MT5 Handelskonto eröffnen: So eröffnen Sie 2018 ein MetaTrader-Konto

MetaTrader 5 ist eine der weltweit beliebtesten Handelsplattformen. Der Nachfolger des MetaTrader 4 bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Order- und Analysefunktionen und ermöglicht den Usern unter anderem auch das automatisierte Trading mit Expert Advisors. Durch ihren benutzerfreundlichen Aufbau und die intuitive Bedienbarkeit ist die Handelsplattform auch für Einsteiger gut geeignet. Viele professionelle Trader bevorzugen ebenfalls Handelskonten mit MT5, da sie hier gute Voraussetzungen für die komfortable Umsetzung verschiedenster Strategien finden. Im folgenden Ratgeber zeigen wir, wie Sie ein Trading-Konto mit MT5 eröffnen können und worauf Sie dabei achten sollten.

  • beliebte Handelsplattform für Einsteiger und erfahrene Trader
  • vielfältige Funktionen für professionelles Trading
  • automatisierter Handel mit Expert Advisors
  • nicht bei allen Brokern verfügbar

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Inhaltsverzeichnis

  • Eine der besten Handelsplattformen
  • MT5 ist nicht bei jedem Broker ohne Bedingungen nutzbar
  • Erste Schritte: Den Umgang mit MetaTrader 5 erlernen
  • Alternativen zu MT5: Was können brokereigene Plattformen?
  • Fazit: Handelsplattform wichtiger Faktor im Broker-Vergleich

Eine der besten Handelsplattformen

MetaTrader 5 ist die bevorzugte Handelsplattform vieler erfahrener Trader. Hierfür gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Neben der Market Order können zahlreiche weitere Orderfunktionen genutzt werden.
  • Dank zahlreicher Indikatoren und Zeichenwerkzeuge ist eine ausführliche technische Analyse möglich.
  • Expert Advisors können importiert oder selber erstellt werden.
  • Regelmäßige Updates und ein guter Support sorgen für einen reibungslosen Handelsablauf.

Mit dem MetaTrader 5 können unterschiedliche Strategien komfortabel umgesetzt werden. Durch die zahlreichen Orderfunktionen können die User ihre Order so aufgeben, dass der Trade automatisch ausgeführt wird, wenn ein bestimmtes Kurslevel erreicht wird. Dadurch ist es nicht nötig, die Handelskurse durchgehend zu beobachten. Stattdessen kann die gewonnene Zeit für weitere Analysen oder die Gewinnung anderweitiger Informationen genutzt werden.

Bis zu 4 Chartfenster lassen sich gleichzeitig öffnen, wodurch es dem Händler möglich ist, unterschiedliche Basiswerte parallel zu beobachten, zu analysieren und miteinander zu vergleichen.

Mit den sogenannten Expert Advisors lassen sich die Handelskurse automatisch auf vorher festgelegte Muster scannen. Je nach Einstellung erhält der User eine Handelsempfehlung, wenn ein charakteristischer Kursverlauf identifiziert wurde, oder der Trade wird automatisch ausgeführt. So kann die gewählte Strategie sogar dann umgesetzt werden, wenn sich der Händler grade nicht am PC befindet.

Unabhängig vom gewählten Broker können die Trader sich bei Fragen oder technischen Problemen direkt an den Support von MetaTrader wenden. Dieser unterstützt die Benutzer engagiert und bietet zudem mit ausführlichen Video-Tutorials einen unkomplizierten Einstieg in den Handel mit der beliebten Plattform.

XTB Handelsangebot

Großes Handelsangebot bei XTB

Der MetaTrader als App: Auch unterwegs professionell traden

Immer mehr Händler nutzen nicht nur den Computer für den Handel mit Forex-Paaren und weiteren Finanzprodukten. Auch unterwegs möchten die Anleger ihr Handelskonto immer im Blick haben und vielversprechende Chancen nutzen können.

Für diesen Zweck hat MetaTrader eine leistungsstarke App entwickelt, welche den professionellen Handel auch mit dem Smartphone oder Tablett ermöglicht.

Mit der MT App können die User nicht nur Positionen eröffnen und schließen, sondern haben viele Analysemöglichkeiten und können, genau wie bei der PC-Version, verschiedene Orderfunktionen nutzen.

Zwar bevorzugen professionelle Trader auf Grund des größeren Bildschirms und den damit verbundenen vielfältigeren Nutzungsmöglichkeiten den Handel am Computer, für den schnellen Zugriff von unterwegs ist die App aber sinnvoll und stellt definitiv eine Bereicherung für die Benutzer dar. Weniger komplexe Handelsstrategien lassen sich problemlos auch komplett per App umsetzen, so dass die Trader ortsunabhängig agieren können.

Beim wechselnden Handel per Computer und App werden die Daten automatisch synchronisiert. So stehen den Nutzern stets ihre vollständigen Statistiken zur Verfügung und können für die Analyse und Verbesserung der eigenen Handelsstrategie genutzt werden.

Die MetaTrader App kann kostenlos heruntergeladen werden und ist zur Zeit für iOS- und Android-Geräte verfügbar. Der MetaTrader WebTrader kann auch mit anderen Betriebssystemen geöffnet werden und erfordert keinen Download.

MT5 ist nicht bei jedem Broker ohne Bedingungen nutzbar

Während der MetaTrader 5 bei einigen Anbietern von allen Kunden kostenlos verwendet werden kann, ist die Nutzung bei anderen Brokern an Bedingungen geknüpft. Daher sollte vor der Eröffnung eines Handelskontos darauf geachtet werden, ob beim gewählten Broker jeder Kunde Zugang zu der beliebten Handelsplattform hat, oder ob diese nur ausgewählten Tradern vorbehalten ist, während die anderen Anleger die brokereigene Plattform nutzen müssen.

Je nach Anbieter können sich die Bedingungen, welche für die Nutzung von MT5 erfüllt werden müssen unterscheiden. Relativ verbreitet sind die im Folgenden genannten Voraussetzungen:

  • Mindesteinzahlung in einer bestimmten Höhe
  • monatliches Mindesthandelsvolumen
  • Handelsguthaben in einer bestimmten Höhe

Kann der MetaTrader 5 nicht ohne Bedingungen genutzt werden, sollten sich die potentiellen Kunden zunächst ansehen, ob sie die Vorgaben ohnehin erfüllen. Wird beispielsweise durch die geplante Strategie quasi automatisch das geforderte Handelsvolumen erzeugt, so stellt diese Bedingung keine Hürde für den Trader dar. Von der forcierten Erfüllung bestimmter Vorgaben sollte dagegen abgesehen werden, da die Anleger hierzu in der Regel beim Trading ihre Komfortzone verlassen müssen, was sich meist negativ auf das Risikomanagement auswirkt. Außerdem ist es fraglich, ob unter dem Druck bestimmter Vorgaben noch genauso rationale Entscheidungen getroffen werden können, wie es bei der freien Wahl von Einzahlungsbetrag und Handelsvolumen der Fall wäre. Werden die Voraussetzungen für die Nutzung von MT5 nicht automatisch erfüllt, sollte daher nach einem anderen Broker Ausschau gehalten werden, bei welchem die Nutzung Handelsplattform nicht an Bedingungen geknüpft ist.

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Weitere Aspekte bei der Broker-Wahl

Auch wenn die Handelsplattform eine wichtige Rolle bei der Suche nach einem geeigneten Broker spielt, sollte sie längst nicht das einzige Entscheidungskriterium im Forex Broker Vergleich darstellen. Zahlreiche weitere Punkte sollten ebenfalls beachtet werden, um wirklich den für den individuellen Bedarf am besten passenden Broker zu finden.

Handelskosten:

Unabhängig vom Erfolg des Traders haben die Handelskosten einen erheblichen Einfluss auf die Gesamtbilanz. Daher sollte darauf geachtet werden, dass die gewählte Strategie möglichst kostengünstig umgesetzt werden kann.

Mindesteinzahlung:

Nicht jeder Trader möchte hohe Beträge investieren. Kleinanleger sollten daher darauf achten, dass der Handel bei dem gewählten Broker bereits mit dem von ihnen geplanten Kapitaleinsatz möglich ist. Wird mehr eingezahlt als eigentlich gewünscht, so ist es oft schwierig, rationale Entscheidungen zu treffen und sich von der natürlichen Varianz nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

Support:

Sogar beim besten Broker können Fragen oder Probleme auftreten, bei welchen die Kunden einen kompetenten Ansprechpartner benötigen. Daher sollte der Kundenservice gut erreichbar sein und nach Möglichkeit auch auf Deutsch kontaktiert werden können.

Verfügbare Basiswerte:

Wer sich beim Trading ohnehin auf die gängigen Majors beschränken möchte, braucht diesen Punkt nicht weiter zu beachten, da die am häufigsten gehandelten Basiswerte ohnehin bei fast allen Brokern verfügbar sind. Wer dagegen auch Wert auf den Handel mit bestimmten Minors oder Exoten legt, sollte vor einer Registrierung darauf achten, dass der gewählte Broker in diesem Bereich ein breit gefächertes Angebot zur Verfügung stellt.

XTB Demokonto eröffnen

Forexhandel mit dem Demokonto risikofrei testen

Erste Schritte: Den Umgang mit MetaTrader 5 erlernen

Nicht nur Einsteiger müssen sich zunächst intensiv mit der Plattform auseinandersetzen, bevor sie effektiv handeln können. Auch für fortgeschrittene Trader stellt eine neue Handelsplattform immer eine Herausforderung dar. Wurde zuvor eine andere Plattform verwendet, sollte daher beim Umstieg auf MT5 am besten zunächst ein Demokonto genutzt werden. Dies wird bei vielen Brokern kostenlos angeboten und ermöglicht es, alle Funktionen der Plattform mit einem virtuellen Guthaben zu testen, so dass kein finanzielles Risiko eingegangen werden muss.

Viele Broker bieten zusätzlich einen Bildungsbereich an, in welchem meist auch die Grundfunktionen der Handelsplattform erläutert und an Beispielen verdeutlicht werden. Mit Hilfe von Video-Tutorials können die Kunden sich so mit dem MT5 vertraut machen.

Auch der MetaTrader selber bietet eine Reihe hilfreicher Anleitungen und Tutorials, welche den Einstieg erleichtern und den Umgang mit den verschiedenen Funktionen erklären.

Trotz der zahlreichen Features ist der Umgang mit dem MetaTrader 5 schnell erlernbar, denn die Plattform lässt sich intuitiv bedienen. Die Benutzeroberfläche kann entsprechend der Bedürfnisse des Users gestaltet werden. Auch hierfür stehen verschiedene Tutorials zur Verfügung.

Für die Nutzung von Expert Advisors empfiehlt es sich ebenfalls, zunächst ein Demokonto zu verwenden, um den Handel unter realistischen Bedingungen simulierten zu können. Erst wenn die einzelnen Funktionen sicher beherrscht werden, sollte auf den Einsatz von eigenem Kapital umgestiegen werden.

Trading bei mehreren Brokern: Sinnvoll oder überflüssig?

Einige Händler besitzen bei mehr als einem Broker ein Handelskonto. Dies kann beispielsweise dadurch begründet sein, dass sie mit verschiedenen Basiswerten handeln möchten, welche nicht bei jedem Broker verfügbar sind. So wird häufig für das Trading mit den Majors des Broker mit den günstigsten Handelskonditionen gewählt, während die bei diesem Anbietern nicht verfügbaren Exoten bei einem anderen Broker gehandelt werden.

Ein anderer Grund für die Eröffnung mehrerer Handelskonten kann ein attraktiver Bonus sein. So eröffnen auch professionelle Trader gelegentlich ein weiteres Konto, wenn sie dafür im Rahmen einer Bonusaktion zusätzliches Handelsguthaben erhalten können.

Grundsätzlich sollte gut abgewogen werden, ob sich das Trading bei verschiedenen Anbietern wirklich lohnt, oder ob es mit einem unverhältnismäßig hohen zusätzlichen Aufwand verbunden ist. Wenn zum Beispiel verschiedene Handelsplattformen genutzt werden müssen, so muss der Trader sich beim neuen Broker erst intensiv mit der anderen Plattform auseinandersetzen, ehe er seine Strategie auch hier gut umsetzen kann. Daher ist es ein Vorteil, wenn der MetaTrader 5 oder auch die Vorgängerversion MetaTrader 4 genutzt werden kann. So müssen die Anleger sich nicht auf eine komplett andere Plattform umstellen, sondern können auch bei einem anderen Broker wie gewohnt handeln. Sogar die eigenen Statistiken können bei Bedarf übertragen werden.

Muss bei einem Brokerwechsel nicht auch die Handelsplattform gewechselt werden, kann die Nutzung von mehreren Anbietern durchaus sinnvoll sein. 

Alternativen zu MT5: Was können brokereigene Plattformen?

Nicht bei allen Brokern wird der MetaTrader 5 angeboten. Oft können die User nur über den Vorgänger MT4 oder über die eigene Plattform des Brokers handeln.

Der MetaTrader 4 bietet ebenfalls vielfältige Analyse- und Orderfunktionen und ist für den automatisierten Handel mit Expert Advisors geeignet. Daher stellt er für die meisten Trader durchaus eine annehmbare Alternative zum MT5 dar.

So sieht die Webseite von XTB aus

XTB überzeugt auch im Forex Broker Vergleich

Brokereigene Plattformen müssen dagegen häufig kritisch betrachtet werden, denn sie unterscheiden sich bezüglich Qualität und Leistungsumfang zum Teil sehr deutlich. Auch wenn es sich um eine qualitativ hochwertige Plattform mit vielen Funktionen handelt, müssen in der Regel dennoch einige Nachteile in Kauf genommen werden:

  • Die beliebten Expert Advisors für den automatisierten Handel wurden für MT4 und MT5 konzipiert und können mit anderen Plattformen nicht verwendet werden.
  • Oft können Handelsstatistiken nicht übertragen werden, wenn der Kunde zu einem anderen Broker mit einer anderen Plattform wechseln möchte.
  • Möchte ein User bei mehreren Anbietern handeln, so muss er sich jedes mal auf eine andere Plattform umstellen.
  • Nicht bei jedem Broker steht auch eine leistungsstarke App für den mobilen Handel zur Verfügung.

Dennoch kann es durchaus sein, dass auch eine andere Plattform für den Nutzer gut geeignet ist. Hier spielen verschiedene individuelle Faktoren eine Rolle, so dass keine allgemein gültigen Aussagen getroffen werden können. Hilfreich ist daher das Ausprobieren der Plattform mit einem Demokonto. So können potentielle Kunden nach einem ausführlichen Test entscheiden, ob die angebotene Plattform ihre Ansprüche erfüllt. 

Fazit: Handelsplattform wichtiger Faktor im Broker-Vergleich

Nur mit einer guten Handelsplattform können Trader verschiedene Strategien effektiv umsetzen. Der MetaTrader 5 bietet nicht nur vielfältige Funktionen und lässt sich mit verschiedenen Tools individuell erweitern, sondern kann auch an die Bedürfnisse des einzelnen Nutzers angepasst werden, so dass dieser die am häufigsten benötigten Funktionen immer schnell zur Verfügung hat.

Die Handelsplattform kann bei vielen Brokern genutzt werden, wobei vor einer Registrierung immer darauf geachtet werden sollte, ob die Nutzung an Bedingungen geknüpft ist. Während MT5 bei einigen Anbietern allen Tradern zur Verfügung steht, kann die Software bei anderen nämlich nur ab einer bestimmten Mindesteinzahlung oder einem Mindesthandelsvolumen genutzt werden.

Für das mobile Trading kann eine kostenlose MetaTrader App verwendet werden, welche für iOS und Android im jeweiligen Store heruntergeladen werden kann. Auch per App können viele Order- und Analysefunktionen genutzt werden und ermöglichen fundierte Handelsentscheidungen.

Besonders beliebt ist der MT5 bei den Usern auch wegen der Möglichkeit des automatisierten Tradings. Mit den sogenannten Expert Advisors lässt sich jede beliebige Handelsstrategie automatisieren und kann so auch dann angewendet werden, wenn der User nicht durchgehend den Bildschirm beobachtet. Alternativ zum Erstellen eigener Strategien können auch vorgefertigte Handelssysteme importiert werden.

Wir empfehlen allen Tradern, sich selber mit Hilfe eines Demokontos einen Eindruck  von MetaTrader 5 und seinen Möglichkeiten zu verschaffen. So kann jeder Nutzer selber entscheiden, ob er bei der Suche nach einem Broker Wert darauf legt, dass diese Handelsplattform genutzt werden kann.

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: