365trading Erfahrungen – Testurteil: Guter Partner für alle Tradergruppen

Der Broker 365trading hat seinen Sitz auf Zypern in der dortigen Metropole Nikosia. Erst seit 2011 existiert der Binäre Optionen Anbieter. Damit lässt sich 365trading im Test den jüngeren Brokern am Markt zuordnen. Der Anbieter gehört zum Unternehmen Fidelisco Capital Markets Ltd. Niederlassungen außerhalb der Broker-Heimat gibt es nicht, die Website ist jedoch in fünf verschiedenen Sprachen, darunter Deutsch, verfügbar. Der Broker untersteht der Aufsicht der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySEC, welche inzwischen relativ streng durchgreift und daher einen guten Ruf genießt. Die Eröffnung eines Handelskontos sowie die Kontoführung sind bei 365trading kostenlos.

Um in den Handel starten zu können, ist eine Ersteinlage in Höhe von 200 Euro erforderlich, wie unsere 365trading Erfahrungen zeigen. Die Auswahl der handelbaren Underlyings fällt mit etwa 80 Werten branchentypisch aus. In puncto Nutzerfreundlichkeit überzeugt die Handelsplattform. Ein ordentliches Analyse-Angebot hilft nicht nur Einsteigern bei der Vorbereitung ihrer ersten Aktivitäten über die Handelsoberfläche; auch fortgeschrittene Trader profitieren davon.

Die Fakten zu 365trading im Überblick

  • Firmensitz auf Zypern & Regulierung durch die CySEC
  • Gutes Angebot für den Handel mit binären Optionen
  • Verständliche, zuverlässige Handelsplattform
  • Kostenloses und bedingungslos erhältliches Demokonto
  • Deutscher Support
  • vorbildliches Ausbildungsmodell mit Videos, Trading Strategien & Tipps

 

Als europäisches Unternehmen ist der Broker an die sogenannte euroäpische MiFID-Richtlinie gebunden. Sie schreibt Finanzdienstleistern vor, Broker-Kapital strikt getrennt von Kundenvermögen auf Einzelkonten aufzubewahren. Dies ist insofern wichtig, weil Händler laut 365trading Testbericht auf diese Weise vor insolvenzbedingten Ausfällen vonseiten des Brokers geschützt sind. Die Einlagensicherung Zyperns greift natürlich trotzdem und schützt Kundengelder bis zu maximal 20.000 Euro pro Kunde. Der gut arbeitende Support informiert Kunden auf Wunsch auch über Einzelheiten zu diesem wichtigen Thema. Der Kundendienst arbeitet unter anderem über eine deutschsprachige Hotline im Frankfurter Festnetz, einen E-Mail-Support sowie einen Live-Chat, der direkt über die Webseite kontaktiert werden kann.

365trading im Überblick

Brokername365trading
Website besuchen365trading.com
Gründungsjahr2011
HauptsitzZypern
Deutsche Sprachversion
Reguliert vonCySEC
Plattform365trading Web- und Mobile-Version
HandelsartenPut / Call
Zusatzfunktionenk.A.
AssetsAktien, Währungen, Rohstoffe, Indizes
Laufzeiten1, 2, 5, 10, 15, 30, 60 Minuten, 24 Std., 1 Woche, 1 Monat
max. Rendite90%
max. Rendite (High Yield)90 %
Verlustabsicherung
Bonusbis zu 0%
Konto ab200 €
min. Handelssumme5 €
Mobile Trading
ZahlungsmethodenNeteller, WireTransfer oder PayPal, Kreditkarte u. a.
EinzahlungswährungenUS-Dollar, Euro, Pfund Sterling
SprachenDeutsch, Englisch, Norwegisch, Schwedisch, Dänisch
Demo KontoJa
SupportLive-Chat, E-Mail, Telefon, Fax, Postweg
Deutscher Support

Inhaltsverzeichnis

  • 8/10 Punkte – Die 365trading Erfahrungen im Detail
  • 1.) Der Handel beim Broker 365trading
  • 3.) 365trading Erfahrungen: Wichtige FAQ zum Broker
  • 4.) Schneidet 365trading im Test seriös ab?
  • 5.) 365trading Fazit: Gute Underlying-Auswahl & Top-Kundenbetreuung
  • Ihre 365trading Erfahrungen & Meinungen sind uns wichtig!

8/10 Punkte – Die 365trading Erfahrungen im Detail

1.) Der Handel beim Broker 365trading

Themenicon handelnDie erste wesentliche Information für potentielle Neukunden lautet: Es ist kein Download notwendig, um über die Broker-Plattform handeln zu können. Der 365trading Erfahrungsbericht zeigt, dass der Handel vollkommen webbasiert erfolgt. Es sei denn, Kunden entscheiden sich fürs Mobile Trading, welches der Broker über Apps für die Systeme Apple iOS und Google Android ermöglicht. Als Mindesteinlage nach der Kontoeröffnung sieht der Broker seit längerem eine Summe in Höhe von 200 Euro vor, was ein kundenfreundlicher Wert ist, vergleicht man den Anbieter mit der Konkurrenz. Die Mindesthandelssumme pro Trade fällt mit 5,00 Euro ebenfalls gering aus.

Die Underlyings für den Handel mit binären Optionen

Die Plattform erlaubt nach Informationen des 365trading Tests das Handeln von Underlyings aus den Bereichen Aktien, Devisen, Rohstoffen und Indizes, wobei Aktien und Währungspaare den Hauptanteil der Basiswerte ausmachen. Im Rohstoffbereich wählen Trader bisher nur zwischen den Edelmetallen Gold und Silber. Die Bedienung der Plattform geht auch Anfängern schnell und sicher von der Hand, da die Handelsumgebung übersichtlich und verständlich aufgebaut ist. Diverse Analyse-Instrumente und Funktionen erleichtern das Traden merklich. Mit der sogenannten Stornierungsfunktion bietet der Broker ein Extra, das Kunden hin und wieder zur Senkung ihrer Verlustrisiken einsetzen können.

2. ) Die Kontoeröffnung und Zahlungsmethoden im 365trading Testbericht

SicherheitDie Kontoführung kann in Britischen Pfund, US-Dollar oder Euro erfolgen, wobei sich Kunden mit ihrer ersten Entscheidung dauerhaft an eine Währung binden. Um einen Handelsaccount eröffnen zu können, müssen Händler einige typische Fragen zu ihrer Person beantworten. Um Guthaben auf das Handelskonto zu transferieren, stehen Tradern neben der Kreditkarte unter anderem die Dienste „Sofortüberweisung“, Neteller, WireTransfer oder PayPal zur Verfügung. Bei Fragen und Problemen können Kontonutzer ihren persönlichen Konto-Manager um Rat bitten, der Kunden von Anfang an kostenlos zur Seite steht. Die Mindesteinzahlung für die Kontoeröffnung liegt derzeit bei 200 Euro. Die Registrierung erfolgt kostenlos und schnell über die Website des Brokers. Eine längere Inaktivität oder Kontolöschung verursacht Tradern keine Extrakosten.

Wichtige Daten zum Kontonutzer sind unverzichtbar

Zunächst entscheiden sich Neukunden für die Sprache, in der die Kontoführung erfolgen soll. Auch wird während der Kontoeröffnung die Währung festgelegt, wie unsere 365trading Erfahrungen zeigen. Im nächsten Schritt geben Händler ihre aktuelle E-Mail-Adresse (sie wird unter anderem für die Zusendung der Bestätigungsmail benötigt) und ihren vollständigen Namen an. Darüber hinaus fragt der Broker nach der aktuellen Anschrift und dem Geburtsdatum. Auch eine Telefonnummer möchte der Anbieter 365trading im Test von Antragstellern erfahren; so können Kunden später zum Beispiel telefonisch Informationen zu neuen Werbeaktionen erhalten. Anschließend möchte der Broker wissen, ob Neukunden über eine Freundschaftswerbung zur Anmeldung bei dem Anbieter bewegt wurden. Zum Schluss müssen Trader ihre Volljährigkeit bestätigen sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Risikohinweise akzeptieren.

Kontoeröffnung bestätigen und in den Handel starten

Mehr Aufwand entsteht Tradern bei der Eröffnung ihres Live-Kontos nicht. Um erste Trades ausführen zu können, muss also einzig die Ersteinlage von 200 Euro erbracht werden. Ab der zweiten Einzahlung liegt das Minimum für Einzahlungen im Übrigen bei 100 Euro. Zuletzt braucht es die Bestätigung der Kontoeröffnungs-Mail, die der 365trading Support neuen Plattformnutzern im Normalfall binnen weniger Sekunden zusendet. Bevor erste Auszahlungen (Minimum 50,00 Euro) vorgenommen werden können, muss der Identifizierungsprozess abgeschlossen werden. Dieser erfolgt durch die Zustellung von Ausweiskopien (Führerschein, Reisepass oder Personalausweis) per E-Mail/Fax oder auf dem Postweg, wobei Letzteres erfahrungsgemäß am meisten Zeit in Anspruch nimmt. Auch Abrechnungen von Versorgern (wie etwa der Stromabrechnung) möchte der Broker als Bestätigung der Wohnsitzangaben einsehen.

In wenigen Minuten wird das Konto eröffnet

Geldtransfer vonseiten des Brokers grundsätzlich gebührenfrei

Alles in allem müssen Kunden nicht allzu viel Zeit für die Prozedur von der Registrierung bis zur ersten Transaktion über das neue Handelskonto einplanen. 365trading Erfahrungen zeigen jedoch, dass gerade der Geldtransfer in einigen Fällen länger dauern kann. Die digitalen Zahlungsdienstleister arbeiten vielfach besonders schnell. Der Broker wirbt damit, Auszahlungen im Normalfall binnen 24 Stunden abzuwickeln. So stehen Guthaben in der Regel bereits am Folgetag für den Handel zur Verfügung. Vielerorts dauern Abhebungen vom Handelskonto merklich länger. Gebühren für Ein- und Auszahlungen berechnet der Anbieter selbst nicht, was im 365trading Testbericht als Vorteil zu verbuchen ist. Anders jedoch sieht es bei den Zahlungsdiensten aus, die teilweise Entgelte in Rechnung stellen. Die Entscheidung für die richtige Zahlungsmethode sollte deshalb mit Bedacht getroffen werden.

3.) 365trading Erfahrungen: Wichtige FAQ zum Broker

Themenicon lupe

Kann ich bei 365trading ein Demokonto eröffnen?

Dass viele Trader nach Eröffnung eines neuen Handelskontos großen Wert auf einen risikofreien Testlauf legen, hat der Broker 365trading im Test frühzeitig verstanden. Aus diesem Grund offeriert der Anbieter auf Wunsch ein Demokonto. Dieses verlangt weder eine vorherige Livekonto-Eröffnung noch eine erste Einzahlung. Das Testkonto wird für einen Zeitraum von 14 Tagen zur Verfügung gestellt. Trader können die Handelsplattform so mit allen Funktionen risikofrei kennenlernen. Dabei können Nutzer 100.000 Euro virtuelles Guthaben investieren. Das Demokonto-Guthaben kann sich im 365trading Erfahrungsbericht also sehen lassen, während die Nutzungsdauer vielleicht nicht jeden Nutzer zu überzeugen weiß. Spielerisch verbuchte Gewinne werden natürlich nicht dem normalen Handelskonto gutgeschrieben, da sie nur theoretisch erreicht werden. Nichts spricht gegen eine parallele Nutzung von Demokonto und Live-Konto. Dies erlaubt Tradern Trading-Tests, die ohne Weiteres in Trades beim Echtgeldhandel übertragen werden können.

Vorbildliches Angebot für die Trader-Ausbildung

Ein guter Einstieg ist das Demokonto unter realen Marktbedingungen auch (und gerade) im Hinblick darauf, dass sich Anfänger mit den verschiedenen Assetklassen, Rendite-Chancen sowie den geltenden Handels- und Öffnungszeiten befassen können. Die besagten Handelszeiten nennt der Broker unmissverständlich auf seiner Plattform. So vermeiden Trader Verwirrung durch verschiedene Zeitzonen, die gerade Anfängern sonst Probleme bereiten könnten. Positiv fällt das erfreulich umfangreiche Ausbildungsangebot aus. In diversen Videos wird der Binärhandel verständlich erklärt, wobei der Broker seine Video-Rubrik mehr oder weniger regelmäßig erweitert.

Die Handelsplattform von 365trading

Die Handelsplattform von 365trading

Wie viele Underlyings können beim Handel eingesetzt werden?

An diesem Punkt des 365trading Erfahrungsberichts sei zunächst darauf hingewiesen, dass der Broker im Augenblick einzig und allein auf den Handel mit Call- und Put-Optionen setzt. Dies bedeutet, dass Trader „nur“ vorhersagen müssen, ob der Kurs eines gehandelten Underlyings im Moment des Verfalls, also am Ende der ausgewählten Laufzeit, gestiegen oder gesunken sein wird. Insgesamt stehen etwa 80 unterschiedliche Underlyings zur Wahl, die sich wiederum vier verschiedenen Assetklassen zuordnen lassen. Am stärksten vertreten sind europäische und US-amerikanische Aktienwerte. Die zweitstärkste Gruppe bilden die Devisenpaare, die es auf 18 Werte bringen. Erwähnenswert ist diesbezüglich in den 365trading Erfahrungen, dass auch die digitale Währung Bitcoin getradet werden kann.

Underlyings-Auswahl & Übersicht der Laufzeiten

In der Rubrik der Underlyings finden sich vor allem die international meist gehandelten Aktien und Währungspaare. Als Rohstoffe stehen lediglich Gold und Silber zur Verfügung, im Indexbereich vertraut der Broker aus Zypern immerhin auf die wichtigsten weltweiten Werte wie den Dow Jones oder den Deutschen Aktienindex (DAX). Die Gewinnquoten liegen derzeit bei maximal etwa 80 Prozent, wie der Broker 365trading im Test erkennen lässt. Die Laufzeiten betreffend hat der Broker inzwischen nachgebessert. Für das sogenannte Daytrading stehen Laufzeiten von einer, zwei, fünf, 10, 15, 30 und 60 Minuten zur Verfügung, die längeren Laufzeiten belaufen sich auf 24 Stunden, eine Woche bzw. im Maximum einen Monat. Hier zeigt sich also sehr genau, dass der Broker eher kurzfristig interessierte Trader ansprechen möchte. Die beiden Turbo-Optionen mit Laufzeiten von 60 und 120 Sekunden sind noch recht neu im Portfolio. Zuvor war die fünfminütige Laufzeit das zeitliche Minimum für den Binärhandel.

Wie sicher arbeitet 365trading im Test?

Wie es um die Seriosität eines Anbieters steht, ist eine Frage, die nicht allein Neulinge im Bereich des Binärhandels beschäftigt. Die Suche nach Hinweisen auf eine seriöse und möglichst kundennahe Firmenpolitik ist vor dem Hintergrund der regelmäßigen Betrugs-Warnungen im WWW für alle Kundengruppen von Bedeutung. Der 365trading Erfahrungsbericht zeigt eindeutig, dass sich (potentielle) Neukunden des Anbieters aus Zypern in diesem Punkt keine Sorgen machen müssen. So spricht die Regulierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), also die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde, für solide rechtliche Bedingungen, unter denen Trader über die Handelsplattform des Brokers spekulieren. Die Behörde hat mittlerweile einen guten Ruf und gilt als relativ streng, wenn es um die Kontrolle ihrer Lizenznehmer geht.

So präsentiert sich 365trading auf seiner Website

Ausreichend gute Einlagensicherung

Die Regulierung erfolgt über das Unternehmen Fidelisco Capital Markets Ltd., das für den Brokerdienst verantwortlich ist. Durch die Aufsicht ist es dem Dienstleister erlaubt, Kunden innerhalb der Europäischen Union seine Finanzdienstleistungen anzubieten. Zyperns Einlagensicherung beläuft sich auf 20.000 Euro, was einer Vielzahl von Kunden bereits etwas Sicherheit bieten dürfte. Die getrennte Verwahrung der Kundengelder vom Firmenvermögen sorgt ebenfalls dafür, dass Kundenkapital bei einer Pleite oder im Falle von durch den Broker verursachten, wirtschaftlichen Schäden zumindest bis zur genannten Obergrenze gegen Ausfälle abgesichert ist.

Was verbirgt sich hinter der Stornierungsfunktion?

Die Tatsache, dass der Broker 365trading im Test nur eine einzige Handelsart, nämlich die sogenannten Call- und Put-Optionen, zur Verfügung stellt, ist für manchen Händler möglicherweise ein Kritikpunkt. Gleiches gilt für mögliche Extrafunktionen wie Early Closure oder eine Verlängerung der Laufzeit (Rollover), da auf diese bisher verzichtet wird. Dafür weisen die 365trading Erfahrungen mit der Stornierungsfunktion eine Besonderheit auf, die bei vielen Mitbewerbern in dieser Weise nicht anzutreffen ist. Dank der Funktion können Trader eine ausgeführte Binäroption bereits nach der Kontoeröffnung einmalig zurückrufen. Dies muss allerdings innerhalb von drei Sekunden geschehen.

Für jede weitere optionale Rücknahme eines Trades müssen Händler mindestens 15 Positionen über die Plattform ausführen. Als Mindestvolumen gilt der hierbei übliche Mindesteinsatz von 5,00 Euro. Das maximale Handelsvolumen pro Transaktion beläuft sich auf 1.000 Euro. Die Stornierungsgebühr liegt bei mindestens 1,00 Euro bzw. 2,00 % des Einsatzes der jeweiligen Transaktion.

Den Support kann man z. B. über das Kontaktformular erreichen

Wie können Trader den Support kontaktieren?

Beim Thema Kundenservice gibt es keinen größeren Anlass zur Kritik. Denn hier stehen im Grunde alle bei Händlern beliebten Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung. Die telefonische Hotline kann nach unseren Erfahrungen an allen Werktagen in der Zeit von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr genutzt werden. Wer nur in den Abendstunden tradet, mag diese Servicezeiten für nicht ausreichend halten und sich eine zeitliche Erweiterung wünschen. Ein Punkt, der früher im 365trading Testbericht bemängelt werden konnte, ist inzwischen aus der Welt geschafft: Der Live-Chat antwortet auf Kundenanfragen längst auch in deutscher Sprache, was früher nicht der Fall war. Die weiteren Wege für den Kontakt zum Support sind das Kontaktformular auf der Webseite und der E-Mail-Support, doch auch per Fax und auf dem Postweg ist der Broker erreichbar. Die FAQ auf der Webseite befassen sich allerdings eher mit den Basics – zum Beispiel mit den Mindestanforderungen für den Handelsstart und den Zahlungsmethoden, zwischen denen Trader wählen können.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Support schnell und freundlich arbeitet, Probleme können also rasch gelöst und offene Fragen zum Handel und zur Plattform beantwortet werden. Und noch ein wichtiger Punkt verdient Erwähnung: Die Mitarbeiter sind über die Hotline im Festnetz der deutschen Bankenmetropole Frankfurt am Main erreichbar, hohe Kosten entstehen Anrufern dementsprechend nicht.

4.) Schneidet 365trading im Test seriös ab?

Die Regulierung durch Zyperns CySEC mag (noch) nicht mit den strengen Regeln von Aufsichtsbehörden wie der deutschen BaFin oder der britischen FCA vergleichbar sein. Zwischenzeitlich aber zog die Behörde sprichwörtlich die Zügel an und kontrolliert genauer, wie ihre Lizenznehmer arbeiten. Dies hat in der Vergangenheit sogar zu Lizenzentzügen geführt. Dies verdeutlicht, dass die Regulierung auf eine seriöse Arbeitsweise des Brokers im 365trading Testbericht hindeutet. Gerüchte mit Blick auf einen möglichen Betrug gab es bisher nicht, zumal der Broker seinerseits sehr genau auf die Risiken des Handels verweist und Kunden über alle relevanten Fakten rund um den Handel binärer Optionen in Kenntnis setzt. Kritische Stimmen ehemaliger Kunden sind mit Vorsicht zu genießen und zunächst objektiv zu hinterfragen, da diese vielfach auf eigenen falschen Handelsentscheidungen fußen und rein subjektive 365trading Erfahrungen sein können. Sie können somit nicht pauschal auf das gesamte Handelsmodell und alle Kunden übertragen werden.

5.) 365trading Fazit: Gute Underlying-Auswahl & Top-Kundenbetreuung

Als Argument für die Qualitäten des Brokers aus Zypern kann unter anderem die CySEC-Regulierung aufgeführt werden. Die transparente Darstellung der Plattformfunktionen, die handelbaren Underlyings sowie der leistungsstarke Kundendienst sind weitere Vorzüge, die sich im Rahmen der objektiven 365trading Erfahrungen unserer Experten herauskristallisierten. Die risikoabhängigen Gewinne von bis zu 80 Prozent pro Trade bringen dem Broker im Ranking einen guten Platz im Mittelfeld ein. Dass mit Call- und Put-Optionen nur eine einzige Handelsart verfügbar ist, kann kritisiert werden. Dies aber gleicht der Anbieter 365trading im Test in weiten Teilen durch relativ niedrige Mindestanforderungen und seine gute Handelsumgebung aus. Last, but not least punktet der Broker mit seinem kundenfreundlichen Ausbildungsangebot sowie einem kostenlosen Demokonto, welches nicht nur für Anfängern den Start in den Handel erleichtert, sondern auch für fortgeschrittene Trader eine gute Möglichkeit ist, beispielsweise neue Strategien risikofrei auszuprobieren.

Pro Argumente
  1. Trading bereits ab 200 EUR/USD Mindesteinzahlung
  2. EU-Regulierung
  3. Geringes Mindesthandelsvolumen von 5 Euro
  4. Zahlreiche handelbare Basiswerte
Contra Argumente
  1. Keine regelmäßigen Neukundenaktionen

Broker

Bewertung

Reguliert

Demo

Max. Rendite

Min. Handelssumme

Konto ab

Kontoeröffnung

365trading

10 / 10

90%

5 €

200 €

Ihre 365trading Erfahrungen & Meinungen sind uns wichtig!

Gehören Sie zu jener Gruppe Trader, die bereits Erfahrungen mit 365trading sammeln konnte? Führen Sie vielleicht noch immer ein Handelskonto bei dem Anbieter und möchten anderen Interessenten mitteilen, ob Sie überzeugt sind oder ob Sie etwas zu bemängeln haben? Ihre Meinung ist an dieser Stelle gefragt. Ihr 365trading Testbericht hilft im Idealfall anderen dabei, den richtigen Broker für den Binärhandel zu finden! Sorgen Sie mit Ihrem Urteil für mehr Transparenz im Anbieter-Vergleich! Betrug oder seriöser Broker? Was haben Sie zum zypriotischen Dienstleister zu sagen?


Auch interessant: