CFD Broker mit PayPal: beim CFD Handel 2018 sicher einzahlen


Bei einem CFD Broker mit PayPal handelt es sich um ein Finanzprodukt mit Hebelwirkung. Bei dem entsprechenden Broker können Zahlungen per PayPal vorgenommen werden. CFD steht hierbei für Contracts for Difference, womit Differenzkontrakte gemeint sind. Bei Differenzkontrakten geht es um zwei Parteien, die den Austausch von Wertentwicklung und Erträgen eines Basiswertes gegen die Zahlung von Zinsen, die während dieser Zeit bestehen, festlegen. Bestimmte Online-Broker bieten auch privaten Tradern den Zugang zum Handel mit CFDs an. Um eine Zahlung auszuführen hat sich PayPal weltweit inzwischen als beliebter Bezahldienst erwiesen. Die Überweisung erfolgt sehr schnell und sicher. PayPal wird gerne genutzt, um beim Online-Shopping direkt bezahlen zu können. Wir nehmen CFD Broker mit PayPal genauer unter die Lupe.

Inhaltsverzeichnis

  • Wichtige Fakten zum CFD Broker:
  • CFD Broker: Was ist das?
  • PayPal als Bezahlsystem: Wie sicher ist es?
  • CFD Broker mit PayPal: Geht das?
  • FAQ: 5 wichtige Fragen zum CFD Broker mit PayPal
  • Das Angebot in der Übersicht
  • Fazit: Gebühren für die CFD Broker – selten PayPal für Trader

Wichtige Fakten zum CFD Broker:

  • Verschiedene Arten von CFD Brokern
  • Hohe Rendite
  • Finanzprodukt mit Hebelwirkung
  • Hochspekulative Geschäfte
  • PayPal als sicheres und schnelles Bezahlsystem
  • Weltweit mit PayPal bezahlen bei ca. 7 Millionen Partnern
  • Einmalige Registrierung, um PayPal zu nutzen

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

CFD Broker: Was ist das?

Themenicon Wissen_varianteEin CFD Broker ist ein Contract for Difference Broker, also ein Broker für Differenzkontrakte. Es handelt sich bei ihnen um Derivate, bei denen sich die Preise auf die Kurse von anderen Basiswerten beziehen. Die Basiswerte können verschiedene CFDs sein, wie z.B. Aktien, Indizes, Rohstoffe, Zinsen oder Währungen. Bereits seit Jahren handeln Banken und institutionellen Anleger mit ihnen. Einige Online-Broker bieten auch privaten Kunden den Zugang zum Handeln mit CFDs. Wer mit ihnen handelt, sollte jedoch schon etwas Erfahrener in dieser Hinsicht sein, da es hochspekulative Geschäfte sind.

Beim Trading kommt es letzten Endes auf die Differenz von Kauf- und Verkaufskurs an. Diese Differenz ist maßgebend für den Erfolg des Traders. Man kann den gesamten Betrag einsetzen oder auch nur einen prozentualen Anteil des eigentlichen Einsatzes. Wie hoch das benötigte Kapital sein muss, erschließt sich nach der Margin. Sie leitet sich aus der Hebelwirkung ab und ist je nach CFD Broker verschieden. Es handelt sich bei CFDs immer um Finanzprodukte mit Hebelwirkung, weshalb man schnell viel gewinnen, aber auch viel verlieren kann. Je höher der Einsatz, desto höher kann der Gewinn ausfallen. Dennoch kann auch das gesamte Kapital verloren gehen. Um die Verluste auszugleichen, kann es sein, dass der Trader einer CFD Nachschusspflicht nachkommen muss. Manche Online-Broker bieten als Zahlungsmöglichkeit PayPal an. Als Zahloption ist es aufgrund seiner Sicherheit und einfachen Verwendung immer beliebter geworden.

CFD Broker mit PayPal sicher zahlen

CFD Broker mit PayPal: Sicher und schnell anhand von CFD traden

Der Handel über CFD Broker in Kürze

Wer über CFD Broker handelt, wählt zwischen Long- oder Short-Positionen. Bei der Long-Position geht es z.B. um den Kauf einer Aktie. Bei einer Short-Position wird dies umgedreht, sodass man erst einen CFD verkaufen muss, damit man ihn später zurückkaufen kann. Um Erfolge zu erzielen, muss man sich für Long-Positionen während des Kursanstiegs entscheiden, wohingegen sich Short-Positionen lohnen, wenn die Kurse fallen. Das Handelsmodell ist transparent gehalten und es gibt keine Ablaufzeitpunkte. Da es hochspekulativ ist, ist das Modell nicht für Einsteiger geeignet.

Differenzkontrakte sind also derivative Finanzinstrumente. Bei ihnen besteht das Risiko des Totalverlustes des ursprünglich eingesetzten Kapitals und zudem kann es zu Nachschusspflichten kommen. Andererseits kann durch die Hebelwirkung und den Einsatz von hohem Kapital ein hoher Gewinn erzielt werden. Der Erfolg hängt von der Differenz des Verkaufs- und Kaufkurses ab. Auch erfahrene Trader sollte das Risiko der hochspekulativen Geschäfte und der Hebelwirkung dabei nicht unterschätzen. Wer sich nicht sofort ein Trading-Konto bei einem Broker anlegen möchte, dem empfehlen wir, es erst einmal mit einem CFD Demokonto zu versuchen. So kann man verschiedene Demokonten testen, bevor man eines eröffnet.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

PayPal als Bezahlsystem: Wie sicher ist es?

Themenicon SicherheitPayPal wird beim Online-Shopping gerne als Bezahlmethode verwendet, weil es schnell funktioniert und sehr sicher ist. Hat man sich einmal für einen Kunden-Account registriert, muss man bei kooperierenden Online-Shops nie mehr all seine Daten angeben, sondern nur noch die E-Mail-Adresse und das Passwort. Der Kunde muss auf diese Weise nicht jedem Shop all seine Daten geben. PayPal reicht die Kundendaten nicht an Dritte weiter.

Das Unternehmen bietet zudem einen Käuferschutz. Kunden erhalten die Bestätigung einer Zahlung per E-Mail und können daher sehr schnell mitbekommen, wenn es sich bei den Aktivitäten auf dem PayPal-Konto um unbekannte Zahlungen handelt. Außerdem kann man einstellen, dass man bei jedem Login einen sechsstelligen Sicherheitsschlüssel eingeben muss. So ist das Konto noch stärker geschützt.

PayPal Account registrieren

Einmal das PayPal-Konto anlegen und nie mehr alle Daten beim Online-Shopping hinterlassen

PayPal ist daher eine sehr sichere und gebührenfreie Zahlungsmethode für inzwischen ca. 16 Millionen Privatkunden. Für die ca. 7 Millionen geschäftlichen Kunden bietet es einen Verkäuferschutz. Die Kundendaten bleiben zusammen und müssen nicht über diverse Online-Shops verstreut werden, wenn man gerne online einkauft. Da Zahlungen sofort ausgeführt werden, sind CFD Broker mit PayPal auch für Trader sehr interessant.

CFD Broker mit PayPal: Geht das?

frageGrundsätzlich gibt es CFD Broker mit PayPal. Allerdings gibt es noch einige Schwierigkeiten. Zwar sind Zahlungen per PayPal für den Privatkunden kostenlos, doch für den CFD Broker fallen für jede Zahlung dieser Art Gebühren an. Durch diese Kosten verzichten viele Online-Broker lieber darauf, die Möglichkeit für Trading mit PayPal anzubieten. Daher gibt es inzwischen ein paar wenige Broker mit dieser Zahloption, wie z.B. Forex Broker mit Pay Pal.

Gebühren für Online-Broker mit PayPal

PayPal verursacht für Online-Broker leider hohe Gebühren – für Privatkunden ist es kostenlos

CFD Broker mit PayPal sind also durchaus möglich – nur verursacht diese Zahlungsmethode leider Kosten für die Online-Broker. Das ist der Grund, weshalb PayPal bei ihnen noch nicht so sehr verbreitet ist. Trader würden sich bestimmt über diese Zahlungsoption freuen, da man gerne eine Zahlmethode, die man häufig beim Online-Shopping verwendet und sich mit ihr sicher fühlt, auch bei anderen Käufen oder Verkäufen verwendet, wie in diesem Fall bei CFD Brokern.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

FAQ: 5 wichtige Fragen zum CFD Broker mit PayPal

Was genau ist ein CFD Broker?

CFD steht für Contracts for Difference, d.h. für Differenzkontrakte. Sie sind derivative Finanzinstrumente. Die Preise dieser Finanzderivate beziehen sich auf die Kurse anderer Basiswerte. Erfolge werden durch die Differenz von Kaufs- und Verkaufskursen erzielt.

Was sind diese Basiswerte?

Die Basiswerte können unterschiedliche Differenzkontrakte sein. Es handelt sich bei ihnen unter anderem um Aktien, Indizes, Rohstoffe, Währungen oder Zinsen.

Was bedeutet Long-Position?

Bei CFDs setzt man entweder auf eine Long- oder Short-Position. Bei der Short-Position werden CFDs erworben, indem z.B. eine Aktie gekauft wird und zwar am besten, wenn ihr Kurs steigt.

Was bedeutet Short-Position?

Bei der Short-Position verkauft man eine CFD, um sie später wieder zu kaufen. Mit Short-Positionen handelt man idealerweise zu fallenden Kursen.

Wie finde ich einen seriösen CFD Broker?

Ein seriöser CFD Broker hat eine gute Struktur und ist offen zugänglich. Er ist umso seriöser, je mehr Informationen er zum CFD Handel bereitstellt und vor Risiken warnt.

Das Angebot in der Übersicht

Themenicon WissenPayPal hat viele Kunde im Bereich des Online-Shoppings und unsere CFD Broker mit PayPal Erfahrungen sind, dass es seine Dienste zwar auch Online-Brokern zur Verfügung stellt, diese jedoch für jene Kosten verursachen, weshalb nur wenige CFD Broker mit PayPal zu finden sind. Für Privatkunden wird eine PayPal App angeboten, mit der Zahlungen kontrolliert werden können. Wichtig ist, dass der entsprechende Broker auch CFD Tipps anbietet und auf eine CFD Strategie verweist.

Fazit: Gebühren für die CFD Broker – selten PayPal für Trader

Themenicon uebersichtEs gibt verschiedene CFDs, Differenzkontrakte, wie beispielsweise Aktien, Indizes, Rohstoffe, Währungen oder Zinsen. CFD Handel kann man mit Hilfe der Long- oder Short-Position betreiben. Einen CFD Broker mit PayPal zu finden, ist leider eher schwierig, weil die Broker für jede empfangene Zahlung eine Gebühr an PayPal entrichten müssen. Deshalb gibt es wenige, die diese Zahlungsmethode zur Verfügung stellen möchten und somit können Trader bei CFD Brokern selten PayPal nutzen. Sofern sie PayPal anbieten, empfehlen wir diesen unkomplizierten, praktischen und sicheren Weg der Bezahlung zu nutzen. Auf diese Weise könnten auch andere Online-Broker daran Interesse haben, dieses Bezahlsystem anzubieten. So kann man auch die für das Online-Shopping gewohnte Zahlungsweise bei Brokern benutzen. Es ist wichtig, die möglichen Risiken aufgrund der Hebelwirkung beim Trading im Hinterkopf zu behalten, weshalb man in dieser Hinsicht schon erfahrener sein sollte. Handeln Sie noch heute CFDs mit PayPal als Zahlungsmethode!

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Bilderquellen:
– https://www.paypal.com/de/home
– https://www.paypal.com/de/signup/account
– https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/personal

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.

Auch interessant: