AvaTrade App für iPhone & Co – alle Funktionen im Test 2018

Schon seit einigen Jahren traden immer mehr Anleger auch von unterwegs aus. Über mobile Apps von Brokern ist es möglich, laufend Positionen zu überwachen und auch zu eröffnen. Das ist nur konsequent, denn schließlich verändern sich auch die Märkte rund um die Uhr. Fast schon zwangsweise müssen professionelle Trader daher auch von überall aus Zugriff auf ihr Depot haben.

Deswegen hat der irische CFD- und Forex-Broker AvaTrade eine mobile Trading App entwickelt. Wer ein iPhone oder ein Android-Smartphone besitzt, kann sich die kostenlose Anwendung über die entsprechenden Stores herunterladen. Wir haben die Apps genau unter die Lupe genommen und lassen sich im Folgenden an unseren Erfahrungen mit der AvaTrade App teilhaben.

Inhaltsverzeichnis

  • Die Funktionen der AvaTrade App für iPhone und Android
  • Über den Broker AvaTrade – Regulierung und Sicherheit
  • AvaTrade als Forex-Broker unter der Lupe
  • AvaTrade als CFD-Broker unter der Lupe
  • Wofür ist eine mobile Trading App nützlich?
  • Die 5 größten Vorteile der AvaTrade App
  • Die AvaTrade Apps im Fokus
  • Handelsplattform am PC
  • Fazit: Mobile Trading Apps wie die AvaTrade App bringen zahlreiche Vorteile mit

Die Funktionen der AvaTrade App für iPhone und Android

  • Mehr als 250 Basiswerte von unterwegs aus handelbar
  • Kostenloser und unkomplizierter Download
  • Für iPhone, Android und Windows verfügbar
  • Trading entweder über den MetaTrader 4 oder den AvaTrader
  • Boni von bis zu 5.000 Euro
AvaTrade

Bei AvaTrade können Trader unter anderem über den AvaTrader handeln.

Über den Broker AvaTrade – Regulierung und Sicherheit

AvaTrade wurde bereits im Jahr 2006 gegründet und ist damit einer der ältesten Broker überhaupt. Angeboten werden vor allem der CFD- und Forex-Handel, wobei auch einige Währungsoptionen verfügbar sind. Der Anbieter richtet sich mit seinem Portfolio sowohl an Anfänger als auch an bereits erfahrene Trader.

Seinen Hauptsitz hat AvaTrade natürlich innerhalb der EU, genauer gesagt in Irland. Das mag zwar für Finanzdienstleister ein etwas ungewöhnlicher Standort sein, bringt für Trader aber keine Nachteile mit sich. Im Gegenteil, das Unternehmen wird vollständig von der irischen Zentralbank reguliert und überwacht. Damit findet eine ebenso strenge Kontrolle statt, wie sie beispielsweise auch in Deutschland üblich ist.

Für die Sicherheit sorgt weiter, dass das Unternehmen Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt verwahrt. Selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz von AvaTrade, wäre das Geld der Kunden nicht in Gefahr. Denn auf Sondervermögen – und genau das sind Kundengelder – haben Gläubiger keinerlei Zugriff.

AvaTrade als Forex-Broker unter der Lupe

AvaTrade bietet also den Handel mit Forex und mit herkömmlichen CFDs an. Weil sich die beiden Aspekte doch stark voneinander unterscheiden, sei im Folgenden zunächst der Forex-Handel genauer vorgestellt.

Mehr als 60 Währungspaare bietet der Broker hier an. Damit handelt es sich um einen überdurchschnittlichen Wert, den nur einige wenige Konkurrenten überbieten können. Der Großteil der Währungspaare stammt dabei aus große und bekannten Währungsräumen. Dazu zählen:

  • Euro-Raum
  • USA
  • Japan
  • Großbritannien
  • Schweiz

Die fünf zugehörigen Währungen sind auf der Welt am stärksten nachgefragt und weisen eine hohe Liquidität auf. Entsprechend günstig können sie von Anlegern bei AvaTrade gehandelt werden. Schon ab einem Spread von nur 0,8 Pips ist es zu den üblichen Handelszeiten möglich, US-Dollar, Euro und Co. zu traden. Im Branchenvergleich kann sich AvaTrade als einer der günstigsten Anbieter überhaupt platzieren.

Neben den Major-Währungspaaren bietet das Produktangebot natürlich auch einige weniger bekannte Werte an. Grundsätzlich ist hier zwischen zwei Kategorien zu unterscheiden:

  1. Kreuzpaarungen
    Von einer Kreuzpaarung ist dann zu sprechen, wenn Trader eine Majo-Währung und eine weniger bekannte Devise handeln. Beispielsweise ist das beim Tausch von US-Dollar gegen die norwegische Krone der Fall.
  2. Exoten
    Bei AvaTrade ist es auch möglich, zwei weniger bekannte Währungen miteinander zu kombinieren. Das Angebot ist hier natürlich vergleichsweise gering, weil Trader diese Paare kaum nachfragen. Als Beispiel kann die Kombination aus norwegischer Krone und australischem Dollar dienen.

Insgesamt bieten sich Tradern somit also zahlreiche Möglichkeiten, mit Forex zu handeln. Alle Positionen werden dabei natürlich grundsätzlich gehebelt. Maximal möglich sind Werte von bis zu 1:400, was im Branchenvergleich ein recht üblicher Hebel ist. Begonnen wird ab einem Leverage von 1:2, so dass Trader hier je nach Marktsituation ausreichend Spielraum haben.

Das Forex-Angebot von AvaTrade ist eines der besten auf dem Markt. Begründet ist das vor allem in der hohen Anzahl der verfügbaren Währungspaare. Tradern wird hier ein Höchstmaß an Flexibilität geboten, dass sich in Form von Rendite auszahlt. Gleichzeitig ist auch der maximale Hebel mit 1:400 sehr ansprechend, so dass die Rendite weiter erhöht werden kann.

AvaTrade als CFD-Broker unter der Lupe

Wie angekündigt widmen wir uns jetzt dem CFD-Trading bei AvaTrade. Auch hier kann das Unternehmen grundsätzlich eine gute Figur machen und bietet rund 200 Werte an. Die Basiswerte im Detail:

  • Rohstoffe
    In dieser Kategorie kann AvaTrade voll überzeugen. Es stehen zwar nur etwas mehr als 15 Basiswerte für den Handel zur Verfügung, mehr ist im Bereich Rohstoffe aber schwer realisierbar. Schließlich ist die Anzahl hier aufgrund der natürlich Gegebenheiten begrenzt. Stark nachgefragt werden vor allem Gold, Silber und Öl. Aber auch Agrarprodukte erfreuen sich steigender Beliebtheit, weil ihre Wertentwicklung weniger stark mit anderen Finanzprodukten korreliert.
  • Aktien
    Auch im Bereich Aktien finden Trader ein recht vielfältiges Angebot von Basiswerte. Trader können vor allem im amerikanischen Raum sehr viele Assets für den Handel nutzen. Dazu zählen natürlich in erster Linie große Konzerne á la Google, Apple und Amazon. Aber auch aufstrebende Unternehmen wie etwa Netflix oder EA sind im Produktangebot zu finden. Wer lieber mit deutschen Basiswerten handelt, kann auf insgesamt 11 der 30 Dax-Konzerne zurückgreifen.
  • Indizes
    Neben Aktien können auch gleich die zugehörigen Indizes getradet werden. Es finden sich allerdings mit Ausnahme von China keine Emerging Markets im Produktangebot wieder. Dieses Defizit gleich AvaTrade wieder aus, indem es auf den großen Weltmärkten alle gängigen Indizes anbietet. Beispielsweise können Trader den Dow Jones, den DAX oder den Nikkei handeln.
  • ETFs
    Etwas Abhilfe gegen das Problem der fehlenden Emerging Markets schafft AvaTrade mit dem Angebot von ETFs. Diese selbst erstellen Indizes beziehen sich vor allem auf aufstrebende Unternehmen, die jedoch nicht nur aus Asien oder Südamerika stammen. Auch junge deutsche Unternehmen können per CFD gehandelt werden.
  • Anleihen
    Insgesamt fünf Anleihen bieten die Möglichkeit, CFDs auf Zinssätze abzuschließen. Handelbar sind allerdings keine Unternehmensanleihen, sondern ausschließlich staatliche Zinssätze. So sind drei Varianten der US-Anleihe, der Euro-Bonds und eine japanische Anleihe handelbar.

Natürlich kommt es auch bei CFDs nicht ausschließlich auf die Breite des Produktangebots an. Ebenfalls wichtig ist eine Betrachtung der Kosten. Genau wie beim Forex-Handel, werden sie beim CFD-Trading rein über den Spread abgerechnet. Die Bandbreite ist hier aber deutlich größer als im Bereich Forex. Generell können aber auch CFDs zu Spreads von rund 1 Pip gekauft werden. Jedoch sollte vollkommen klar sein, dass CFDs auf den DAX deutlich günstiger sind als auf einen unbekannteren ETF.

Zudem handeln Anleger beim CFD-Trading immer mit einem Hebel. Wie hoch dieser ausfällt, ist nicht nur vom Broker abhängig, sondern auch vom jeweiligen Basiswert. So ist beispielsweise der Rohstoff-Handel meist nur mit einem Hebel von 1:10 möglich, bei Indizes sind hingegen Werte von 1:100 üblich. Bei AvaTrade liegt der Hebel für den CFD-Handel generell zwischen 1:2 und 1:200, was eine breite Spanne ist, die Tradern viel Flexibilität beschert.

Im Bereich CFD ist AvaTrade ebenfalls ein absolut überzeugender Broker, der seinen Kunden rund 200 Basiswerte zur Verfügung stellen kann. Gehandelt wird beispielsweise mit ETFs, Rohstoffen, Indizes, Aktien oder Anleihen. In allen Kategorien kann AvaTrade seinen Tradern eine breite Palette an unterschiedlichen Assets anbieten. Abgerundet wird das CFD-Angebot durch flexible Hebel und vergleichsweise geringe Kosten.

AvaTrade Mobile App

Die AvaTrade App ermöglicht den Handel unterwegs.

Wofür ist eine mobile Trading App nützlich?

Bereits zu Beginn ist angeklungen, dass der Handel bei AvaTrade auch komplett mobil erfolgen kann. Die AvaTrade App für das iPhone, Android und Windows kann kostenlos in den zugehörigen Shops heruntergeladen werden. Doch was bringt eine solche App eigentlich? Alle Vorteile im Überblick:

  • Bequemlichkeit
    In erster Linie ist mobiles Trading natürlich sehr bequem für den Trader. Über die mobilen Apps kann beispielsweise im Zug, während der Mittagspause oder im Wartezimmer beim Arzt gehandelt werden. Auch vom heimischen Sofa aus funktionieren die mobilen Anwendungen problemlos, so dass nebenher einige Positionen überprüft werden können.
  • Jederzeit alle Positionen im Blick
    Natürlich ist nicht jeder Trader ein Voll-Profi, der vom Handel lebt. Im Gegenteil, die meisten Anleger dürften einer herkömmlichen Beschäftigung nachgehen. Vollkommen klar, dass nicht jederzeit ein Computer in der Nähe ist, über den getradet werden kann. Der schnelle Blick aufs Handy, um die Positionen zu überprüfen, ist hingegen (fast) immer möglich. Wann immer sich ein geeigneter Ausstiegszeitpunkt ergibt, werden Positionen per einfachem Fingerdruck schnell geschlossen. So können Gewinne jederzeit mitgenommen werden, denn die Kurse verändern sich teils binnen weniger Minuten relativ stark.
  • Leichte Bedienbarkeit
    Schon die herkömmlichen Handelsplattformen von AvaTrade wissen vor allem aufgrund ihrer Funktionalität zu überzeugen. Bei der mobilen App sieht es sogar noch besser aus, was am Medium Smartphone liegt. Denn Nutzer tippen ganz einfach auf die Funktion, die sie jetzt gerade ausführen möchten. Zudem steht bei den Anwendungen immer das Wichtigste im Fokus: Der Chart und seine Analysemöglichkeiten sowie Kauf- und Verkaufsorders.

Mobile Anwendungen bringen für Trader generell einige Vorteile mit sich. Anleger haben jederzeit und überall Zugriff auf ihr Handelskonto, wodurch sich teils hohe Renditevorteile erzielen lassen. Denn die Kurse ändern sich teilweise innerhalb weniger Stunden oder Minuten. Über die mobile App haben Trader die Möglichkeit, diese Kursänderungen direkt einzusehen und entsprechend Positionen zu verkaufen. Darüber hinaus sind mobile Apps auch einfach bequem, weil lästige Wartezeit im Zug oder beim Arzt mit dem Trading überbrückt werden kann.

Die 5 größten Vorteile der AvaTrade App

  • Offene Positionen lassen sich überblicken
  • Einfache und benutzerfreundliche Bedienung
  • Optimale Einstiegs- und Ausstiegsmöglichkeiten können genutzt werden
  • Verfügbar für iOS, Android und Windows
  • Neue Tradingstrategien können gleich unterwegs getestet werden.

Die AvaTrade Apps im Fokus

Die bereits genannten Vorteile sind natürlich auch dank der AvaTrade App für Smartphone nutzbar. Dazu setzt der Broker sowohl auf eine App für den MetaTrader 4 als auch für eine Version, die zum AvaTrader gehört. Alle wichtigen Features im Überblick:

  • Touch-Trading
    In der App funktioniert natürlich alles per einfachem Fingergrund – so auch das Erstellen von Positionen. Natürlich können auch Orderzusätze wie Stopps und Limits direkt über die App aufgegeben werden, um dem Risikomanagement gerecht zu werden. Darüber hinaus ist es möglich, per Fingerdruck zwischen mehreren Konten zu switchen.
  • Realtime
    Alle Kurse werden natürlich auch in der mobilen Version in Echtzeit angezeigt. Einzige Bedingung: Die Internetverbindung muss stabil genug sein, um die Kurse sekündlich aktualisieren zu können.
  • Interaktive Chart
    Selbstverständlich werden nicht nur die reinen Kurse, sondern auch die Charts in Echtzeit angezeigt. Zudem existiert eine große Anzahl verschiedener Charts inklusiver multipler Zeitintervalle, so dass Trader auch von unterwegs aus Chartanalysen durchführen können. Dafür sorgen unter anderen die 30 technischen Indikatoren, die allerdings nur in der Meta Trader 4 Version enthalten sind.
  • Kontoführung
    Trader können in der App auf einen Blick die wichtigsten Informationen über alle Kennzahlen einsehen. Dazu zählen etwa Kontostand, Nettoliquidationswert oder die Marge. Über eine Auto Sync-Funktion kann zudem eine Synchronisation mit der Desktop-Plattform hergestellt werden.
  • Bearbeitung der offenen Positionen
    Wie bereits kurz erwähnt wurde, haben Trader natürlich Zugriff auf alle offenen und laufenden Positionen. Auch die Entry Orders werden jederzeit übersichtlich angezeigt. Doch nicht nur das Öffnen, auch das Schließen von Positionen ist natürlich fortlaufend möglich.
  • Handelsberichte
    Trader haben über die mobilen Anwendungen zudem Zugriff auf alle bisher erstellten Positionen. Das ist insofern hilfreich, als dass die Analyse der vergangenen Strategien so direkt von unterwegs aus beginnen kann. Die Handelsberichte werden dabei nicht nur oberflächlich aufbereitet, sondern geben einen wirklich detaillierten Überblick der Positionen.

Wer die mobile App nutzen möchte, muss natürlich ein Handelskonto bei AvaTrade erstellen. Besonders ist an dieser Stelle vor allem der Bonus, den es beim Unternehmen gibt. Je nach Einzahlung ist eine Prämie von bis zu 5.000 Euro für alle Trader drin. Kaum ein anderer Broker bietet seinen Kunden so hohe Sonderzahlungen für die erste Einzahlung auf das Handelskonto an.

Die AvaTrade App ist ebenso umfangreich, wie Handelsplattformen bei anderen Brokern für den PC. Vor allem die intuitive Bedienbarkeit überzeugt sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Trader immer wieder. Per einfachem Fingerdruck sind praktisch alle Funktionen vom Erstellen einer Position über die Betrachtung wichtiger Kennzahlen bis hin zum Aufruf der Handelsberichte möglich. Selbstverständlich sind die Apps trotz dieses hohen Bedienkomforts absolut kostenfrei und können in den jeweiligen Appstores heruntergeladen werden.

AvaTrade_Download_Software1

AvaTrade bietet auch den Handel über den beliebten MT4.

Handelsplattform am PC

Trader werden selbstverständlich nicht ausschließlich mobil handeln. Teilweise sind einige Dinge am PC allein aufgrund der Bildschirmgröße deutlich leichter zu bewerkstelligen. Doch auch am Computer kann AvaTrade durch seine Handelsplattformen überzeugen, die es gleich in mehreren Ausführungen gibt. Grundsätzlich zeichnen sich dabei auch alle stationären Anwendungen durch ein hohes Maß an Bedienkomfort und Flexibilität aus. Die Features im Überblick:

  • Mehr als 250 Finanzinstrumente
  • Verschiedene Plattformen für unterschiedliche Finanzinstrumente
  • Öffnen, verwalten und schließen von Positionen, teilweise direkt im Chart
  • Oftmals browserbasierte Anwendungen, um Downloads zu vermeiden

Natürlich lohnt es sich in diesem Zusammenhang ebenfalls, die Plattformen näher zu betrachten. Im Folgenden werden die unterschiedlichen Software-Lösungen daher näher vorgestellt.

MetaTrader 4

Es handelt sich um die bekannteste und beliebteste Plattform für den Handel mit Forex. Mehrere hunderttausend Trader nutzen die Software, weil sie individuell anpassbar und einfach zu bedienen ist. Zudem fällt der Umstieg von einem Broker zum anderen leichter, wenn beide auf das Grundgerüst des MetaTrader 4 vertrauen. Die Features im Detail:

  • Sofortiger Handel, schwebende und Stopp-Aufträge
  • Charts lassen sich vielfältig darstellen und individuell anpassen
  • Automatische Handelsstrategien sind über MQL5/EAs direkt integrierbar
  • Die Chart-Analyse erfolgt mittels zahlreicher Tools und Analyse-Instrumente

Wie bereits detailliert erläutert wurde, gibt es diese Plattform auf für den mobilen Handel.

AvaTrader
Der AvaTrader wurde vom Broker selbst entwickelt und richtet sich primär an Trader, die sowohl mit Forex als auch mit herkömmlichen CFDs handeln. Dabei profitieren Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen davon, dass die Benutzeroberfläche bewusst einfach und übersichtlich gehalten ist. Trotzdem lassen die zahlreichen Funktionen quasi keine Wünsche offen:

  • One-Click-Trading
  • Handel direkt aus dem Chart
  • Setzen von vielfältigen Orderzusätzen wie Stopps oder Limits
  • Einfacher Wechsel zwischen unterschiedlichen Konten

Auch diese Version ist wie beschrieben für den mobilen Handel nutzbar.

Mirror Trader und ZuluTrade

Seit einiger Zeit ist es bei AvaTrade möglich, Social Trading zu betreiben. Dabei folgen Trader anderen Tradern und kopieren deren Positionen, um direkt von der Expertise erfahrener Signalgeber profitieren zu können. Möglich ist das Social Trading sowohl über den selbstentwickelten Mirror Trader als auch über eine Anbindung an die Social Trading Plattform ZuluTrade. Vor allem die Anbindung an die bekannte Plattform weist viele Vorteile auf sich, weil sich ZuluTrade auf Social Trading spezialisiert hat. Aber auch mit der eigens entwickelten Software ist es möglich, Tradern zu folgen und deren Positionen zu kopieren.

AvaTrade kann also auch bei den Handelsplattformen überzeugen, die für den Handel am PC entwickelt wurden. Vor allem die einfache Bedienbarkeit gepaart mit der doch recht hohen Funktionalität überzeugt. Trader können von einfachen Chartdarstellungen über komplexere Chartanalysen bis hin zur Erstellung automatisierter Handelsstrategien praktisch alle Funktionen nutzen, die für den effizienten Handel notwendig sind.

Fazit: Mobile Trading Apps wie die AvaTrade App bringen zahlreiche Vorteile mit

Bereits im Jahr 2006 wurde AvaTrade gegründet und hat sich seitdem stark weiterentwickelt. Besonders beeindrucken ist die hohe Anzahl an Basiswerten im Forex-Bereich. Mehr als 60 Währungspaare aus unterschiedlichsten Währungsräumen können für Rendite sorgen. Zudem kann auf weitere 200 Assets beim Handel mit klassischen CFDs zurückgegriffen werden, was die nötige Portion Flexibilität bietet. Neben dieser recht hohen Quantität weiß AvaTrade auch durch Qualität zu überzeugen. Das betrifft in erster Linie die Handelsplattformen, die sowohl für den PC als auch Smartphones zur Verfügung stehen. Trader können über die AvaTrade App für iPhone, Android und Windows jederzeit aktuelle Kurse einsehen, Positionen eröffnen und sogar ein Orderbuch einsehen – und zwar kostenlos.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.

Auch interessant: