Broker Plus500: viel Service für geringe Gebühren

Das Konto kann in den Währungen EUR, USD und GBP geführt werden. Der Broker Plus500 kann trotz geringer Gebühren mit einem vielfältigen Serviceangebot dienen. Gebühren fallen nur in wenigen Bereichen an. Diese sind klar ersichtlich und jederzeit abrufbar um einen Überblick über die Kostenzusammenstellung zu gewährleisten. Lediglich für ruhende Konten und Auszahlungen über bestimmte Finanzdienstleister werden Gebühren erhoben.

Inhaltsverzeichnis

  • Das Wichtigste im Überblick:
  • Das Unternehmen Plus500
  • Kostenloser Service bei Plus500
  • Bezahlbare Dienstleistungen bei Plus500

Das Wichtigste im Überblick:

  • Plus500 ist ein Market Maker.
  • Plus500 hat eine eigene Handelsplattform namens Plus500TM.
  • Plus500 hat eine Mindesteinzahlsumme von 100€.
  • Plus500 ist kostenlos bei der Kontoeröffnung, dem Download der Handelsplattform und Einzahlungen auf das Handelskonto.
  • Plus500 bietet einen kostenlosen Handel von ETFs, Rohstoffen oder Währungen an.
  • Plus500 nimmt fünf US-Dollar Kontogebühr nach einer dreimonatigen Handelspause.
  • Plus500 erhebt Gebühren beim Handel mit Aktien-CFDs und Rollover-Positionen.
  • Plus500 zeigt die entstehenden Kosten unter dem Punkt „Detail“ an.
  • Plus500 zeigt die Kosten bei Spreads prozentual neben den Trading-Instrumenten an.
  • Plus 500 erhebt Gebühren für Auszahlungen per PayPal (0,35€ + 1,9% des Auszahlungsbetrags).

Jetzt direkt Kryptowährungen bei Plus500 handeln

Das Unternehmen Plus500

Plus500 Gebühren Homepage

Der Broker Plus500 ist ein Market Maker. Das bedeutet, dass er An- und Verkaufskurse selber stellt. Im Gegensatz zu STP oder ECN Marktmodellen leitet er die Kundenorders also nicht an die Banken weiter, sondern führt die Aufträge selber aus. Market Maker finanzieren sich über die Spreads, indem er An- und Verkaufsanfragen der Kunden gegeneinander ausführt. Plus500 bietet seinen Kunden eine hauseigene kostenfreie Handelsplattform, das Plus500TM. Es ist als Download-, Web- und Mobile-Version erhältlich. Ein Konto kann bereits ab einer Einzahlungssumme von 100€ eröffnet werden. Neukunden werden noch vor der eigenen Einzahlung mit einem Einzahlungsbonus von 25€ begrüßt. Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Der Market Maker Plus500 ermöglich dem Trader bereits ab einer Einzahlung von 100€ ein Handelskonto zu eröffnen. Hierfür ist entweder ein Download der hauseigenen Plattform Plus500TM notwendig oder die Nutzung der Web- oder Mobile-Version.

Plus500 Regulierung

Kostenloser Service bei Plus500

Für den Trader fallen weder bei der Kontoeröffnung, noch beim Download der Handelsplattform Plus500TM oder beim Einzahlen des Guthabens Kosten an. Dies bleibt auch beim Handel mit ETFs, Rohstoffen oder Währungen der Fall. Sollte sich der Trader jedoch aus etwaigen Gründen dazu entschließen sein Konto über einen längeren Zeitraum ruhen zu lassen, kommen nach drei Monaten fünf US-Dollar für die Kontoführung und den bürokratischen Aufwand auf ihn zu.

Plus500 bietet seinen Kunden kostenlos den Download seiner Handelsplattform Plus500TM, die Kontoeröffnung, die Einzahlung auf das Handelskonto und den Handel mit ETFs, Rohstoffen und Währungen an. Kosten fallen in diesem Bereich nur an, wenn das Konto für länger als drei Monate ruht. Hier entsteht eine Gebühr von fünf US-Dollar.

Bezahlbare Dienstleistungen bei Plus500

Variable Kosten, die vom jeweiligen Basiswert abhängig sind, entstehen beim Handel mit Aktien-CFDs oder bei sogenannten Rollover-Positionen. Hier werden Forex- oder CFD-Positionen nicht zum Abschluss gebracht, sondern über einen gewissen Zeitraum offen gehalten. Welche Kosten auf den Trader genau zu kommen, kann man unter dem Punkt „Detail“ erfahren.

Dies gilt auch für Spreads. Sie werden neben jedem Trading-Instrument prozentual angegeben. Spreads und Margin sind im Grunde genommen die Mittel, mit denen Broker ihr Geld verdienen. Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Plus500 Gebühren Spreads

Erfolgt die Auszahlung per PayPal berechnet Plus500 Transaktionskosten in Höhe eines festen Betrags von 0,35€ plus 1,9% des Auszahlungsbetrags.

Als Market Maker verdient Plus500 sein Geld mit Spreads und Margin. Zusätzliche Kosten kommen auf den Trader beim Handel mit Aktien-CFDs und Rollover-Positionen zu. Außerdem verlangt Plus500 Gebühren für die Auszahlung per PayPal. Diese belaufen sich auf Fixkosten von 0,35€ und variable Kosten in Höhe von 1,9% des Auszahlungsbetrags.

Plus500 kann durch seine Verdienste als Market Maker auf die Erhebung von Gebühren weitestgehend verzichten. Fallen diese bei bestimmten Trades doch an, können sie genau unter „Detail“ nachgehalten werden. Die Nutzung des unbefristeten Demokontos ist natürlich kostenfrei.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei Plus500 handeln

 

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: