufen mit Banküberweisung. Diese Methode zeichnet sich durch die einfache Funktionsweise und den sicheren Prozess aus. Dies ist auch im Fall einer Online-Überweisung gegeben, da diese über eine gesicherte Verbindung stattfindet. Einziger Nachteil: eine Banküberweisung ist auch sehr langsam und nimmt um die drei Werktage in Anspruch. Kryptowährungen gelten als sehr schnelllebige Geldanlagen, weswegen ein schnelles Reagieren oftmals erforderlich ist. Eine Lösung bieten in dieser Hinsicht Bitcoin Marktplätze und Börsen, wenn Guthaben zur Verfügung steht, kann auch hier ein Handel umgehend abgewickelt werden.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: