HashFlare Erfahrungen: Unser Cloud Mining HashFlare Test

HashFlare Testergebnis

Das „normale“ Generieren (Schürfen) von Kryptowährungen wird immer schwieriger. Die Errechnung der Coins gestaltet sich sehr komplex und erfordert sowohl eine hohe Rechenleistung als auch sehr viel Strom. Für Einzelpersonen ist das gewöhnliche Mining deshalb kaum mehr profitabel. Aus diesem Grund wurde von einfachen Rechnern mittlerweile vielfach auf leistungsstarke Asic-Hardware umgestiegen. Das Cloud Mining Unternehmen HashFlare nutzt für seine Kunden die neuesten Technologien. Darüber hinaus können die Hochleistungsgeräte günstiger erworben werden. Denn diese stammen unmittelbar von dem Mutterkonzern des Unternehmens, HashCoins. Dieses entwickelt Asic-Geräte und stellt diese auch selbst her. Die günstigeren Preise kann das Unternehmen nach unseren HashFlare Erfahrungen auch an seine User weitergeben. In dem nachfolgenden HashFlare Test sehen wir uns das Service-Angebot des Cloud Mining Unternehmens genauer an und betrachten ferner die Konditionen sowie die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten.

Die Fakten im Überblick
  • Mehr als 1,3 Millionen aktive Mitglieder
  • Vertragslaufzeiten jeweils 1 Jahr
  • Preis je GH: 0,22 US-Dollar
  • Am Markt tätig seit 2014
  • Zahlreiche Kryptowährungen stehen zur Auswahl
  • Bezahlung per Überweisung, Kreditkarte und Bitcoins möglich
  • Kompetenter Kundensupport (in englischer Sprache)
Info Icon

Allgemeiner Risikohinweis: Die Produkte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr Geld einsetzen, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei HashFlare schürfen

Die Themenübersicht zum HashFlare Testbericht:

  • Cloud Mining mit HashFlare
  • Registrierung und Extras
  • Fragen und Antworten zum Cloud Mining Anbieter HashFlare
  • Ist HashFlare seriös?
  • Unser HashFlare Fazit: Das hat der HashFlare Testbericht ergeben

Beim Besuch der Webseite auf Hashflare.io findet der Nutzer zunächst eine schlicht und klassisch gestaltete Anmeldeseite vor. In puncto Design gibt es an dieser Stelle sicherlich Nachholbedarf, da es sich bei HashFlare immerhin um einen innovativen Anbieter im Bereich Cloud Mining handelt. Die Anmeldung bei HashFlare funktioniert besonders einfach und das Konto ist innerhalb weniger Minuten angelegt. Auch das HashFlare Backoffice bedarf noch etwas Überarbeitung. Zwar gibt es die Möglichkeit, die Sprache Deutsch auszuwählen. Jedoch beinhalten die Übersetzungen noch viele Fehler.

HashFlare im Überblick

  • Anbieter-Name: HashFlare (Tochterunternehmen von HashCoins LP)
  • Website besuchen: www.hashflare.io
  • Art des Angebotes: Cloud Mining Dienstleistungen
  • Gründungsjahr: 2014
  • Hauptsitz: Tallinn, Estland
  • Reguliert von:
  • Konto Währungen: US-Dollar
  • Konto ab: 0,00 €
  • Zahlungsmethoden: Kreditkarte, Überweisung, Bitcoins
  • Hardware: HashCoins SCRYPT, SHA-256, GPU Rigs, Multi-Factor
  • Kryptowährungen: BTC, ETH, ZEC, DASH
  • Vertragslaufzeiten: 1 Jahres Verträge
  • Maintenance fee: unterschiedlich, je nach gewählter Cloud
  • Handelsplattform: Online-Interface
  • Mobile Nutzung: Ja
  • Bonus: Promo Code
  • Demo Konto: Nein
  • Sprachen: Mehrere Sprachen, auch deutsch (zum Teil)
  • Support: Telefon, Mail, FAQ, Skype, Büro in Tallinn (Estland)
  • Deutscher Support: Nein, nur in englischer Sprache verfügbar
  • Blog: Ja
  • FAQ-Bereich: In englischer Sprache vorhanden (Help Desk)
  • Social Media: Ja (Twitter, Instagram, Geektimes, VK)

Cloud Mining mit HashFlare

Wie bereits erwähnt, ist es für eine einzelne Person heutzutage kaum mehr lohnenswert, Kryptowährungen auf normalem Wege zu minen. Aus diesem Grund haben Unternehmen wie zum Beispiel HashFlare beschlossen, den Mining Prozess in Länder und an Orte zu bringen, in denen die Bedingungen für die Hochleistungsrechner gut und der Strom zudem günstig sind. In sogenannten Mining Farmen befinden sich damit hunderte bis tausende Hochleistungsgeräte.

Das Cloud Mining verfolgt hierbei ein einfaches Konzept. Kunden können in derartigen Rechenzentren Rechenleistung (Hashpower) mieten für die entsprechende Kryptowährung, die sie minen wollen. Ihr Vorteil liegt dabei auf der Hand. Denn der Nutzer ist bei der Höhe wesentlich flexibler, weil er selbst kein entsprechendes Gerät kaufen muss. So sind auch kleinere Mengen an Rechenleistung möglich. Auch der Erlös kann je nach gewählter Hashpower und Digitalwährung höher ausfallen als etwa bei einem Selbstbetrieb.

HashFlare Erfahrungen von BianereOptionen.com

Ein Blick auf die Homepage von HashFlare

An dem Mining Geschäft partizipieren sowohl die Nutzer als auch HashFlare als Cloud Mining Anbieter. Gegen eine kleine Gebühr stellt der Nutzer außerdem den notwendigen Strom, Hardware Updates und etwaige Wartungen zur Verfügung. Letztlich müssen sich die Nutzer also nur entscheiden, welche Kryptowährungen sie „minen“ möchten bzw. welche über das Unternehmen angebotenen Verträge sie in Anspruch nehmen wollen.

Derzeit stehen bei HashFlare folgende Kryptowährung zur Auswahl:

  • Bitcoin (Algorithmus SHA256)
  • Ethereum
  • ZEC
  • Altcoins (Algorithmus SCRYPT)

Jetzt direkt Kryptowährungen bei HashFlare schürfen

Registrierung und Extras

HashFlare zählt zu den bekanntesten Anbietern im Cloud Mining Bereich. Das Unternehmen hat im Vergleich zu anderen Anbietern einen deutlichen Vorteil. Weil der Mutterkonzern des Unternehmens die Hardware selbst herstellt, sind die Kapazitäten nicht wie bei anderen sehr schnell ausverkauft. Natürlich muss jeder Nutzer vorab genau überlegen, ob er den Service eines Cloud Mining Anbieters in Anspruch nehmen möchte. Denn klar ist: Das Minen von Kryptowährungen ist äußerst risikoreich. Unsere HashFlare Erfahrungen haben ergeben, dass der seit 2015 existierende Anbieter jedoch sämtliche Auszahlungen stets pünktlich getätigt hat.

Kontoeröffnung bei HashFlare in wenigen Schritten

Die Registrierung bei HashFlare gestaltet sich relativ einfach. Der Nutzer benötigt hierfür zunächst eine E-Mail-Adresse und muss sodann sein Geburtsdatum, das Land und ein Passwort eingeben. Nach dem ersten Einloggen ist es zudem möglich, weitere Kontaktdaten wie den vollständigen Namen und die Anschrift zu ergänzen. Unter der Option „Einstellungen“ ist es zudem möglich, die eigene Wallet (digitales Portmonee) zu hinterlegen. In diese wird später die geminte Währung transferiert.

Preise und Gebühren bei HashFlare

Die Preise können gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmens durch den Anbieter jederzeit angepasst werden. Derzeit zahlen Nutzer neben der eigentlichen Miete zusätzlich eine Betriebsgebühr, deren Höhe sich an der jeweils gewählten Kryptowährung orientiert. Auch die Stromkosten werden durch HashFlare natürlich berechnet. Für den Nutzer ergibt sich der Vorteil, dass sämtliche Gebühren direkt von den geminten Währungen abgezogen werden. Darüber hinaus können alle Kosten täglich im eigenen Dashboard eingesehen werden.

HashFlare Cloud Mining Pakete

HashFlare bietet 5 verschiedene Cloud Mining Pakete zur Verfügung

HashFlare Cloud Mining Verträge – Hashpower kaufen

Wer bei HashFlare Rechenleistung kaufen möchte, kann dies schnell und unkompliziert durchführen. Zwar ist es dafür erforderlich, einige Formulare auszufüllen. Dies ist jedoch intuitiv möglich und schnell erledigt. Im ersten Schritt wählt der Nutzer den gewünschten Algorithmus. Die gewünschte Rechenleistung bzw. die entsprechende Investitionen lässt sich sodann mit einem Schieberegler auswählen.

Je nach Bezahlmethode wird die Rechenleistung anschließend sofort zur Verfügung gestellt und die Hardware des Anbieters beginnt unmittelbar mit dem Schürfen der gewählten Kryptowährung. Es ist wichtig, dass sich die Nutzer bei den unterschiedlichen Verträgen auch die entsprechenden Bedingungen genau ansehen. Denn jeder einzelne Vertrag bringt andere Voraussetzungen mit. So müssen die Miner von Ethereum zum Beispiel keine Wartungsgebühr entrichten. Wer jedoch Bitcoins schürfen möchte, muss die sogenannte „Maintenance Fee“ bezahlen. Die Kosten beziehen sich hierbei jeweils auf den 24 Stunden Betrieb der Hardware. Dafür wird die Hashpower beim Ethereum Mining etwa nur für ein Jahr angemietet, Bitcoin Verträge werden hingegen mit unbegrenzter Laufzeit abgeschlossen.

Hinweis: Zwar werden die Verträge für das Bitcoin Mining „auf unbegrenzte Zeit“ abgeschlossen. Allerdings gilt dies nur so lange, wie die Verträge im profitablen Bereich liegen. Sollten die Gebühren nicht mehr durch den Betrieb der Mining Geräte gedeckt sein, so nimmt der Anbieter diese automatisch wegen Unrentabilität aus dem Betrieb. Es handelt sich dabei um ein übliches Verfahren, das die meisten Cloud Mining Anbieter anwenden. Jedoch muss es auch in einer „Return on Invest Rechnung“ enthalten sein.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei HashFlare schürfen

Der erste Kauf bei HashFlare

Kunden können über einen Schieberegler ganz einfach Ressourcen kaufen. Unter jeder Digitalwährung befindet sich ein solcher Regler, über den sich die Rechenleistung (Hashpower) auswählen lässt. Der Anwender erhält dann außerdem die Anzeige des Preises für die gewählte Rechenleistung. Mit Klick auf „Weiter“ erhält der Nutzer dann noch einmal eine Zusammenfassung seines Kaufs und kann schließlich eine Zahlungsmethode auswählen.

Folgende Zahlungsmethoden stehen derzeit bei HashFlare zur Verfügung:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Guthaben bei HashFlare
  • Bitcoins (BTC)
  • Emercoin (EMC)

Direkt nach dem Kauf beginnt nach Angaben von HashFlare das Minen. Der Kunde erhält zusätzlich eine E-Mail mit einer Rechnung in PDF-Form.

Auszahlungen bei HashFlare

tradingOb es sich bei dem Unternehmen HashFlare um einen seriösen Anbieter handelt, lässt sich insbesondere auch in Bezug auf das Thema Auszahlung feststellen. In unserem HashFlare Test konnten wir feststellen, dass die gewünschte Auszahlungsmenge bereits nach wenigen Tagen durch den Anbieter transferiert wird. Über die Option „Auszahlung“ kann der Nutzer selbst bestimmen, wann er sich seine generierte Kryptowährung auszahlen lassen möchte. Generell legt der Anbieter im Bereich der Gebühren großen Wert auf Transparenz. Dies bezieht sich vor allem auf die Darstellung der Kosten, die übersichtlich und gut auf der Webseite des Anbieters aufgeführt werden.

Auszahlungen funktionieren bei HashFlare schnell und ohne Probleme. Die Kryptowährungen werden innerhalb weniger Minuten in die eigene Wallet übertragen. Dies ist durchaus ein großer Pluspunkt. Denn bei anderen Cloud Mining Anbietern dauert die Auszahlung teilweise mehrere Tage und wird zudem durch hohe Netzwerkgebühren und einen maximalen Auszahlungsbetrag länger zurückgehalten. Bei HashFlare werden die eigenen Coins jedoch in der Regel sofort ausbezahlt.

HashFlare Eigenschaft

Die Eigenschaft von HashFlare im Übebrlick

Wie hoch sind die Auszahlungsgebühren bei HashFlare?

Die Auszahlungsgebühren werden bei dem Anbieter HashFlare in Bitcoins erhoben. Den aktuellen Gegenwert kann der Nutzer zuvor in Erfahrung bringen. Obgleich die Gebühr angemessen erscheint, könnte sie für jene Nutzer, die das Cloud Mining nur mit wenig Rechenleistung betreiben, vergleichsweise hoch ausfallen.

Hinweis: Nutzer müssen darauf achten, dass die Wallet, die bei dem Anbieter hinterlegt wird, auch zu der jeweils geminten Kryptowährung passt. Die Wallet Adresse oder der Wallet Anbieter spielen für die Auszahlung ansonsten keine Rolle.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei HashFlare schürfen

Fragen und Antworten zum Cloud Mining Anbieter HashFlare

Themenicon Wissen_varianteWer steht hinter dem Cloud Mining Anbieter „HashFlare“?

Bei HashFlare handelt es sich um ein Tochter-Unternehmen von HashCoins. Bereits seit vielen Jahren bietet HashFlare seine Service-Leistungen im Bereich Cloud Mining an. Damit gehört das Unternehmen praktisch zu den „alten Hasen“ der Branche und konnte sich bis dato ein entsprechendes Know-how erarbeiten.

Ist die Anmeldung bei HashFlare kostenlos?

Die Registrierung bei HashFlare erfolgt kostenlos und lässt sich einfach umsetzen. Nachdem die Nutzer ihre Daten im entsprechenden Registrierungsfeld eingetragen haben, müssen sie anschließend ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Dafür wird eine E-Mail-Adresse mit einem Bestätigungslink verschickt. Nach der Verifizierung der E-Mail-Adresse ist es erforderlich, als nächstes die eigene Bitcoin Adresse zu hinterlegen, an die später die Auszahlungen geschickt werden sollen. Im Anschluss kann bereits mit dem Kauf von Rechenleistung (Hashpower) begonnen werden. Zu beachten ist an dieser Stelle noch, dass HashFlare häufig einen Promo Code anbietet, den die Nutzer direkt bei ihrem Einkauf einlösen können.

Wie kann man digitale Währungen bei HashFlare schürfen?

Auf dem eigenen Dashboard im Web-Interface des Anbieters kann der Nutzer den gewünschten Mining Pool auswählen, in den die eigene Rechenleistung mit eingebracht werden soll. Nutzer können bei Bedarf auch noch weitere Einstellungen vornehmen. Darüber hinaus werden seitens des Anbieters verschiedene Statistiken zu der eigenen Rechenleistung sowie auch eine Umsatzprognose zur Verfügung gestellt. Nach der Prognose müsste nach 100 Tagen der „Return on Invest“ eintreten und das investierte Geld wieder ausbezahlt werden. Anschließend bleibt ein Jahr (gemäß Vertrag), um mit der Mining Cloud Hashpower zu verdienen.

HashFlare Mining Funktionsweise

So funktioniert das Mining bei HashFlare

Wobei handelt es sich bei dem HashFlare Promo-Code?

Der Cloud Mining Anbieter HashFlare bietet häufig einen Rabatt auf das Cloud Mining an. Der aktuelle Rabattcode ist auf der Webseite des Anbieters zu finden.

Welche Vorteile bietet HashFlare im Vergleich zu anderen Cloud Mining Anbietern?

Im Vergleich zu anderen Cloud Mining Anbietern hat HashFlare einen großen Vorteil. Denn das Mutterunternehmen HashCoins entwickelt und produziert Mining Hardware selbst. Davon profitiert natürlich auch HashFlare und kann diese kostengünstig für seine Nutzer anbieten. Andererseits ist das Unternehmen somit auch nicht von externen Herstellern bzw. von entsprechender Hochleistungshardware abhängig. Aus diesem Grund ist das Angebot des Cloud Mining Anbieters auch nicht, wie oft bei anderen Anbietern der Fall, stetig ausverkauft. Ein weiterer Pluspunkt, der für die Zusammenarbeit mit dem Cloud Mining Anbieter spricht.

Besonders hervorzuheben ist zudem die Möglichkeit, dass Nutzer mit dem Mining bereits am Folgetag beginnen können, nachdem sich für einen entsprechenden Cloud Mining Vertrag bei HashFlare entschieden haben. Bei anderen Anbietern muss man teilweise wiederum mehrere Wochen oder Monate warten, bis es möglich ist, Einnahmen zu generieren. Ein kleines Manko gibt es aber dennoch bei HashFlare: In Bezug auf die Profitabilität muss erwähnt werden, dass die Wartungsgebühren von den Einnahmen noch abgezogen werden.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei HashFlare schürfen

Ist HashFlare seriös?

Seit vielen Jahren bietet das Unternehmen HashFlare Cloud Mining an. Hierbei handelt es sich um nichts anderes als die Möglichkeit, Rechenleistung (Hashpower) zu mieten. Mit dieser gemieteten Rechenleistung kann der Nutzer dann innerhalb von Cloud Mining Pools Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum minen lassen. Das Prinzip, das HashFlare dabei anwendet, funktioniert nach unseren HashFlare Erfahrungen sehr gut. Aus diesem Grund haben wir uns das Angebot des Cloud Mining Unternehmens genauer angesehen und HashFlare im Test als seriösen Partner eingestuft.

Die Sicherheit – 2-Faktor-Authentifizierung

Auch das Thema Sicherheit spielt in Bezug auf die Seriosität eines Cloud Mining Anbieters eine Rolle. Nach der Anmeldung bei HashFlare ist es wichtig, dass sich der Nutzer zunächst mit den Sicherheitseinstellungen vertraut macht. Neben dem Passwort, das aus möglichst vielen Zeichen bestehen sollte, gibt es bei HashFlare außerdem die Möglichkeit, die 2-Faktor-Authentifizierung einzurichten. Entscheidet sich ein neuer Nutzer dafür, muss er anschließend bei jedem Einloggen in sein Konto zusätzlich zur E-Mail-Adresse und dem gewählten Passwort einen Code mit angeben, der jeweils auf dem eigenen Smartphone generiert wird. Der Code wird immer wieder neu erzeugt, so dass es Hackern unmöglich gemacht wird, diesen zu knacken. Die Sicherheit des eigenen Kontos wird damit noch einmal deutlich erhöht.

Um die 2-Faktor-Authentifizierung vorzunehmen, benötigt der Nutzer ein eigenes Handy und die kostenlose App „Google Authenticator“. Zu beachten ist außerdem, dass der neben dem QR-Code stehende 2FA-Code bei der Einrichtung dieser Verifizierung unbedingt gesichert werden sollte. Es wird empfohlen, die Sicherung offline vorzunehmen und sie beispielsweise auf einem Blatt Papier zu notieren. Mit dem Code ist es anschließend möglich, bei einer Neueinrichtung des Kontos oder auch nach dem Verlust des Handys mit dem Google Authenticator die 2FA wieder hinzuzufügen.

HashFlare Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei HashFlare

Weiterhin können unter den „Einstellungen“ auch die eigenen Wallets hinterlegt werden, zum Beispiel für Bitcoin oder Ethereum. Nutzer sollten beachten, dass die Auszahlung durch den Anbieter für einen Zeitraum von zwei Wochen immer dann geblockt wird, wenn eine Wallet Adresse geändert wurde. Es handelt sich hierbei um einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor, um es unbefugten Personen zu erschweren, die eigenen Coins auf den Konten zu stehlen.

Unser HashFlare Fazit: Das hat der HashFlare Testbericht ergeben

In unserem HashFlare Erfahrungsbericht haben wir das Angebot des Cloud Mining Anbieters genauer betrachtet. Mittlerweile zählt HashFlare weltweit zu den größten Cloud Mining Anbietern. Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit konnte sich der Anbieter bei den Nutzern bereits einen Vertrauensbonus sichern. Auch unsere HashFlare Erfahrungen waren durchweg positiv. Während sich das Online-Interface des Cloud Mining Anbieters in einem vergleichsweise schlichten Design zeigt, ist die Bedienung jedoch einfach und intuitiv möglich. Einzahlungen und Auszahlungen funktionieren problemlos. Support Anfragen werden stets zeitnah beantwortet. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass der Kundenservice nur in englischer Sprache verfügbar ist. Die Auswahl der diversen Mining Pools ist außerdem ein positiver Aspekt, der bei Cloud Mining Anbietern nicht immer üblich ist. Nutzer haben sogar die Möglichkeit, die Pools zu vergleichen. Insgesamt bietet HashFlare ein sehr gutes Angebot im Cloud Mining Bereich.

Teilen Sie uns Ihre persönliche HashFlare Bewertung mit

Sie haben mit dem Cloud Mining Anbieter HashFlare bereits eigene Erfahrungen gesammelt? Wie schätzen Sie die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen ein? Berichten Sie uns von Ihren positiven oder auch negativen Eindrücken. Wir freuen uns, wenn Sie uns schreiben. Ihr HashFlare Erfahrungsbericht hilft anderen Lesern, die Leistungen der unterschiedlichen Anbieter miteinander zu vergleichen und so einen geeigneten Partner für das Cloud Mining zu finden.

Jetzt direkt Kryptowährungen bei HashFlare schürfen

Weitere interessante Mining-Erfahrungen:

Unsere Empfehlung: IQ Option
IQ Option
  • Völlig unverbindliches Demokonto
  • Kontoeröffnung ab 10 Euro
  • Handel ab einem Euro
  • Rund-um-die-Uhr Kundendienst
  • CySEC-regulierter Broker

Jetzt ein Konto eröffnen
Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefärdet sein


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

Auch interessant: