ATFX Erfahrungen – Anbieter für Forex-Trading aus Großbritannien

ATFX Testergebnis

Der Broker ATFX hat seinen Hauptsitz in Großbritannien und bietet den Tradern die Möglichkeit, Forex und CFDs zu handeln. Wer gerne einen Broker für den Forex-Handel in Anspruch nehmen möchte, der über eine fundierte Regulierung verfügt, ein sehr gutes Handelsangebot hat und in diesem Zusammenhang auch einen sehr guten Support bietet, erhält wahrscheinlich die Empfehlung für ATFX. Die ATFX Erfahrungen sollten zeigen, wie gut der Broker wirklich ist und wo seine Vor- und Nachteile liegen. Welche Aspekte für Trader besonders interessant sind und wie es mit einem Demokonto aussieht, erfahren Interessierte hier.

Die Fakten im Überblick
  • Mindesteinzahlung in Höhe von 250 Euro
  • Edge Handelskonto mit niedrigen Spreads
  • Spreads ab 0.6 Pips
  • Verschiedene Kontoarten für Forex-Trading
  • Kommissionen fallen nicht an
  • Trading über Demokonto möglich
  • Support per Live-Chat zu erreichen
  • Regulierung des Brokers erfolgt über die FCA
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt zu ATFX und ein Handelskonto eröffnen

ATFX im Überblick

BrokernameATFX
Website besuchenwww.atfx.com
Broker ArtSTP-Broker
Gründungsjahr2014
HauptsitzLondon
Reguliert vonFCA
Konto WährungenEUR, GBP, USD
Konto ab200€
ZahlungsmethodenKredit- und Debitkarten, E-Wallet, Banküberweisung
Max. Hebel1:30
Margin3,33 %
Spread auf Majorsab 1 Pips
Handelsgebührenkeine Kommissionen
min. Transaktiongröße0,01 Lot
Anzahl Währungspaare42
weitere FinanzinstrumenteFx, CFDs, Rohöl
HandelsplattformenMT4
Mobile TradingJa
Bonus
Demo KontoJa
SprachenDeutsch, Englisch, Spanisch
SupportTelefon, E-Mail
Deutscher SupportJa

Handeln mit ATFX: Das Forex-Angebot des britischen Brokers

Wer bei ATFX Forex handeln möchte, sollte zunächst das Handelsangebot prüfen und sich ein Bild davon machen, wie gut aufgestellt der Broker tatsächlich ist. Bei ATFX handelt es sich um einen britischen Anbieter mit Hauptsitz in London. Daher erfolgt die Regulierung über die Financial Conduct Authority. Die britische Finanzaufsichtsbehörde gilt als besonders gründlich und streng. Sie prüft in erster Linie die Sicherheitsvorkehrungen des Brokers. In Bezug auf das Handelsangebot zeigt der ATFX Test, dass immerhin 42 Währungspaare angeboten werden. Dabei haben Trader die Auswahl aus Majors, Minors und Exotics. Für erfahrene Trader sind besonders die Exotics interessant. Wer seine Strategie nicht auf Majors wie AUDUSD und EURUSD aufbauen möchte und bereit ist, ein Risiko einzugehen, wirft einen Blick auf die Exotics. Mit dabei sind bei ATFX die folgenden Varianten:

  • EURHUF
  • EURPLN
  • USDCZK
  • USDDKK
  • USDZAR

Neben dem Trading mit Forex ist es bei diesem Broker möglich, Edelmetalle, Rohöle sowie Indizes für den Handel in Anspruch zu nehmen. Damit erweitert ATFX seine Zielgruppe und sorgt dafür, dass Trader viel Abwechslung in ihr Portfolio bringen können.

Jetzt direkt zu ATFX und ein Handelskonto eröffnen

Die Konditionen für ATFX Forex

tradingNeben dem Handelsangebot an sich wurde im ATFX Test darauf geschaut, wie es mit den Konditionen beim Broker aussieht. Als Vermerk auf der Website ist der Hinweis zu finden, dass Trader nicht mit Kommissionen rechnen müssen. Bei Kommissionen handelt es sich in der Regel um zusätzliche Gebühren, die durch einen Broker aufgerufen werden. Sie sind zwar gut einschätzbar, da sie normalerweise nicht steigen oder fallen. Die meisten Trader bevorzugen jedoch Anbieter, die keine zusätzlichen Gebühren verlangen. ATFX gehört zu diesen Anbietern. Der Broker deckt die Kosten mit den Spreads, diese sind für den Trader daher besonders wichtig. In diesem Bereich fällt die ATFX Bewertung jedoch eher negativer aus. Der Broker gehört nicht zu den Anbietern, die besonders transparent mit ihren Gebühren umgehen. Während viele Broker die Spreads auf ihrer Website sogar für die Trader einsehbar machen, die noch kein Konto dort haben haben, ist dies bei ATFX nicht der Fall. Stattdessen gibt es lediglich einen Überblick über die ATFX Forex Währungen; Spreads dazu stehen aber nicht zur Verfügung.

Wer sich hier also ein genaues Bild machen möchte, muss sich bei dem Broker anmelden. Dies funktioniert nur mit einer Mindesteinzahlung ab 250€. Eine weitere Möglichkeit ist es, sich für eine Demo-Variante zu entscheiden und sich so einen umfangreichen Überblick, unter anderem auch über die Spreads, zu verschaffen.

Bei ATFX können Sie mit wettbewerbsfähigen Spreads handeln

Bei ATFX können Sie mit wettbewerbsfähigen Spreads handeln

Die Konten für Forex Trader bei ATFX

Es ist von Vorteil, wenn ein Broker mehrere Kontomodelle zur Auswahl hat, da es teilweise sehr große Unterschiede zwischen dem Wissensstand und auch dem Trading-Volumen der Nutzer gibt. Das ist nach den ATFX Erfahrungen hier der Fall. Zur Verfügung stehen folgende drei Varianten:

  • Standard-Konto
  • Edge-Konto
  • Konto für professionelle Trader

Das Standard-Konto ist der Klassiker und wird bei der Ersteröffnung automatisch zur Verfügung gestellt. Hier liegt die Mindesteinzahlung bei 250 Euro. Optimal ist das Konto für Einsteiger, die bisher noch keine Erfahrungen beim Trading gesammelt haben und erst einmal langsam anfangen möchten. Der volle Zugriff auf das Forex-Angebot ist möglich. Die Unterschiede zu den anderen Kontomodellen liegen vor allem in der Höhe der Spreads und beim Hebel.

Das Edge-Konto erhalten Trader dann, wenn sie eine Mindesteinzahlung von 5.000 Euro leisten und diesen Betrag auch möglichst immer auf dem Konto halten. Liegt der Trader länger mit seinem Guthaben darunter, kann es passieren, dass der Broker das Konto wieder in eine Standard-Variante umwandelt. Beim Edge-Konto profitieren Trader von geringeren Spreads. Diese starten hier ab 0,6 Pips. Zudem wird ein Hebel von bis zu 1:30 angeboten. Nach den ATFX Erfahrungen liegt der Stop Out bei dieser Kontovariante bei 50 %.

Schließlich gibt es noch das Konto für professionelle Trader. Die Einstufung erfolgt durch den Broker. Ein besonderer Vorteil sind die geringen Margin-Anforderungen.

Jetzt direkt zu ATFX und ein Handelskonto eröffnen

Forex Handel mit Tools unterstützen

Um erfolgreich Forex handeln zu können, ist es notwendig, mit einer effektiven Strategie zu arbeiten. Diese Strategie basiert meist auf dem Einsatz verschiedener Tools, mit denen Trader arbeiten können. Diese Tools werden durch den Broker zur Verfügung gestellt, können aber auch durch spezielle Programme in Gebrauch sein. Im ATFX Erfahrungsbericht zeigt sich, dass der Broker im Bereich der Tools sehr gut aufgestellt ist. Er bietet eine Chartanalyse an, stellt mathematische Modelle zur Verfügung und bietet seinen Tradern die Option, mit japanischen Candlesticks zu arbeiten. Jede Variante hat dabei ihre eigenen Vorteile:

  • Die Chartanalyse wird vor allem dazu verwendet, die Kursrichtungen der Instrumente im Blick zu behalten und zu analysieren. So können sich die Grundlagen für die Strategie besser erarbeiten lassen.
  • Die mathematischen Modelle werden dann eingesetzt, wenn die Strategie bereits besteht. Diese soll dadurch noch bestätigt werden. Die Modelle helfen dabei, die zeitlichen Einflüsse zu eruieren, die eine Relevanz für den Kurs haben können.
  • Die japanischen Candlesticks werden gerne von Tradern genutzt, die Umkehrmärkte als wichtig für ihre Strategie erachten. Mithilfe der Tools ist zu erkennen, wie sich die Beschleunigungen möglicherweise auf den Kurs auswirken können.

Arbeiten mit dem Hebel beim Forex-Handel

Der Forex-Handel ist mit einem hohen Risiko behaftet. Gleichzeitig bietet er aber die Möglichkeit, hohe Renditen zu erhalten. Noch mehr steigert sich der Gewinn, wenn ein Trader seine Strategie erfolgreich umsetzt und dabei einen Hebel in Anspruch nimmt. Der Hebel-Handel ist umstritten. Eindringlich wird auf die Gefahr hingewiesen, die er für den Trader mit sich bringen kann. Wer einen Hebel einsetzt, handelt im Grunde mit einem Kredit. Er setzt nur einen Bruchteil seines Kapitals ein, eröffnet aber deutlich höhere Positionen. Dadurch kann der Trader mit deutlich mehr Kapital arbeiten, als er eingesetzt hat. Wenn er jedoch Verluste machte, steigen auch seine Verbindlichkeiten an. Ist keine ausreichende Absicherung vorhanden, kann dies bedeuten, dass ein Trader ins Minus rutscht. Daher wird die Höhe der Hebel inzwischen gesetzlich reguliert und auf 1:30 begrenzt. ATFX bietet den Tradern die Möglichkeit, diesen vollen Hebel im Edge-Konto auszunutzen.

Eine Ausnahme gibt es, wenn ein Trader von einem Broker als professionell eingestuft wird. In diesem Fall bekommt er den Zugang zu einem professionellen Konto und dann auch einen höheren Hebel. Um dieses Konto bei ATFX zu erhalten, ist es notwendig, sich direkt an den Support zu wenden und sich hier einstufen zu lassen.

Handeln Sie CFDs auf Kryptowährungen mit ATFX

Handeln Sie auch CFDs auf Kryptowährungen mit ATFX

Das Demokonto des Brokers im Test

Um beim Forex-Handel möglichst wenige Verluste zu machen, ist es besonders wichtig, sich Zeit zu nehmen, um eine Strategie zu erarbeiten. Gerade in den Anfangszeiten sind Verluste keine Seltenheit; sie können jedoch auch frustrieren und das Kapital stark minimieren. Um dies zu verhindern, arbeiten Trader gerne mit einem Demokonto, das jedoch nicht von jedem Broker angeboten wird. ATFX gehört zu den Anbietern, die ein Demokonto anbieten. Das haut nebenbei den Vorteil, dass es dann nicht notwendig ist, ein Echtgeld-Konto einzurichten. Wer also erst einmal in Ruhe prüfen möchte, wie gut ihm das Angebot des Brokers gefällt, der kann die Demo-Version in Anspruch nehmen. Die Eröffnung erfolgt schnell und einfach, das virtuelle Guthaben, das ein Trader bei der Demo-Version erhält, beträgt 50.000 Euro. Neben dem Punkt, sich auf diese Weise eine Strategie erarbeiten zu können, hilft das Demokonto auch dabei, sich ein Bild von der Plattform und dem Angebot des Brokers an sich zu machen.

Das Demokonto ermöglicht vollen Zugriff auf die Plattform und damit auch auf die Tools, die zur Verfügung stehen. So können Trader beispielsweise den automatisierten Handel testen, der es ermöglicht, Positionen auch dann zu eröffnen, wenn man selbst gar nicht am PC aktiv ist.

Jetzt direkt zu ATFX und ein Handelskonto eröffnen

Die Handelsplattform des Brokers

Interessant im Test ist der Blick auf die Handelsplattform. Hier bietet der Broker den MetaTrader 4 an. Damit hat sich der Broker für einen echten Klassiker entschieden, den viele Anbieter ihren Tradern zur Verfügung stellen. Dabei haben Trader die Wahl, ob sie den MetaTrader als Software auf ihren PC laden oder auf den Webtrader zurückzugreifen. Bei dieser Variante erfolgt der Log-in online mit den eigenen Zugangsdaten und kann von überall aus durchgeführt werden. Der MetaTrader 4 bringt einige Vorteile mit sich:

  • Individuell anpassbare Oberfläche
  • Zahlreiche Indikatoren
  • Zusätzliche Indikatoren-Pakete buchbar
  • Unterschiedliche Charting-Tools für Trader
  • Expert Advisor für den automatisierten Handel

Die anpassbare Oberfläche sorgt dafür, dass der Trader nicht dauerhaft Anzeigen oder Indikatoren auf seiner Plattform sehen muss, die er gar nicht verwendet. Das kann verwirren und die Effektivität beim Trading mindern. Daher bietet der MetaTrader 4 Anpassungsmöglichkeiten. Bei den Indikatoren merkt jeder Trader nach einiger Zeit, welche für ihn wichtig sind. Er kann zusätzliche Indikatoren in Anspruch nehmen oder bestehende aus seiner Übersicht entfernen.

Sehr interessant dürfte auch die Möglichkeit sein, mit Expert Advisors zu arbeiten. Die Nutzung von Tools für den automatisierten Handel hat längst Tradition und wird nicht nur von erfahrenen Tradern gerne verwendet.

Profitieren Sie von der schnellen Ausführung bei dem Online- Broker ATFX

Profitieren Sie von der schnellen Ausführung bei dem Online- Broker ATFX

Der Kundenservice für den Forex-Handel bei ATFX

Um mit einem Broker in Kontakt treten zu können, ist es für Trader wichtig zu prüfen, welche Kontaktmöglichkeiten angeboten werden. Hier zeigt sich ATFX flexibel. So wählen Kunden aus den folgenden Möglichkeiten:

  • Chat
  • Hotline
  • E-Mail

Der Live-Chat wird von Tradern besonders gerne in Anspruch genommen. Die schnelle und einfache Kommunikation über die Website macht es möglich, offene Fragen innerhalb von wenigen Minuten zu klären. Da es sich um einen britischen Broker handelt, läuft die Kommunikation in der Regel auf Englisch. Die Eröffnung des Chats erfolgt über einen Website-Button.

Eine weitere Variante ist der telefonische Support. Hier bietet der Broker sogar die Option, eine deutsche Telefonnummer zu nutzen und somit einen deutschen Support zu erhalten. Allerdings sind die Sprechzeiten am Telefon begrenzt. Nur von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr ist hier jemand zu erreichen.

Der schriftliche Austausch wird auch über Mail angeboten. Empfehlenswert ist diese Form der Kontaktaufnahme dann, wenn man zur Sicherheit schriftlich kommunizieren möchte oder die Zeit nicht drängt und daher ein kurzfristiger Support nicht notwendig ist. Praktisch ist, dass es bei ATFX Mail-Adressen zu verschiedenen Themen gibt. So verfügt etwa der Support über eine individuelle Mail-Adresse.

Jetzt direkt zu ATFX und ein Handelskonto eröffnen

Die Zahlungsmöglichkeiten für Forex-Trader beim Broker

Im Rahmen der Ein- und Auszahlung möchte der Broker es seinen Tradern besonders einfach machen. Durch den Einsatz von automatisierten Prozessen sollen die Zahlungen schnell und effektiv durchgeführt werden. Dies gilt auch für die Sicherheit. Der Broker bietet eine überschaubare Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten an, hat sich aber für die Varianten entschieden, die einen hohen Anspruch an die Sicherheit erfüllen. Im Rahmen der Sicherheit ist für Trader wichtig zu wissen, dass die Auszahlungen so durchgeführt werden, wie auch die Einzahlung getätigt wurde. Für die Einzahlung wählen Trader aus folgenden Optionen:

  • Kreditkarten
  • Debitkarten
  • E-Wallets
  • Banküberweisung

Wer sein Geld möglichst schnell auf sein Kontoübertragen möchte, entscheidet sich für Kreditkarten oder E-Wallets. Hier wird eine Dauer von höchstens 30 Minuten für die Übertragung angegeben. Bei der Banküberweisung dauert es dagegen einige Tage.

Für der Auszahlung werden diese Varianten ebenfalls angeboten. Wer eine Auszahlung beim Broker beantragen möchte, gibt dies im internen Bereich an und führt seine Verifizierung endgültig durch. Anschließend wird ihm das Geld zugewiesen. Das kann noch einmal mehrere Tage in Anspruch nehmen. Wer sich unsicher ist, ob er alles richtig gemacht hat, kann sich mit seinen Fragen an den Support wenden.

Jetzt direkt zu ATFX und ein Handelskonto eröffnen

Mit dem Broker mobil Forex traden

Um bei den eigenen Positionen sowie den Kursen im Forexhandel schnell reagieren zu können, bietet es sich an, auf eine mobile Anwendung zurückzugreifen. Diese wird auch durch den Broker zur Verfügung gestellt. Dabei gibt es Apps für iOS und eine App für Android. Die Apps basieren auf dem MetaTrader 4. Die mobile Variante der Handelsplattform kann kostenfrei auf das Endgerät geladen und mit den eigenen Zugangsdaten in Betrieb genommen werden. Die Nutzung der mobilen App ist einfach und bietet einige positive Aspekte. Dazu gehören:

  • Voller Zugriff auf die Tools für den Handel
  • Charting-Funktionen sind nicht eingeschränkt.
  • Echtzeitnachrichten werden direkt weitergeleitet
  • Einstellung von Alarmen

Grundsätzlich bietet die mobile Variante alle Funktionen, die auch bei der Desktop-Version und dem Webtrader zur Verfügung stehen. Dennoch ist wichtig zu wissen, dass eine gute Verbindung mit dem Internet die Grundlage dafür darstellt, möglichst in Echtzeit informiert zu werden und den Alarm nutzen zu können. Wenn die Verbindung nicht stabil ist, werden die Kurse der letzten Aktualisierung angezeigt. Das kann zu Verwirrungen führen und dafür sorgen, dass der Alarm nicht rechtzeitig eingeht und der Trader so nicht schnell genug auf die Veränderungen reagieren kann.

Bei ATFX können Sie mit der preisgekrönten Handelsplattform MT4 traden

Bei ATFX können Sie mit der preisgekrönten Handelsplattform MT4 traden

Fazit: ATFX ermöglicht einen flexiblen Forex-Handel

Der britische Broker ATFX ist ein regulierter Anbieter, über den Forex und CFDs gehandelt werden können. Sein Angebot ist klassisch gehalten. In Bezug auf die Möglichkeiten beim Forex-Handel bietet ATFX eine gute Auswahl aus Minors und Majors sowie Exoten. Weniger positiv ist aufgefallen, dass der Broker eher zurückhaltend agiert, wenn es um die Spreads geht. Zwar fallen keine Kommissionen an. Die Spreads werden jedoch erst dann gezeigt, wenn sich der Trader schon angemeldet hat. Für Einsteiger kann es möglicherweise auch problematisch sein, dass die Mindesteinzahlung bei 250 Euro liegt. Allerdings ermöglicht der Broker auch den Einstieg über ein Demokonto, das ohne Echtgeld-Anmeldung in Anspruch genommen werden kann. Als sehr vorteilhaft zeigt sich der Support. Dieser wird unter anderem auf Deutsch angeboten. Im Test kann ATFX, trotz kleiner Schwächen, überzeugen. Zusätzlich bietet der Broker seinen Kunden regelmäßige Webinare in verschiedenen Sprachen, sowie einen Zugang zu aktuellen Markteinschätzungen.

Jetzt direkt zu ATFX und ein Handelskonto eröffnen


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.

Unsere Empfehlung