eToro Auszahlung Gebühren – das kommt 2018 auf Trader zu

eToro Auszahlung Gebühren

Bei eToro handelt es sich um den ersten globalen Marktplatz, an dem Trader auf der ganzen Welt in Form eines Netzwerkes verbunden sind und von dem Prinzip des gemeinsamen Trading profitieren. Bei einem solchen Prinzip handelt es sich um das sogenannte Social Trading, von dem sowohl unerfahrene Anleger als auch Handelsprofis profitieren können. Der folgende Ratgeber erklärt Dir das Prinzip des Social Tradings und zeigt Dir, welche eToro Auszahlung Gebühren auf Dich zukommen.

Kleiner Tipp: Möchtest Du den Handelsanbieter näher kennenlernen und viel Wissenswertes über die Leistungen und Konditionen erfahren, lies Dir unseren eToro Social Trading Test durch. Wir haben das Angebot von eToro ganz genau getestet und zeigen Dir, was wir im Rahmen unserer Recherche herausgefunden haben.

Inhaltsverzeichnis

  • Das Wichtigste zur eToro Auszahlung im Überblick:
  • Was genau ist eigentlich Social Trading?
  • So klappt die Kontoeröffnung bei eToro
  • eToro Einzahlung tätigen: So geht´s
  • eToro Auszahlung: Diese Gebühren kommen auf Trader zu
  • Unser Fazit zu den eToro Auszahlung Gebühren:

Das Wichtigste zur eToro Auszahlung im Überblick:

  • Bei Auszahlungen fallen bei eToro Gebühren an, die sich nach der Höhe der abgebuchten Summe richten
  • Die Gebühren liegen zwischen fünf und 25 US-Dollar
  • Bei eToro gilt eine Mindesteinzahlung von 200 Euro
  • Einzahlungen sind bei dem Social Trading Anbieter kostenlos

Was genau ist eigentlich Social Trading?

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei Social Trading um die Idee des gemeinsamen Investierens an den weltweiten Märkten. Früher was der Börsenhandel nur denjenigen vorbehalten, die das nötige Kleingeld und umfangreiches Wissen vorweisen konnten. Das muss zum Glück nicht mehr sein. Beim Social Trading kommen unerfahrene Kleinanleger und fortgeschrittene Händler und Trading-Profis zusammen und können als Gemeinschaft Investitionen tätigen und sich über die Handelsentscheidungen aller anderen Nutzer informieren.

eToro Auszahlung Gebühren Trading

So gibt es beim eToro Social Trading beispielsweise das sogenannte OpenBook, in dem alle Handelsaktivitäten der Communit-Mitglieder zusammengefasst werden. So kann sich jeder Nutzer im Detail über die Performance, die erzielten Gewinne und Verluste sowie über die gehandelten Instrumente jedes anderen Traders informieren. Es besteht des Weiteren die Möglichkeit, einige Trader zu beobachten und sie in das eigene Portfolio aufnehmen.

So entgeht dem Nutzer keine einzige Handelsentscheidung aller Trader in der eigenen Watchlist und jeder neue Trade kann mit einem Mausklick kopiert werden. Wer will, kann auch den CopyTrader von eToro verwenden und einen oder mehrere Nutzer dauerhaft kopieren. Wann immer der Kopierte eine neue Position eröffnet, geschieht das gleiche beim Handelskonto des Kopierers.

Und wie profitieren diejenigen, deren Strategien kopiert werden? Ganz einfach, je mehr Verfolger jemand hat, desto höher ist die Prämie, die diese sogenannten Signalgeber erhalten können. Social Trading ermöglicht es, profitabel an den Märkten zu handeln, ohne viel Wissen und Erfahrung haben zu müssen und wer das eigene Talent zur Verfügung stellt, kann sich über zusätzliches Kapital freuen.

Zwischenfazit: Social Trading ist eine moderne und innovative Handelsart, von der insbesondere Einsteiger profitieren sollen. Vereinfacht gesprochen kopieren Anleger dabei die Positionen erfahrener Signalgeber, um deren Fachwissen indirekt nutzen zu können. Gleichzeitig bauen die Follower so selbst Erfahrung und Wissen auf, indem sie die Positionseröffnungen beobachten.

So klappt die Kontoeröffnung bei eToro

eToro Auszahlung Gebühren Treffpunkt

Kaum etwas ist so einfach wie eine Kontoeröffnung bei eToro. Für die Registrierung ist lediglich die eigene Emailadresse erforderlich sowie ein Nutzername. Alternativ kann man sich über den eigenen Facebook-Account registrieren oder mit einem Google+ Konto. Nach Abschluss der Registrierung ist das Konto sofort angelegt und der Nutzer kann auch direkt auf die Handelsplattform zugreifen. Bis zur ersten eToro Auszahlung sind keine weiteren Registrierungsschritte notwendig und nach einer Einzahlung von mindestens 200 US-Dollar steht der eToro Handel in vollem Umfang zur Verfügung.

Wer noch keine eToro Erfahrungen vorzuweisen hat, sollte zunächst das Demokonto ausprobieren, das der Kunde zusammen mit dem Live-Konto erhält. Abgesehen von dem eToro Profichart stehen dabei alle Tools und Funktionen der Handelsplattform zur Verfügung und man kann sich mit der Arbeitsweise der Plattform in aller Ruhe und völlig risikofrei vertraut machen.

Zwischenfazit: Die Kontoeröffnung bei eToro läuft äußerst unkompliziert ab. Trader können ihre Daten über Facebook oder Google+ synchronisieren und müssen anschließend nur ihre E-Mail-Adresse legitimieren.

eToro Einzahlung tätigen: So geht´s

Themenicon tradingBevor es um die eToro Auszahlung Kosten geht, wollen wir zunächst zeigen, wie man bei dem Broker eine Einzahlung vornehmen kann. Um das Handelskonto zu kapitalisieren, geht man folgendermaßen vor:

  1. Mit den eigenen Zugangsdaten anmelden
  2. Auf „Handeln“ klicken und man wird automatisch zur eToro Handelsplattform weitergeleitet
  3. Links unten die Schaltfläche “Kasse” anklicken
  4. Die Option “Einzahlen” wählen
  5. Den Betrag und die bevorzugte Einzahlungsmethode bestimmen

Die Mindesteinzahlung liegt bei eToro bei 200 US-Dollar und für Geldtransfers stehen sieben Methoden zur Verfügung, darunter:

  • Kreditkarte
  • Banküberweisung
  • Neteller
  • PayPal

Abhängig davon, für welche Methode man sich entscheidet, kann die Transaktion bis zu einigen Tagen in Anspruch nehmen, in den meisten Fällen ist das Geld aber nach wenigen Minuten auf den Handelskonto zu sehen.

Zwischenfazit: Um bei eToro überhaupt mit dem Handel beginnen zu können, müssen Anleger Geld auf ihr Handelskonto einzahlen. Hierfür bietet der Broker verschiedene Online-Bezahldienste, Kreditkarten und die klassische Banküberweisung an.

eToro Auszahlung: Diese Gebühren kommen auf Trader zu

Wer bei eToro eine Einzahlung vornimmt, der muss hierfür keinerlei Gebühren bezahlen. Anders sieht es hingegen aus, wenn das Kapital wieder vom Depot auf das eigene Konto transferiert werden soll. In diesem Fall zahlen Trader seit kurzer Zeit immer eine Gebühr von 25 US-Dollar, wobei Kapital erst ab einem Betrag von 50 US-Dollar abgehoben werden kann. Somit rentiert es sich für Anleger, wenn sie eine möglichst geringe Anzahl an Transaktionen durchführen.

Wer binnen 72 Stunden gleich mehrere Zahlungsaufträge erteilt, muss aber keine Zusatzkosten befürchten. In diesem Fall fasst eToro die Auszahlungen zu einem einzigen Auftrag zusammen, so dass nur einmalig 25 US-Dollar einbehalten werden.

Darüber hinaus gibt es bei eToro eine weitere Gebühr, die in einem direkten Zusammenhang mit der Auszahlung steht. Denn Trader können ihr Konto beim Broker ausschließlich in US-Dollar und nicht in Euro führen. Für die Umrechnung zwischen den einzelnen Währungen muss aber jedes Mal eine zusätzliche Kostenpauschale von 250 Pips einkalkuliert werden, die die Auszahlungskosten weiter erhöht.

Zwischenfazit: Als einer der wenigen Broker erhebt eToro eine Gebühr für die Auszahlung von Kapital. Ganze 25 US-Dollar werden fällig, so dass es sich für Trader lohnt, Auszahlungen nur in geringer Zahl, dafür aber mit einer entsprechend hohen Summe durchzuführen.

WICHTIG: VERIFIZIERUNG VOR DER ERSTEN AUSZAHLUNG

Eröffnen Trader ein Konto bei eToro, so müssen sie hierfür keine Legitimierung durchführen. Eine einfache Eingabe der Daten und die Überweisung des Handelskapitals genügen, um aktiv mit dem Handel beginnen zu können. Aber: Spätestens vor der ersten eToro Auszahlung ist es dann doch notwendig, die eigene Identität zu bestätigen:

  1. Trader müssen Kontakt mit dem Support des Brokers aufnehmen und die Verifizierung so einleiten.
  2. Anschließend verlangt der Support, dass eine Kopie eines gültigen Ausweisdokuments hochgeladen wird. In aller Regel muss auch ein Nachweis des Wohnsitzes erbracht werden, was beispielsweise über aktuelle Abrechnungen von Energieversorgern möglich ist.
  3. Binnen weniger Tage prüft eToro dann, ob die Identität auf diesem Weg tatsächlich zweifelsfrei geklärt werden kann – was in aller Regel der Fall sein dürfte.
  4. Trader erhalten eine Benachrichtigung, dass die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen worden ist.

Damit es bei der ersten eToro Auszahlung nicht zu Verzögerungen kommt, empfiehlt es sich, die Legitimierung schon nach der Eröffnung des Kontos durchzuführen. Auch etwaige Unstimmigkeiten können so im Ansatz vermieden werden, was die späteren Transaktionen spürbar vereinfacht.

Zwischenfazit: Damit die Auszahlung von Kapital auch wirklich erfolgreich verläuft, müssen Anleger eine Verifizierung ihrer Daten durchführen. Hierfür ist es wiederum notwendig, zunächst Kontakt mit dem Support aufzunehmen und das Anliegen kurz anzusprechen. Danach werden Kopien des Personalausweises und aktueller Kontoauszüge hochgeladen.

DAUER DER ETORO AUSZAHLUNG VON ZAHLUNGSMITTEL ABHÄNGIG

Zu beachten gilt es für Trader, dass die Wahl des Zahlungsmittels einen Einfluss auf die Dauer der Auszahlung hat – was jedoch nicht für die Kosten an sich gilt. Grundsätzlich ist eToro immer daran interessiert, Zahlungsaufträge möglichst zeitnah abzuwickeln. Gerade bei der Banküberweisung kann es jedoch durchaus einige Tage dauern, bis der internationale Zahlungsverkehr sowohl von eToro als auch der jeweiligen Bank abgewickelt worden ist. Bis zu 5 Werktage kann dieser Prozess laut dem Finanzdienstleister in Anspruch nehmen.

Deutlich schneller sind gerade die Online-Bezahldienste, hier gibt eToro die Wartezeit mit nur 1 bis 2 Werktagen an. Sollte es bei Auszahlungen zu Problemen oder Verzögerungen kommen, ist hierfür ein standardisiertes Verfahren entwickelt worden:

  1. Trader können in ihrem Account den Status der Auszahlung überprüfen.
  2. Ist dieser abgeschlossen, das Geld aber noch nicht auf dem Konto, sollte Kontakt mit dem Support des Brokers aufgenommen werden.
  3. An diesen sind sowohl aktuelle Kontoauszüge als auch die Bestätigungs-Mail der Auszahlung an sich zu übermitteln.
  4. Binnen kurzer Zeit nimmt sich der Support des Problems an und versucht, möglichst zeitnah eine Lösung zu finden.

Zwischenfazit: Grundsätzlich kommt es bei eToro Auszahlungen nur in seltenen Fällen zu Problemen oder Unstimmigkeiten. Sollte dies der Fall sein, können Trader den Status der aktuellen Transaktion direkt online einsehen bzw. Kontakt mit dem Support aufnehmen.

ALTERNATIVE ZU AUSZAHLUNG UND EINZAHLUNG: DAS DEMOKONTO

Wer bei eToro nicht direkt selbst mit eigenem Geld handeln bzw. anderen Tradern folgen möchte, der kann auch ein Demokonto eröffnen. Der Vorteil: Tradern stehen hier insgesamt 10.000 virtuelle Euro zur Verfügung, deren Verlust sich in keiner Weise auf das eigene Konto auswirkt. Zudem hat eToro dieses Konto nicht mit einer festen Laufzeit ausgestattet, so dass Trader den Handel selbst solange ausprobieren können, bis sie entschieden haben, ob sich das Social Trading für sie lohnt.

Dabei ist die Testversion an keine Bedingung gebunden. Weder ist es notwendig, ein Livekonto zu eröffnen, noch müssen irgendwelche Gebühren gezahlt werden. Es handelt sich tatsächlich um eine reine Testversion, die vor allem Einsteiger an das Social Trading heranführen soll.

Zwischenfazit: Wer nicht mit realem Kapital mit dem Social Trading beginnen möchte, kann bei eToro auch ein kostenfreies Demokonto nutzen. Hier stehen Anlegern tausende, virtuelle Euro zur Verfügung, mit denen der Service des Brokers vollkommen unverbindlich getestet werden kann. Besteht eToro diesen individuellen Test, wird anschließend einfach ein reales Konto eröffnet.

Unser Fazit zu den eToro Auszahlung Gebühren:

Themenicon uebersichtBei eToro handelt es sich um einen Anbieter von Social Trading. Wer ein Konto bei eToro eröffnen möchte, realisiert hierzu nur eine kurze Registrierung. Der Trader kann sowohl ein Live- als auch ein Demokonto nutzen und für Einzahlungen aus sieben Zahlungsmethoden wählen. Die Mindesteinzahlung beträgt 200 US-Dollar und dieser Betrag ist in den meisten Fällen auf 10.000 Dollar pro Transaktion beschränkt. Möchte man Geld vom Handelskonto abheben, fallen Gebühren an, deren Höhe von dem Auszahlungsbetrag abhängt. Dabei liegt die Gebühr bei mindestens 5 US-Dollar und bei maximal 25 US-Dollar pro Auszahlung.



Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Auch interessant: