Flexibilität im Handel von binären Optionen 2018 – Das sollten Sie wissen

Flexibilität im Handel von binären OptionenDer Handel von binären Optionen ist grundsätzlich mit dem Trading anderer Produkte vergleichbar. Die Unterschiede liegen zumeist in der Struktur der Produkte. Um sich vor Fallstricken im Handel mit binären Optionen zu wappnen, sollten sich Trader daher im ersten Schritt eingehend damit beschäftigen, welche Fallstricke das Trading allgemein mit sich bringt und anschließend die binäre Option selbst betrachten.

Inhaltsverzeichnis

  • Allgemeine Fallen im Trading
  • Was hat es mit der Flexibilität bei binären Optionen auf sich?
  • Fazit

Allgemeine Fallen im Trading

Die Fallstricke im Trading sind allgemeiner Natur. Das heißt, Anfänger sollten abgesehen von der Struktur der Produkte auf folgende Dinge achtgeben:

  1. Fließender Übergang zwischen Glücksspiel und Trading
  2. Hebelprodukte animieren das Eingehen hoher Risiken
  3. Emotionen wirken bei Gewinnen und Verlusten nicht gleichermaßen
  4. Häufige Intransparenz bei angebotenen Produkten

Der Übergang zwischen Glücksspiel und Trading ist fließend. Da man beim Handel stets mit Prognosen zu tun hat, ist der Vergleich zum Glücksspiel nicht weit. Der Anfänger sollte das im Hinterkopf behalten und sich überlegen, wie er das Glück durch Planung und Kenntnisse ersetzen kann. Dies ist oftmals erreichbar, indem sich Trader von dem Prognosegedanken befreien und versuchen, auf gegebene Tatsachen zu reagieren, also worauf der Kursverlauf hinweist. Zeigt ein Trend bspw. nach oben, so sollten Trader auch nur Calls handeln und umgekehrt.

Hinweisbox Binaere Optionen

Der Hebel, der bei den neuen Produkten wie CFDs, Forex und binären Optionen vorhanden ist, animiert zum Eingehen von hohen Risiken. Dieser Anreiz entfaltet seine besondere Wirkung bei Kunden mit kleinen Konten. Je geringer das Kapital, umso emotionaler handelt der Anfänger, denn er möchte so schnell wie möglich reich werden bzw. sein Kapital vermehren. Anfänger sollten sich immer damit abfinden, dass aus dem Reichwerden zunächst nichts wird und das Ganze als Hobby betrachten – mit dem Ziel, ein Nebeneinkommen zu generieren. Das trägt zusätzlich dazu bei, den Handel aus einer lockeren Perspektive zu betrachten und fördert die Planung beim Trading. Der Anfänger sollte sich daher angewöhnen, Spaß bei der Planung zu haben und nicht beim Handel selbst.

Emotionen sind der Feind eines jeden Händlers. Das Heikle dabei ist jedoch, dass Emotionen nicht gleichermaßen bewertet werden können. Verluste werden intensiver empfunden als Gewinne. Dementsprechend prägt sich das Unterbewusstsein diese Emotionen schneller ein. Das kann so weit gehen, dass der Händler unbewusst die Gewohnheit entwickelt, sich in Verlustpositionen zu bringen, da er mit Gewinnen nicht umgehen kann. Er traut diesen nicht über den Weg und manövriert sich dadurch quasi mit Absicht in schlechte Trades. Der Händler muss sich Gewohnheiten aneignen, die ihn zum erfolgreichen Trader machen und nicht andersherum.

Ein weiteres Problem im Trading ist die Intransparenz der Produkte. Das ist gang und gäbe im Kapitalmarkt, und Laien benötigen oft mehrere Monate oder sogar Jahre, bis sie die Struktur eines Produktes verstanden haben. Die Betonung liegt hier deutlich auf „verstanden“. Denn selbst wenn alle Randbedingungen offen kommuniziert werden, ist den Kunden oft trotzdem nicht klar, welche Auswirkungen diese auf den Handel und die damit verbundenen Risiken und Chancen haben. In diesem Fall lohnt es sich gründlich zu recherchieren und sich eventuell auch manche Dinge ausführlich vom Broker erklären zu lassen.

Was hat es mit der Flexibilität bei binären Optionen auf sich?

Auch für binäre Optionen gelten die oben genannten allgemeinen Fallstricke im Handel. Bezogen auf die Produktstruktur sollten Händler auf Folgendes achtgeben:

  1. Binäre Optionen sind weniger flexibel

Was ist mit der Flexibilität gemeint? Binäre Optionen haben eine begrenzte Laufzeit. Dies bedeutet wiederum, dass der Händler weniger flexibel auf das Kursverhalten reagieren kann. Das muss nicht unbedingt negativ sein, denn oft heißt es: Je mehr Flexibilität, umso mehr könnte emotionales Handeln die Oberhand gewinnen.

Fakt ist jedoch, dass nicht jeder Händler seine Strategie voll und ganz nach emotionslosen Kriterien aufbauen möchte. Es gibt Händler, die Intuition sogar als einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren aufführen. Zugegeben, für Anfänger ist das emotionslose Handeln eher zu empfehlen. Erfahrene Händler, die das Kursverhalten in- und auswendig kennen, könnten sich allerdings in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt fühlen.

Screen 1

Einige Broker reagieren langsam auf diesen Umstand und bieten vermehrt die Möglichkeit der Verlängerung eines Trades oder die Aufstockung des Kapitals an. Auch das vorzeitige Schließen einer Position, wie es beispielsweise der Broker StockPair (Screen 1) anbietet, gehört zu der Anpassung der Flexibilität.

Fazit

Für binäre Optionen gelten überwiegend dieselben Fallstricke wie im Handel mit anderen Produkten. Eine individuelle Eigenschaft der binären Option ist die begrenzte Flexibilität. Der Händler hat durch die eingeschränkte Laufzeit, die vom Broker bestimmt wird, wenig Ausweichmöglichkeiten, um auf das Kursverhalten zu reagieren.

Das mag für den Anfänger nicht besonders relevant, für fortgeschrittene Händler jedoch durchaus ein Defizit sein. Um dieses Manko zu umgehen, bieten Broker für binäre Optionen mittlerweile mehrere Möglichkeiten der Flexibilität an, durch die Trader entweder frühzeitig schließen oder die Laufzeit eines Trades erweitern können. Doch auch dies wird meist an Bedingungen geknüpft, über die sich der Händler im Vorfeld informieren sollte.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: