Scalable Capital Erfahrungen 2018: wissenschaftlich fundiertes Risikomanagement

Scalable Capital Testergebnis

Scalable Capital ist ein 2014 gegründetes Unternehmen aus München, welches privaten Kunden ab einer Investition von 10.000 Euro eine Vermögensverwaltung anbietet, wie sie bislang nur ab einem deutlich höheren Betrag verfügbar war.

Der Robo Advisor setzt bei der Zusammenstellung und Verwaltung der angebotenen ETF-Portfolios auf wissenschaftlich fundierte Algorithmen, mit deren Hilfe die Anlage regelmäßig überprüft wird.

Die Kosten für die Kunden werden bewusst niedrig gehalten, was sich natürlich auf die Bilanz der Kapitalanlage auswirkt. Die Gebühr für die Dienstleistungen von Scalable Capital beträgt 0,75% p.a. Darin sind bereits sämtliche Kosten für die Depotführung enthalten. Lediglich die eigentlichen Handelskosten, welche beim eigenständigen Handel an der Börse ebenfalls anfallen würden, kommen noch hinzu. Diese sind in den ETF-Kursen bereits enthalten und betrage durchschnittlich 0,25%.

Die Fakten im Überblick
  • sichere Regulierung aus Deutschland
  • Investition ab 10.000 Euro
  • breit gestreutes Portfolio durch ETFs
  • geringe Kosten
  • Das Depot wird durchgehend überprüft
  • Bei einer Abweichung vom gewählten Risikoprofil erfolgt eine Umschichtung
  • die Zusammensetzung des Depots wird stets an die Marktlage angepasst
  • verschiedene Risikoklassen verfügbar
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Bei der Beschreibung der unterschiedlichen Portfolios werden schwammige Begriffe wie „moderat“, „konservativ“ oder „risikofreudig“ vermieden, denn diese beschreiben in der Regel nicht das tatsächliche Handelsrisiko, welches immer auch von der allgemeinen Marktlage abhängt. Daher nutzt Scalable Capital das „Value-at-Risk“, ein bei Banken und Versicherungen verbreitetes Risikomaß. Dieses gibt eine Verlustschwelle an, welche beim entsprechenden Portfolio mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit nicht überschritten wird.

Bei der Eröffnung eines Depots müssen die Teilnehmer nicht nur ihre üblichen Daten angeben, sondern auch einen Fragebogen durchgehen, mit dessen Hilfe ihr persönliches Risikoprofil bestimmt wird. Auf dieser Basis schlägt Scalable Capital dann ein geeignetes Portfolio vor.

Bei unserem Scalable Capital Test haben wir das Angebot des Robo Advisors, die Konditionen und natürlich auch die Risiken genau unter die Lupe genommen und berichten nun von unseren Erfahrungen.

Jetzt direkt zu Scalable Capital und Konto eröffnen

Die Themenübersicht zum Scalable Capital Testbericht:

  • Scalable Capital im Überblick
  • Das Konzept von Scalable Capital im Test
  • In diese Produkte wird bei Scalable Capital investiert
  • So funktioniert die Depoteröffnung bei Scalable Capital
  • FAQ: Fragen und Antworten zum Angebot von Scalable Capital
  • Sicherheit für Anleger: Ist Scalable Capital seriös?
  • Das Fazit zu unserem Scalable Capital Test

Scalable Capital im Überblick

  • Anbietername: Scalable Capital
  • Website besuchen: www.scalablecaptial.de
  • Art des Unternehmens: Vermögensverwaltung, Robo Advisor
  • Gründungsjahr: 2014
  • Hauptsitz: Deutschland
  • Reguliert von: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
  • Konto Währungen: Euro
  • Konto ab: 10.000 Euro
  • Zahlungsmethoden: Überweisung, Lastschrift
  • Gebühren: 0,75% p.a.
  • Sonstige Gebühren: Kosten für die ETF, welche auch beim eigenständigen Handel entstehen würden. Durchschnittlich 0,25% p.a.
  • Mobil verfügbar: ja, als App für iOS und Android
  • Demo Konto: nein
  • Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Support: Telefon, Mail, Kontaktformular
  • Deutscher Support: ja

Das Konzept von Scalable Capital im Test

Die Gelder der Kunden werden bei Scalable Capital ausschließlich in ETFs investiert. Diese bieten den Vorteil, dass sie kostengünstig gehandelt werden können, was sich wiederum positiv auf die Rendite auswirkt. Zudem ist bereits innerhalb des ETFs eine gute Streuung auf mehrere Finanzprodukte vorhanden, welche durch den Erwerb von ETFs aus unterschiedlichen Bereichen noch verstärkt wird.

Die Kunden müssen bei der Registrierung eine Fragen beantworten, auf deren Grundlage das individuelle Risikoprofil ermittelt wird. Scalable Capital schlägt daraufhin ein Portfolio vor, der Kunde ist aber nicht verpflichtet, genau in dieses Portfolio zu investieren, sondern kann sich auch für eine niedrigere Risikoklasse entscheiden.

Im Gegensatz zu anderen Anbietern werden die Risikoklassen für die einzelnen Portfolios bei Scalable Capital nicht mit wenig aussagekräftigen Begriffen bezeichnet, sondern mit klaren Zahlen. Hierzu wird die von Banken und Versicherungen verwendete Größe „Value-at-Risk“ (VaR) genutzt. So wissen die Kunden bei Scalable Capital ganz genau, wie wahrscheinlich Verluste in entsprechender Höhe sind und können ihre Anlagestrategie so wählen, das sie genau mit dem Risiko investieren, zu welchem sie auch wirklich bereit sind.

Risiko lässt sich berechnen

Während es unmöglich ist, die Kursentwicklung von Aktien detailliert vorherzusagen, lassen sich Risiken gut berechnen. Scalable Capital setzt daher auf ein dynamisches Risikomanagement, bei welchem die Zusammensetzung des Portfolios laufend dem allgemeinen Marktrisiko angepasst wird.

Das Risikomanagement des Unternehmens basiert auf wissenschaftlichen Forschungen. Es wird daher nicht auf Grund von subjektiven Meinungen in das Portfolio eingegriffen, sondern immer dann, wenn das berechnete Verlustrisiko von der gewählten Risikokategorie abweicht.

Scalable Capital Erfahrungen von BinaereOptionen.com

Die Scalable Capital Homepage

Einen großen Einfluss auf das Verlustrisiko hat die Lage am Finanzmarkt. Bei sehr volatilen Kursen besteht ein höheres Risiko, als in ruhigen Phasen. Scalable Capital begegnet einem gesteigerten Marktrisiko, indem mehr Kapital in stabilere Werte wie zum Beispiel Anleihen investiert wird. In ruhigen Marktphasen dagegen ist der Aktienanteil der Portfolios höher. Anders als bei einem Portfolios mit festen Aktien- und Anleihen-Anteilen bleibt so bei der Kapitalanlage über Scalable Capital das Risiko unabhängig von der Marktlage konstant, was den Kunden eine zusätzliche Sicherheit bietet. Die bisherigen Scalable Capital Erfahrungen zeigen, dass so eine konstantere Performance erzielt wird und die Kunden somit auch ohne ein unnötig hohes Risiko entsprechende Renditen erhalten können.

Jetzt direkt zu Scalable Capital und Konto eröffnen

In diese Produkte wird bei Scalable Capital investiert

tradingUnser Scalable Capital Test zeigt, dass der Broker für seine Kunden in alle wichtigen globalen Anlageklassen investiert und so eine breite Streuung erreicht. Alle Investitionen erfolgen in Form von ETFs, wodurch beim Kauf und Verkauf der Anteile nur geringe Kosten entstehen und gleichzeitig für eine zusätzliche Streuung gesorgt wird. Das Portfolio wird laufend überwacht und bei Bedarf an die aktuelle Finanzmarktsituation angepasst, so dass das Risiko auch in volatilen Phasen konstant bleibt.

Eigene Anpassungen am Portfolio durch den Kunden können nicht vorgenommen werden. Dies wäre aber auch kontraproduktiv, da die Anlagestrategie auf eine Kombination der im Portfolio enthaltenen Werte abgestimmt ist und einzelne Eingriffe hier zu einem Ungleichgewicht führen können.

Der Kunde hat dafür aber jederzeit die Möglichkeit, die Risikoklasse zu wechseln, was unter anderem dann sinnvoll sein kann, wenn sich die persönlichen Lebensumstände geändert haben sollten. Der Wechsel in eine niedrigere Risikoklasse ist jederzeit möglich, besteht der Wunsch, in eine höhere Risikoklasse zu wechseln, so muss der Fragebogen nach dem Wertpapierhandelsgesetz erneut ausgefüllt werden.

So funktioniert die Depoteröffnung bei Scalable Capital

Um ein Depot bei Scalable Capital zu eröffnen, ist eine Mindesteinzahlung von 10.000 Euro erforderlich. Diese kann nach der Kontoeröffnung per Überweisung eingezahlt oder über das Lastschriftverfahren vom Referenzkonto abgebucht werden.

Für die Eröffnung eines Depots müssen die Anleger ihre Personalien angeben und darüber hinaus auch Informationen zum finanziellen Status und den bisherigen Handelserfahrungen mit Finanzprodukten mitteilen. Ein Fragebogen dient der Einschätzung, welches der bei Scalable Capital angebotenen Portfolios für den neuen Kunden geeignet ist.

Im Kontoeröffnungsformular muss außerdem auch ein Referenzkonto angegeben werden. Über dieses Konto können die Kunden den Anlagebetrag einzahlen. Die Auszahlungen können später ausschließlich über das Referenzkonto erfolgen.

Scalable Capital Portfolio eröffnen

In nur wenigen Minuten ein Portfolio bei Scalable Capital eröffnen

Sämtliche Ein- und Auszahlungen sind gebührenfrei, so dass keine versteckten Kosten bei der Investition entstehen.

Wenn sich die Kunden über die Website in ihr Konto einloggen, können sie den Status ihrer Kapitalanlage verfolgen und haben so immer einen Überblick über ihre Finanzen und die aktuelle Entwicklung ihres Depots. Im Scalable Kapital Test hat sich auch die App für iOS und Android als hilfreich erwiesen. Diese lässt sich trotz des kleineren Bildschirms am Smartphone komfortabel bedienen und bietet den Kunden von Scalable Capital auch unterwegs jederzeit Zugriff auf ihr Depot.

Einmal-Anlagen und Sparpläne

Die Leistungen eines Vermögensverwalters waren bis vor kurzem noch Anlegern vorbehalten, welche sehr hohe Beträge investieren konnten. Nun können die Kunden auch mit deutlich weniger Kapital bei Scalable Capital Erfahrungen mit dem speziell zusammengestellten Portfolios machen und müssen sich auch beim der regelmäßigen Anpassung der enthaltenen ETFs um nichts kümmern.

Das Depot kann jederzeit durch eine erneute Einmal-Anlage aufgestockt werden. Hierzu zahlen die Kunden den entsprechenden Betrag auf ihr Verrechnungskonto ein und er wird dann spätestens bei der nächsten Umschichtung investiert.

Sparpläne werden bei Scalable Kapital ebenfalls angeboten. Hierbei wird jeden Monat ein festgelegter Geldbetrag zum Depot hinzugefügt. Eine einmalige Mindesteinlage von 10.000 Euro ist aber auch im Rahmen eines Sparplans erforderlich.

Abhebungen vom Depot können ebenfalls jederzeit durchgeführt werden und sind nicht mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Beantragt der Kunde eine Abhebung, so werden die entsprechenden Anteile verkauft und das Geld auf das Referenzkonto ausgezahlt. Dieser Vorgang nimmt nur wenige Tage in Anspruch, so dass die Kunden das Geld in der Regel innerhalb einer Woche auf ihrem Konto gutgeschrieben bekommen, wie die Scalable Capital Erfahrungen der Kunden zeigen.

Bei einer Auszahlung muss darauf geachtet werden, dass die Mindesteinlage in Höhe von 10.000 Euro auf dem Konto verbleibt, da ansonsten die Konditionen für ein Fortbestehen des Depots nicht erfüllt wären. Wird ein höherer Auszahlungsbetrag benötigt, so muss daher das komplette Depot aufgelöst werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Wikifolio – Social Trading mit besicherten Zertifikaten

Jetzt direkt zu Scalable Capital und Konto eröffnen

Das eigene Depot unkompliziert verwalten

Über die Website oder die Scalable Capital App haben die Kunden jederzeit Zugang zu ihrem Depot und können verschiedene Anpassungen vornehmen. So kann beispielsweise eine Änderung der Risikoklasse durchgeführt werden und die Nutzer können Geld ein- und auszahlen.

Die Kunden haben in ihrem Account jederzeit einen Überblick über die Wertentwicklung ihres Portfolios, die darin aktuell enthaltenen ETFs und durchgeführte Veränderungen. Somit ist die Kapitalanlage bei Scalable Capital transparent und kann von den Nutzern trotz der komplexen Algorithmen nachvollzogen werden. Bei Fragen oder Problemen können sich die Kunden von Montags bis Freitags per Telefon oder Mail an den Kundenservice wenden und erhalten schnelle und kompetente Hilfe.

FAQ: Fragen und Antworten zum Angebot von Scalable Capital

Themenicon Wissen_varianteWird Scalable Capital von einer offiziellen Behörde reguliert?

Ja. Das Unternehmen untersteht der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und ist damit an strenge Regeln gebunden. Die Verwaltung der Kundengelder erfolgt vorschriftsmäßig auf getrennten Konten, so dass diese auch im Insolvenzfall ausgezahlt werden können. Zusätzlich sind die Einlagen der Kunden sowohl durch die gesetzliche Einlagensicherung, als auch durch eine zusätzliche Mitgliedschaft im BdB geschützt.

Wer kann ein Depot bei Scalable Capital eröffnen?

Das Angebot des Unternehmens richtet sich in erster Linie an Kunden aus Deutschland und Österreich. Aber auch Kunden aus anderen Ländern können unter bestimmten Voraussetzungen bei Scalable Capital investieren. Hierzu dürfen diese nicht in den USA steuerpflichtig sein, müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben und über ein Bankkonto im SEPA-Raum verfügen.

Wie häufig wird das Portfolio angepasst?

Die Zusammensetzung des Portfolios wird laufend überprüft. Sollte sich aus den Berechnungen ein Verlustrisiko ergeben, welches vom gewählten Risikoprofil abweicht, so erfolgt eine Umschichtung des Portfolios. Dies gilt in beide Richtungen: Besteht ein höheres Risiko, als es vom Kunden bei der Depoteröffnung gewählt wurde, so wird der Anteil an konservativen Anleihen erhöht und der Aktienanteil reduziert. Bei einem zu geringen Value-at-Risk-Wert erfolgt die Umschichtung in die entgegengesetzte Richtung, um die Renditechancen entsprechend zu erhöhen.

Scalable Capital Geldanlage

So funktioniert die Geldanlage bei Scalable Capital

Kann ich meine Anlagestrategie später problemlos ändern?

Auch nach der Depoteröffnung kann das gewählte Risikoprofil jederzeit geändert werden. Hierfür sollten allerdings gute Gründe vorliegen, denn die Strategien sind langfristig orientiert, so dass ein unbegründeter Wechsel in der Regel wenig Sinn macht. Der Wechsel in eine niedrigere Risikoklasse kann jederzeit ohne zusätzlichen Aufwand erfolgen. Beim Wechsel in eine höhere Risikoklasse muss dagegen aus rechtlichen Gründen noch einmal der bei der Kontoeröffnung ausgefüllte Fragebogen beantwortet werden.

Was unterscheidet das Risikomanagement von dem anderer Anbieter?

Während bei den meisten anderen Anbietern der Anteil an Aktien beziehungsweise Anleihen im Portfolio konstant bleibt, bezieht Scalable Capital immer auch die Marktsituation in die Risikobewertung mit ein. Bei einem hohen Marktrisiko kann zum Beispiel auch eine gewöhnlicherweise konservative Zusammenstellung des Portfolios mit einem hohen Gesamtrisiko behaftet sein. Daher benennt Scalable Capital seine Portfolios mit der Kennzahl „Value-at-Risk“ (VaR), wodurch die Kunden selber entscheiden können, welches Risiko sie eingehen möchten und dieses Risiko auch unabhängig von der Marktsituation konstant bleibt.

Welche Ein- und Auszahlungsmethoden werden angeboten?

Das Depot wird mit Hilfe eines Referenzkontos kapitalisiert, was per Überweisung oder Lastschriftverfahren erfolgen kann. Die Auszahlungen erfolgen ebenfalls über das Referenzkonto und werden nach unseren Scalable Capital Erfahrungen innerhalb von wenigen Tagen durchgeführt. Somit hat sich das Depot im Scalable Capital Test als sehr flexibel erwiesen, denn da ausschließlich mit ETFs gehandelt wird, welche vergleichsweise schnell wieder verkauft werden können, können die Kunden zeitnah auf ihr Kapital zugreifen.

Das könnte Sie auch interessieren: Trasferwise – günstig Geld transferieren

Jetzt direkt zu Scalable Capital und Konto eröffnen

Sicherheit für Anleger: Ist Scalable Capital seriös?

Scalable Capital schützt die Daten seiner Kunden mit modernen Sicherheitstechnologien und gibt sie selbstverständlich nicht an unbefugte Dritte weiter. Das Unternehmen wird durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beaufsichtigt und reguliert und ist damit an strenge Bestimmungen gebunden. Die Kundengelder werden auf separaten Treuhandkonten bei der Baader Bank verwaltet und können daher jederzeit ausgezahlt werden, sogar wenn es zu einer Insolvenz von Scalable Capital kommen sollte.

Die Gelder der Kunden sind bis zu einem Betrag von 100.000 Euro über die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Aber auch für Anleger, die höhere Beträge investieren möchten, ist ein umfassender Schutz vorhanden, denn in diesem Fall schützt der Einlagensicherungsfonds des BdB das Kapital der Anleger.

Scalable Capital agiert als Vermögensverwalter und kann daher in das Portfolio des Kunden eingreifen und ETFs hinzukaufen beziehungsweise verkaufen. Dennoch bleiben die Anlagen stets Eigentum des Kunden und gelten als sogenanntes Sondervermögen, welches bei einer Insolvenz von Broker oder Bank ebenfalls zuverlässig an den Kunden ausgezahlt werden kann.

Scalable Capital Sicherheit

Scalable Capital legt großen Wert auf Sicherheit

Das Fazit zu unserem Scalable Capital Test

Scalable Capital bietet den Kunden eine Vermögensverwaltung, welche nicht auf emotionalen Entscheidungen, sondern auf wissenschaftlichen Prinzipien basiert. Das Risiko für das gewählte Portfolio wird anhand der Finanzmarktsituation laufend neu berechnet und gegebenenfalls durch Umschichtungen an das vom Kunden gewählte Risikoprofil angepasst. Somit treten in volatilen Phasen deutlich weniger Schwankungen auf, was sich langfristig positiv auf das Risiko-Rendite-Verhältnis auswirkt.

Durch die ausschließliche Investition in ETFs werden alle wichtigen globalen Anlageklassen abgedeckt und gleichzeitig die Kosten gering gehalten. Mit einer jährlichen Gebühr in Höhe von 0,75% des angelegten Betrags ist Scalable Capital damit deutlich günstiger, als eine herkömmliche Vermögensverwaltung.

Ein großer Teil der Kundschaft des Brokers besteht aus Akademikern, viele davon selber in der Finanzbranche tätig. Auch dies spricht natürlich für Scalable Capital, denn es zeigt, dass auch die Experten die Investition für vielversprechend halten.

Für die Sicherheit des Kundenkapitals sorgen die Regulierung durch die BaFin und eine Einlagensicherung des BdB, welche weit über die gesetzlich abgesicherten 100.000 Euro pro Kunde hinausgeht.

Kunden, die auf der Suche nach einer vielversprechenden Vermögensanlage mit überschaubarem Risiko sind und selber nicht viel Zeit investieren möchten, sind nach unseren Scalable Capital Erfahrungen die wichtigste Zielgruppe des Brokers.

Pro Argumente
  1. BaFin als zuständige Aufsichtsbehörde
  2. niedrigere Kosten (0,75% p.a.) als herkömmliche Vermögensverwaltung
  3. gleichbleibendes Risiko auch bei geänderten Marktverhältnissen
  4. Vermögensverwaltung bereits ab 10.000 Euro Mindesteinlage
  5. Alle Investitionen werden über günstige ETFs getätigt
  6. physisch replizierende ETFs werden bevorzugt
  7. Kapitalanlage auch als Sparplan möglich
  8. deutschsprachiger und gut erreichbarer Kundenservice
  9. geringer Zeitaufwand für die Kunden
  10. keine Emotionalen Entscheidungen sondern wissenschaftliche Handelssysteme
Contra Argumente
  1. Die Kunden können nicht aktiv einzelne ETFs handeln

Welche Erfahrungen haben Sie mit Scalable Capital gemacht?

Haben Sie bereits ein Depot bei Scalable Capital und lassen ihr Vermögen dort nach wissenschaftlichen Erkenntnissen verwalten? Dann interessiert uns Ihre Meinung zu dem Broker. Würden Sie auch ihren Freunden und Bekannten die Kapitalanlage bei diesem Anbieter empfehlen? Oder gibt es Schwachstellen, die wir im Scalable Capital Test übersehen haben? Wir freuen uns auf Ihren Erfahrungsbericht.

Jetzt direkt zu Scalable Capital und Konto eröffnen

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein

Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: