Konservativ, semi-konservativ und aggressiv – 3 Strategien

Strategien: Konservativ, semi-konservativ und aggressiv
Es gibt mehrere Möglichkeiten binäre Optionen zu handeln. Welche Strategie man letztendlich verfolgt, hängt von den eigenen Präferenzen ab. Trader können sich mit einer konservativen Strategie begnügen oder aggressiv mehrmals am Tag Trades durchführen.

Im Folgenden stellen wir eine Strategie vor, die sowohl für das konservative Trading als auch für das aggressive geeignet ist. Diese Strategie basiert auf drei technischen Indikatoren, den ZigZag-Linien, dem Fibonacci-Retracement sowie dem RSI-Indikator.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Inhaltsverzeichnis

  • Konservative Langzeit Strategie
  • Semi-konservative Strategie
  • Aggressive Day-Trading Strategie
  • Fazit

Konservative Langzeit Strategie

Screen 1

Screen 1: 5-Minutenchart von Gold

Die konservative Strategie ist für diejenigen geeignet, die neu im binäre Optionen Trading sind. Der Fokus liegt darin, das Risiko zu verringern und das perfekte Setup für den Trade zu finden. Dazu werden im Chart mithilfe des ZigZag-Indikators, der die Tiefs und Hochs miteinander verbindet, die ersten beiden Punkte in einem Trend identifiziert (Screen 1).

Screen 2

Screen 2: 5-Minutenchart von Gold mit Fibonacci-Retracements

 

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Der Fibonacci-Indikator soll den Trend in die Zukunft projizieren. Dazu setze man den Indikator von Punkt 2 auf Punkt 1 (Screen 2). Dabei stellt das 161,8 Level des Fibonacci-Indikators das Ziel dar. Um ein Kaufsignal zu bekommen, sollte allerdings vorerst eine Korrektur entweder das 50,00er oder 61,8 Retracement ansteuern und idealerweise der RSI-Indikator eine überverkaufte Situation anzeigen (Screen 3).

Screen 3

Screen 3:Möglicher Entry im Gold

Sollte man noch gleitende Durchschnitte nutzen, wäre der Durchbruch der 20er Moving Average von Vorteil. Das heißt, folgende Regeln sollten für den Entry gegeben sein:

  1. Der Preis bildet einen Trend aus
  2. Preis korrigiert zwischen 50-60er Fibonacci-Level
  3. RSI zeigt überverkaufte Situation an

Die Zeit für die Laufzeit der Option sollte zwischen fünf und zwanzig Minuten betragen. Die Money-Management-Regeln können gestaffelt erfolgen. Jeden Tag kann der Einsatz um einen bestimmten Betrag erhöht werden. Bei lediglich zwei Trades pro Tag sollte so ein gutes Verhältnis zwischen Risiko und Chance bestehen.

Semi-konservative Strategie

Screen 4

Screen 4: Beispielhafte Darstellung der semi-aggressiven-Strategie

Die semi-konservative Strategie beinhaltet in etwa vier bis sechs Trades am Tag. Im Grunde genommen können dieselben Regeln aufgestellt werden wie bei der konservativen Strategie. Die Entrys werden sowohl auf die 50er Fibonacci-Level als auch auf das 100er Fibonacci-Level gelegt (Screen 4). Die Laufzeiten sollten dabei nicht mehr als 6 Minuten betragen.

Die Strategie ist für etwas erfahrene Händler geeignet, die aufgrund ihrer Marktkenntnisse besser einschätzen können, ob das Retracement relevant ist oder nicht. Die etwas unerfahrenen Händler können sich der oben erwähnten Filter-Indikatoren bedienen. Auch hier wäre es von Vorteil, wenn der RSI-Indikator einen überkauften Bereich anzeigt und die 20er Moving Average als Widerstand gehalten hat.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Aggressive Day-Trading Strategie

Screen 5

Screen 5: Aggressive Strategie im Minutenchart

Auf Basis der oben vorgestellten Strategien können erfahrene Händler von binären Optionen das Ganze noch etwas weiter ausbauen. Die konservative sowie die semi-konservative Strategie wurden auf Basis von 5-Minuten-Charts aufgestellt. Die aggressive Strategie lässt sich dabei auf Basis des 1-Minuten-Charts handeln (Screen 5).

Auch hier können dieselben Regeln aufgestellt werden. Zu beachten wäre dabei, dass ein Reversal auf dem historischen Chart immer einfach, für die Zukunft aber enorm schwer zu erkennen ist. Daher sollte das Ziel immer das 161,8 Fibonacci-Level bleiben.

Binäre Optionen Strategien: 5 Schritte zum ersten Trade

Was ist beim Handel zu beachten? Worauf kommt es wirklich an? Trader sehen sich oftmals mit einer Flut an Informationen konfrontiert und gelangen erst über Umwege zu einem geeigneten Broker. Damit Trader die vorgestellten Strategien für den Handel mit binären Optionen möglichst schnell umsetzen können, haben wir die wichtigsten Informationen in der folgenden Slideshow kurz und übersichtlich dargestellt. Jetzt in nur fünf Schritten zum ersten Trade:

Fazit

Die drei vorgestellten Strategien lassen sich sehr gut mit kurzfristigen Optionen handeln. Dabei kommt es jedoch nicht nur auf die Analyse und den richtigen Einstiegspunkt an, sondern auch auf die Wahl des richtigen Money- und Risikomanagements an.

Anfänger sollten daher nicht mehr als zwei Trades pro Tag tätigen und die Einsätze leicht gestaffelt erhöhen. Etwas erfahrene Händler können vier bis sechs Trades bei gleichen Einsätzen und ebenfalls leichter Erhöhung pro Tag versuchen.

Die Profis unter den Händlern, oder diejenigen, die der aggressive Trading-Stil reizt, sollten im 1-Minuten-Chart ihr Glück versuchen, jedoch stets bei den gleichen Einsätzen bleiben. Die erhöhte Trading-Frequenz kann leicht zur Reizüberflutung und zu Fehlentscheidungen führen.

Es gilt daher auf jeden Fall, die Strategie so auszuführen wie vorher geplant oder zumindest nach einigen Fehltrades eine Pause einzulegen.

Screen 6

Screen 6: Broker für binäre Optionen Stockpair

Der Broker StockPair (Screen 6) ist ein Broker für binäre Optionen, der eine große Auswahl der Laufzeiten anbietet. Es stehen Laufzeiten zwischen 60 Sekunden und 60 Tagen bereit. Für einige könnte dieser Broker die richtige Wahl sein. „Weniger ist mehr“, hat sich wahrscheinlich der Broker gedacht und konzentriert sich daher lediglich auf zwei Optionstypen, nämlich binär und Paare. Die Auswahl der Laufzeiten kann sich allerdings sehen lassen.

Viel Erfolg!

Strategien: Konservativ, semi-konservativ und aggressiv

Christian Habeck

Christian Habeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfristig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden. Infos hierzu findet man auf: www.kumo-trading.de
Christian Habeck

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: