Plus500 Konto löschen – Schritt für Schritt zum Ziel


Der Broker ist für Anleger ein wichtiger Begleiter und daher sollte alles passen. Empfehlenswert ist es, bereits bei der Suche nach einem Broker keine Kompromisse einzugehen. Ein Broker, der jedoch zu Beginn der Trading-Karriere noch eine gute Anlaufstelle war, kann dies nach einigen Jahren nicht mehr sein. Vielleicht tut sich auch schon nach wenigen Monaten eine andere Plattform auf, deren Konditionen interessanter sind. Es kann daher verschiedene Gründe geben, warum ein Trader sein Konto bei Plus500 kündigen möchte. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Hier ist eine Kontaktaufnahme über das Formular auf der Webseite zu empfehlen.

Kostenloses Demokonto eröffnen beim Testsieger XTB

Inhaltsverzeichnis

  • Plus500 kündigen – die wichtigsten Fakten in der Übersicht
  • Plus500 kündigen – das sind mögliche Gründe
  • Plus500 Konto löschen – Schritt für Schritt zum Ziel
  • Angebote für Trader – Kampf gegen die Kündigungen
  • Identifikation als wichtiger Faktor
  • Informationen zu Plus500 als Broker
  • Fazit: Plus500 Konto löschen ist unkompliziert möglich

Plus500 kündigen – die wichtigsten Fakten in der Übersicht

  • Vor der Account-Löschung sollte das Guthaben ausgezahlt werden
  • Plus500 Konto löschen nur schriftlich möglich
  • Anfragen über den Live-Chat sind keine reguläre Kündigung
  • Klare Formulierungen bei der Kündigung

Plus500 kündigen – das sind mögliche Gründe

Jeder Kunde eines Brokers kann natürlich selbst entscheiden, wie lange er sein Konto führen möchte. Es muss auch kein Kündigungsgrund angegeben werden, wenn Trader sich entscheiden, das Plus500 Konto löschen zu lassen. Dennoch ist es bei einer Überlegung, ob der Account gelöscht werden soll, natürlich interessant, sich über verschiedene mögliche Gründe bewusst zu werden und zu entscheiden, ob diese vorliegen und eine Kündigung wirklich durchgeführt werden sollte.

    1. Veränderung der Kosten

Bei Plus500 fallen Gebühren in Form von Spreads an. Die Anpassung der Kosten bei einem Broker ist meist abhängig vom Markt. In einen Vergleich mit anderen Plattformen stellen Trader teilweise fest, dass verschiedene Broker unterschiedliche Spreads oder Gebühren bieten. Da die Gebühren immer den Gewinn reduzieren, kann sich der Vergleich durchaus lohnen. Zeigen sich deutliche Abweichungen, zieht ein Trader normalerweise einen Wechsel in Betracht. Da es oft nicht lohnenswert ist, mehrere Konten bei verschiedenen Brokern zu führen, bietet sich die Kündigung an.

    1. Inaktivitätsgebühren

Plus500 gehört zu den Brokern, bei denen Gebühren anfallen können, wenn die Trader einen bestimmten Zeitraum nicht aktiv sind. Meist handelt es sich hierbei nur um geringe Beträge, die sich aber summieren, wenn man einfach vergisst, sein Plus500 Konto zu löschen. Wer also feststellt, dass er schon eine Weile nicht mehr die Plattform genutzt hat oder sie nicht mehr nutzen möchte, der sollte besser eine Kündigung durchführen. Eine Neuanmeldung ist jederzeit wieder möglich.

Plus500 Krypto Erfahrungen von BinaereOptionen.com

Mittlerweile können Trader auch Kryptowährungen bei Plus500 handeln.

    1. Handel bringt nicht den gewünschten Erfolg

Jeder Trader fängt einmal an. Teilweise haben Trader einen bestimmten Betrag, den sie bereit sind, zu investieren. Ist dieser aufgebraucht und konnten nicht die gewünschten Gewinne generiert werden, möchte der Trader vielleicht nicht mehr über Plus500 handeln. Auch in diesem Fall ist eine Kündigung sinnvoll. Teilweise stellen Anleger auch nach einer gewissen Zeit fest, dass sie kein Interesse mehr am Handel haben.

    1. Schlechte Erfahrungen

Bei Plus500 handelt es sich um einen seriösen Broker, der bereits 2008 gegründet wurde und seinen Sitz auf Zypern sowie in Großbritannien hat. Damit ist die Plattform eine gern genutzte Anlaufstelle. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Trader nicht dennoch schlechte Erfahrungen mit dem Broker machen können. Fehleinschätzungen bei der Geldanlage, ein schlechter Support oder auch andere Auslöser können hier der Grund für eine Kündigung vom Plus500 Konto sein.

    1. Probleme mit der Handelsplattform

Die Handelsplattform muss zum Anleger passen. Bei Plus500 gibt es eine brokereigene Plattform. Stellen Trader fest, dass sie mit der Plattform doch nicht gut umgehen können oder diese nicht die gewünschten Eigenschaften bietet, ist eine Kontolöschung die beste Wahl.

Kostenloses Demokonto eröffnen beim Testsieger XTB

Plus500 Konto löschen – Schritt für Schritt zum Ziel

Die Plus500 Kündigung geht normalerweise recht schnell und einfach, wenn Trader einige Schritte beachten.

    1. Schritt: Erlös auszahlen lassen

Dieser Hinweise ist immer wichtig, wenn ein Konto bei einem Broker oder auch einer Bank gekündigt werden soll. Wer noch Guthaben hat, der sollte sich dies auszahlen lassen. Liegen noch Wertpapiere bei Plus500, dann ist es empfehlenswert, diese zu verkaufen und sich dann das Guthaben auszahlen zu lassen. Dafür ist es wichtig, die Auszahlungsbedingungen bei Plus500 zu kennen. Plus500 gibt auf der Webseite Hinweise zu den Auszahlungen. Im Konto kann der aktuelle Status eingesehen werden. Auszahlungen werden innerhalb von einem bis drei Werktagen durchgeführt. Steht der Status auf „angefordert“, steht die Auszahlung noch aus und die Anforderung wird aktuell geprüft. Nach der Genehmigung in Verarbeitung ist die Anforderung autorisiert, sie wurde aber noch nicht gesendet. Sobald die Genehmigung gesendet und angekommen ist, gibt es eine Statusänderung im Konto.

Wichtig: Abhängig davon, mit welcher Auszahlungsmethode der Trader arbeitet, gibt es Beschränkungen für die Auszahlungen. Ist die Summe nicht erreicht, kann keine Auszahlung generiert werden. Auch Gebühren für die Auszahlung können anfallen. Dies sollte daher vor der Kündigung geklärt werden.

    1. Schritt: Kontaktformular aufrufen

Die Plus500 Kündigung sollte immer schriftlich erfolgen. So haben Trader einen Nachweis darüber, wann sie die Kündigung eingereicht haben. Hierfür ist es optimal, das Kontaktformular zu nutzen. Plus500 bietet auch einen Live-Chat an. Allerdings gibt es für die Live-Protokolle keine Bestätigung. Hier können zwar Fragen rund um die Kündigung gestellt werden, die Kündigung selbst sollte aber über das Kontaktformular erfolgen. Um das Formular öffnen zu können, gehen Trader auf der Startseite auf das grüne Banner für Support. Es erfolgt anschließend die Weiterleitung zum FAQ-Bereich. Hier gibt es links auf der Webseite einen Button für den Online-Chat sowie für eine Mail. Nutzer gehen nun auf „Senden Sie uns eine E-Mail“. Das Kontaktformular öffnet sich.

Plus500 Kundensupport

Bei weiteren Fragen zur Plus500 Kündigung kann der Kundensupport bequem per Live-Chat kontaktiert werden

    1. Schritt: Anliegen klar formulieren

Beim Kontaktformular sind Pflichtfelder auszufüllen. Trader geben den vollständigen Namen sowie eine Mail-Adresse an. Es gibt ein Feld für den Betreff. Schon hier sollte klar formuliert werden, worum es geht. Das Wort „Kündigung“ ist also im Betreff zu erwähnen. Zudem muss die Art der Anfrage ausgewählt werden. Hier gibt es kein spezielles Thema, das sich mit Kündigungen beschäftigt. Daher sollten Anleger „Weitere Fragen“ auswählen. In der Beschreibung wird nun die Kündigung klar formuliert. Dazu gehören der volle Name des Anlegers, die Forderung der Kündigung sowie der gewünschte Zeitpunkt. Wer zu einem bestimmten Datum kündigen möchte, kann das angeben. Aber auch die Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist unproblematisch.

Hinweis: Es sollte direkt auch die Bestätigung der Kündigung gefordert werden.

    1. Schritt: Kündigungsdurchführung abwarten

Nun brauchen Trader nur noch abwarten, bis die Kündigung durchgeführt ist. Sollte einige Tage nach der Kündigung keine Bestätigung durch Plus500 eingehen, ist es empfehlenswert, hier noch einmal beim Support zu fragen. Normalerweise reagiert der Support von Plus500 recht schnell auf Anfragen. Gerade dann, wenn die Kündigung möglichst schnell durchgeführt werden soll, kann es jedoch sinnvoll sein, mit einer Nachfrage zu arbeiten.

Ob der Account zum gewünschten Zeitpunkt gelöscht ist, lässt sich relativ einfach testen. Über den „Einloggen-Button“ können Trader versuchen, sich mit ihren Anmeldedaten in ihrem Konto einzuloggen. Klappt dies nicht, hat die Kündigung funktioniert.

Kostenloses Demokonto eröffnen beim Testsieger XTB

Angebote für Trader – Kampf gegen die Kündigungen

In den letzten Jahren hat sich der Markt für Broker stark entwickelt und die Anbieter stehen vor der Problematik der Konkurrenz. In diesem Zusammenhang kann es passieren, dass Trader nach der Plus500 Kündigung eine Nachricht erhalten. In dieser Nachricht erkundigt sich der Kundenservice, warum die Kündigung durchgeführt wurde und ob es die Möglichkeit gibt, den Trader noch umzustimmen. Auch spezielle Angebote sind teilweise keine Seltenheit. Wer sich noch unsicher ist, ob er den Plus500 Account löschen möchte, der kann hier möglicherweise noch in die Verhandlung gehen. Soll die Kündigung aber durchgeführt werden, ist es hilfreich, dies einfach klar zu formulieren. In der Regel wird dann auch nicht weiter nachgefragt. Stattdessen wird die Kündigung anschließend zügig durchgeführt.

So sieht die Webseite von XTB aus

So sieht die Webseite von XTB aus

Identifikation als wichtiger Faktor

Der Broker Plus500 hält sich an strenge Regularien. Dies dient dem Schutz des Unternehmens und auch dem Schutz der Trader. Daher ist es notwendig, mit einer Legitimierung zu arbeiten. In der Regel erfolgt diese nach der Anmeldung eines Kontos bei Plus500. Zahlreiche Trader legitimieren sich direkt, damit sie problemlos mit dem Handel durchstarten können. Grundsätzlich ist die Identifikation jedoch erst ab dem Zeitpunkt wichtig, wo sich Trader Guthaben auszahlen lassen möchten. Wer nun also noch nicht lange Kunde bei Plus500 ist oder hier noch nicht viel gehandelt hat, seinen Plus500 Account aber löschen lassen möchte, der muss vorher seine Legitimierung vornehmen. Dies wird nur dann notwendig, wenn man noch Guthaben hat und eine Auszahlung möchte. Trader, die lediglich ihr Guthaben eingesetzt, aber keine Gewinne gemacht haben und sich nun löschen lassen möchten, brauchen keine Legitimierung.

Die Identifikation selbst kann schnell und einfach über den internen Bereich bei Plus500 durchgeführt werden. Dafür sind einige Unterlagen notwendig. Der Trader muss eine Kopie von seinem Personalausweis einreichen. Die angegebene Adresse bei der Anmeldung muss durch eine aktuelle Rechnung bestätigt werden. Dies sind die wichtigsten Unterlagen. Für die Ein- und Auszahlung über Kreditkarte kann es notwendig werden, noch eine Kopie der Kreditkarte einzureichen. Hierzu gibt es jedoch separate Informationen durch den Support. Die Dokumente werden einfach über den internen Bereich bei Plus500 hochgeladen.

Hinweis: Falls noch keine Legitimierung stattgefunden hat, diese für die Kündigung aber notwendig ist, wird sich der Support von Plus500 dazu ebenfalls noch einmal melden.

Kostenloses Demokonto eröffnen beim TestsiegerXTB

Informationen zu Plus500 als Broker

Themenicon Wissen_varianteDer Broker Plus500 sieht sich selbst als eine CFD-Handelsplattform. Die CFDs können hier nicht nur auf Aktien und Indizes, sondern auch auf Devisen und Kryptowährungen gehandelt werden. Zudem werden für den Handel Rohstoffe und ETF sowie Optionen angeboten. Der Trader hat damit ein recht breit gefächertes Feld, das er für sich nutzen kann. Sehr gut ist der Aufbau der Webseite von Plus500. Der Broker legt großen Wert auf Transparenz. So können Interessierte, die noch kein Konto haben, eine Übersicht über alle Instrumente erhalten. Es gibt eine Liste zu:

  • Indizes
  • Währungen
  • Rohstoffen
  • Kryptowährungen
  • Aktien
  • Optionen
  • ETFs

Diese Übersicht hilft dabei zu entscheiden, ob das Angebot von Plus500 für den Trader interessant sein kann.

XTB Handelsangebot

Das Handelsangebot bei XTB

Um unnötige Kontolöschungen zu vermeiden, hat sich Plus500 zudem entschieden, ein Demokonto zur Verfügung zu stellen. Das heißt, Trader haben die Möglichkeit, sich erst für die Demoversion anzumelden und hier noch ohne Echtgeld zu agieren. Sehr gut ist, dass die Demo-Version einen optimalen Einblick in die Handelsplattform bietet. Hier können Trader bereits testen, ob die Plattform zu den eigenen Vorstellungen passt. Gerade Einsteiger haben zudem die Möglichkeit zu prüfen, ob ihnen der Handel liegt und die Instrumente sowie das Angebot von Plus500 auch für eine längere Zusammenarbeit interessant sein kann.

Fazit: Plus500 Konto löschen ist unkompliziert möglich

Wer bei Plus500 kündigen möchte, der braucht dafür nicht viel Zeit. Durch die Möglichkeit, den Account direkt über das Kontaktformular löschen zu lassen, ist die Kündigung innerhalb von wenigen Minuten geschrieben. Länger dauert es jedoch, sich vorher noch das Guthaben auszahlen zu lassen, das sich möglicherweise noch auf dem Konto befindet. Hier sollten mehrere Tage Zeit eingeplant werden. Der Support von Plus500 reagiert normalerweise schnell, die Kündigung wird auch nach kurzer Zeit durchgeführt. Gebühren für Inaktivität, die möglicherweise angefallen sind, müssen jedoch durch den Trader noch beglichen werden, bevor die Löschung stattfindet.

Kostenloses Demokonto eröffnen beim Testsieger XTB

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: