Blackwell Global Erfahrungen – Testurteil: Gute Wahl für Fortgeschrittene und Profis

Blackwell Global Testergebnis

Blackwell Global wurde im Jahr 2010 in Neuseeland gegründet, expandierte aber schnell nach Australien und zwei Jahre später auch nach Europa; seit 2016 befindet sich die Niederlassung in London. Der Fokus des Brokers liegt auf dem Handel mit Forex; in dieser Kategorie sind über 45 Währungspaare verfügbar. Deutlich geringer fällt die Zahl der Underlyings im CFD-Bereich aus, jedoch sind wichtige Werte wie der DAX, Gold oder Öl ebenfalls handelbar. Der Handel erfolgt bei Blackwell Global über den MetaTrader 4.

Die Regulierung des Brokers Blackwell Global erfolgt durch die FCA. Alle Kundengelder werden bei dem Broker auf segregierten Einzelkonten verbucht. Dadurch haben Gläubiger selbst im unwahrscheinlichen Fall einer Unternehmensinsolvenz keinerlei Zugriff auf das Kapital der Anleger. Zusätzlich sind die Gelder durch den britischen Einlagensicherungsfonds FSCS geschützt. Weitere wichtige Informationen zum Broker erhalten Trader im großen Blackwell Global Test.

 

Die Fakten im Überblick
  • Sitz in Neuseeland, separate Tochtergesellschaft in UK
  • Regulierung durch die britische FCA
  • Maximaler Hebel von 1:400
  • Forex und CFDs über MT4 handeln
  • Mobile App
  • Deutscher Support per Telefon, Skype oder E-Mail
  • Günstige Spreads ab 0,36 Pips
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt zu Blackwell Global und ein Handelskonto eröffnen

Die Themenübersicht zum Blackwell Global Testbericht:

  • Handeln mit Blackwell Global
  • Kontoeröffnung und Extras
  • Blackwell Global Erfahrungen – Fragen und Antworten zum Broker
  • Ist Blackwell Global seriös?
  • Blackwell Global Test-Fazit: Guter Broker für fortgeschrittene Anleger

Blackwell Global im Überblick

BrokernameBlackwell Global
Website besuchenwww.blackwellglobal.com/de/
Broker ArtMarket Maker
Gründungsjahr2010
HauptsitzLondon
Reguliert vonFCA
Konto WährungenUSD, EUR, GBP
Konto ab0 €
ZahlungsmethodeneWallets, Kreditkarte, Banküberweisung
Max. Hebel400:1
Margin0,25 %
Spread auf Majors1,6 Pips EUR/USD
Handelsgebühren
min. Transaktiongröße0,1 lot
Anzahl Währungspaareüber 45
weitere FinanzinstrumenteCFD, Edelmetalle
HandelsplattformenMetaTrader 4
Mobile Tradingja
Bonus
Demo Kontoja
SprachenDeutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch
SupportMail, Live-Chat, Hotline, Rückruf-Service
Deutscher Supportja

Handeln mit Blackwell Global

HandelsplattformBei Blackwell Global liegt der Fokus klar auf dem Angebot von CFD- und Forex-Handel, wobei die Zahl der Währungspaare mit 48 deutlich höher ausfällt als die der übrigen CFDs. Trader können unter anderem mit Gold, EUR/USD, Öl oder dem DAX traden. Auch unbekanntere Währungen wie etwa der australische Dollar oder die norwegische Krone finden sich im Sortiment des Brokers wieder. Je nachdem für welches der drei Handelskonten sich Trader entscheiden, kann der maximal verfügbare Hebel bei einem Wert von bis zu 1:400 liegen.

Gehandelt wird dabei immer über den bekannten MetaTrader 4. Dieser zeichnet sich durch zahlreiche Funktionen aus:

  1. Mit dem MetaTrader 4 lassen sich vollautomatisierte Handelsstrategien mittels EAs erstellen. Durch eine Anbindung an eine Community ist es dabei sogar möglich, Strategievorschläge mit anderen Tradern auszutauschen und zu diskutieren.
  2. Bereits seit mehr als zehn Jahren wird die Plattform stetig weiterentwickelt. Dadurch wurde vor allem der Bedienkomfort immer weiter erhöht, so dass Trader heute auf eine einfach zu bedienende Software-Lösung zurückgreifen können. Beispielsweise ist ein Teil des Interfaces individuell anpassbar, was noch effizienteren Handel ermöglicht.
  3. Auch die Analysemöglichkeiten sind groß. So stehen laut unseren Blackwell Global Erfahrungen mehr als 20 technische Indikatoren und ein umfangreiches Charting-Paket zur Verfügung.

Kontoeröffnung und Extras

kontoeroeffnung2Wer ein Konto beim britischen Broker eröffnen möchte, muss laut dem Blackwell Global Testbericht keinerlei Gebühren hierfür zahlen. Sowohl die Anmeldung an sich als auch die spätere Kontoführung sind kostenlos. Als Kontowährung können Anleger dabei zwischen EUR, USD und GBP wählen. Während des Prozesses der Anmeldung, der im Folgenden noch näher beschrieben wird, müssen Anleger unter anderem Angaben zu ihrem Einkommen und der Vermögenssituation machen. Dies ist gesetzlich vor der FCA vorgeschrieben und dient nicht etwa der willkürlichen Sammlung von Daten.

Kunden von Blackwell Global erhalten anschließend nicht nur Zugang zum MetaTrader 4, sondern auch dem Schulungsangebot des Brokers. Allerdings ist dieses sehr überschaubar, weil sich das Unternehmen hauptsächlich auf erfahrene und fortgeschrittene Trader fokussiert. Unser Blackwell Global Erfahrungsbericht zeigt jedoch, dass der Broker regelmäßig Marktkommentare und Analysen publiziert. Diese helfen dabei, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen.

Kontoeröffnung bei Blackwell Global im Test

Blackwell Global verfügt bereits über viele Stammkunden, die regelmäßig mit CFDs und Forex traden. Jedoch gibt es natürlich auch neue Trader, die Interesse an einer Kontoeröffnung haben. Grundsätzlich ist diese bereits in wenigen Minuten abgeschlossen und bedarf keines technischen Know-hows. Doch es müssen einige Besonderheiten etwa zur Legitimierung berücksichtigt werden, weshalb der Blackwell Global Test die Schritte bis zum ersten Trade im Folgenden näher erläutert.

Aufruf und Ausfüllen aus Formulars

Zunächst müssen Anleger die Website des Brokers aufrufen. Hier findet sich schnell ein Button, der die Kontoeröffnung einleitet. Es öffnet sich ein Registrierungsformular, das aus zwei verschiedenen Bereichen besteht:

  1. Trader müssen Angaben zu ihrer Person machen, die jedoch von allgemeiner Natur sind. So fragt der Broker beispielsweise das Geburtsdatum oder die Anschrift ab. Es ist wichtig, dass all diese Informationen korrekt in die Eingabemaske eingetragen werden. Ansonsten ist es später nicht möglich, das Konto wirklich zu eröffnen.
  2. Der zweite Teil des Formulars besteht aus Fragen, welche die Einkommens- und Vermögenssituation des Anlegers betreffen. Dabei handelt es sich um recht sensible Daten, die jedoch laut den Bestimmungen der britischen FCA abgefragt werden müssen. Denn nur so kann verhindert werden, dass illiquide Trader mit riskanten Finanzprodukten wie CFDs oder Forex handeln.

Sind alle Daten in das Formular eingetragen, so geht es zum nächsten Schritt.

Der Broker legt großen Wert auf Sicherheit

Der Broker legt großen Wert auf Sicherheit

Legitimierung der Informationen

Anders als einige Konkurrenten ist bei Blackwell Global direkt eine Legitimierung aller Informationen notwendig und nicht erst vor der ersten Kapitaleinzahlung auf das Konto. So möchte der Broker Komplikationen direkt im Ansatz verhindern. Für die Legitimierung ist ein Upload der folgenden Dokumente erforderlich:

  • Wohnsitz: Trader müssen ihren Wohnsitz bestätigten. Hierzu laden sie aktuelle Kontoauszüge hoch, auf denen sich Abrechnungen von Energieversorgern, den Stadtwerken oder dem TV-Anbieter finden lassen. Nicht relevante Angaben wie etwa private Einkäufe können dabei geschwärzt werden.
  • Persönliche Daten: Auch die Informationen zur Person des Traders müssen verifiziert werden. Es genügt, die Kopie eines gültigen Ausweisdokuments einzuscannen und anschließend ebenfalls hochzuladen.

Wichtig ist, alle eingegebenen Daten nochmals zu überprüfen. Erst dann sollten die Unterlagen final an Blackwell Global übermittelt werden.

Überprüfung und Einzahlung

Blackwell überprüft die Daten der Trader dann, führt diesen Prozess allerdings möglichst schnell durch. Nach wenigen Stunden oder Tagen sollten Anleger bereits eine Nachricht erhalten, dass der Account freigeschaltet worden ist. Wie der Blackwell Global Test zeigt, ist dann nur noch eine Einzahlung von Kapital notwendig. Anschließend kann bereits vollumfänglich mit den Finanzprodukten gehandelt werden.

Jetzt direkt zu Blackwell Global und ein Handelskonto eröffnen

Blackwell Global Erfahrungen – Fragen und Antworten zum Broker

Bietet das Unternehmen ein Demokonto an?

Für viele Trader ist es wichtig, dass sie einen Broker zunächst unverbindlich testen können. Möglich ist dies, wenn das Unternehmen ein entsprechendes Demokonto anbietet – was bei Blackwell Global der Fall ist. Für die Registrierung müssen Trader dabei ausdrücklich nicht den für das herkömmliche Konto vorgestellten Prozess durchlaufen. Es genügt, über eine gültige E-Mail-Adresse zu verfügen und diese zu bestätigen.

Danach haben Trader bereits vollen Zugriff auf den MetaTrader 4. Dieser unterscheidet nicht zwischen Demo- und Liveversion, so dass auch tatsächlich ein praxisnaher Blackwell Global Test möglich ist. Im Demokonto verwenden Trader aber natürlich ausschließlich virtuelle Euros, um an den Finanzmärkten aktiv zu werden. Vor allem für Einsteiger bietet dies Vorteile, können sie doch so erste Gehversuche an den Märkten wagen – ganz ohne Risiko. Fortgeschrittene und professionelle Trader profitieren hingegen davon, dass sie neue Handelsstrategien in der Demoversion testen können. Denn auch hier schleichen sich zu Beginn meist einige Fehler ein, die sich entsprechend auffinden und optimieren lassen.

Bei Blackwell Global können Trader nicht nur Forex handeln

Bei Blackwell Global können Trader nicht nur Forex handeln

Unser Blackwell Global Testbericht zeigt, wie kundenorientiert der Broker mit seiner Testversion umgeht. Denn Anleger können diese solange nutzen, wie sie wünschen. Eine feste Laufzeitbeschränkung existiert von Seiten des Brokers nicht, auch wenn Trader meist nach 3 bis 4 Wochen ein Echtgeldkonto eröffnen. Dieses wird anschließend ganz einfach vom Demokonto aus registriert, es wird praktisch eine Umwandlung vorgenommen. Wer sich hingegen nicht für Blackwell Global als Broker entscheidet, der löscht die Testversion ganz einfach. Auch dafür entstehen keinerlei Kosten.

Wie viele Basiswerte können über Blackwell Global gehandelt werden?

Grundsätzlich steht der Forex-Handel beim Broker klar im Fokus. In dieser Kategorie finden Trader derzeit 48 unterschiedliche Basiswerte, können aber zudem noch auf 12 weitere CFDs zugreifen. Ein detaillierter Blick auf das Angebot:

  • Forex
    Blackwell Global bietet in erster Linie bekannte Majors, also Kombinationen aus USD, EUR, GBP, JPY und CHF für den Handel an. Allerdings lassen sich diese Währungen auch mit anderen Devisen kombinieren, die weniger stark nachgefragt sind. Dadurch ergeben sich für Trader viele Möglichkeiten, um etwa im volatilen Marktphasen auf andere Märkte auszuweichen.
  • CFD
    Beim CFD-Trading setzt Blackwell Global hingegen ausschließlich auf sehr bekannte Underlyings. Dazu zählen vor allem der Dow Jones, Öl und Gold. Fast alle angebotenen Basiswerte korrelieren dabei mit Währungen, so dass die Möglichkeiten zur Strategieentwicklung entsprechend erweitert werden.

Ist der Broker Blackwell Global sicher?

Beim Handel mit Forex und CFDs können Trader immer auch Kapital verlieren. Auf dieses Risiko sollten seriöse Broker jederzeit hinweisen, obwohl sie hierfür nicht verantwortlich sind. Blackwell Global kommt dieser gesetzlichen Anforderung nach, indem ein entsprechender Hinweis sowohl in den AGB als auch auf der Homepage an sich zu finden ist.

Sicherheit beim Trading bedeutet jedoch nicht nur, dass auf das Risiko hingewiesen wird. Insbesondere die Durchführung der Transaktionen an sich sollte durch verschiedene Mechanismen abgesichert werden. Ansonsten ist es für Hacker vergleichsweise leicht, wichtige Daten der Trader abzufangen. Blackwell Global weist bereits auf der Startseite auf die Verwendung einer ausgereiften IT-Sicherheit hin. Das System Infinitum gilt weltweit als eines der sichersten Systeme überhaupt, so dass Hacker praktisch keine Chancen auf das Abfangen wichtiger Informationen haben.

Abgerundet wird die Sicherheit auch dadurch, dass Blackwell Global bereits über viel Erfahrung im Umgang mit diesem sensiblen Thema verfügt. Denn das Unternehmen ist schon seit über 6 Jahren an den Märkten aktiv, was für einen Online-Broker eine vergleichsweise lange Zeitspanne ist. Mehrfache Überarbeitungen der Website haben dazu geführt, dass es keinerlei Vorfälle von Hackerangriffen oder anderen Sicherheitslücken gab. Zudem setzt Blackwell Global wie erwähnt auf den MetaTrader 4 als Handelsplattform. Weil diese von hunderttausenden Anlegern weltweit genutzt wird, updatet das Entwicklerstudio die Software regelmäßig. Auch hier sind Angriffe als mehr als unwahrscheinlich.

Gibt es bei Blackwell Global Social Trading?

Social Trading ist ein Handelsprinzip, das bei Tradern immer beliebter wird. Dabei können unerfahrene Anleger über eine Plattform nach Top-Tradern suchen und diesen anschließend folgen. Automatisch kopiert eine Software dann alle Positionen des Signalgebers, so dass Trader direkt vom Fachwissen der erfahrenen Anleger profitieren. Bisher bietet Blackwell Global diesen Service allerdings nicht an. Auch für die Zukunft ist es unwahrscheinlich, dass entsprechende Features implementiert werden. Denn der Broker richtet sich fast ausschließlich an fortgeschrittene Anleger, die eigenständige Handelsentscheidungen treffen möchten.

Mit dem MetaTrader 4 lassen sich vollautomatisierte Handelsstrategien mittels EAs erstellen

Mit dem MetaTrader 4 lassen sich vollautomatisierte Handelsstrategien mittels EAs erstellen

Gibt es bei Blackwell Global einen Hebel?

Eine Besonderheit beim CFD- und Forex-Trading besteht darin, dass Anleger einen Hebel nutzen können. Vereinfacht gesprochen multipliziert dieser alle Gewinne und Verluste. Dessen genaue Höhe hängt jedoch stark vom eigenen Broker ab, bestimmt dieser doch über die maximalen Werte. Bei Blackwell Global haben Trader Zugriff auf einen Hebel von 1:400, was einen recht hohen Wert darstellt. Damit lassen sich vor allem in ruhigen Marktphasen trotzdem hohe Gewinne erwirtschaften.

Wie können Ein- und Auszahlungen vorgenommen werden?

Wer bei Blackwell Global effektiv handeln möchte, muss zunächst Geld auf sein Konto einzahlen. Hierfür stellt der Broker gleich vier verschiedene Zahlungsmittel zur Verfügung:

  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Neteller
  • Skrill

Für keine dieser Varianten müssen Trader Gebühren zahlen. Sollten diese im Zahlungsprozess entstehen, so übernimmt Blackwell Global diese aus Kulanz. Alle Transkationen sind laut unserer Blackwell Global Erfahrungen binnen weniger Minuten auf dem eigenen Konto. Ausnahme: Die Banküberweisung muss von den Kreditinstituten erst geprüft werden, was rund 1 bis 3 Werktage in Anspruch nimmt.

Wer dann nach einiger Zeit die erwirtschafteten Gewinne auszahlen lassen möchte, kann ebenfalls die angesprochenen vier Wege hierfür nutzen. Gebühren entstehen auch bei den Auszahlungen nicht, jedoch existiert ein Mindestbetrag von 100 Euro für die Banküberweisung.

Welche Kontaktmöglichkeiten gibt es bei Blackwell Global?

Der Broker Blackwell Global mag seinen Hauptsitz in Neuseeland haben, bietet aber dennoch einen vollständig deutschen Support an. Alle Fragen und Probleme lassen sich so deutlich schneller klären, als wenn die Kontaktaufnahme nur in englischer Sprache möglich wäre. Positiv fällt dabei auf, wie gut das Unternehmen generell zu erreichen ist:

  • Telefon
  • E-Mail
  • Skype

Über diese Wege haben Trader also auch die Möglichkeit, ein persönliches Gespräch mit einem der Mitarbeiter zu führen. Dabei sind ist das kompetente Supportteam von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 19:00 Uhr erreichbar. Darüber hinaus stehen die englischen Kollegen in der Woche rund um die Uhr zur Verfügung.

Außerhalb dieser Zeiten – also am Wochenende – können Trader eine Mail an den Broker versenden. Zudem ist es möglich, einen Rückruf zu vereinbaren. Dann meldet sich ein Mitarbeiter zu einem Wunschzeitpunkt beim Trader.

Jetzt direkt zu Blackwell Global und ein Handelskonto eröffnen

Ist Blackwell Global seriös?

Für die Seriosität des Brokers spricht vor allem dessen strikte Regulierung durch die britische FCA. Schon seit Jahren gilt die Behörde als eine der strengsten der Welt, weshalb sich Kunden auf ein äußerst hohes Maß an Sicherheit bei Blackwell verlassen können.

Hinzu kommt das bereits angesprochene Prinzip der Segregation, durch das Kundeneinlagen in voller Höhe abgesichert sind. Auch bei den Kursstellungen gab es bisher noch keine Vorfälle, in denen Komplikationen oder gar Betrugsvorwürfe laut wurden. Im Gegenteil, konnte sich das erfolgreiche Unternehmen doch bereits über 15 namhafte Auszeichnungen aus der Fachpresse sichern. Vor allem Fachmagazine aus Australien und Neuseeland beschäftigten sich dabei detailliert mit Blackwell Global.

Pro Argumente
  1. Regulierung durch die britische FCA
  2. Forex und CFDs über MT4 handeln
  3. Mobile App
  4. Demokonto
  5. Deutscher Support
Contra Argumente
  1. Maximaler Hebel von 1:400
  2. Teilweise hohe Spreads

Blackwell Global Test-Fazit: Guter Broker für fortgeschrittene Anleger

Wie die Blackwell Global Erfahrungen zeigen, ist das Unternehmen ein absolut seriöser Broker. Denn der Konzern wird sowohl von der neuseeländischen Finanzaufsicht als auch der britischen FCA streng überwacht. Zudem wendet Blackwell das Prinzip der sogenannten Segregation an, welches Kundengelder in vollständiger Höhe schützt.

Bezogen auf das Handelsangebot an sich überzeugt vor allem die große Auswahl an Basiswerten im Forex-Bereich. Hier können Trader aus über 45 verschiedenen Devisenpaaren wählen, so dass sie nicht nur Zugriff auf bekannte Majors haben. Auch unbekanntere Währungen wie etwa der australische Dollar oder die norwegische Krone lassen sich beim Broker handeln. Zudem sind 12 weitere CFDs verfügbar, wobei sich Blackwell bewusst auf die wichtigsten Underlyings beschränkt. Hierzu zählen vor allem Gold, Öl und Indizes wie Dow Jones oder DAX.

Gehandelt wird dabei generell immer über den MetaTrader 4, der sich durch ein hohes Maß an Bedienkomfort und viele unterschiedliche Möglichkeiten zur Erstellung automatisierter Handelsstrategien auszeichnet. Die vom Anleger zu zahlenden Spreads beginnen bei Blackwell Global bereits ab 0,36 Pips.

Teilen Sie uns Ihre persönlichen Blackwell Global Erfahrungen und Meinungen mit

Sie sind bereits Kunden bei Blackwell oder kennen den Broker? Dann berichten Sie uns aus erster Hand, ob Sie das Unternehmen überzeugen konnte. So helfen Sie nicht uns, sondern allen anderen Tradern, die noch auf der Suche nach dem richtigen Broker sind. Tragen Sie mit Ihrem authentischen Erfahrungsbericht zu mehr Transparenz.

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein

Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: