Trading mit Pivot-Punkten – Die Strategie

Strategie - Trading mit Pivot-Punkten
Pivot-Punkte gelten als ein altbekannter technischer Indikator, der auf den Durchschnittskursen der letzten Tage bzw. Wochen basiert. Wir haben den Indikator, der schon von Pit-Tradern gerne genutzt wurde, im ersten Teil ausführlich vorgestellt. Die Funktion von Pivot-Punkten ist es, Kursbereiche darzustellen, die auf eine Veränderung in der Nachfrage-Angebot-Konstellation hindeuten. Diese Bereiche werden demnach entweder als Widerstandszonen oder Unterstützungen betrachtet.

Hinweisbox Binaere Optionen

Darüber hinaus haben wir auch darauf hingewiesen, dass der Nachteil im Handel von Pivot-Punkten darin liegt, dass Märkte in den vergangenen Jahren volatiler geworden sind und Unterstützungen und Widerstände allgemein weniger punktgenau identifiziert werden können. Das erschwert natürlich vor allem den Handel auf kurzfristiger Basis, denn Punkte sind nun mal Punkte und Bereiche sind Bereiche. Dieser Umstand erfordert drei Dinge:

  1. Trader lassen ihre Erfahrungswerte mit einfließen.
  2. Händler nutzen andere Indikatoren als Bestätigung.
  3. Marktteilnehmer schauen sich keine Daily-Pivots an, sondern berechnen die Punkte auf Wochenbasis.

Für Anfänger kommt nur die zweite und dritte Möglichkeit infrage. Wir möchten eine Strategie vorstellen, die diese beiden Punkte miteinander verbindet.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Inhaltsverzeichnis

  • Pivot-Punkte auf Wochenbasis
  • Bestätigung durch den CCI-Indikator
  • Fazit

Pivot-Punkte auf Wochenbasis

Die zwei folgenden Charts sollen jeweils Pivot-Punkte auf Tages- sowie auf Wochenbasis darstellen.

(Screen 1 und 2)

Screen 1

Screen 1: Chart des DAX mit Pivot Punkten auf Tagesbasis

Screen2

Screen 2: Chart des DAX mit Pivot Punkten auf Wochenbasis

In dem aktuellen Chart für den DAX-Future ist Folgendes sofort ersichtlich: Der Pivot-Punkt auf Tagesbasis wurde bereits nach unten hin passiert. Das führte zum dynamischen Abverkauf auf kurzfristiger Basis. Auf Wochenbasis lag der Pivot-Punkt jedoch bei 11.839 Pkt., und damit befindet sich der PP noch unterhalb der aktuellen Notierung bei 12.000 Pkt.

Bei noch genauerer Betrachtung ist erkennbar, dass der dynamische Anstieg, der in den letzten Tagen stattfand, genau an diesem Pivot-Punkt gestartet ist. Der Händler stellt sich daher die Frage: Ab wann ist die aktuelle Aufwärtsbewegung nun gefährdet? Nachdem der Tages- oder der Wochen-Pivot-Punkt passiert ist?

Aus unserer Sicht ist es der Wochen-Pivot-Punkt, denn die Dynamik und das Volumen, die mit dem Anstieg einhergingen, sind deutlich höher als der Durchbruch des Tages-Pivot-Punktes. Somit haben wir den ersten Teil der Analyse erfüllt und sind demnach immer noch bullish für den DAX-Futures-Kurs.

Trading mit Pivot-Punkten in nur 5 Schritten

Wer binäre Optionen handeln und das Trading mit Pivot-Punkten ausprobieren möchte, findet in der folgenden Slideshow alle relevanten Informationen anschaulich dargestellt. Wir haben in Kürze zusammengefasst, worauf es beim Handel mit binären Optionen wirklich ankommt und wie Händler in nur fünf Schritten zum ersten Trade gelangen.

Bestätigung durch den CCI-Indikator

Neben dem MACD oder dem Momentum ist auch der CCI (Commodity Channel Index) ein beliebter Indikator aus der Familie trendbestätigender Indikatoren. Der Indikator hat zwar seinen Ursprung im Warenterminmarkt, dennoch kann er bei allen Werten Anwendung finden.

Der Indikator ist in seiner Berechnung sehr simpel:

  • Berechnung eines durchschnittlichen Kurses (High+Low+Close/3)
  • Berechnung eines gleitenden Durchschnitts (Periode 14)
  • Berechnung der Differenz zwischen durchschnittlichem Kurs und GDL

Auf diese Weise zeigt der CCI-Indikator, ob sich ein Trend gut entwickelt oder schwächer wird. Erfahrungsgemäß lässt sich sagen, dass Trader auch bei der Analyse von Indikatoren mit Trendlinien arbeiten können.

Ein weiterer Blick auf das erste Chart zeigt direkt, dass auch der CCI-Indikator den Abwärtstrend nach oben passiert hat. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass der Markt weiterhin als bullish zu werten ist, während er auf der Basis von Tages-Pivot-Punkten bereits bearish einzustufen wäre. Zusammenfassend können Händler die Strategie nach folgenden Punkten angehen:

  1. Identifikation der Wochen-Pivot-Punkte im 1-Stunden-Chart.
  2. Abgleich mit dem CCI-Indikator.
  3. Ist der Entry bereits erfolgt, gilt der Trend weiterhin als bestätigt, sofern der Wochen-Pivot nicht passiert ist und der CCI weiter in Richtung des Trends zeigt.
  4. Wenn noch kein Entry erfolgt ist, kann dieser direkt nach Bruch des Wochen-Pivot-Punktes gesucht werden, sofern der CCI ebenfalls ein Signal generiert.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Fazit

Ob der DAX-Index-Future weiter steigt, kann niemand mit hundertprozentiger Sicherheit vorhersagen. Mithilfe der Markttechnik und Indikatoren wie den Pivot-Punkten und dem CCI können zuverlässige Tendenzen analysiert werden. Zu beachten wäre dabei, dass Pivot-Punkte, die auf Basis von Kursen der vergangenen Woche berechnet werden, bessere Signale liefern als die Tages-Pivots. Dies gilt übrigens auch bei der Anwendung von Charts auf Minuten- und Stundenbasis (siehe oben).

Screen 3

Screen 3: Mobiler Handel bei anyoption

Kunden des Brokers Anyoption (Screen 3) haben auch die Möglichkeit, diese Strategie von unterwegs zu handeln.

Strategie - Trading mit Pivot-Punkten

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: