AUD/USD mit Forex handeln – So geht es!

AUD/USD mit Forex handeln
Das Währungspaar AUD/USD gehört zur Gruppe der „Forex Majors“ – Den wichtigsten Währungspaaren im globalen Devisenhandel. Der US-Dollar als weltweite Leitwährung und der Australische Dollar als klassischer „Commodity Dollar“ können gegeneinander mit praktisch unendlicher Liquidität gehandelt werden.

Marktteilnehmer, die eine Longposition im AUD/USD handeln, rechnen mit einer Aufwertung des Australischen Dollars. Umgekehrt gilt wie bei allen Währungspaaren: Trader, die eine Shortposition im Währungspaar Australischer Dollar US Dollar handeln, setzen auf eine Aufwertung des Greenback.

Charakteristika des AUD/USD Währungspaares:

  • Gute bis sehr gute Liquidität
  • Gehört zu den berühmten Forex Majors
  • Zählt zu besonders umsatzstarken Währungspaaren
  • Commodity Play
  • Besonders beliebt im Binäre Optionen-Handel

Inhaltsverzeichnis

  • AUD/USD mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäftes
  • AUD/USD Wechselkurs in Mengen- und Preisnotierung
  • Der Forex-Major unter der Lupe und der Zusammenhang zu anderen Währungen
  • Historische Entwicklung
  • Forex-Strategien für das Währungspaar AUD/USD
  • Fazit: Es lohnt sich AUD/USD im Blick zu haben

AUD/USD mit Forex handeln: Ablauf eines Währungsgeschäftes

Um am FX-Markt Australischer Dollar US Dollar handeln und eine Position eröffnen zu können, müssen Marktteilnehmer zwei Transaktionen durchführen. Die Bestandteile eines Währungsgeschäfts sollen anhand des Beispiels einer Longposition erläutert werden – für eine Shortposition gilt jeweils vice versa dasselbe. Im ersten Schritt leiht sich der Investor USD, mit dessen Abwertung er rechnet. Im zweiten (in der Praxis zeitgleich ausgeführten) Schritt erwirbt der Investor mit der geliehenen USD-Liquidität AUD. Eine Longposition im AUD/USD besteht somit aus einem Kredit in USD und einem Guthaben in AUD. Wenn die Rechnung des Investors aufgeht und der USD abwertet, sind die Verbindlichkeiten zum dann aktuellen Wechselkurs weniger wert als das Guthaben. Dann ist es möglich, das AUD-Guthaben in USD umzutauschen, den gesamten Kredit zu tilgen und dafür nicht das gesamte Guthaben einsetzen zu müssen. Was übrig bleibt, entspricht dem Gewinn.

Beim Handel mit dem Australischen Dollar und dem US-amerikanischen Dollar profitiert der Trader vom vergleichsweise stabilen Währungskurs des Commodity Dollars.

AUD/USD Wechselkurs in Mengen- und Preisnotierung

Wechselkurse können in zwei verschiedenen Formaten dargestellt werden. Die Mengennotierung gibt an, wie viele Einheiten USD für 1,00 AUD am Markt gezahlt werden. Die Preisnotierung gibt an, wie viele Einheiten AUD für 1,00 USD zu zahlen sind. Die Preisnotierung ist der Kehrwert der Mengennotierung. Wird der Australische Dollar US Dollar Wechselkurs in Preisnotierung angegeben, führt eine Aufwertung des USD zu einem nach unten gerichteten Chart.

Tipp: Wenn Sie mehr über den Broker erfahren wollen, lesen Sie auch unseren eToro Testbericht mit vielen Hintergrundinformationen.

Der Wechselkurs des Währungspaares AUD/USD kann sowohl in der Mengennotierung als auch in der Preisnotierung angegeben werden. Am häufigsten wird die Mengennotierung verwendet.

Der Forex-Major unter der Lupe und der Zusammenhang zu anderen Währungen

Beim Handel des Währungspaares AUD/USD geht der Blick nicht nur auf die Historische Entwicklung und die aktuellen Marktdaten. Um gute Handelsentscheidungen zu fällen, ist die Beobachtung der Entscheidungen der US-amerikanischen Zentralbank, Federal Reserve, kurz Fed, bzw. der Australischen Zentralbank, der Reserve Bank of Australia, kurz RBA, ein Muss. Auch wenn die RBA durchschnittlich nur an 5% der Handelstage eingreift.

Da Australien nach China das zweitgrößte Goldvorkommen besitzt, nimmt der Australische Dollar vor allem beim Handel mit Gold eine zentrale Rolle ein. Aus diesem Grund ist eine gute Korrelation zwischen dem Australischen Dollar und dem Goldpreis erkennbar. Neben Japan nimmt Australien mit seiner Währung im Forex Handel eine Schlüsselrolle ein. Die Wirtschaft des Landes zeichnet sich durch Stabilität und Wachstum aus. Diese Faktoren nehmen auf das Währungspaar AUD/USD Einfluss.

Beiden Währungen liegt ein starkes Rohstoffaufkommen zugrunde. Wobei sich Australien deutlich für die Schwerpunktlegung auf den Abbau von Ressourcen, die Verarbeitung oder Gewinnung von Energie und das Exportgeschäft konzentriert. Stabile Handelsbeziehungen resultieren seitens des Australischen Dollars in einem weitestgehend stabilen Währungskurs, der dem US Dollar stark gegenüber tritt.

Historische Entwicklung

Von September 2012 bis Sommer 2013 wies das Währungspaar einen deutlichen Seitwärtstrend auf. Dieser endete letztlich in einem Abwärtstrend. Entwicklungen, wie diese machen deutlich, dass risikoaverse Trader bei diesem Währungspaar mit einer trendbasierten Forex Strategie richtig liegen. Die Währungskombination AUD/USD wird im Fachjargon auch als Commodity Play bezeichnet. Dabei wird auf die in beiden Staaten vorhandenen hohen Vorkommen an Bodenschätzen und die Schwerpunktlegung auf den Bergbau abgezielt. Aufgrund der hohen Einnahmen aus dem Export wird der Australische Dollar auch als Commodity Dollar bezeichnet.

In Kombination mit dem Kursverlauf des US Dollars zeigt sich der Australische Dollar in der Vergangenheit dem US Dollar gegenüber stabiler. Im weltweiten Währungsranking steht der Australische Dollar an Platz 6 der am meisten gehandelten Währungen.

Forex Handeln AUD/USD

Quelle: eToro

Inwiefern externe Effekte Einfluss auf den Kursverlauf des Australischen Dollars nehmen können, war nicht zuletzt anhand der weltweiten Finanzkrise des Jahres 2008 zu sehen. Der Kursverlauf wird im Hinblick auf die historische Entwicklung vor allem durch weltweite Krisen oder Krisen in Exportländern beeinflusst. Mit diesem Wissen empfiehlt es sich die Länder im Blick zu behalten, in die Australien exportiert.

In der Vergangenheit nahmen internationale Krisen und Konflikte Einflüsse auf die Stabilität des Australischen Dollars. Dies zeigte sich nicht zuletzt in einer schwächeren Position gegenüber dem US Dollar.

Forex-Strategien für das Währungspaar AUD/USD

Beim Handel mit dem AUD/USD Währungspaar gehört zu den bevorzugten Forex-Strategien die Carry-Trade-Strategie. Diese zeichnet sich durch Profitpotenziale aus, die langfristig erzielt werden können. Diese Strategie sollte nie während einer Krise oder einer Korrektur mit längerfristiger Auswirkung eingesetzt werden. Ideale Zeiten für diese Forex Strategie liegen dann vor, wenn das Wirtschaftswachstum des Referenzlandes potenziell steigen wird.
Im Zuge der Carry-Trade-Strategie wird eine Währung, die über einen hohen Zinssatz verfügt, gekauft und zeitgleich Währung mit niedrigem Zinssatz verkauft. Der Händlerprofit setzt sich aus den Kursschwankungen UND den Zinsen zusammen. Diese Strategie wird in der Regel über Nacht gehalten. Bedingung ist, dass der Forex Broker entsprechend gehaltene Positionen monetär anerkennt. Setzt ein Großteil der Trader auf diese Strategie, kann das Währungspaar AUD/USD übergangsweise auch als Carry-Trade-Währung bezeichnet werden.
Wie Erfahrungen EUR/JPY mit Forex handeln zeigen, galt auch das EUR/JPY Währungspaar lange Zeit als Carry-Trade-Währungspaar. Neben der Carry-Trade-Strategie empfiehlt sich beim AUD/USD Währungspaar die klassische Forex Trendfolgestrategie.

Viele Trader entscheiden sich in wachstumsstarken Zeiten Australiens für die Carry-Trade-Strategie. Die Trendfolgestrategie gehört ebenfalls zu den beliebten Forex Strategien im Zusammenhang mit dem Australischen Dollar US Dollar.

Fazit: Es lohnt sich AUD/USD im Blick zu haben

Die weitestgehende Stabilität des Australischen Dollar macht das AUD/USD mit Forex handeln zu jederzeit attraktiv. Sowohl Forex Neueinsteiger als auch risikoaverse Trader können sich mit diesem Währungspaar gute Chancen erarbeiten. Durch den hohen wirtschaftlichen und politischen Einfluss der USA, sowie der Leitwährungsfunktion des Amerikanischen Dollars, bleibt ein permanentes Risiko bestehen.

Einfallsreich müssen Trader dieses Währungspaares sein, wenn es um den direkten Handel zu den jeweiligen Geschäftszeiten geht. Während die Asien Session, respektive die Sydney Session von 22 Uhr bis 7 Uhr GMT morgens verläuft, setzt die Amerikanische Session, respektive die New York-Session, um 13 Uhr an und endet um 22 Uhr GMT. Eine Überlappung beider Sessions gibt es nicht. Dessen sollten sich Trader des AUD/USD Währungspaares im Klaren sein.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: