Wallstreet Trick Betrug oder Fake? Unsere Erfahrungen

Lesen Sie unsere Wallstreet Trick Erfahrungen

Derzeit wird der sogenannte Wallstreet Trick im Bereich des Binärhandels mit Optionen kontrovers diskutiert. Ex-Banker Norbert zeigt den Weg zum schnellen Geld und das funktioniert gemäß Wallstreet Trick Video (einfach googeln) auch noch kinderleicht und praktisch ohne Aufwand. Mit binären Optionen kann jedermann ohne Vorkenntnisse gutes Geld verdienen, so das Credo. Da sind Zweifel natürlich berechtigt, bis hin zum Vorwurf der Wallstreet Trick Abzocke – wir sehen uns die Sache deshalb in unserer detaillierten Analyse genauer an.

Inhaltsverzeichnis

  • Das 100 Prozent System
  • So funktioniert die Wallstreet Trick Strategie
  • Verdoppeln bei Verlust (Martingale Strategie)
  • Wallstreet Trick Betrug oder Fake? – unser Fazit
  • Ausbildung und Erfahrung

Das 100 Prozent System

Als „völlig neuartiges System aus den USA“ wird der Wallstreet Trick angepriesen, der 100% SOFORT Erfolg für jedermann bieten würde, indem bis zu 81% Rendite in JEDEM Trade erzielt werden. Sieht man sich das Einführungsvideo an, so ist von einem System zunächst allerdings nicht viel zu erkennen und man könnte hinter dem Wallstreet Trick Betrug vermuten. Im Zeitraffer wird präsentiert, wie ein Anfänger ganz nebenbei mit 2-4 Stunden Aufwand pro Tag aus 200 Euro in einer Woche über 4.000 Euro macht. Über 2.000 Prozent Rendite und das völlig entspannt von der Couch aus. Es kann so einfach sein, ganz ohne Verlusttrades.

Hinweisbox Binaere Optionen

Jeder Trader weiß, dass eine Trefferquote von 100 Prozent schlicht unmöglich ist und nicht einmal mit ausgefeilten Arbitrage-Strategien im Hochfrequenzhandel erzielt wird. Mit einfachen Methoden der Chartanalyse und einem systematischen Risikomanagement kann man seine Chancen natürlich erhöhen und auch langfristige Profitabilität erreichen, allerdings wird dabei ganz einfach nicht jeder Trade erfolgreich enden. Beim Wallstreet Trick System wird also zunächst einmal ein völlig unrealistisches Bild vom Handel mit binären Optionen gezeichnet, dass letztlich nur zu enttäuschten Erwartungen führen wird. Fairerweise muss man sagen, dass Norbert dann doch noch ein paar Strategie-Tipps in petto hat, allerdings erst nach Registrierung per Email.

So funktioniert die Wallstreet Trick Strategie

Die eigentliche Strategie wird dann im Folgevideo präsentiert. Binäre Optionen Trades werden dabei auf Basis von Bollinger Bändern bzw. der Bollinger Bounce-Strategie eröffnet. Berührt der Kurs das obere Band, kauft man eine Put-Option auf fallende Kurse, umgekehrt kauft man bei Berühren des unteren Bandes eine Call-Option auf steigende Kurse. Grundsätzlich handelt es sich dabei um eine Kontra-Trend-Strategie, die in volatilen Seitwärtsmärkten mit starken Schwankungen auch funktionieren kann. Allerdings wird im Wallstreet-Trick Video vom Traden in eben diesen Seitwärtsphasen abgeraten, was nicht wirklich nachvollziehbar ist. Stattdessen wird ein Einstieg in Trendphasen empfohlen, was aber gehörig ins Auge gehen kann. Etwa können die Kurse in einem starken Aufwärtstrend, etwa nach Ausbruch aus einer längeren Seitwärtsphase, sehr lange am oberen Bollinger Band notieren, ohne dass eine Korrektur stattfindet – diese ist aber für einen erfolgreichen Put-Trade auf fallende Kurse nötig. Da der Wallstreet Trick den Handel mit 60 Sekunden Optionen empfiehlt, müssen sich die Kurse zudem SOFORT in die gewünschte Richtung bewegen, damit ein Gewinn erzielt werden kann.

Abgesehen von der zweifelhaften Basis-Strategie gibt es aber auch gute Tipps: unter anderem die Verwendung von professionelleren Charts, etwa von eToro oder MetaTrader. Die Charts der Binäre Optionen Broker sind meist nicht detailliert und bieten keine Möglichkeit, Indikatoren oder Trendlinien einzuzeichnen.

Verdoppeln bei Verlust (Martingale Strategie)

Um den Wallstreet Trick, auch bekannt unter der Bezeichnung Binary Code, in die Praxis umzusetzen, wird zunächst einmal ein Handelskonto bei einem Binäre Optionen Broker eröffnet, der den 60 Sekunden Handel mit binären Optionen anbietet. Es sollen mindestens 200 Euro eingezahlt werden, damit die Strategie funktioniert.

Zu Beginn werden stets 5 Euro pro Trade eingesetzt (Achtung: viele Broker verlangen höhere Mindesthandelssummen!). Wird der Trade positiv abgeschlossen und ein Gewinn erzielt, so wird sofort wieder eine Position mit 5 Euro Einsatz eröffnet. Nun wird auch eingeräumt, dass beim Binärhandel Verlusttrades auftreten können, in jedem Fall ein Fortschritt gegenüber dem Einführungsvideo.

Tritt ein Verlust auf, so wird im nächsten Trade einfach der Einsatz verdoppelt. Wird dieser Trade auch verloren, so verdoppelt man einfach noch einmal und so weiter. Passionierten Roulette-Spielern wird dieses System bestimmt bekannt vorkommen – es handelt sich um eine klassische Martingale Strategie.

Das Problem bei dieser Strategie ist, dass sie auf lange Sicht nicht funktioniert. Die Gewinne sind zwar häufig aber meist relativ gering – vor allem bei nur 5 Euro Einsatz, auch wenn die Renditen bis zu 81 Prozent betragen. Vor allem aber werden die Gewinne schnell von Verlustserien aufgefressen. Bei 200 Euro Startkapital und 5 Euro Einsatz pro Trade reichen 5 Verlusttrades in Serie am Anfang und das Startkapital ist bei einer Verdoppelungsstrategie fast komplett verloren! Selbst wenn man zu Beginn erfolgreich handelt, so ist es praktisch unmöglich aus 200 Euro über 4.000 Euro zu machen, ohne das Risiko bzw. den Mindesteinsatz signifikant zu erhöhen.

Wallstreet Trick Betrug oder Fake? – unser Fazit

Es ist eine mathematische Gewissheit, dass bei einer größeren Anzahl an Trades irgendwann eine Serie von 5 oder gar noch mehr Verlusttrades auftritt. Dann führt die martingale Strategie häufig dazu, dass das Handelskapital völlig verloren wird. Deswegen kann man aber nicht direkt von Wallstreet Trick Fake oder Abzocke sprechen – es ist nur eine sehr riskante Strategie mit langfristig negativer Gewinnerwartung. Dennoch besteht die Möglichkeit, dass mit dieser Strategie kurzfristig auch gute Gewinne erzielt werden.

Binäre Optionen sind hochspekulative, nicht regulierte Finanzinstrumente, mit denen zweifelsohne extrem hohe Renditen bis zu mehreren 100 Prozent (etwa im High Yield-Modus bei Brokern wie Banc de Swiss) erzielt werden können. Logischerweise sind derartige Renditen mit hohem Risiko verbunden – es gibt keine Geschenke, schon gar nicht in der Finanzwelt. Der maximale Verlust ist bei binären Optionen allerdings immer auf den Einsatz beschränkt, dadurch sind sie gut kalkulierbar. Es ist genau die Einfachheit dieser Finanzprodukte, die sie gerade für Anfänger attraktiv macht. Aber nur wer das Risiko kennt, kann langfristig Chancen nutzen!

Ausbildung und Erfahrung

Anstatt unrealistischen Guru-Strategien a la Wallstreet Trick oder Binary Code blind zu folgen, empfehlen wir eine Binäre Optionen Strategie zu erlernen und dann entweder mit einem Binäre Optionen Demo Konto oder besser mit kleinen Echtgeldbeträgen zu starten. Dabei sollten auch grundlegende Risikomanagement Regeln beachtet werden.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: