Binäre Optionen Events 2018 – entscheidend für den Handel & einen guten Entry

Events für den Handel wichtigVielen Retail-Tradern wird des Öfteren empfohlen, nur die Markttechnik als Handelswerkzeug zu benutzen. Das ist nicht verwunderlich, denn besonders Anfänger können mit der Fülle an Informationen, die seitens der Medien auf sie einprasseln, nicht viel anfangen. Informationen müssen nämlich auf ihren Einfluss auf die Kurse bewertet werden, und das können meist nur erfahrene Trader.

Hinweisbox Binaere Optionen

Doch selbst erfahrene Trader verlassen sich oft nur auf die Markttechnik. Sie gehen davon aus, dass alle Informationen im Kurs enthalten sind und folgen somit dem Markt. In der Regel ist das für Retail-Trader auch ausreichend. Der Nachteil dabei ist nur derjenige, dass die Markttechnik oft nur dann Signale liefert, wenn es bereits zu spät ist. Die großen Player sind entweder schon im Markt oder steigen bereits aus. In diesem Fall ist das Risiko-Management schwieriger umzusetzen, da ein unvorteilhafter Entry Kursschwankungen oft nicht standhält.

Warum ist es so wichtig, früh genug im Markt zu sein? Das hat einen ganz einfachen Grund:

  • Nur so kann man sichergehen, dass man nicht ausgestoppt wird bzw. im Falle von binären Optionen bereits von Beginn an „in the money“ ist.

Das Problem ist, dass viele Trader das Trading nicht als Geschäft ansehen. Würden sie nämlich den DAX-Index als ein reales Produkt betrachten, wie etwa einen Pkw, würden sie alles daran setzen, einen guten Preis dafür zu bekommen. Komischerweise vergessen das viele, wenn es um Trading geht. Die großen Marktteilnehmer vergessen das aber nicht. Wenn man also nicht nur dem Retail-Markt folgen möchte, sondern auch den Big Playern, dann sollte man das beherzigen.

Und damit kommen wir direkt zu dem Punkt, warum Events so wichtig sind. Denn das Big Money folgt überwiegend Events. Der Einfluss von Events, seien es geldpolitische Entscheidungen oder die Veröffentlichung von Arbeitsmarktdaten, hat einen direkten Einfluss auf die Erwartungen der Teilnehmer. Und weil diese einen möglichst guten Preis bekommen möchten, setzen sie auch alles daran, so früh wie möglich auf dem Markt zu sein, wenn ein Event eintrifft, von dem sie glauben, es würde den Preis enorm beeinflussen.

Inhaltsverzeichnis

  • Wie bekommt man einen guten Entry hin?
  • Trading-Idee für das Event-Trading und das Antizipieren
  • Fazit

Wie bekommt man einen guten Entry hin?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um einen guten Entry bzw. Kaufzeitpunkt für binäre Optionen zu bekommen. Entweder benutzt man nur die Markttechnik oder man versucht Events richtig zu interpretieren. Wie bereits weiter oben erwähnt ist Letzteres meistens nur bei erfahrenen Tradern möglich. Anfänger können mithilfe der Markttechnik einen guten Entry hinbekommen.

Screen 1

Screen 1: Einstieg an der Unterstützung

 

Das geht ganz einfach, indem man versucht zu antizipieren. Antizipieren bedeutet, dass man an bestimmten Levels (Unterstützungen/Widerständen) gegenhält (Screen 1). Man handelt somit keine Ausbrüche, sondern verkauft bei steigenden Preisen an Widerständen oder kauft an Unterstützungen, wenn Preise fallen. Diese Taktik stellt sicher, dass man einen Preis bekommt, der im Falle von Put-Optionen so hoch wie möglich und bei Call-Optionen so tief wie möglich ist.

Trading-Idee für das Event-Trading und das Antizipieren

Screen 2

Screen 2: 5-Minutenchart des DAX

 

Aktuell notiert der DAX-Future bei 11132 Pkt. – ein Alltime-High seit letzter Woche. Die Griechenlandkrise hat für sehr hohe Volatilität gesorgt, dennoch erwartet der Großteil der Marktteilnehmer weiter steigende Preise. Um am Anstieg mit partizipieren zu wollen, benötigt man einen guten Entry, also einen guten Preis – und dieser ist dann gegeben, wenn der Preis kurzzeitig sinkt.

Ein weiterer Faktor ist die Veröffentlichung des IFO-Geschäftsklimaindex für Deutschland. Das stellt ein Event dar, das aufgrund zuletzt positiver Konjunkturdaten ebenso positiv ausfallen sollte. Ein Kauf einer Call-Option in Erwartung der positiven Daten könnte schon im Vorhinein erfolgen, da viele versuchen werden, diese Erwartungen zu antizipieren.

Da sich der DAX-Index aktuell in einer Konsolidierung befindet, könnte ein guter Preis erreicht werden, indem man kurze Ausschläge nach unten für den Kauf nutzt, dafür aber eine Laufzeit wählt, die über einer Stunde liegt, da die Veröffentlichung der Daten erst in 45 Minuten erfolgt.

Fazit

Insbesondere Anfänger sollten sich immer vergegenwärtigen, dass Trading etwas mit dem Kauf und Verkauf von Produkten zu tun hat. Dies erleichtert den Einstieg gegen den Trend. Das ist deshalb so wichtig, weil man dadurch einen besseren Preis bekommt und eher „in the money“ landet.

Trader können dabei entweder auf die Markttechnik zurückgreifen und versuchen an Levels gegenzuhalten, oder aber sie antizipieren bestimmte Events, die einen gewichtigen Einfluss auf Kurse haben. Beide Taktiken sind von Tradern in der Vergangenheit mit Erfolg umgesetzt worden.

Christian Habeck

Christian Habeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfristig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden. Infos hierzu findet man auf: www.kumo-trading.de
Christian Habeck

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: