Welcher Trading-Typ bist Du?

Trading-TypZum Teil der Trading-Psychologie gehört es, seine Stärken und Schwächen zu erkennen. Eine oft pauschalisierte Aussage lautet „Emotionen wirken sich negativ auf das Trading aus“. Wenn man Emotionen wie Angst vor Verlusten, Gier oder Sucht meint, dann ist das nicht unbedingt falsch. Doch Emotionen zu vermeiden, wird in den meisten Fällen sowieso nicht klappen, denn Trader sind keine Maschinen. Und genau deswegen ist die Aussage auch zu pauschal.

Seine Stärken und Schwächen zu erkennen ist der erste Schritt, den ein Trader gehen muss, um seine Emotionen besser unter Kontrolle zu bekommen. Erst wenn er diesen Schritt erfolgreich gemeistert hat, kann er erkennen, welcher Typ Trader er ist. Das heißt, mit welchem Trading-Stil er seine Emotionen am besten unter Kontrolle hat.

Dabei kann man grundlegende Trading-Typen am besten nach der Langfristigkeit unterscheiden. Eine spezielle Betrachtung kommt dann der jeweiligen Analysemethode zu, da diese ebenso ausschlaggebend ist, um seine Ängste und andere Emotionen im Zaum zu halten. Wir wollen uns die Stärken und Schwächen der jeweiligen Trader-Typen etwas näher anschauen.

  1. Day-Trader
  2. Positions-Trader

zum Anbieter 24option

Inhaltsverzeichnis

  • Day-Trader
  • Positions-Trading
  • Fazit

Day-Trader

Was muss ein Day-Trader generell mitbringen:

  1. Entscheidungsfreude
  2. Standhaftigkeit bei volatilen Märkten
  3. Disziplin
  4. Erfahrung und Intuition

Day-Trading ist, man kann offen sagen, die schwierigste Form von Trading. Je kurzfristiger der Zeitraum, umso volatiler bzw. schwankungsanfälliger sind die Kurse. Eine unabdingbare Eigenschaft des Day-Traders wäre daher eine sehr stark ausgeprägte Entscheidungsfreude. Die Entscheidungsfreude muss jedoch nicht nur dann greifen, wenn man eine Chance sieht, sondern auch, wenn man Verluste begrenzen will.

Day-Trader handeln innerhalb des Tages. Am Ende des Tages schließen sie ihre Positionen bewusst oder kaufen nur Optionen mit einer Laufzeit von maximal bis zum Ende des Tages. Warum handeln Day-Trader intraday? Weil sie der Meinung sind, dass sie ein höheres Risiko eingehen, wenn sie Positionen länger halten. Das bringt uns zu der zweiten Eigenschaft: Day-Trader sind in der Regel risikoscheuer als Positions-Trader.

Eine weitere Eigenschaft, die für Day-Trader spricht, ist die Tatsache, dass sie sich lieber mit mehreren kleinen Gewinnen  zufriedengeben als mit einem Größeren. Doch diese Eigenschaft erfordert mehrere Entscheidungen, womit wir wieder bei der Entscheidungsfreude wären – der Kreis schließt sich.

Die Analysemethoden müssen sich im Day-Trading nicht unbedingt von denen im Positions-Trading unterscheiden, dennoch muss man sagen, dass erfolgreiches Day-Trading mehr als nur Markttechnik benötigt. Warum? Wie oben bereits erwähnt, sind die Kurse auf kurzfristiger Basis volatiler. Dementsprechend ist die Markttechnik weniger zuverlässig.

Daher benötigt der Day-Trader eine unerlässliche Eigenschaft: Seine Intuition für den gehandelten Markt. Er muss direkt erkennen können, wo sich die Dynamik des Marktes abschwächt und wo neue Bewegungen entstehen könnten. Und eben weil es Erfahrung braucht, um die Treffsicherheit der Intuition zu verbessern, ist Day-Trading eine der schwierigsten Trading-Typen. Die Medien sprechen da leider oft eine andere Sprache.

Positions-Trading

Unter Positions-Trading versteht man den Handel auf mittel-bis langfristiger Basis. Dabei muss der Händler folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Erhöhte Risikobereitschaft
  • Gute Kenntnisse des Risiko-Managements
  • Gute Kenntnisse der Markttechnik und der Marktlage allgemein

Im Positions-Trading geht es meist um höhere Gewinne durch weniger Trades. Die Schwierigkeit dabei ist, dass der Trader hier risikobereiter auftreten muss, denn er hält seine Position über Tage bis Wochen – und in dieser Zeit kann vieles passieren. Daher ist ein explizites Risiko-Management erforderlich. Bei binären Optionen entfällt dieser Teil jedoch durch das begrenzte Risiko.

Dennoch, um im Positions-Trading erfolgreich agieren zu können, kann die Markttechnik Wunder bewirken. Der Trader geht zwar ein höheres Risiko durch das längere Halten der Position ein, doch die Signale der Markttechnik sind zuverlässiger. Gleichzeitig muss der Händler sich über einen längeren Zeitraum ruhig verhalten können, wenn er Tag und Nacht positioniert ist.

Darüber hinaus muss der Positions-Händler Interesse an der allgemeinen Marktlage zeigen, um sein Risiko auf eine gewisse Weise zu reduzieren. Wenn die allgemeine Richtung sowohl fundamental als auch technisch bestätigt ist, kann der Positions-Trader viel ruhiger dabei agieren.

Fazit

Sowohl Day-Trader als auch Positions-Trader müssen gewisse persönliche Eigenschaften mitbringen. Dabei ist der Vorteil eines Day-Traders derjenige, dass er über Nacht keine Positionen hält und ruhig schlafen kann. Der Nachteil ist, dass ein Day-Trader auf jeden Fall ein Marktgespür entwickeln muss, das aber nicht jedem vergönnt ist.

Ein Positions-Trader hat den Vorteil, dass die Markttechnik zuverlässige Signale liefert, aber den Nachteil, dass innerhalb der Laufzeit einiges passieren kann. Er muss daher sein Risiko damit reduzieren, indem er so viel wie möglich über die allgemeine Marktlage erfährt.

Emotionen sind die Triebfeder für die Entscheidungen eines Traders. Doch Informationen auszublenden bedeutet nicht gleichzeitig, dass man dann weniger empfindet. Es kommt darauf an zu erkennen, welche Emotionen zu falschen Entscheidungen geführt haben.

Wenn ein Trader nicht in der Lage ist, nachts ruhig zu schlafen, wenn er positioniert ist, dann ist seine Schwäche die geringe Risikobereitschaft. Ist ein Trader nicht in der Lage, während der starken Fluktuationen auf kurzfristiger Basis ruhig zu bleiben, dann ist seine Schwäche die Verlustangst und das fehlende Gespür für die Marktdynamik.

24option Homepage

Die Homepage des Brokers für binäre Optionen 24Option.com

Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Mit 24Option (Screen 1) als Broker kann der Händler seine Emotionen mit sehr geringen Einsätzen testen.

zum Anbieter 24option

Christian Habeck

Christian Habeck

Christian Habeck beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit diversen Finanzprodukten. Im Tagesgeschäft widmet er sich dem Forex-Handel, wohingegen Aktien mittelfristig im Swing-Trading mit Hilfe des Ichimoku Kinko Hyo getradet werden. Infos hierzu findet man auf: www.kumo-trading.de
Christian Habeck

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

"Trading für Anfänger"
Gratis
Downloaden

Das Wissenspaket für den
Einstieg ins Trading.
Achtung - das EBook gibt es
nur für kurze Zeit kostenlos.
Bitte geben Sie einen Namen ein
Bitte geben Sie eine gültige eMail an
Auch interessant: