USD CHF mit Forex handeln – so geht es!

Der US-Dollar ist die Leitwährung der Welt, der Schweizer Franken die Flucht- und Sicherheitswährung Nummer Eins. Das USD/CHF-Währungspaar zählt zu den FX-Hauptwährungspaaren, auch wenn das wirtschaftliche Gewicht der USA ungleich größer ist als jenes der Schweiz.

Investoren, die eine Longposition im USD CHF handeln, setzen auf eine Aufwertung des USD gegenüber dem CHF. Umgekehrt rechnen Marktteilnehmer mit einer Wechselkursänderung zugunsten der Schweizer Währung, wenn sie eine Shortposition im US Dollar Schweizer Franken handeln. Der Wechselkurs unterliegt zahlreichen fundamentalen und technischen Einflüssen. Neben Konjunktur sowie Geld- und Fiskalpolitik spielt bei diesem Währungspaar die allgemeine Risikoaffinität an den Finanzmärkten eine wichtige Rolle.

Inhaltsverzeichnis

  • USD CHF mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäfts
  • USD CHF Wechselkurs in Mengennotierung und Preisnotierung

USD CHF mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäfts

USD CHF mit Forex handeln
Jedes Währungsgeschäft lässt sich gedanklich in mehrere Transaktionen aufteilen. Will ein Investor eine Longposition im US Dollar Schweizer Franken handeln, nimmt er zunächst einen Kredit in CHF auf. Die dadurch bereitgestellte Liquidität tauscht er anschließend in USD um. Die Longposition im USD/CHF besteht damit aus einem auf CHF lautenden Darlehenskonto und einem auf USD lautenden Anlagekonto. Die bei Brokern zu hinterlegende Margin dient zu nichts anderem, als mögliche Verluste aus diesem Geschäft abzudecken um der Bank Ausfallrisiken zu ersparen. Sofern der Investor mit seiner Einschätzung des Marktes richtig liegt und der USD zum CHF aufwertet, kann der CHF-Kredit durch die Auflösung des USD-Kontos getilgt werden, ohne dass die gesamte USD-Liquidüität dafür aufgewendet werden muss. Der verbleibende Rest stellt den Profit des Investors dar.

USD CHF Wechselkurs in Mengennotierung und Preisnotierung

Der US Dollar Schweizer Franken Wechselkurs wird meistens im Format der Mengennotierung angegeben. Aus Sicht der Basiswährung (die „links“ im Währungspaar genannte Währung) gibt die Mengennotierung an, wie viele Einheiten der anderen Währung für 1,00 Einheiten der Basiswährung gezahlt werden. Die Preisnotierung gibt dagegen an, wie viele Einheiten der Basiswährung für 1,00 Einheiten der anderen Währung am Markt gehandelt werden. Ein qualitativer Unterschied besteht nicht: Die Preisnotierung ist der Kehrwert der Mengennotierung.

 

Tipp: Wenn Sie mehr über den Broker erfahren wollen, lesen Sie auch unseren eToro Testbericht mit vielen Hintergrundinformationen.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: