BUX Erfahrungen 2018: Moderner Aktienhandel mit Spaßfaktor

BUX wurde im Jahr 2014 in den Niederlanden als Startup gegründet. Mittlerweile ist das Unternehmen auch in Deutschland, England, Italien und Österreich aktiv. Das Trading erfolgt über eine innovative App, welche wir in unserem BUX Test ausgiebig ausprobiert und in Bezug auf ihre Stärken und Schwächen überprüft haben.

Der Schwerpunkt bei BUX liegt auf dem Aktienhandel, zudem werden aber auch Währungspaare, Rohstoffe sowie Indizes angeboten. Um die Handelskosten gering zu halten, wird statt mit echten Aktien mit CFDs gehandelt. Das Trading erfolgt in Kooperation mit dem britischen Broker ayondo, welcher von der FCA reguliert wird und damit an strenge Sicherheitsauflagen gebunden ist. Im folgenden Review berichten wir von unseren BUX Erfahrungen und stellen die Leistungen des Unternehmens im Detail vor.

Die Fakten im Überblick
  • Trading mit britischer FCA-Regulierung
  • Handel über innovative App
  • Feste Gebühren sorgen für guten Überblick
  • Keine Nachschusspflicht
  • Handel mit Aktien, Währungspaaren, Indizes und Rohstoffen
  • Durchgehender Support zu den Handelszeiten
  • Demokonto mit virtuellem Guthaben
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Die Themenübersicht zum BUX Testbericht:

  • Plattform und Handelsangebot im BUX Test
  • Diese Produkte können bei BUX gehandelt werden
  • So funktioniert die Kontoeröffnung bei BUX
  • Die Kontoeröffnung in wenigen Schritten
  • Konto kapitalisieren und mit dem Trading beginnen
  • FAQ: Fragen und Antworten zum Angebot von BUX
  • Sicherheit beim Trading: Ist BUX seriös?
  • Das Fazit zu unserem BUX Test

BUX im Überblick

BrokernameBUX
Website besuchenwww.getbux.de
Gründungsjahr2014
HauptsitzNiederlande
Reguliert vonFCA (UK)
Einlagensicherungk.A.
Mindesteinlagek.A.
ZahlungsmethodenÜberweisung, Sofortüberweisung, Kreditkarte (PayPal ist geplant)
Orderkostenk.A.
ETF Angebotk.A.
CFD Handelk.A.
Weitere Finanzinstrumentek.A.
HandelsplattformenBUX App
Mobile Trading1
Wechselprämiek.A.
Demokonto1
Weiterbildungk.A.
SupportTelefon, Mail
SprachenDeutsch, Englisch, Niederländisch, Spanisch, Dänisch u.a.

Plattform und Handelsangebot im BUX Test

Für den Handel mit Aktien-CFDs, Forexpaaren und weiteren Basiswerten nutzen die Kunden die BUX App, welche für Android und iOS verfügbar ist. Diese lässt sich intuitiv bedienen und ist mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Neben dem Trading können sich die User aktiv mit der Community vernetzen und somit ihr Wissen und ihre Fähigkeiten kontinuierlich verbessern. Neben der Market Order stehen weitere Orderfunktionen zur Verfügung, mit welchen die Trades automatisch eröffnet beziehungsweise geschlossen werden können, wenn ein zuvor festgelegtes Kursniveau erreicht wird. Verschiedene Alarme können ebenfalls individuell eingestellt werden, sodass die Trader die App nicht ständig im Blick haben müssen, sondern automatisch informiert werden, wenn ein Basiswert zu einem bestimmten Wert gehandelt werden kann. Damit macht BUX den auf viele Laien komplex wirkenden Aktienhandel komfortabel. Die Nutzung der Handelsplattform als App ermöglicht es den Tradern, auch unterwegs jederzeit auf ihr BUX Konto zuzugreifen und somit jederzeit und überall am Finanzmarkt zu investieren.

Übersichtliche Gebühren in der BUX App

Die Handelsgebühren werden bei BUX nicht in Form von Spreads berechnet, sondern als feste Gebühr, welche einen Mittelwert aus dem Bid- und Ask-Preis darstellt. Bei den meisten Basiswerten beträgt diese Gebühr 0,15 % vom gehandelten Volumen, bei einer Order über 5.000 Euro reduzieren sich die Kosten auf 0,12 %. Die Mindestgebühr pro Trade liegt bei 0,25 Euro. Indizes lassen sich sogar noch deutlich günstiger handeln. Hier beträgt die Handelsgebühr 0,05 % und kann bei einem entsprechend hohen Volumen noch weiter reduziert werden.

Bei italienischen Aktien wird aufgrund der für diese erhobenen Steuer hingegen eine höhere Gebühr von 0,20 % des Handelspreises erhoben. Auch das Trading mit der Kryptowährung Bitcoin ist mit etwas höheren Gebühren verbunden, da hier die Geld-Brief-Spanne auch bei anderen Anbietern entsprechend hoch ist.

Vor der Platzierung eines Trades sehen die Nutzer genau, welche Gebühren fällig werden, denn diese sind in der App transparent aufgeführt. So lassen sich die Handelskosten problemlos kalkulieren und die Nutzer erleben keine unangenehmen Überraschungen.

Diese Produkte können bei BUX gehandelt werden

tradingIn erster Linie konzentriert sich der Anbieter auf das Trading mit Aktien-CFDs. In diesem Bereich werden ca. 180 verschiedene Basiswerte angeboten, welche zu den üblichen Handelszeiten getradet werden können. Zusätzlich bietet BUX 12 Währungspaare, 9 weltweite Indizes und 3 Rohstoffe an. Auch der Handel mit der Kryptowährung Bitcoin ist möglich.

Die Kurse für die angebotenen Produkte richten sich nach dem Börsenpreis, der eigentliche Handel erfolgt aber außerbörslich, um die Gebühren zu reduzieren und das Trading folglich auch privaten Kleinanlegern zugänglich zu machen.

Für Währungspaare können die Kunden einen Hebel von 1:30 nutzen, Aktien-CFDs werden mit einem Hebel von bis zu 1:5 gehandelt. Damit liegt der Hebel bei diesem Anbieter deutlich unter dem branchenüblichen Durchschnitt, was BUX damit begründet, dass die Sicherheit der Trader im Vordergrund steht und ein höherer Hebel auch mit einem entsprechend höheren Verlustrisiko verbunden wäre. Das Angebot richtet sich unter anderem auch explizit an Trader ohne Vorerfahrungen. Erfahrene Trader können sich bei Bedarf an den Support wenden und einen höheren Hebel beantragen.

BUX Erfahrungen von BinaereOptionen.com

Die übersichtliche BUX Homepage

So funktioniert die Kontoeröffnung bei BUX

Bei BUX beginnen alle Kunden mit dem sogenannten funBUX-Konto. Dies ist das Demokonto des Anbieters und beinhaltet 1.000 funBUX, eine virtuelle Trading-Währung, mit welcher die User sämtliche Funktionen der Handelsplattform und auch die sozialen Features von BUX ausprobieren können. Durch den BUX Test mit dem Demokonto können die Kunden sich mit der Handelsplattform vertraut machen. Unerfahrene Trader können die Grundlagen für erfolgreiches Handeln mit Finanzprodukten im Trainingsbereich der App erlernen.

Entscheidet sich der Kunde dazu, auf das Trading mit echtem Geld umzusteigen, nachdem er mit funBUX erste Erfahrungen gesammelt hat, muss eine vollständige Registrierung inklusive Angabe der üblichen Daten erfolgen. Das Handelskonto kann dann im Anschluss mit einer Mindesteinzahlung von 50 Euro kapitalisiert werden. Um auch Auszahlungen durchführen zu können, müssen die Trader sich mithilfe ihres Personalausweises verifizieren und so die bei der Registrierung angegebenen Daten bestätigen. Dadurch beugt BUX Betrug vor und stellt sicher, dass ausschließlich Personen das Handelsangebot nutzen, welche die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, wie beispielsweise die Vollendung des 18. Lebensjahres.

Die Kontoeröffnung in wenigen Schritten

Wer ein Handelskonto bei BUX eröffnen möchte, muss sich zunächst mit einem funBUX-Konto anmelden. Hierfür sind lediglich wenige Angaben erforderlich, wie beispielsweise die E-Mail-Adresse. Dadurch möchte das niederländische Unternehmen erreichen, dass die Kunden mit den Funktionen der App sowie dem Handelsangebot ausreichend vertraut sind, bevor sie echtes Kapital investieren.

Das funBUX-Konto kann in ein vollwertiges Handelskonto umgewandelt werden, nachdem die Nutzer mit virtuellem Guthaben bei BUX Erfahrungen mit dem Trading über die App gesammelt haben. Hierzu muss ein Registrierungsformular ausgefüllt und an BUX gesendet werden, was online durchgeführt werden kann. Das eigentliche Handelskonto wird beim englischen Kooperationspartner ayondo geführt, denn BUX selber ist kein Broker, sondern bietet nur die mit dem Trading verbundene Dienstleistung an. Die Kontoeröffnung kann aber dennoch komplett über BUX abgewickelt werden.

Die Angaben im Registrierungsformular dürften erfahrenen Tradern bereits von anderen Anbietern bekannt sein, denn auch hier sind die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen zu den Personalien, dem Vermögensstatus und den bisherigen Erfahrungen beim Trading mit spekulativen Produkten erforderlich.

Nachdem das Registrierungsformular vollständig ausgefüllt wurde, wird es online an den Broker gesendet, welcher die Kontoeröffnung per Mail bestätigt.

Konto kapitalisieren und mit dem Trading beginnen

BUX hat es sich zum Ziel gesetzt, ein modernes und unkompliziertes Trading-Erlebnis anzubieten. Daher wollen die meisten Kunden nach der Registrierung auch nicht lange warten, sondern sofort mit dem Handel von Aktien sowie anderen Produkten beginnen. Dies ist bei der Einzahlung per Sofortüberweisung oder Kreditkarte kein Problem, denn diese wird dem Handelskonto in der Regel direkt gutgeschrieben und steht damit als Margin für die Positionen des Kunden zur Verfügung. Ein wenig anders verhält es sich bei der Einzahlung per Banküberweisung, denn hier muss in der Regel eine Bearbeitungszeit von einem oder mehreren Tagen einkalkuliert werden. Wer diese Wartezeit nicht in Kauf nehmen möchte, sollte sich daher für eine der anderen angebotenen Zahlungsmethoden entscheiden.

Auszahlungen werden normalerweise schnell bearbeitet, wie auch unser BUX Test gezeigt hat. Je nach gewählter Auszahlungsmethode sollten die Trader ihr Geld deshalb innerhalb von 1–5 Tagen auf ihrem Konto haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Wikifolio – Social Trading mit besicherten Zertifikaten

FAQ: Fragen und Antworten zum Angebot von BUX

Themenicon Wissen_varianteWird BUX von einer offiziellen Behörde reguliert?

Da es sich bei BUX um einen Finanzdienstleister und nicht um einen Broker handelt, ist keine Regulierung erforderlich. Das niederländische Unternehmen stellt lediglich die Software sowie die Servicedienstleistungen zur Verfügung. Der eigentliche Handel findet beim britischen Broker ayondo statt, welcher über alle hierfür erforderlichen Lizenzen verfügt und durch die Regulierung der FCA und die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds FSCS eine sichere Handelsumgebung bietet.

ayondo Regulierung

Der Broker ayondo wird von der britischen FCA reguliert

Kann ich mein funBUX-Konto mit mehr Guthaben aufladen?

Bei der Anmeldung stellt BUX seinen Nutzern 1.000 funBUX kostenlos zur Verfügung, mit welche diese bei BUX Erfahrungen mit allen angebotenen Basiswerten sammeln und die Handelsplattform ausgiebig testen können. Sollte dieses Guthaben verloren gehen oder sollten die Trader mit mehr funBUX handeln wollen, so können sie diese gegen eine geringe Gebühr über die App erwerben. Ein kostenloses erneutes Aufladen des Demokontos ist leider nicht möglich.

Kann ich den Hebel erhöhen?

Bei BUX können die Kunden mit einem sogenannten Multiplikator handeln, welcher dem Hebel bei anderen Anbietern entspricht. Mit einem maximalen Multiplikator von 5 beim Aktienhandel beziehungsweise von 30 beim Trading mit Währungspaaren ist der Hebel im Vergleich zu anderen Anbietern eher gering. Das liegt daran, dass sich das Angebot von BUX vor allem an weniger erfahrene Trader richtet, für welche ein höherer Hebel ein unangemessenes Risiko bedeuten würde. Da BUX aber auch für erfahrene Händler geeignet ist und bei diesen immer beliebter wird, lässt sich bei Bedarf ein höherer Hebel beantragen. Dies war in unserem BUX Test unkompliziert über den Kundenservice möglich, welcher den Trader auf seine Eignung prüft und dann gegebenenfalls einen höheren Hebel anbietet.

Bietet BUX ein Schulungsangebot?

Ja. Sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Trader können bei BUX hilfreiche Informationen erhalten und sich somit weiterbilden, um bessere Analysen durchführen sowie Handelsentscheidungen treffen zu können. Das Bildungsangebot ist in einen Anfänger- und einen Fortgeschrittenen-Bereich unterteilt, sodass hier jeder Nutzer sofort die für ihn passenden Materialien findet. In Kombination mit dem Demokonto lässt sich neu erlerntes Wissen auch ohne eigenes Kapital umsetzen. So können die Trader risikofrei trainieren und ihre individuellen Strategien in Ruhe entwickeln, bevor sie diese auch mit realem Geld einsetzen.

Welche Einzahlungsmethoden werden angeboten?

Um das Handelskonto bei BUX zu kapitalisieren, ist eine Mindesteinzahlung von 50 Euro erforderlich. Diese kann per Überweisung, Sofortüberweisung oder mit der Kreditkarte auf das Handelskonto transferiert werden. Laut Informationen auf der Website arbeitet BUX derzeit daran, bald auch PayPal anbieten zu können. Die Dauer bis zur Gutschrift des Kapitals auf dem Handelskonto hängt von der gewählten Einzahlungsmethode ab. Während es bei der Banküberweisung durchaus einige Tage dauern kann, bis der eingezahlte Betrag auf dem Handelskonto verfügbar ist, erfolgt die Gutschrift bei der Sofortüberweisung oder Kreditkartenzahlung normalerweise umgehend, sodass die Nutzer ihr Guthaben direkt nutzen und erste Positionen eröffnen können.

Sicherheit beim Trading: Ist BUX seriös?

Vor der Kontoeröffnung möchten angehende Kunden natürlich wissen, ob BUX seriös ist oder ob das Unternehmen mit Vorsicht zu betrachten ist. Unser BUX Test hat gezeigt, dass der Anbieter mit dem britischen Broker ayondo zusammenarbeitet, über welchen auch das eigentliche Trading erfolgt. Damit bietet BUX seinen Kunden ein zuverlässiges Regulierungsumfeld, denn ayondo wird von der britischen Financial Conduct Authority reguliert. Diese Aufsichtsbehörde gilt als zuverlässig und streng und fordert die Einhaltung zahlreicher Bestimmungen von den von ihr lizenzierten Brokern. Deshalb werden die Kundengelder auf separaten Treuhandkonten bei renommierten Banken verwaltet. Weder ayondo noch BUX können diese Gelder für eigene Zwecke verwenden, sondern sie dienen ausschließlich als Handelsguthaben des jeweiligen Kunden. So kann eine Auszahlung auch dann stattfinden, wenn es zu finanziellen Schwierigkeiten bei den am Trading beteiligten Unternehmen kommen sollte. Auch bei einer Insolvenz des Brokers fallen die Kundengelder nicht an die Gläubiger, sondern können zuverlässig an die Trader ausgezahlt werden.

BUX App

Die BUX App ist für iOS und Android verfügbar

Zusätzlicher Schutz ist durch eine Mitgliedschaft von ayondo im Einlagensicherungsfond FSCS vorhanden. Dieser zahlt bis zu 50.000 GBP Kontoguthaben auch dann an die Kunden aus, wenn Broker oder Bank dazu nicht in der Lage sein sollten.

BUX wurde 2014 als Startup gegründet und hat sich bereits jetzt einen guten Ruf in der Branche erarbeitet. Daher besteht für die Kunden kein Anlass zur Sorge. Sie können sich vollständig auf das Handelsangebot konzentrieren und darauf vertrauen, dass ihr Guthaben jederzeit zuverlässig ausgezahlt werden kann.

Pro Argumente
  1. FCA als zuständige Aufsichtsbehörde
  2. Viele zusätzliche soziale Funktionen
  3. Demokonto mit virtuellem Guthaben verfügbar
  4. Alle Handelskosten werden auf einen Blick dargestellt
  5. Schulungsbereich für Einsteiger und Fortgeschrittene
  6. Geringe Mindesteinzahlung von 50 Euro
  7. Deutschsprachiger und gut erreichbarer Kundenservice
  8. Keine Nachschusspflicht
Contra Argumente
  1. Das Demokonto kann nur gegen Gebühr erneut aufgeladen werden
  2. MetaTrader nicht verfügbar

Das Fazit zu unserem BUX Test

Mit seiner innovativen Trading-App gelingt es dem niederländischen Startup BUX, den Handel mit Aktien und anderen Finanzprodukten auch für Anleger attraktiv zu machen, die sich vorher noch nicht intensiv damit befasst haben.

BUX selber ist kein Broker im eigentlichen Sinne, sondern ein Finanzdienstleister. Das Trading-Angebot wird in Zusammenarbeit mit dem Kooperationspartner ayondo bereitgestellt. Dieser bietet durch die FCA-Regulierung und die Mitgliedschaft im FSCS ein sicheres Handelsumfeld.

Vor der Eröffnung eines Handelskontos sammeln die Trader bei BUX Erfahrungen mit dem Demokonto, über welches alle Funktionen mit der virtuellen Währung funBUX genutzt werden können. BUX stellt den Nutzern bei der Kontoeröffnung 1.000 funBUX kostenlos zur Verfügung, mit welchen diese dann handeln können.

Mit 180 Aktien-CFDs sowie einigen zusätzlichen Währungen, Rohstoffen und Indizes bietet BUX eine gute Auswahl. Die Handelskosten lassen sich gut überblicken, denn im Gegensatz zu anderen Brokern werden diese nicht in Form von Spreads, sondern als feste Gebühr berechnet und werden vor der Platzierung des Trades transparent dargestellt.

Wer sich bislang nicht mit dem CFD-Trading befasst hat, weil die herkömmlichen Broker ein zu trockenes Angebot bieten, ist bei BUX gut aufgehoben. Hier soll Trading Spaß machen, wobei die User gleichzeitig attraktive Konditionen geboten bekommen. Die zahlreichen sozialen Funktionen der Plattform sorgen dafür, dass die Nutzer sich untereinander austauschen und sogar an Wettbewerben teilnehmen können.

Welche Erfahrungen haben Sie mit BUX gemacht?

Kennen Sie den innovativen Anbieter aus den Niederlanden bereits und haben schon Ihren ganz persönlichen BUX Test mit dem Demokonto durchgeführt? Oder haben Sie sogar schon ein Handelskonto dort? Dann freuen wir uns auf Ihren Erfahrungsbericht, denn für eine transparente Beurteilung der CFD-Anbieter sind die Meinungen der Kunden für uns von großer Bedeutung.

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein

Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: