Zurück auf Los – Als Trader richtig durchstarten

GKFX SpreadDavid Pieper erläutert am 1. Februar 2018 um 18 Uhr in „The Trading Sessions: Erfolg? Erst einmal zurück auf Los!“ worauf es beim Trading ankommt. Neulinge erfahren oft schmerzhaft, dass der Handel an den Finanzmärkten oft mehr Wissen und Planung erfordert als sie zunächst erwartet haben. Nur mit der richtigen Basis für das Trading können nachhaltig Erfolge entstehen. Dazu gehören Psychologie. Strategie und Risikomanagement.

Oftmals merken Trader erst spät, dass sie womöglich den falschen Weg eingeschlagen haben. Dennoch gehen viele diesen weiter. GKFX-Experte David Pieper rät jedoch, in diesem Fall einen Neustart zu wagen und alles auf Anfang zu setzen.

Inhaltsverzeichnis

  • Herausforderung Trading
  • Erfolge und Misserfolge dokumentieren
  • Geduld beim Trading
  • Fazit

Herausforderung Trading

Trading ist eine große Herausforderung und zu Beginn oft mit hohen Hürden und Anfangsschwierigkeiten verbunden. Doch mit Engagement und der Bereitschaft, sich neues Wissen anzueignen, können Trader langfristig erfolgreich werden. Vor allem Wissen rund um Märkte und Finanzinstrumente ist zu Beginn wichtig. Hierbei helfen neben Fachliteratur und Material im Internet auch die Webinare von GKFX. Nachdem man sich in das Thema Trading eingearbeitet hat, kann man die ersten Schritte in der Praxis gehen. Idealerweise macht man die ersten Schritte risikolos über ein Demokonto. Erst wenn man mit der Theorie gründlich vertraut ist, sollten man sein Wissen in die Praxis umsetzen.

Frühzeitig für seriösen Broker entscheiden

Nach den ersten Einblicken ins Trading kann man sich recht schnell für einen passenden und serösen Broker entscheiden. Dieser sollte zu den persönlichen Anforderungen des Traders passen. Um den Broker seiner Wahl zu finden, lohnt es sich, zunächst einen gründlichen Vergleich unterschiedlicher Broker vorzunehmen. Dabei sollten Trader zunäht die Konditionen der einzelnen Broker unter die Lupe nehmen. Auch die angebotene Software und die Tools, die Trader unter anderem bei der Chartanalyse unterstützen, sind wichtig. Zudem unterscheiden sich Broker unter anderem hinsichtlich der angebotenen Basiswerte sowie bei Schulungsmaterien und Kundenservice.

Ideale Tradingstrategie finden

Im besten Fall finden Trader im Laufe der Zeit ihre persönliche Tradingstrategie heraus. Diese kann von Trader zu Trader durchaus unterschiedlich sein. Daher muss jeder Trader selbst herausfinden, welche Seiten des Tradings ihm am ehesten liegen. Dies beginnt schon bei der Wahl der Märkte und Finanzinstrumente. Beispielsweise kommen einige Trader mit Währungen weniger gut zurecht, mit CFDs dagegen umso besser. Die Tradingstrategie hängt immer auch mit der Wahl des Anlagehorizontes zusammen, der von kurz- über mittelfristige bis zu langfristig reichen kann.

Einige Trader kombinieren unterschiedliche Strategien und stellen sich so ihre persönliche Strategie zusammen. Mit welcher Strategie und Planung man ins Trading geht, wird spätestens beim Übergang vom Demokonto auf ein Livekonto wichtig. Hier handelt man mit echtem Geld und muss daher lernen, mit Verlusten umzugehen und lernen, wie man diese vermeidet.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Erfolge und Misserfolge dokumentieren

Erfolge im Trading lassen sich auch mit Selbstreflexion erreichen. Trader können auf diesem Weg viel lernen und möglicherweise sogar bessere Anlageentscheidungen treffen. Aus psychologischer Sicht ist es sinnvoll, die eigenen Handelsentscheidungen zu dokumentieren, beispielsweise mit einem Tradingtagebuch. Darin können Trader ihre Trades festhalten und notieren, warum sie in einen Trade eingestiegen sind. Auch seine Emotionen und das Ergebnis des Trades sollten festgehalten werden. Wenn ein Trade verlustreich war, ist es sinnvoll, die Gründe dafür zu notieren. So kann man mögliche Fehler erkennen und daraus lernen.

Im besten Fall gehen Trader ihre Aufzeichnungen immer wieder durch. So erkennen sie, woran sie arbeiten sollten. Wenn beispielsweise auffällt, dass in einem bestimmten Bereich noch Wissen fehlt, kann man so gezielt seine Weiterbildungsaktivitäten planen. Auch eine Änderung der Tradingstrategie kann auf dieser Grundlage beurteilt und entschieden werden.

Konzentriert arbeiten und Pausen einlegen

Trader brauchen auch Pausen. Je länger man am PC sitzt, umso unkonzentrierter wird man. Daher ist es wichtig, sich Pausen zu gönnen und im besten Fall zu einer festen Zeit am Abend Feierabend zu machen. Es kann auch sinnvoll sein, nach mehreren Verlusten in Folge eine längere Pause zu machen, um Abstand dazu zu bekommen. Oft kann man danach frisch weiterarbeiten und auch besser erkennen, welche Fehler passiert sind.

Hilfreiche Tools & Features bei GKFX

Hilfreiche Tools & Features bei GKFX

Ziele festlegen

Realistische, überprüfbare und messbare Ziele spielen beim Trading eine große Rolle. Wer mit dem Trading beginnt, sollte sich überlegen, welche Ziele man damit erreichen möchte. Wenn man seine Ziele nicht erreicht hat, kann man so erkennen, ob Veränderungen notwendig sind. Auch ein kompletter Neuanfang könnte vonnöten sein. Zudem helfen Tages- und Wochenziele vielen Tradern, strukturiert und fokussiert zu arbeiten.

Persönlichen Plan aufstellen

In diesem Zusammenhang könnten Trader auch einen persönlichen Plan aufstellen. Darin kann auch ein Regelwerk enthalten sein, wann man in einen Trade einsteigt und wann man aussteigt, um Verluste zu vermeinten. Dies kann auf der Grundlage von Chartsignalen geschehen. Außerdem erleichtert es ein detaillierter Plan, sich weniger von Emotionen leiten zu lassen. Viele Trader erkennen so auch, wo möglicherweise Weiterbildungsbedarf besteht. So können sie beispielsweise einen eigenen Lernplan erstellen, in dem sie festlegen, wann sie sich mit neuen Themen beschäftigen möchten. Auch die Teilnahme an Webinaren wie bei GKFX kann man hier festhalten. Weiterbildung kann ein entscheidender Schlüssel zum Erfolg sein. Auch die Märkte und aktuelle Nachrichten sollte man stets verfolgen. Dabei helfen ebenfalls die Webinare von GKFX.

Geduld beim Trading

Trading bedeutet nicht nur, zum Erweitern seines Wissens bereits zu sein, sondern unter Umständen auch einen Neustart zu wagen. Außerdem ist in vielen Situationen Geduld angesagt, beispielsweise wenn man den Markt nicht richtig einschätzen kann. In diesem Fall sollte man im Zweifel lieber abwarten, bevor man einen Trade platziert. Und auch die Suche nach der persönlichen Tradingnische und -strategie kann einige Zeit erfordern.

Entdecken Sie den führenden CFD- und Forex-Broker 2016

Entdecken Sie den führenden CFD- und Forex-Broker 2016

Mut beim Trading

Des Weiteren gehört auch etwas Mut zum Trading dazu. Wer überängstlich reagiert, dem gehen womöglich gute Gewinne verloren. Auf der anderen Seite gehören Verluste zum Handel dazu, denn kein Trader kann dauerhaft gewinnen. Neben dem Umgang mit Verlusten ist daher auch ein zuverlässiges Risikomanagement notwendig. Trader müssen lernen, wie sie ihre Trades absichern. Dazu ist es notwendig, sich diszipliniert an seine Strategie zu halten.

Attraktive Konditionen bei renommiertem Anbieter

Neben Webinaren mit erfahrenen Referenten, die speziell auf Einsteiger und Fortgeschrittene zugeschnitten sind, bietet GKFX attraktive Konditionen an. Zunächst können Trader zwischen vier Kontoarten wählen. Abhängig von Kontoart und Basiswert beginnen dann die Spreads bei 0.6 Pips. GKFX bietet Hebel von bis zu 1:400 an. Der Handel kann bereits mit kleinen Handelsgrößen beginnen. Der Broker stellt unter anderem CFDs auf Aktien und Indizies sowie Währungspaar zur Verfügung.

Fazit

Der Trading-Experte David Pieper rät Tradern, die einen falschen Weg eingeschlagen haben zu einem Neuanfang. Gerade Neulinge müssen oft feststellen, dass Trading mehr Wissen und Planung erfordert als zunächst gedacht. In „The Trading Sessions: Erfolg? Erst einmal zurück auf Los!“ erläutert David Pieper am 1. Februar 2018 um 18 Uhr bei GKFX, worauf man beim Trading achten sollte.

Direkt zum CFD-Testsieger GKFX

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: