EUR/CHF mit Forex handeln – Zusammenhang & Wirkung beim Handel 2018

Zusammenhang und Wirkung von EUR/CHF
Das Währungspaar EUR/CHF ist ein wichtiges Währungspaar vor allem in Europa und kann durchgängig mit höchster Liquidität gehandelt werden. Der Euro ist die Währung des größten supranationalen Währungsraumes der Welt, der Schweizer Franken seit je her eine Flucht-, aber für lange Zeit auch eine Carry-Trade-Währung.

Trader, die mit einer Longposition im EUR CHF handeln, setzen auf eine Aufwertung des Euro gegenüber dem Schweizer Franken. Sofern Trader mit einer Shortposition im Euro Schweizer Franken handeln, rechnen sie umgekehrt mit einer Abwertung des Euro zugunsten der eidgenössischen Währung.

Eigenschaften des Währungspaares EUR/CHF:

  • Zeichnet sich durch hohe Liquidität aus
  • Regulierung erfolgt über die EZB bzw. SNB
  • Haupthandelszeiten liegen in der Londoner Session
  • EUR/CHF wird auch als Carry-Trade-Währung bezeichnet
  • Der Handel empfiehlt sich eher für erfahrene Trader

Inhaltsverzeichnis

  • EUR CHF mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäftes
  • EUR CHF Wechselkurs in Mengennotierung und Preisnotierung
  • Das Besondere am Währungspaar Euro-Schweizer Franken
  • Historische Daten und Währungsentwicklungen
  • Carry-Trade-Währung Definition
  • Fazit: Ein bedeutungsvolles Währungspaar

EUR CHF mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäftes

Der Ablauf eines Geschäftes am FX-Markt ist stets gleich. Trader verschulden sich in einer Währung und hoffen darauf, die Schulden zu einem späteren Zeitpunkt zu günstigeren Konditionen zurückzahlen zu können. Beabsichtigt ein Investor, eine Longposition im Euro Schweizer Franken zu handeln, tätigt er schematisch dargestellt zwei Transaktionen.

Erstens wird ein Kredit in CHF aufgenommen. Zweitens wird der gesamte Kreditbetrag in EUR umgetauscht. Zu diesem Zeitpunkt existieren parallel zwei Konten: Ein Guthabenkonto in EUR und ein Kreditkonto in CHF. Falls der Investor mit seiner Prognose richtig liegt und der Euro aufwertet, kann die Position mit Gewinn geschlossen werden. Dazu tauscht der Investor das EUR-Guthaben in CHF zurück. Durch die Wechselkursänderung übersteigt das CHF-Guthaben den Kreditsaldo. Die Differenz ist der Profit.

Beim Handel von EUR/CHF erfolgt der Kauf von Euro im Wechsel mit CHF. Wertet der Euro auf, folgt der Rücktausch in CHF. In dem Fall hat der Trader einen Gewinn erzielt.

EUR CHF Wechselkurs in Mengennotierung und Preisnotierung

Der Euro Schweizer Franken Wechselkurs wird meistens im Format der Mengennotierung ausgewiesen. Der Kurs gibt dann die Anzahl der CHF-Einheiten an, die für 1,00 EUR am Markt aktuell gezahlt werden. Im Format der Preisnotierung entspricht der Kurs dem Kehrwert des Kurses der Mengennotierung. Der Kurs drückt aus, wie viele Einheiten EUR für 1,00 CHF gezahlt werden.

Das Währungspaar EUR/CHF wird vorrangig in der Mengennotierung, selten in der Preisnotierung angegeben.

 

Das Besondere am Währungspaar Euro-Schweizer Franken

Vor allem aufgrund seiner inländischen Wirtschaftspolitik hat sich der Schweizer Franken im Kreise von Euro, US Dollar, Kanadischer Dollar und Japanischen Yen behauptet. Das EUR/CHF Währungspaar wird vergleichsweise häufig gehandelt und bietet Forex Tradern spannende Handelsmöglichkeiten.

Ein Einblick in Sichtguthaben der Banken bei der Schweizer Nationalbank gibt Aufschluss, ob und in welcher Höhe Interventionen der SNB vorgenommen wurden. Ziel der Interventionen seitens der jeweiligen Zentralbanken ist es unter anderem die Abhängigkeit von starken Währungen, wie dem US Dollar, zu mindern.
Grund genug, um sich nicht nur mit der wirtschaftlichen, sondern auch der politischen Entwicklung der Schweiz zu beschäftigen, um etwas mehr Sicherheit beim Handel mit dem Währungspaar EUR/CHF zu erhalten.
Wie beim Australischen Dollar zeichnet sich der Schweizer Franken durch eine hohe Einflussnahme des Schweizer Exportgeschäfts aus.

Das Währungspaar EUR/CHF ist eines der vergleichsweise „kleinsten“ und dennoch wichtigsten Währungspaare. Es zeichnet sich vor allem durch eine hohe Liquidität aus.

Historische Daten und Währungsentwicklungen

Mit zunehmender Intervention der SNB in den Bereichen Kredit- und Immobilienmarkt, hat der einst als „Sichere Hafen“-Währung bezeichnete Schweizer Franken heute seinen sicheren Boden eher aufgegeben.

Die wichtigsten Einflüsse auf den Schweizer Franken liegen u.a.

  • im Leistungsbilanz-Überschuss
  • in der Konjunkturstabilisierung
  • im Wirtschaftswachstum
  • der Inflation
  • im Exportgeschäft und demzufolge in den Einflüssen auf die Kaufkraft von Handelspartnern

Die Hauptgeschäftszeiten des Währungshandelspaares EUR/CHF liegen in der London Session. Die London Session ist auch als Europäische Session bekannt. Sie öffnet um 8 Uhr und schließt den Geschäftstag um 17 Uhr GMT.
Mitte Januar 2015 sorgte die Schweizer Nationalbank, SNB, für einen starken EUR/CHF-Abfall. Dieser resultierte aus der Aufhebung des Mindestkurses des Schweizer Franken von 1,2000 CHF. Bisher hatte die SNB immer wieder interveniert, um den Schweizer Franken zu stärken. Schwankungen, wie diese sind vor allem für noch ungeübte Forex Trader mit Vorsicht zu behandeln.
Online Broker reagierten auf Schwankungen, so dass 100 Pips in solchen Phasen keine Seltenheit waren. Galt die Schweizer Währung bis zum Zeitpunkt der Aufgabe des Mindestkurses durch rechtzeitige Intervention der SNB selbst gegenüber exogenen Schocks als relativ beständig, verlor der Schweizer Franken diese mit der Aufhebung des Mindestkurses.
Trader, die vor Aufhebung des Mindestkurses auf das EUR/CHF Währungspaar setzten, konnten sich fast darauf verlassen, dass das Währungspaar nicht unter 1,2000 EUR/CHF fallen, da die SNB schnell genug intervenieren würde, um dem Währungsdruck durch die Eurozone Stand zu halten. Gegen die Aufwertung des Euros gab es seitens der SNB keine Einwände. Mit dieser bis Januar 2015 geltenden Eigenschaft konnten bereits Trader im Anfängerstatus gute Gewinne zu vergleichsweise deutlich geringem Risiko erzielen.

Quelle: OnVista; Abbildung des Währungskursverlaufes nach Aufhebung des Mindestkurses durch die SNB

Quelle: OnVista; Abbildung des Währungskursverlaufes nach Aufhebung des Mindestkurses durch die SNB

Die einst durch die SNB mit einem Mindestkurs von 1,2000 EUR/CHF „auf Kurs gehaltene“ Währung Schweizer Franken, wird seit Mitte Januar 2015 ohne Wahrung eines Mindestkurses gehandelt.

Carry-Trade-Währung Definition

Spätestens seit 2014 wird der EUR als Carry-Trade-Währung gehandelt. In Verbindung mit dem Schweizer Franken wird das Währungspaar EUR/CHF in der Regel als Carry-Trade-Währungspaar definiert. Um EUR/CHF mit Forex handeln per Carry-Trade zu ermöglichen, werden niedrigverzinste bis unverzinste Euros angeliehen und in den Kauf höher verzinster Schweizer Franken investiert. Dabei nimmt der Optimismus des Marktes maßgeblich Einfluss auf die Entscheidung, die Position zu halten oder zu beenden. Ist der Markt optimistisch, geht dies mit dem Fall des Euros einher. Treten verstärkt Händler auf den Markt, die mit risikoaverser Forex Strategie handeln, entwickelt sich der Markt aufgrund der Risikoaversion hin zu einem steigenden Euro.

Die Carry-Trade-Strategie gehört zu den einfachsten Strategien des Forex Handels. Sie kann bereits von Forex Anfängern angewendet werden. Aufgrund der hohen Liquidität des Währungspaares EUR/CHF sollten sowohl der Handel als auch die Anwendung dieser Strategie auf Euro und Schweizer Franken erst nach Sammlung von ausreichender Trader Erfahrung erfolgen.

Fazit: Ein bedeutungsvolles Währungspaar

Themenicon WissenTrotz der Platzierung nach EUR, Yen, Pfund und Dollar und den daraus resultierenden Währungspaaren, behauptet sich das Währungspaar EUR/CHF in seiner Handelsrelevanz. Um unnötige Risiken zu vermeiden, sollte dieses Währungspaar von erfahrenen Tradern gehandelt werden. Bis zum Wegfall des Mindestkurses im Januar 2015 galt der Schweizer Franken als besonders stabile Währung. Daher resultierte die Bezeichnung der „sichere Hafen“-Währung.

Durch die Freigabe des Schweizer Franken-Mindestkurses wird das Währungspaar EUR/CHF tendenziell zu den Währungspaaren mit möglichen, hohen Kursschwankungen avancieren. Online Broker, wie IG Markets oder Plus500 (Plus500 Erfahrungen), bieten ihren Kunden tages- bis stundenaktuelle Charts und Marktanalysen, die auf die Entwicklung des Währungspaares EUR/CHF ausgerichtet sind. Lernmaterialien der Broker helfen Anfängern, kostenlose Online-Seminare und Weiterbildungen helfen Fortgeschritten sich noch besser im Forex Handel zu bewegen und Entscheidungen zu treffen. Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Vor allem die Entwicklung des Wegfalls des EUR/CHF-Mindestkurses macht deutlich, wie riskant der Forex Handel bereits mit diesem kleinen Währungspaar sein kann. Trading-Erfahrungen über ein Demokonto können Anfängerfehler vermeiden, das Gespür für das Setzen von Stopp-Loss oder Trailing-Stopps schulen und reale Trading-Erfahrungen unter Nutzung echter Marktdaten ermöglichen.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: