Ripple kaufen mit Paysafe – lohnt sich die Anlage 2018?

Jetzt zu eToro

Ja, das Ripple kaufen mit Paysafe kann sich lohnen. Die Kryptowährung hat mittlerweile eine Marktkapitalisierung von mehr als 10 Milliarden US-Dollar erreicht. Damit zählt sie neben Bitcoin zu den bekanntesten digitalen Währungen. Wie sieht die Prognose für das Ripple kaufen aus? Allgemein sind die Aussichten für XRP (Abkürzung für Ripple) gut, denn das Unternehmen holt immer mehr Banken ins Boot. Wie sich die Anlage in die Kryptowährung auszahlen kann, zeigt dieser Ratgeber. Zusätzlich gibt es nützliche Tipps zum Ripple kaufen mit Skrill und anderen Zahlungsanbietern.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Inhaltsverzeichnis

  • Ripple – was ist das?
  • Ripple kaufen mit Paysafe – rosige Aussichten für Anleger
  • Paysafecard – was hat die Guthabenkarte zu bieten?
  • Fazit: Ripple kaufen mit Paysafe – Anlagen max. 100 Euro/Karte

Ripple – was ist das?

Ripple ist in seinem Ursprung ein Open-Source-Protokoll, das 2012 ins Leben gerufen wurde. Das Zahlungsnetzwerk ist vor allem für Banken interessant, da es die Transferzeiten und Kosten verkürzen soll. Neben dem Netzwerk ist ein virtueller Devisenmarkt entstanden, der vor allem für Anleger der Kryptowährung interessant ist. Das Ripple kaufen mit Paysafe kann wahlweise auf Marktplätzen, an Börsen oder bei CFD-Brokern durchgeführt werden. Aufgrund der guten Kursentwicklung (vor allem 2017) bietet die digitale Währung auch künftig gute Aussichten für eine positive Wertentwicklung. Grund hierfür ist die stetig zunehmende Akzeptanz der Banken, die Ripple als Zahlungsmittel integrieren. Teilnehmende Banken sind unter anderem:

  • UBS
  • Santander
  • Fidor Bank

Das Unternehmen Ripple Labs, das hinter der Kryptowährung steht, hat zudem starke Geldgeber. Durch sie ist die stetige Weiterentwicklung der digitalen Währung sowie des Netzwerkes gesichert. Zu den Unternehmensinvestoren gehören Google, Venture-Arm GV, AME Cloud und viele mehr.

Fazit: Ripple wird von immer mehr Banken als schnelles und kostengünstiges Zahlungsmittel akzeptiert. Hinzu kommen einflussreiche Geldgeber, die die Weiterentwicklung des Netzwerkes sichern. Von der erhöhten Akzeptanz profitiert auch der Kurs der Kryptowährung, sodass das XRP kaufen mit Paysafe für viele Anleger interessant wird.

Ripple kaufen mit Paysafe – rosige Aussichten für Anleger

Basierend auf der Kursentwicklung gilt Ripple bereits seit Längerem als ernstzunehmender Konkurrent von Bitcoin. Mittlerweile hat XRP eine Marktkapitalisierung von mehr als 10 Milliarden US-Dollar erreicht. Der Blick auf den Ripple-Kurs zeigt, dass die Kryptowährung einem Aufwärtstrend unterliegt. Dieser hält bereits seit Jahresbeginn 2017 an und ein Ende ist nicht in Sicht. Natürlich gibt es immer kleine Rückschläge, aber eine echte Talfahrt ist nicht zu erkennen. Grund für die positive Kursentwicklung ist die Teilnahme von mehr und mehr Geldinstituten auf der ganzen Welt. Im April 2017 waren bereits 75 Banken Teil des Ripple-Netzwerkes. Im Gegensatz zu den Bitcoins soll kein autonomes Geldsystem eingeführt werden. Ziel ist vielmehr, die Dienstleistungen der Banken zu ergänzen und zu vereinfachen. Die Anonymität beim Geldverkehr fällt bei XRP weg. Zudem ist die Kryptowährung wieder in der Abhängigkeit von der Gunst der Banken. Trotz dieser – für viele Bitcoin-Fans widrigen – Umstände wird die Kryptowährung immer beliebter. Wer sich zum Ripple kaufen mit Paysafe entscheidet, wird daher vermutlich rosigen Zeiten entgegensehen.

Fazit: Die Prognosen für XRP sind positiv, denn immer mehr Banken treten dem Netzwerk bei. Durch die gestiegene Akzeptanz klettert der Kurs kontinuierlich. Anleger, die die Kryptowährung bei einem CFD-Broker handeln wollen, können vom positiven Kursverlauf profitieren.

Intelligentes Investmentprodukt bei eToro

Intelligentes Investmentprodukt bei eToro

Ripple kaufe mit Paysafe – so funktioniert´s

Das Ripple kaufen mit Paysafe gelingt schnell und unkompliziert online. Wer die Guthabenkarte auf einem Marktplatz, an einer Börse oder bei einem CFD-Broker nutzen möchte, muss sie zunächst erwerben. Erhältlich ist die Paysafecard bei unzähligen Händlern vor Ort. Dazu gehören beispielsweise Tankstellen, Supermärkte und Postfilialen. Wer einen Verkäufer in der Nähe sucht, findet diesen ganz einfach durch die Suchfunktion auf der Website der Paysafecard. Jede Karte hat ein individuelles Guthaben zwischen 10 Euro und 100 Euro. Es können auch mehrere Karten miteinander kombiniert werden. Um das Guthaben einzulösen, wird lediglich die PIN verlangt. Insgesamt können drei PINs miteinander kombiniert werden. Damit ist aber nur eine maximale Anlage beim Kauf von XRP von 30 Euro möglich. Mit einer Karte können hingegen 100 Euro investiert werden. Wer auf Ripple-CFDs positioniert und damit Erfolg hat, kann sich den Gewinn aber nicht auf die Paysafecard auszahlen lassen. Für die Auszahlungen stellen die Broker alternative Zahlungsmethoden zur Verfügung, wie beispielsweise PayPal, Skrill und den Banktransfer.

Fazit: Das Ripple kaufen mit Paysafe ist bei Brokern, auf Marktplätzen und an Börsen problemlos möglich. Die Guthabenkarte ist mit 10 Euro bis 100 Euro erhältlich. Insgesamt können bis zu drei Karten miteinander kombiniert werden.

Ripple-Kauf: Direkthandel und CFD-Broker in der Übersicht

Das Ripple kaufen ist über einen CFD-Broker oder im Direkthandel möglich. Beim CFD- bzw. Krypto Broker können die Anleger an der Kursentwicklung partizipieren. Sie erwerben die Kryptowährung aber nicht direkt und können sie nicht speichern. Dafür ist es aufgrund der Hebelwirkung möglich, dass schon ein geringes Eigenkapital zu größeren Gewinnen führen kann. Gängige Hebel für Ripple sind:

  • 1:10
  • 1:20
  • 1:30

CFDs gehören aufgrund ihres Hebels zu den risikoreichen Finanzderivaten. Wer das Risiko scheut und auf Nummer sicher gehen möchte, sollte seine Anlage über den Direkthandel ausführen. Dafür kommen Börsen und Marktplätze für Kryptowährungen infrage. Im Gegensatz zum CFD-Broker erwerben die Anleger die Währungseinheiten physisch und speichern sie in ihre Wallet. Der Direktkauf ist im Vergleich mit dem CFD-Handel weniger flexibel und erfordert unter Umständen ein höheres Eigenkapital.

Fazit: Das XRP kaufen wird über einen CFD-Broker oder den Direkthandel angeboten. Beim CFD-Broker partizipieren Anleger von der Kursentwicklung der Kryptowährung. Im Direkthandel kaufen sie die Währungseinheiten, um sie zu speichern.

6 beliebte Kryptowährungen bei eToro

6 beliebte Kryptowährungen bei eToro

Paysafecard – was hat die Guthabenkarte zu bieten?

Die Paysafecard ist ein etabliertes Zahlungsmittel, das nicht nur bei Brokern zum Einsatz kommt. Unzählige Onlineshops und Plattformen setzen auf die Sicherheit und Seriosität der Paysafecard. Erhältlich sind die Karten bei Händlern vor Ort. Jeder Käufer kann individuell bestimmen, wie hoch das Guthaben auf der Karte sein soll – wahlweise 10 Euro, 20 Euro, 30 Euro usw. bis zu 100 Euro. Jede Karte ist durch eine individuelle PIN geschützt. Um das Guthaben der Karte einzulösen, muss die PIN bei der Transaktion eingegeben werden. Maximal sind drei Karten miteinander kombinierbar. Der Vorteil einer Paysafecard liegt auf der Hand: Die Karten sind nicht personalisiert. Es müssen keine personenbezogenen Daten beim Kauf hinterlegt werden. Zudem ist durch die mehrstellige PIN ein hohes Maß an Sicherheit gegeben. Einer der Vorteile, die fehlende Personalisierung, kann aber auch ein Nachteil sein. Geht die Karte verloren, ist das darauf befindliche Guthaben nicht erstattungsfähig. Ein weiterer Nachteil bei der Paysafecard, zumindest aus Sicht der Anleger bei einem CFD-Broker, ist die fehlende Möglichkeit der Gewinnauszahlung. Die Paysafecard ist eine reine Guthabenkarte, Auszahlungen sind nicht möglich. Wer mit seiner Anlage beim Broker einen Gewinn erzielt hat, muss sich für die Gewinnauszahlung eine alternative Zahlungsmethode suchen.

Fazit: Die Paysafecard ist anonymisiert und durch eine mehrstellige PIN gesichert. Bei Brokern kann mit ihr eine maximale Anlage von 30 Euro (Kombination aus drei Gutscheinkarten) gemacht werden. Mit einer Karte liegt die maximale Summe bei 100 Euro. Eine Gewinnauszahlung auf die Karte kann nicht erfolgen.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen

Ripple kaufen mit Neteller

Als verbreitete Alternative zum Ripple kaufen mit Paysafe gilt Ripple kaufen mit Neteller. Der Zahlungsanbieter gehört zu den elektronischen Geldbörsen und ist bereits seit Jahren am Markt aktiv. Wer sich für das Ripple kaufen mit Neteller entscheidet, wählt eine schnelle und vor allem kostengünstige Zahlungsmöglichkeit. Die Limits bei dieser elektronischen Geldbörse sind deutlich höher als bei der Paysafecard, sodass auch Investments über 100 Euro möglich sind. Hier gibt es auch keine Probleme bei der Auszahlung. Wenn das Ripple kaufen mit Neteller erfolgte, kann die Auszahlung des Gewinns problemlos über diesen Weg stattfinden. Die meisten Broker möchten sich vor illegalen Geldwäsche schützen und regulieren die Zahlungen. Dazu gehört, dass die Einzahlungsmethode gleich der Auszahlungsmethoden sein muss. Um Ripple mit Neteller kaufen zu können, müssen sich die Anleger zunächst beim Zahlungsdienstleister mit einem Konto registrieren. Die Anmeldung ist kostenlos und funktioniert ganz bequem online über die Homepage.

Fazit: Ripple kaufen mit Neteller gilt als bewährte Alternative zur Paysafecard. Die elektronische Geldbörse hat deutlich kundenfreundlichere Limits und die Transfers finden besonders schnell statt. Bevor Neteller bei einem Broker genutzt werden kann, müssen sich die Kunden zunächst mit einem separaten Konto beim Zahlungsdienstleister registrieren.

Ripple kaufen mit Skrill

Eine weitere elektronische Geldbörse ist Skrill. Dem ein oder anderen ist der Zahlungsdienstleister vielleicht noch unter dem Namen Moneybookers bekannt. Mittlerweile wurde das Unternehmen aber umbenannt und firmiert seitdem unter Skrill. Das Ripple kaufen mit Skrill ist bei fast allen seriösen CFD-Brokern, auf Marktplätzen und an Börsen zulässig. Ähnlich wie Neteller hat sich Skrill als renommierter und seriöser Zahlungsanbieter bewährt. Wer Ripple mit Skrill kaufen möchte, muss ebenfalls ein separates Konto eröffnen. Die Registrierung klappt online problemlos. Skrill hat den Vorteil, dass die Limits großzügig gestaltet sind, sodass auch größere Anlagen beim CFD-Broker keine Hürde darstellen. Die Transaktionszeiten beim Ripple kaufen mit Skrill sind ähnlich schnell wie bei Neteller.

Fazit: Ripple kaufen mit Skrill ist für die Anleger bequem und komfortabel. Die meisten Broker, Marktplätze und Börsen bieten diese Zahlungsmethode an. Für das Kaufen der Kryptowährung müssen sich die Anleger zunächst bei Skrill registrieren, können dann aber sofort mit ihrem Investment beginnen.

Das besondere Investmentprodukt von eToro

Das besondere Investmentprodukt von eToro

Fazit: Ripple kaufen mit Paysafe – Anlagen max. 100 Euro/Karte

Die Paysafecard gilt als bewährtes Zahlungsmittel bei Brokern, Marktplätzen sowie Börsen. Auch das Ripple kaufen mit Paysafe ist problemlos möglich. Dazu müssen sich die Anleger nicht mit einem zweiten Konto (wie bei Skrill oder Neteller) registrieren, sondern kaufen anonymisiert ihre Guthabenkarte. Die Beträge liegen zwischen 10 Euro und 100 Euro. Maximal können drei Karten miteinander kombiniert werden, aber nur mit einem Gesamtwert von 30 Euro. Eine Karte kann hingegen einen maximalen Wert von 100 Euro haben. Die Anleger sollten wissen, dass auf die Paysafecard keine Auszahlung des Gewinns erfolgen kann. Alternativ können sie weitere Zahlungsmethoden wie beispielsweise Skrill nutzen. Wer Ripple mit Skrill kaufen möchte, muss sich zunächst separat beim Zahlungsanbieter registrieren. Danach sind die Anlagen beim CFD-Broker problemlos und mit besonders hohen Limits möglich.

Jetzt zu eToro und Konto eröffnen


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: