Betrug mit Binären Optionen in Israel muss aufhören – Betrug auch 2022 ein wichtiges Thema

Binäre Optionen bieten in der Regel ein überschaubares Risiko. Manipulation und Betrug sind bei diesem Finanzinstrument schwer zu realisieren. Aber wo viel Geld im Spiel ist, da finden sich auch immer einige die mehr als alle anderen wollen und denen dafür jedes Mittel recht ist. Doch bei Binären Optionen kann der Trader zu jeder Zeit die Kursentwicklung seiner Positionen beim Broker überprüfen. Wo findet sich hier ein Schlupfloch für Betrug?

Hinweisbox Binaere Optionen

Die „Times of Israel“ hat Ende März einen Artikel über Binäre Optionen herausgebracht. Dieser deckte einen Betrug in großem Stil auf, welcher die Welt des Forex erschüttert hat. Zahlreiche Kunden sollen mit ihren Geldern über den Tisch gezogen worden sein. Der Bericht von Simona Weinglass zeigt auf, dass sich in Israel ein großes Business mit den Binären Optionen aufgebaut hat. Darunter wurde nun mindestens ein schwarzes Schaf gefunden.

 

Der Vorfall im Detail

Themenicon SicherheitAbseits der gut regulierten Broker existieren im Netz immer wieder Anbieter die Trader in eine Falle locken. Sie versprechen besonders hohe Renditen und ahnungslose Investoren versuchen ihr Glück mit den Binären Optionen. Die Gier hat sie sozusagen hierhin geführt und bestraft.

Auf den ersten Blick sehen die Unternehmen und Webseiten absolut seriös aus. Es wird eingezahlt, weil sich die Kunden hohe Profite erhoffen, aber in Wirklichkeit landet ihr Geld ganz woanders. Nämlich auf den Konten der illegalen Firmen und diese machen sich ein schönes Leben davon. Bis der Schwindel auffliegt.

Die Akquise erfolgt dabei meist per Telefon oder E-Mail. Das schnelle Geld ruft nach den leichtgläubigen Tradern und sie schlagen zu. Wie bei Binären Optionen üblich, setzen die Kunden auf steigende oder fallende Kurse. Doch die scheinbaren Broker spielen von Anfang an falsch und nach ihren ganz eigenen Regeln.

Solche Unternehmen handeln nicht im Interesse ihrer Kunden. Sie wollen nur schnell das Geld ihrer Trader einsacken. Ehrliche Broker versuchen mit ausreichend Informationen, Charts, Hintergrundwissen usw. ihren Kunden die besten Chancen zu bieten. Doch die Firmen aus Israel die wir meinen, wollen ihre Nutzer verlieren sehen.

Dabei stammen die meisten Kunden solcher dubiosen Plattformen nicht aus Israel. Die Betrugsmasche findet großen Anklang im Ausland. Und warum ausgerechnet Israel als Zentrum des Betrugs mit Binären Optionen? Weil er sich hier bislang sehr einfach realisieren ließ. Die Gesetzgebung reguliert bislang nur die regionalen Kunden, aber nicht jene die aus anderen Ländern stammen.

Mit dem Artikel in der israelischen Times wurde eine Art Weckruf gestartet. Immer mehr betrogene Trader melden sich dort und schreiben von ihren Erfahrungen. Somit rückt das Problem wenigstens immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Auch wenn die Regierung bislang keinen Handlungsbedarf sieht.

Trader müssen unseriöse Broker erkennen können

Themenicon uebersichtSolange sich der Gesetzgeber nicht rührt, bleibt es den Tradern selbst überlassen die unseriösen Broker zu erkennen. Der Kunde muss sich umfassend über einen potentiellen Broker informieren bevor er Geld einzahlt.

Bspw. lässt sich der Support testen und vielleicht existieren schon Erfahrungsberichte zu Broker XY im Netz. Der wichtigste Aspekt ist jedoch die Regulierung der Seite bzw. des Unternehmens dahinter. Die meisten Broker erhalten ihre Regulierung im europäischen Raum durch die CySEC. Diese Finanzaufsichtsbehörde sich auf Zypern. Dies stellt das erste und sehr wichtige Indiz für einen seriösen Broker im Bereich Binäre Optionen dar.

 

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Unsere Empfehlung