Der Forex Handel mit USD/CAD

Der Forex Handel mit USD/CAD
Das USD/CAD-Währungspaar zählt zu den Währungsgeschäften mit hoher Liquidität. Die ökonomische Bedeutung des Wechselkurses ist aufgrund des vergleichsweise geringen kanadischen Handelsgewichts nicht vergleichbar mit der von beispielsweise EUR/USD oder USD/JPY.

Im Gegenzug übt der Kanadische Dollar durch seinen Status als Rohstoffwährung einen besonderen Reiz aus.

Investoren, die eine Longposition im USD CAD handeln, rechnen mit einer Aufwertung des Amerikanischen zugunsten des Kanadischen Dollar. Umgekehrt erwarten Marktteilnehmer, die eine Shortposition im Währungspaar US Dollar Kanadischer Dollar handeln eine Abwertung des USD. Der Wechselkurs wird durch Geld- und Fiskalpolitik genauso beeinflusst wie durch Konjunktur, Wachstum, die Entwicklung der Rohstoffpreise und markttechnische Überlegungen.

Eigenschaften des USD/CAD Währungspaares:

  • Eher geringe Liquidität
  • Überraschende Reaktionen auf Marktereignisse sind erwartungsgemäß
  • Insider Bezeichnung: Loonie oder Fund
  • Negative Korrelation zu Währungspaaren mit USD an zweiter Stelle
  • Der Handel erfolgt vorrangig in der New York-Session

Inhaltsverzeichnis

  • USD CAD mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäfts
  • USD CAD Wechselkurs in Mengennotierung und Preisnotierung
  • Informationen zu historischen Kursen und Chartanalyse
  • Zwei Länder, zwei Währungen und der Profit für den Trader
  • Social Media und Trendanalyse zum Währungspaar USD/CAD
  • Fazit: Analysen und Charts für den optimalen USD/CAD Handel

USD CAD mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäfts

Jedes Währungsgeschäft am Forex Markt besteht aus mehreren Transaktionen. Will ein Investor eine Longposition im US Dollar Kanadischer Dollar mit Forex handeln und damit auf eine Aufwertung des USD spekulieren, muss er zunächst einen Kredit in CAD aufnehmen. Mit der geborgten Liquidität werden anschließend USD gekauft. Deshalb wird bei einer Longposition im Jargon davon gesprochen, dass „Dollar gekauft“ und „Kanadische Dollar verkauft“ werden. Nach den beiden Transaktionen besteht die Position somit aus einem Darlehenskonto in CAD und einem Anlagekonto in USD. Liegt der Investor richtig und wertet der USD gegenüber dem CAD auf, kann er anschließend den Kredit in CAD vollständig zurückzahlen, ohne das USD-Guthaben vollständig einsetzen zu müssen. Die Differenz entspricht dem Gewinn.

Weitere Kombinationsmöglichkeiten mit Kanadischem Dollar

  • CAD/EUR
  • EUR/CAD
  • USD/CAD

Der Handel mit USD/CAD kann als der Kombination eines CAD-Darlehenskontos zum einen und USD-Anlagekontos zum anderen verstanden werden.

USD CAD Wechselkurs in Mengennotierung und Preisnotierung

Der US Dollar Kanadischer Dollar Wechselkurs wird in Finanzmedien sowohl in Mengennotierung als auch in Preisnotierung angegeben. Mitunter sorgt das für Verwirrung, weil bei der Preisnotierung zum Beispiel ein Anstieg des USD mit einem nach unten gerichteten Kursverlauf im Chart einhergeht. Bei der Mengennotierung mit dem USD als Basiswährung wird angegeben, wie viele Einheiten CAD für 1,00 USD gezahlt werden. Die Preisnotierung entspricht dem Reziprok der Mengennotierung und gibt an, wie viele Einheiten USD für 1,00 CAD gehandelt werden.

Die Mengennotierung wird im Fachjargon mit indirect quotation, die Preisnotierung als direct quotation bezeichnet.

Weitere Kombinationsmöglichkeiten mit dem USD und deren Insider Bezeichnungen

  • USD/JPY – Der Yen
  • USD/CHF – Der Swissy
  • USD/CAD – Der Loonie
  • EUR/USD – Der Euro oder keine Bezeichnung
  • GBP/USD – Der Cable
  • AUD/USD – Der Aussie
  • NZD/USD – Der Kiwi

Je nach Quelle der Wirtschaftsdaten und Komplexität der Datenerfassung und Datenauswertung des Traders empfiehlt es sich sowohl die offiziellen als auch die Insider Bezeichnungen der Währungskurse zu kennen.


Informationen zu historischen Kursen und Chartanalyse

Online Broker, wie Plus500 oder eToro, bieten ihren Kunden aktuelle Marktanalysen und Charts an. Diese Marktinformationen sollten um die Informationen der jeweiligen Landeswirtschaft und deren Zentralbanken erweitert werden. Werden historische Daten von einem Zeitraum bis zu 10 Jahren und aktuelle Chartanalysen verwendet, können Trends, Widerstände oder Ausbrüche meist besser gehandelt werden. Weitere Einflüsse auf USD/CAD und andere Forex Währungspaare und deren monetäre Entwicklung entstehen durch externe Einflüsse, wie Naturkatastrophen, Terroranschläge oder Wirtschaftskrisen. Auch bei den historischen Kursdaten zum Währungspaar USD/CAD gilt: Historische Daten sind eine Möglichkeit Handelssignale zu finden und darauf aufbauende Handelsentscheidungen zu treffen. Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

In der Vergangenheit wurde der US Dollar deutlich über dem Kanadischen Dollar gehandelt. Mittlerweile hat sich eher eine 1:1 Korrelation eingestellt.
Der Einfluss des US Dollars und damit auf das Währungspaar USD/CAD wird auch am Beispiel der Cross Währungen deutlich. Selbst, wenn der US Dollar beim Währungspaar EUR/JPY augenscheinlich nicht beteiligt ist, sieht die Handelsumsetzung wie folgt aus: Um EUR/JPY zu handeln, findet der Kauf von EUR/USD und USD/JPY statt.

USD/CAD-Tageschart

USD/CAD-Tageschart

Das USD/CAD Währungspaar steht für gewöhnlich in negativer Korrelation zu folgenden Währungspaaren

  • AUD/USD
  • GBP/USD
  • NZD/USD

Für eine bessere Handelsprognose sollten die Marktanalysen des Brokers mit Informationen professioneller Finanzdienstleister, wie Yahoo! Finance, kombiniert werden.

Zwei Länder, zwei Währungen und der Profit für den Trader

Trader, die sich für das USD/CAD Währungspaar entscheiden, sollten sich einstellen in der Amerikanischen Session zu handeln. Diese ist auch als New York-Session bekannt. Sie beginnt ungefähr in der Halbzeit der Europäischen Session, so dass Trader des USD/CAD Währungspaares zwischen 13 und 21 Uhr GTM auf den geöffneten Märkten der Amerikanischen Session handeln können. Möchten Trader mit einem US-Währungspaar nachrichtennahe Handelsentscheidungen fällen, sind diese aus deutscher Sicht innerhalb des eigenen beruflichen Tages- und Abendgeschäfts leicht handelbar.

  1. Der Loonie wird von Leitzinsraten der jeweiligen Zentralbank Kanadas bzw. der USA bestimmt. Umso wichtiger ist die Einbeziehung der manchmal stundenaktuellen Nachrichten der Kanadischen Zentralbank bzw. Federal Reserve Bank, kurz Fed.
  2. Eine mögliche Tendenz, wie etwa eine anstehende Markteinwirkung der Kanadischen Zentralbank, wird mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem Anstieg des USD/CAD Währungskurses führen.
  3. Besonders spannend an diesem Währungspaar: Der Kanadische Dollar kann übergangsweise die Preisbewegung des US Dollars wiederspiegeln. Dies lässt gute Handelsentscheidungen auf Währungspaare mit US Dollar-Beteiligung zu. So gesehen dient das USD/CAD Währungspaar als solider Signalgeber für weitere Währungskäufe bzw. -verkäufe.
  4. Als weltweit wichtiger Öl-Exporteur steht die Volatilität des CAD in Zusammenhang zur Volatilität mit den Ölpreisen, respektive mit Petrowährung.
  5. Der Profit für den Trader bestimmt sich aus den Spreads. Da beim Währungshandel nicht der vollständige Handelsbetrag durch den Trader bereitgestellt werden muss, sondern ein Kreditbetrag als Handelssicherheit genügt, zieht der Handel mit dem Währungspaar vor allem Trader mit einem soliden Handelsbudget an.
  6. Bei einem Aufwärtstrend lohnt es die Wochen-, Tages- und Stundencharts heranzuziehen, um den vermeintlich optimalen Stopp-Loss-Moment zu bestimmen. Teilverkäufe sind ein ebenfalls häufig praktiziertes Szenario im Handel mit Währungspaaren.
    Der Profit des USD/CAD Traders ergibt sich aus der Differenz des USD-Darlehenskontos und dem CAD-Anlagekonto. Der Handel des USD/CAD Währungspaares ist am besten in der New York-Session möglich.

Social Media und Trendanalyse zum Währungspaar USD/CAD

Gute Handelsentscheidungen beim Handel des Währungspaares USD/CAD können über die Teilnahme in Sozialen Netzwerken verbessert werden. Des Weiteren ist die Wahl einer zum Währungspaar passenden Handelsstrategie entscheidend. Bei dem Währungspaar USD/CAD empfiehlt sich bspw. die Fundament-Analyse.

Mögliche Einflüsse auf die Volatilität des Währungspaares USD/CAD:

  • Arbeitslosenrate
  • Zinssätze
  • BIP-Wachstum
  • Inflation
  • An- und Verkauf von Immobilien
  • Exportgeschäfte

Das Währungspaar USD/CAD gehört zu den beliebtesten Major-Währungspaaren.

Fazit: Analysen und Charts für den optimalen USD/CAD Handel

Der professionelle USD/CAD Handel stützt sich maßgeblich auf eine fundierte Analyse der Marktdaten.USD/CAD mit Forex handeln eignet sich vor allem für jenen Trader-Typ, der einen ständigen und komplexen Marktüberblick nicht scheut. Beim Handel mit diesem Währungspaar liegt der Fokus auf den geografisch benachbarten Wirtschaften der USA und Kanada.

Der Handel empfiehlt sich bereits für Forex Anfänger. Bei diesem Währungspaar sind vor allem die konsequente Beobachtung und Entwicklung des US Dollars entscheidend.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: