Mit PayPal Geld bei AvaTrade einzahlen

Die Kunden von AvaTrade können nun auch über PayPal Geld bei dem Broker einzahlen. Viele Trader wünschten sich in der Vergangenheit diese Zahlungsmöglichkeit. Zudem können Trader noch bis zum 30. November an einer Bonusaktion im Forexhandel teilnehmen, bei der sie im bei einer Einzahlung ab 100 Euro bis zu 14.000 Euro Starterbonus erhalten können. Dies gilt für die erste Einhaltung auf ein Konto mit Euro, Pfund, Dollar oder Australischem Dollar als Basiswährung. Zum Abheben des Bonus muss man innerhalb von zwölf Monaten ein Mindesthandelsvolumen von 10.000 Basisinstrumenten erreichen, um für jedes Basisinstrument einen Euro Bonus zu erhalten.

Inhaltsverzeichnis

  • Bezahlen im Internet
  • Beliebte Zahlungsmethode
  • Bezahlen über PayPal
  • Erfahrener Broker
  • Fazit

Bezahlen im Internet

Wer im Internet unterwegs ist, nutzt nicht nur beim Bezahlen in Onlineshops zunehmend Onlinebezahlsysteme. Auch um Dienstleister zu bezahlen wird diese Zahlungsmethode immer wichtiger. Der Vorteil vieler Zahlungssysteme im Internet ist, dass sie sehr schnell sind. Während eine reguläre Banküberweisung in Deutschland noch immer ein bis zwei Arbeitstage dauern kann, ist eine Onlinezahlung beinahe sofort auf dem Konto des Anbieters.

Oft mehrere Zahlungsmethoden zur Auswahl

Viele im Internet tätige Unternehmen bieten ihren Kunden mehrere Zahlungsoptionen wie Rechnung, Lastschrift, Sofortüberweisung oder Zahlung per Kreditkarte zur Auswahl an. Dabei muss sichergestellt sein, dass die Zahlung sicher und seriös abgewickelt wird. Auch der Datenschutz ist ein wichtiges Kriterium. Darüber hinaus möchten beide Seiten, dass die Zahlung einfach und bequem erfolgt. Wenn der Zahlungsvorgang zu kompliziert ist, kann es sein, dass der Kunde den Prozess vorzeitig abbricht. Das Unternehmen möchte auf der anderen Seite sicherstellen, dass die Zahlung auch möglichst schnell auf seinem Konto eingeht.

Sichere Zahlungsmöglichkeit PayPal

Immer mehr Unternehmen bieten PayPal als sichere Zahlungsmöglichkeit an. PayPal wurde als Tochterunternehmen und hauseigenes Bezahlsystem des Internet-Auktionshauses Ebay bekannt. Seit 2015 ist PayPal wieder von Ebay losgelöst. Der amerikanische Bezahldienst ist mittlerweile nicht nur beim Einkaufen im Internet fest etabliert, sondern auch immer mehr Dienstleister setzten auf das System. In Deutschland bieten fast alle bekannten Onlineshops die Zahlung mit PayPal an. Mitte 2016 boten mehr als 50.000 Onlinehändler PayPal an. Auch beispielsweise beim Kauf von Konzerttickets wird PayPal oft genutzt.

Bitcoin-CFD-Handel bei Avatrade

Bitcoin-CFD-Handel bei Avatrade

Beliebte Zahlungsmethode

Im Jahr 2015 lag der Marktanteil des Unternehmens bei fast 20 Prozent. Dieser Wert wäre wohl noch höher, wenn auch Amazon mit PayPal arbeiten würde, doch Amazon setzt auf seinen eigenen Bezahldienst. Nach dem Kauf auf Rechnung gehört PayPal in Deutschland mittlerweile zu den beliebtesten Zahlungsmethoden beim Einkaufen im Internet. Allein hierzulande nutzen fast 19 Millionen Menschen PayPal. Damit gehört das Unternehmen zu den größten Onlinezahlungsanbietern. Vor allem bei grenzüberschreitende Zahlungen ist PayPal sehr beliebt.

Geringe Kosten

Für Zahlungen innerhalb der EU fallen für Privatpersonen keine Gebühren an. Die Kosten trägt der Verkäufer, der einen Teil der Zahlungssumme als Provision an PayPal abtritt. Einige Anbieter geben diese Kosten jedoch an ihre Kunden weiter. Die Gebühren können dabei bis zu zwei Prozent der Summe ausmachen.

Auch wenn möglicherweise geringe Kosten entstehen, ist die Zahlung mit PayPal einfach und sicher. Um PayPal nutzen zu können, muss man sich auf der Webseite des Anbieters anmelden. Neben E-Mailadresse, Passwort und persönlichen Daten muss man nach der Anmeldung ein Bankkonto oder eine Kreditkarte hinterlegen. Nach dem Hinzufügen eines Kontos überweise PayPal innerhalb von zwei bis vier Arbeitstagen einen kleinen Betrag auf das Konto und gibt als Verwendungszweck einen Zahlencode an. Wenn man diesen auf der Webseite von PayPal eingibt, wird das Konto bestätigt.

Bezahlen über PayPal

Per Lastschrift werden dann Zahlungen vom angegebenen Konto abgebucht. Bei der Verwendung einer Kreditkarte erfolgt die Abbuchung wie bei anderen Zahlungen mit Kreditkarte. Man kann sein PayPal-Konto aber auch mit einer Überweisung aufladen. Über den Anbieter giropay dauert dies nur wenige Minuten. Mit diesem Guthaben kann man dann direkt bezahlen.

Wer nun eine Rechnung bezahlen will oder eine Ware kaufen möchte, muss bei dem jeweiligen Anbieter nur auf den Bezahlbutton für PayPal klicken und sich dort mit seinen Anmeldedaten von PayPal anmelden. Man muss daher nicht bei jeder Zahlung im Internet seine Kreditkartennummer oder die IBAN des Girokontos eingeben. Damit übermittelt man nicht seine persönlichen Kontodaten an einen Anbieter im Internet. Die Zahlung erfolgt mit nur wenigen Klicks.

Vorteile von PayPal

Auch Überweisungen ins Ausland erfolgen über PayPal sehr einfach. Hierbei fallen vergleichsweise geringe Gebühren an und die Überweisung erfolgt sicher. Ein Konto bei PayPal kann grundsätzlich in verschiedenen Währungen geführt werden. Auch ein direkter Umtausch ist möglich. Ein Anbieter hat dank PayPal den Vorteil, dass er sein Geld beinahe sofort erhält. Beim Shoppen im Internet hat dies den Pluspunkt, dass er eine Ware so direkt versenden kann. Bei Dienstleistern kann man ein Angebot oftmals direkt nutzen. PayPal garantiert eine sofortige Zahlung. Wenn es doch einmal zu einem Problem bei einer Zahlung kommen sollte, ist PayPal bekannt für seine Kulanz und seinen Käuferschutz.

Auszeichnungen der letzten Jahre

Auszeichnungen der letzten Jahre

Erfahrener Broker

AvaTrade hat seinen Sitz in Dublin. Hinter dem Broker stehen selbst erfahrene Händler, die ihre Erfahrungen an andere Trader weitergeben möchten. Dazu stellt der Anbieter unter anderem mehrere Handelsplattformen wie den MirrorTrader zur Verfügung. Neben einer niedrigen Mindesteinlage von 100 Euro gehören auch interessante Boni und zum Teil sehr hohe Hebel von bis zu 1:400 zu den attraktiven Konditionen des Brokers. Dazu kommt ein deutschsprachiger Kundendienst, ein großes Bildungsangebot sowie ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto.

Unter anderem stehen über 60 Währungspaare, zahlreiche Aktien sowie Rohstoffe, Indizes und ETFs zur Auswahl. Insgesamt sind über 200 Werte handelbar. Seit einiger Zeit gehören auch Kryptowährungen zum Angebot. Beim Handel werden lediglich Spreads fällig, Kommissionen fallen nicht an. Die variablen Spreads liegen zwischen 1 und 1,8.

Über 200.000 Kunden

Der Broker wurde 2006 gegründet und bietet seine Produkte mehr als 200.000 Kunden in 160 Ländern an. Jeden Monat werden mehr als zwei Millionen Trades mit Volumen von etwa 50 Milliarden Euro durchgeführt. Alle Kundengelder werden getrennt verwaltet und sind aufgrund der MiFID-Richtlinie über eine Einlagensicherung in Höhe von bis zu 50.000 Euro geschützt. Für die Regulierung sind die irische Aufsichtsbehörde CBI und ihr australisches Pendant ASIC zuständig.

Fazit

Bislang konnten Trader bei AvaTrade Einzahlungen auf das Handelskonto nur per Banküberweisung oder per Kreditkarte vornehmen. Nun kommt hier auch PayPal hinzu. Zudem läuft noch bis Monatsende eine Starter-Bonusaktion, bei der Neukunden für die erste Einzahlung bis zu 14.000 Euro bekommen können. AvaTrade war einer der ersten Broker, den CFD-Handel für private Anleger einführte. Der Broker erweitert stetig sein Angebot und gilt als besonders innovativ.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: