Neue StarPartner für die Consorsbank – 2018 günstig ETFs handeln

Consorsbank Kosten & GebührenHSBC, db X-trackers und BNP Paribas Easy sind die neuen StarPartner der Consorsbank. Zudem können Anleger im Rahmen der Consorsbank-Aktion Optionsscheine, Zertifikate und Aktienanleihen zu einem günstigen Pauschalpreis von 4,95 Euro handeln. Der Kauf von ETFs ist ebenfalls für nur 4,95 Euro möglich. Für ETFs gilt das StarPartner-ETF-Programm des Brokers. Die Aktion steht unter dem Motto „clever günstig traden“ und ermöglicht den Kunden der Consorsbank Derivate und ETFs der ausgewählten StarPartner zu einer niedrigen Pauschalgebühr, ohne Mindestordervolumen und mit langen Handelszeiten zu traden.

Inhaltsverzeichnis

  • Bekannte StarPartner
  • Pauschalpreis beim StarPartner-ETF-Programm
  • ETFs immer beliebter
  • Consorsbank: Broker und Vollbank
  • Fazit

Bekannte StarPartner

Bei den StarPartnern sind mehr als 400.000 Optionsscheine, Zertifikate und Aktienanleihen im Angebot. Diese stammen von vier renommierten Emittenten. BNP Paribas, die Commerzbank und die DZ Bank sind wie schon im vergangenen Jahr Partner der Consorsbank. HSBC ist in diesem Jahr neu hinzugekommen.

Christian Köker, der Direktor Derivates Public Distribution bei HSBC freut sich über die Zusammenarbeit. Die Consorsbank schaue bei der Auswahl ihrer StarPartner nicht nur auf Marktanteile, sondern lege auch großen Wert auf die Qualität des Handels sowie des Kundenservices eines Emittenten. Für HSBC sei es daher eine Auszeichnung, nun Teil des Partnerprogramms der Consorsbank zu sein. Viele Trader könnten in Zukunft von den attraktiven Konditionen beim Handel mit Zertifikaten und Hebelprodukten von HSBC profitieren.

zum Anbieter Consorsbank

Pauschalpreis beim StarPartner-ETF-Programm

Beim StarPartner-ETF-Programm der Consorsbank kann man etwa 500 börsengehandelte Indexfonds von drei Emittenten kaufen. Der Pauschalpreis beträgt 4,95 Euro pro ETF. Hier sind zu Jahresbeginn db X-trackers, BNP Paribas Easy und die ETF-Sparte der Deutsche Asset Management als neue Partner hinzugekommen. Lyxor war bereits im letzten Jahr Partner der Consorsbank.

Laut Claus Hecher, der bei BNP Paribas Easy für den ETF-Handel und Indexlösungen im deutschsprachigen Raum zuständig ist, umfasst das Angebot von BNP Paribas Easy in Deutschland derzeit 27 ETFs auf Standardindizes und Spezialthemen. Anleger können damit ihr Depot entsprechend ihrer persönlichen Risikoneigung und ihrem Anlagehorizont ergänzen.

Db X-trackers verfügt laut Roger Bootz, dem Head of Public Distribution Passive Investments der Deutsche Asset Management über eines der größten ETF-Angebote in Europa. Privatkunden finden hier ETFs zu verschiedenen Indizes und Themen, um damit ihr Vermögen aufzubauen.

ETFs immer beliebter

ETFs werden bei Privatanlegern immer beliebter. Allein im vergangenen Jahr stieg im Privatkundengeschäft der Consorsbank das in ETFs angelegte Kundenvermögen um rund eine halbe Milliarde Euro und liegt nun bei fast drei Milliarden Euro. ETF steht für Exchange-trades fund und bezeichnen börsennotierte Fonds, die einen bestimmten Index abbilden. So entwickelt sich die Performance des Fonds parallel zum Index. ETFS werden in der Regel über die Börse gekauft und verkauft. Meist handelt es sich bei ETFs um passiv verwaltete Indexfonds. Mit einem ETF erwirbt man einen anteiligen Besitz an einem Sondervermögen, dass getrennt vom übrigen Vermögen der Investmentgesellschaft, die die ETFs ausgibt, geführt wird. ETFs sind ebenso einfach und effizient handelbar wie Aktien, die an der Börse gehandelt werden. Allerdings sind ETFs wie traditionelle Investmentfonds den Investmentgesetzen unterstellt. Daher genießen Anleger einen besonderen Schutz.

Consorsbank-Sparpläne-Banner

Die Consorsbank bietet z. B. ETF-Sparpläne an

ETFs bilden Index ab

ETFs bilden den jeweiligen Index am besten ab und sind damit hochpräzise Anlageinstrumente. Ihnen liegen immer Performance- und Kursindizes zugrunde. In Performanceindizes werden anfallende Dividendenzahlungen miteinbezogen. Dies erhöht den Indexwert und damit auch den Wert eines ETF-Anteils. Wer ETFs erwirbt, profitiert auch von Dividendenausschüttungen der Aktien, die sich im Fonds befinden.

ETFs werden an der Börse gehandelt und auf XETRA und im maklergestützten Handel normalerweise alle 60 Sekunden aktualisiert. Anteile können damit mehrmals am Tag gekauft und verkauft werden. Dies verspricht mehr Transparenz für Investoren und sie können schneller auf Marktbewegungen reagieren. Anteile von traditionellen Investmentfonds werden in der Regel nur einmal am Tag berechnet.

Vorteile von ETFs

Ein weiterer Vorteil von ETFs ist ihre günstige Gebührenstruktur. Beim Erwerb von ETFs an der Börse fallen keine Ausgabeaufschläge an. Die Transaktionskosten sind ebenfalls vergleichsweise gering. Im Börsenhandel ist eine Geld-Brief-Spanne von 0,05 bis 0,5 Prozent üblich. Hinsichtlich der Gebühren sollte bei ETFs auch auf die sogenannte Total Expense Ratio (TER) geachtet werden. Hiermit wird die Gesamtkostenquote eines ETFs angegeben. Alle Verwaltungsgebühren und Kosten für Wirtschaftsprüfer und die Depotbank fallen darunter. Die TER wird einmal im Jahr rückwirkend für das vollständig abgeschlossene Geschäftsjahr berechnet.

ETFs sind optimal, um ein Depot zu diversifizieren. Weitere Möglichkeiten für ihren Einsatz sind unter anderem kurzfristige Anlagemöglichkeiten, der Einsatz als Absicherung eines anderen Finanzgeschäfts oder ein langfristiger Vermögensaufbau über ETF-Sparpläne.

Consorsbank: Broker und Vollbank

Die Consorsbank gehört zu BNP Paribas und ist einer der führenden Online-Broker Europas. Das Unternehmen wurde 1994 als Tochter der SchmidtBank gegründet und ist seit 2014 unter dem aktuellen Namen bekannt. 1999 ging das Unternehmen nach der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft an die Börse und wurde 2002 durch BNP Baribas übernommen. Die Consorsbank machte in den letzten Jahren immer wieder durch innovative Ideen und Handelsplattformen auf sich aufmerksam. Zudem bietet die Bank Leistungen einer Vollbank wie Tagesgeld und Festgeld an. Zum Angebot gehört neben dem Wertpapierhandel und Tagesgeldkonten auch ein Girokonto.

Consorsbank-Eurex-Handel

EUREX-Handel bei der Consorsbank

Persönliche Beratung

In Nürnberg in der Finance Lounge können Kunden der Consorsbank eine persönliche Vermögensberatung genutzt werden. Die Consorsbank richtet sich vor allem an Trader, die ihre Anlageentscheidungen selbst treffen wollen. Falls kompliziertere Fragestellungen auftauchen, stehen den Kunden Finanzexperten zur Verfügung. Darüber hinaus ist für alle Kunden zwischen 7 und 22.30 Uhr an Börsentagen sowie zwischen 9 und 20 Uhr an allen anderen Tagen ein Kundendienst erreichbar. Der Genius Service bietet eine persönliche Beratung und einen geführten Einstieg in die Webseite. Hier werden Neukunden mit allen Funktionen und Tools vertraut gemacht.

Börslicher und außerbörslicher Handel

Handeln kann man bei der Consorsbank an allen deutschen Börsenplätzen sowie an 22 Auslandsbörsen und 22 Handelspartner im außerbörslichen Direkthandel. Zudem bietet die Consorsbank Meinungen von Analysten, aktuelle Chartanalysen, ein Expertendepot, eine MarketMap sowie interaktive Charts. Wer mit Stops arbeitet und so einen noch effektiveren Handel anstrebt, muss keine Gebühren für Orderänderungen zahlen. Über das Tool SmartStops können Anleger historische Kursdaten nutzen, um Stop-Loss-Signale für etwa 500 zu generieren.

Angebote für Einsteiger und Vieltrader

Vieltrader kommen bei der Consorsbank in Genuss von Rabatten auf Ordergebühren und weitere Vergünstigungen. Unter anderem erhalten sie 40 Prozent Nachlass, wenn sie mehr als 9.000 Trades im Jahr durchführen. Speziell auf Daytrader sind die Handelsplattformen Active Trader Pro und Premium Trader zugeschnitten.

Bei der Consorsbank sind mehr als 10.000 Fonds von über 120 Fondsgesellschaften handelbar. Hier können Kunden von einem Consorsbank Discount profitieren. Außerdem können bei Sparplänen 530 Fonds bespart werden.

Training-Einsteiger finden in einem Wissens-Bereich viele Informationen rund um Aktien und Fonds sowie ein Training-Center mit Seminaren und Webinaren. Auch der News-Bereich mit aktuellen Anlagetrends ist sehr nützlich. Die Handelsplattform ActiveTrader ist kostenlos, während für die Nutzung von Active Trader Pro und Premium Trader Gebühren anfallen.

Fazit

ETFs werden immer beliebter, da sie nicht nur interessant sind, um das eigene Depot zu diversifizieren, sondern unter anderem auch im Rahmen von Sparplänen zum Ansparen von Vermögen genutzt werden können. Allein bei der Consorsbank sind rund drei Milliarden Euro Kundengelder in ETFs angelegt. Bei ETFs handelt es sich um börsennotierte Fonds, die einen Index abbilden. Bei der Consorsbank sind sie derzeit für 4,95 Euro im Rahmen des StarPartner-ETF-Programms handelbar. In diesem Jahr sind db X-trackers, BNP Paribas Easy und die Deutschland Asset Management Partner der Consorsbank.

zum Anbieter Consorsbank

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: