Binary.com Auszahlung 2018 richtig beantragen – so funktioniert es!

Eine Binary.com Auszahlung kann über genauso viele Wege erfolgen, wie eine Binary.com Einzahlung. Dabei entstehen keine Binary.com Kosten. Wie der Options Broker das bewerkstelligt, welche Methoden es gibt und was es alles zu beachten gilt, erfahren Sie in folgendem Ratgeber!

Das wichtigste zum Thema „Binary.com Auszahlung“ im Überblick:

  • Bei Auszahlungen entstehen keine Binary.com Kosten
  • Der Broker bietet 17 verschiedene Finanzdienstleister an
  • Der Auszahlungsweg wird vom Binary.com Einzahlungsweg bestimmt
  • Banküberweisungen können bis zu 5 Tage in Anspruch nehmen
  • Kreditkartenauszahlungen sind nur in der Höhe der summierten Einzahlungen möglich

Hinweisbox Binaere Optionen

Die Startseite von Binary.com

Binary.com hat bereits mehrere Preise abgeräumt

 

Inhaltsverzeichnis

  • Welche Auszahlungswege sind bei Binary.com möglich?
  • Die Auszahlungskonditionen: Binary.com Kosten, Dauer und maximale Auszahlungsbeträge
  • Die Einzahlung per Banküberweisung
  • Vor- und Nachteile von Kreditkartenzahlungen
  • Binary.com im Verbrauchercheck
  • Die Binary.com Angebotspalette
  • Fazit: Viele Fakten beeinflussen die Entscheidung

Welche Auszahlungswege sind bei Binary.com möglich?

Binary.com hat in seinem Angebot insgesamt 17 verschiedene Zahlungsdienstleister als Kooperationspartner. Diese lassen sich in drei unterschiedliche Zahlungsmethoden unterscheiden. Die Kategorien der Binary.com Auszahlungen sind Banküberweisung/Geldtransfer, Kredit-/Debitkarte und eCash. Die erste Kategorie wird durch die Unternehmen Bank Transfer, Internet Bank Transfer, Western Union und Internet Banking vertreten.

Jetzt direkt zu Plus500 und Optionen als CFD handeln

Bei den Kreditkarten sind hingegen nur Visa und MasterCard, als Debitkarte Union Pay im Angebot. Für eCash-Kunden gibt es die größte Auswahl. Die in Deutschland bekanntesten Anbieter sind Skrill, Neteller und paysafecard. Daneben gibt es für die internationale Kundschaft auch noch OK PAY, fasapay, Perfect Money, moneta.au, WebMoney, QiWi und einen arabischen Anbieter.

Die Zahlungsmöglichkeiten von Binary.com umfassen die Banküberweisung und Geldtransfer, die Kreditkarten- oder Debitkartenzahlung und die Nutzung des eCash-Zahlungssystems. Insgesamt kooperiert Binary.com mit 17 verschiedenen Zahlungsdienstleistern.

Die Auszahlungskonditionen: Binary.com Kosten, Dauer und maximale Auszahlungsbeträge

Die Auszahlungskonditionen bei Binary.com können pauschal und auch im Vergleich mit anderen Brokern als sehr kundenfreundlich zusammengefasst werden. Der Broker verlangt keine Binary.com Gebühren für eine Auszahlung und auch keine Mindestauszahlungsbeträge. Allerdings werden von Seiten der Finanzdienstleister ein paar Bedingungen gestellt auf die Binary.com keinen Einfluss hat.

So ist der Mindesteinzahlungsbetrag in der Regel 5 Euro, kann jedoch, je nach Anbieter, auch 100 Euro betragen, wie es bei Internet Banking der Fall ist. Für maximale Einzahlungsbeträge gilt das gleiche, welche zwischen 150 Euro bei QiWi und 100.000 Euro bei Bank Transfer schwanken. Für Auszahlungen gilt das gleiche. Bei der Transaktionsdauer nimmt die Auszahlung in der Regel mehr Zeit in Anspruch als die Einzahlung.

Binary.com nimmt keine Gebühren für die Auszahlung. Die Konditionen sind von Finanzdienstleistern abhängig. So schwankt die Mindesteinzahlung zwischen 5 und 100 Euro. Die Transaktionsdauer ist von den Zahlungsdienstleistern und der Zahlungsmethode abhängig.

Die Einzahlung per Banküberweisung

Eine Binary.com Einzahlung per Banküberweisung durchzuführen ist prinzipiell nicht schlecht. Allerdings muss man bei Banküberweisungen mit sehr langen Transaktionsdauern rechnen. Diese können bis zu fünf Tage betragen. Da der erste Trade erst nach der Einzahlung erfolgen kann, ist diese Form der Einzahlung nur für geduldige Trader geeignet. Zumal diese Transaktionsdauer auch bei allen weiteren Einzahlungen zu bedenken ist.

Doch noch langwieriger sind die Bedingungen bei Auszahlungen. Warum die Vorgänge bei Banküberweisungen derart verwaltungsintensiv sind, ist heute kaum noch nachvollziehbar. Zumal die Banküberweisungen zumeist online angewiesen werden. Tatsache ist jedoch, dass diese Tatsache in keinster Weise von Binary.com verschuldet wurde, sondern allein an dem Zahlungsmittel der Banküberweisung festzumachen ist.

Die Zahlungsmethoden von Binary.com

Die Zahlungsmethoden variieren von klassisch bis eCash

Ein- und Auszahlungen per Banküberweisung können sehr langwierig sein. Zum Teil brauchen diese Zahlungswege fünf bis sieben Tage. Dabei ist auch egal um welchen Zahlungsdienstleister und um welchen Broker es sich handelt.

Vor- und Nachteile von Kreditkartenzahlungen

Kreditkartenzahlungen sind im Vergleich zu Banküberweisungen wesentlich schneller. Sie weisen bei Einzahlungen eine Transaktionsdauer von einem Tag auf und bei Auszahlungen werden maximal drei Tage benötigt. Die Crux liegt hier jedoch in der Überweisungssumme. Mal abgesehen von den Ein- und Auszahlungsbegrenzungen zwischen 5 und 10.000 Euro darf nur maximal so viel ausgezahlt werden, wie im Vorfeld zusammen eingezahlt worden ist.

An einem Beispiel kann dies näher beschrieben werden:

Ein Trader hat zu Beginn 500 Euro eingezahlt, später 1.000 Euro nachgeschossen und dann noch einmal 2.000 Euro. Er war sehr erfolgreich und konnte Gewinne in Höhe von 12.000 Euro verbuchen. Davon möchte er sich einen Teil auszahlen lassen. Insgesamt wurden 3.500 Euro eingezahlt. In dieser Höhe kann er sich nun Geld auf die Kreditkarte auszahlen lassen. Alle weiteren Gewinne müssten an ein Referenzkonto überwiesen werden. Dieses Referenzkonto muss jedoch ebenfalls zuvor verifiziert werden.

Auszahlungen auf Kreditkarten sind nur in Höhe der gesamten Einzahlungssumme möglich. Alle darüber hinausgehenden Auszahlungen müssen an ein Referenzkonto überwiesen werden. Hier ist dann eine doppelte Verifikation notwendig.

Binary.com im Verbrauchercheck

Welche Währungen können bei Binary.com genutzt werden?

Bei Binary.com können die Währungen Euro, US-Dollar, Australischer Dollar und Britische Pfund genutzt werden.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung laut Binary.com?

Die Mindesteinzahlung muss bei Binary.com 5 Euro betragen. Viele Finanzdienstleister machen dies möglich.

Wie hoch ist das minimale Handelsvolumen?

Das minimale Handelsvolumen bei Binary.com beträgt 1 Euro. So günstig ist kein anderer Broker. Hier sind oftmals Mindesthandelsvolumen von 10 bis zu 100 Euro nötig.

Wie hoch ist der maximale Einzahlungsbetrag durch Binary.com?

Eigentlich gibt es von Binary.com keine maximalen Einzahlungsbeträge. Lediglich vor der Verifizierung des Kontos ist ein Einzahlungsmaximum von 2.300 Euro einzuhalten. Das maximale Handelsvolumen beträgt jedoch 10.000 Euro.

Jetzt direkt zu Plus500 und Optionen als CFD handeln

Was gilt es vor der ersten Auszahlung zu beachten?

Im Falle eines erhaltenen Bonus müssen dringend die Bonusbedingungen beachtet werden. Ansonsten kann es zum Abzug des Boni und der daraus resultierenden Gewinne kommen. Zudem ist im Vorfeld eine Verifikation dringend erforderlich. Diese erfolgt mittels Personenidentifikation um dem Gesetz gegen Geldwäsche und Korruption gerecht zu werden.

Die Binary.com Angebotspalette

Die Binary.com Erfahrungen mit der Auszahlung zeigen, dass der Broker genügend Optionen bietet um jedem Trader seine bevorzugten Auszahlungsmethoden zu gewähren. Daneben überzeugt Binary.com vor allem mit seinem umfangreichen Ausbildungsprogramm, welches in der Vergangenheit dazu führte, dass der Broker in aller Munde war. Die Binäre Optionen Plattform kann bequem über die Binary.com App verwaltet werden. Das Binary.com Demokonto ist bereits bei der ersten Anmeldung verfügbar. Dass der Broker mit diesen Angeboten konkurrenzfähig ist, hat er in der Vergangenheit öfters bewiesen. Wie er im Ranking steht, kann auf Binaereoptionen.com nachgelesen werden!

Die Trading-Akademie von Binary.com

Binary.com hat eine sehr beliebte Akademie

 

Fazit: Viele Fakten beeinflussen die Entscheidung

Mit Binary.com ist es möglich zwischen 17 verschiedenen Zahlungsanbietern zu wählen. Allerdings muss man die Wahl bereits vor der ersten Einzahlung treffen. Dabei ist es wichtig die verschiedenen Konditionen der Anbieter und Eigenheiten der Zahlungsmethoden frühzeitig zu beachten. Allein nach den Gebühren zu entscheiden kann manchmal zu kurz gedacht sein. So müssen neben der Transaktionsdauer, Umrechnungsgebühren, Mindest- und Maximalauszahlungsbeträge auch noch Regelungen, wie bei der Kreditkartenzahlung berücksichtigt werden.

Da zwischen 17 verschiedenen Dienstleistern gewählt werden kann und bislang keine Binary.com Kosten für die Auszahlung erhoben werden, sollte sich die optimale Lösung finden lassen. Sollten Sie aufgrund der exzellenten Ein- und Auszahlungsbedingungen und aus anderen Gründen ein Handelskonto eröffnen wollen, können Sie sich jetzt bei Binary.com anmelden!

 

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: