Sorgloswochen im April 2013 bei Banc de Swiss

Banc de Swiss SorgloswochenEs gibt immer mehr Trader, die sich für eine relativ neue Art von Optionen interessieren, nämlich für die sogenannten binären Optionen. Gehandelt werden diese Optionen nicht über eine „normale“ Bank, sondern über spezielle Broker, die auch als Binäre Optionen Broker bezeichnet werden. Mit Banc de Swiss startet einer der führenden Broker nun im April eine Aktion, die unter dem Motto Banc de Swiss Sorgloswochen läuft.

Vor allen Dingen seit dem vergangenen Jahr (2012) haben die binären Optionen deutlich an Bekanntheit zugenommen, sodass sich immer mehr Trader für diese transparente und spekulative Form des Optionshandels entscheiden. Bei den binären Optionen muss sich der Trader nur für drei Dinge entscheiden, nämlich für einen Basiswert, eine Laufzeit und die Richtung der erwarteten Kursentwicklung. Da keine anderen Faktoren, wie zum Beispiel Hebel, Kennzahlen oder Zeitwert, einen Einfluss auf die Option haben, gelten die binären Optionen als sehr einfach verständlich und sind sicherlich auch deshalb inzwischen sehr beliebt. Mittlerweile gibt es mehr als 20 spezielle Binäre Optionen Broker, über deren Plattform mit den Optionen gehandelt werden kann. Zu den führenden Brokern zählt unter anderem auch Banc de Swiss.

Hinweisbox Binaere Optionen

Inhaltsverzeichnis

  • Die Banc de Swiss Sorgloswochen
  • Nähere Informationen zu Banc de Swiss

Die Banc de Swiss Sorgloswochen

Die Banc de Swiss Sorgloswochen laufen derzeit unter dem Motto „Halbes Risiko – volle Rendite“. Die Aktion ist am 8. April gestartet und wird noch bis zum 21. April dieses Jahres fortgeführt. Laut der Banc de Swiss Werbung ist es innerhalb dieses Zeitraumes so, dass sich die Trader nur noch halb so viele Gedanken machen müssen, was einen möglichen Verlust angeht. Denn innerhalb des genannten Zeitraumes wird das Risiko der Trader von der Banc de Swiss halbiert. Wie das funktioniert, wird an folgendem Fallbeispiel deutlich:

Wenn der Trader Max Mustermann zum Beispiel vom 8. bis 21. April mit insgesamt 1.000 Euro auf einen fallenden Dollarkurs (gegenüber dem Euro) spekuliert hat, der Euro jedoch aufgrund der negativen Meldungen aus Zypern im Wert gesunken ist, könnte ein Totalverlust eingetreten sein. Falls Herr Mustermann also 1.000 Euro verloren hat, würde er aufgrund der Sorgloswochen davon 500 Euro zurück erhalten. Hat Max jedoch auf einen steigenden Euro-Kurs spekuliert und einen Betrag von 2.000 Euro gewonnen, so darf er diesen selbstverständlich in vollem Umfang behalten.

Um an den Sorgloswochen teilnehmen zu können, ist seitens der Trader eine explizite Anmeldung erforderlich. Zudem sollte beachtet werden, dass der „Cashback“ erst auszahlbar wird, nachdem er mindestens 15 Mal eingesetzt worden ist.

Nähere Informationen zu Banc de Swiss

Die Gründung des Brokers Banc de Swiss fand erst im vergangenen Jahr (2012) statt, sodass der Broker noch relativ neu am Markt ist. Trotz dieser Tatsache konnte sich der Broker in nur kurzer Zeit zu einem der führenden Binäre Optionen Brokern entwickeln. In dem Zusammenhang gibt es übrigens auch keinen Grund für eine Banc de Swiss Warnung, die hin und wieder zu lesen ist. Meistens sind es nämlich nur enttäuschte Trader, die eine solche Banc de Swiss Warnung oder eine Warnung vor einem anderen Broker kundtun. Überzeugen kann der Broker zum Beispiel durch eine sehr geringe Mindesthandelssumme von nur 5 Euro sowie einem deutschsprachigen Support, was natürlich für Trader aus Deutschland oder Österreich sehr wichtig ist.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: