FXPro Erfahrungen – Testurteil: Die erste Wahl für fortgeschrittene Trader

FxPro ist ein weltweit tätiger Forex Anbieter und sowohl als ECN/STP-Broker, als auch als Market Maker aktiv. Die FxPro UK Ltd hat ihren Sitz in Großbritannien und wird durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert. FxPro bietet Tradern den Zugang zum Handel mit Devisen (Forex) und Edelmetallen sowie einigen CFDs. Trader können zwischen der bewährten Handelsplattform MT-4 und der hauseigenen Plattform cTrader (STP) wählen.

FxPro bietet für Einsteiger und Fortgeschrittene den bewährten Forex Handel mit MetaTrader ab 500 Euro Einzahlung bei sehr geringen Spreads. Für Profis hat der Broker STP/ECN-Trading im Angebot. FxPro ist im Forex-Bereich mittlerweile eine Institution. Lesen Sie, warum.
 

Inhaltsverzeichnis

  • 10/10 Punkte – Auf einen Blick: das bietet FxPro
    • Themenübersicht:
  • 1.) Handeln mit FxPro: niedrige Spreads mit MetaTrader und STP-Handel
  • 2.) Kontoeröffnung und Extras
  • 3.) Die Handelsplattform bei FXPro
  • 4.) FXPro hilft mit Werkzeugen aus
  • 5.) FXPro Erfahrungen: Fragen und Antworten zum Broker FxPro
    • Können sich Trader bei FxPro informieren?
    • Wie ist der Kundenservice von FxPro erreichbar?
    • Welche Mindesteinzahlung gilt bei FxPro?
    • Welchen maximalen Hebel bietet der Broker FxPro?
    • Können Kunden bei FxPro ein Demokonto nutzen?
  • 6.) Ist FxPro seriös?
  • 7.) FxPro Fazit
  • Teilen Sie uns Ihre FxPro Erfahrungen und Meinungen mit

10/10 Punkte – Auf einen Blick: das bietet FxProLesen Sie unsere FxPro Erfahrungen

  • MT-4-Trading mit Schutz vor Nachschusspflicht
  • professionelles STP-Trading über cTrader
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • FxPro UK Ltd wird durch die britische FCA reguliert
  • Garantiert keine Nachschusspflicht
  • maximaler Hebel 500:1

 

1.) Handeln mit FxPro: niedrige Spreads mit MetaTrader und STP-Handel

HandelsplattformÜber die Handelsplattformen von FxPro wurden im Jahr 2011 mehr als 1,18 Billionen US-Dollar umgesetzt. Mehr als 50 Prozent davon entfiel auf den asiatischen Markt, etwa ein Drittel wurde in Europa umgesetzt. Die FxPro UK Ltd mit Sitz in Großbritannien und Regulierung durch die britische FCA ist ein Tochterunternehmen der FxPro Financial Services Ltd mit Sitz in Limassol (Zypern) und Regulierung durch die CySEC. Weltweit unterhält das Unternehmen Niederlassungen an sechs Standorten.

Kunden, die mit FxPro Erfahrungen gemacht haben, schätzen die Auswahl aus mehreren Handelsplattformen und Marktmodellen (Market Maker, STP/ECN) und die im Vergleich zu anderen STP/ECN-Brokern geringe Mindesteinzahlung. FxPro ist durch diverse Sponsoring-Aktivitäten überdurchschnittlich bekannt. Bis vor einigen Jahren war das Unternehmen Sponsor des Teams BMW Sauber F1. Aktuell wird unter anderem der britische Fußball Club FC Fulham gesponsert.

Forex-Handel bei FxPro

Forex-Handel bei FxPro

FxPro bietet zwei unterschiedliche Handelsplattformen an. Über MT-4 können Währungen (Forex) sowie CFDs auf Futures und Edelmetalle gehandelt werden. Vor allem Anfänger, die mit FxPro Erfahrungen machen, schätzen den Schutz vor einem negativen Kontosaldo beim Handel über MT-4-Accounts. Sollte es zu Verlusten kommen, die über das Kontoguthaben hinausgehen, übernimmt FxPro den entsprechenden Anteil daran.

Trotz der verbindlich ausgeschlossenen Nachschusspflicht können Trader im FX-Handel über MT-4 mit dem bis zu 500-fachen ihres Einsatzes handeln. Die minimale Lot-Size beträgt 0,10 (10.000 Einheiten der Basiswährung). Mit der Mindesteinzahlung in Höhe von 500 Euro können somit theoretisch 25 Positionen eröffnet werden. Die Spreads sind im Branchenvergleich sehr niedrig und betragen im beliebten Währungspaar EUR/USD gerade einmal 1,2 Pips – unter MetaTrader-Brokern bzw. Market Makern ein absoluter Spitzenwert.

FxPro im Überblick

BrokernameFxPro
Website besuchenwww.fxpro.com
Broker ArtMarket Maker/ECN
Gründungsjahr2006
HauptsitzZypern
Reguliert vonFCA (UK), CySEC (Zypern)
Konto WährungenUSD, EUR, GBP, CHF, PLN, JPY
Konto ab500 €
ZahlungsmethodenKredit-/Debitkarte, PayPal, Neteller, Skrill und E-Banking
Max. Hebel500:1
Marginab 0,2%
Spread auf Majorsab 0,0 Pips (cTrader, ECN-Handel)
Handelsgebühren
min. Transaktiongröße1 Mini-Lot (10.000 USD mit Hebel)
Anzahl Währungspaare> 50
weitere FinanzinstrumenteCFDs auf Aktien, Indizes, Futures, Rohstoffe
HandelsplattformenFxPro WebTrader, FxPro cTrader, FxPro MT4
Mobile Trading iPhone/iPad, Android
Bonustemporär bzw. auf Anfrage
Demo Kontounbegrenzt und kostenlos
SprachenDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch uvm.
SupportLiveChat, Rückruf, Email
Deutscher Supportja

FXPro Erfahrungsbericht in Videoform (© forexhandel.org)

Über die hauseigene Handelsplattform FxPro cTrader können mehr als 50 Währungspaare über ein STP-Marktmodell (Straight-Trough-Processing) gehandelt werden. Dabei stellt FxPro die Kurse nicht wie bei MT-4-Accounts selbst, sondern leitet Orders an einen Liquiditätspool durch. Zu den Liquiditätsanbietern zählen unter anderem die Deutsche Bank, UBS und Morgan Stanley. Die Spreads sind im Handel über cTrader variabel und beginnen bei 0,00 Pips. Dafür fällt eine Kommission in Höhe von 130 USD pro gehandelter Million (Round Turn) an. Auch im cTrader beträgt die maximale Hebelwirkung 500:1. Auch im Hinblick auf den verbindlichen Ausschluss der Nachschusspflicht gibt es keinen Unterschied zu MT-4-Konten.

2.) Kontoeröffnung und Extras

kontoeroeffnung2Die Eröffnung eines MT-4-Kontos setzt eine Mindesteinzahlung in Höhe von 500 Euro bzw. dem Äquivalent in einer anderen Kontowährung voraus. Für cTrader-Accounts ist eine Ersteinlage in doppelter Höhe erforderlich. Im ersten Schritt der Kontoeröffnung registrieren sich Neukunden mit einer E-Mail-Adresse und einem selbst gewählten Passwort. Im zweiten Schritt wird das so erstellte Profil durch einen Bestätigungslink erstellt und mit Name, Anschrift und Informationen zum finanziellen Hintergrund und zur Handelserfahrung versehen.

Schließlich müssen eine Ausweiskopie und ein aktueller Adressnachweis eingescannt und über das eigene Profil hochgeladen werden. FxPro bietet häufiger, aber nicht ständig im Rahmen von Promotion-Aktionen Boni für Ersteinzahlungen an.

3.) Die Handelsplattform bei FXPro

Trader können bei FXPro aus dem Angebot von mehreren Handelsplattformen wählen. So wird der Handel mit CFDs beispielsweise über den bekannten Metatrader4 abgewickelt, der bei Einsteigern und professionellen Tradern gleichermaßen sehr beliebt ist. Grund dafür ist der einfache und übersichtliche Aufbau in Kombination mit einem guten System, die Plattform individuell gestalten zu können. Der Metatrader 4 ist bereits seit vielen Jahren im Einsatz und wird nach wie vor von den Tradern gut angenommen. Auch FXPro setzt damit auf einen Klassiker. Wer möchte, der kann sich hier einfach nur für die webbasierte Version entscheiden, was natürlich besonders viel Flexibilität mit sich bringt. Es ist aber auch möglich, eine Version auszuwählen, die auf dem Computer installiert werden kann.

Zur Ergänzung gibt es bei FXPro auch noch den Metatrader 5, der bisher noch nicht von so vielen Brokern angeboten wird. In unserem FXPro Test haben wir die leistungsstarke Plattform jedoch unter die Lupe genommen und konnten feststellen, dass die verbesserten Features für einen noch schnelleren und einfacheren Handel sorgen. So können Trader hier beispielsweise auf Indikatoren zugreifen, die schon vorinstalliert sind und die bei der Marktanalyse eine sehr große Hilfe sind. Wer sich noch unsicher ist, ob der MT5 zu den eigenen Vorstellungen passen kann, der hat über das Demokonto auch die Möglichkeit, hier erst einmal ohne Risiko zu testen und sich so einen Überblick über die Funktionen zu verschaffen.

Ein Angebot, das uns im Test des Brokers durchaus überzeugen konnte, ist der direkte Plattformvergleich, der durch den Broker zur Verfügung gestellt wird. Dieser Vergleich bietet Tradern die Option an, hier einen Überblick über die Unterschiede der einzelnen Plattformen zu erhalten. So hat der Metatrader 5 beispielsweise den Vorteil, dass hier durchaus bis hin zu 100 Charts geöffnet werden können, was gerade für Profis ein interessanter Fakt sein dürfte.

4.) FXPro hilft mit Werkzeugen aus

Ein guter Trader hat Werkzeuge zur Hand, die ihm dabei helfen können, seinen Strategie zu optimieren und auf diese Weise die besten Ergebnisse zu erzielen. Die Frage ist nur, woher diese Werkzeuge kommen. Im Fall von FXPro werden sie tatsächlich durch den Broker zur Verfügung gestellt und unsere Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter hier auch durchaus ein breit gefächertes Angebot hat. So können Trader mit Hilfe von FXPro Quant die algorithmischen Werkzeuge zur Hand nehmen und mit diesen Arbeiten. Das Aufbausystem hilft dabei, die eigene Strategie zu entwickeln oder sie zu perfektionieren. Wer sich gerne immer direkt beim Broker über die Termine in der Wirtschaft informieren möchte, die möglicherweise interessant sein können, der kann auf den Wirtschaftskalender zugreifen.

Interessant fanden wir im FXPro Test die Trading-Analyse, denn gerade die Analyse soll dabei helfen, Fehler schnell zu erkennen und hier gut reagieren zu können. Die Trading-Analyse setzt sich aus den Risiko-Statistiken, dem Rechner und dem Dashboard zusammen. Der Broker bietet auf dem Dashboard einen direkten Zugriff auf die wichtigsten Informationen in Bezug auf den Forex-Handel an. Die Trends und auch die Richtungen werden durch den Broker aufgeschlüsselt und helfen dabei, sich für eine Richtung zu entscheiden.

Praktisch: Der Metatrader 4 hat den Vorteil, dass es hier einen Zugang zu den Risiko-Statistiken gibt, die in Echtzeit angeboten werden. So können Trader zu den einzelnen Einsätzen sowie den Gewinnquotienten besonders detaillierte Angaben erhalten, auf deren Basis sich erkennen lässt, wo ein hoher Profit erwartet werden kann. Mit dem Rechner brauchen Trader zudem nur sehr wenig Zeit, um wichtige Berechnungen in Bezug auf den Handel zu erledigen. So kann der Trader Pi-Werte und auch Provisionen oder Margen errechnen, die für seine Strategie durchaus wichtig sein können.

In Bezug auf die angebotenen Werkzeuge muss sich FXPro wirklich nicht verstecken sondern stellt seinen Tradern detaillierte und hochwertige Optionen zur Verfügung.

5.) FXPro Erfahrungen: Fragen und Antworten zum Broker FxPro

Können sich Trader bei FxPro informieren?

Wissen_varianteViele Anfänger, die das erste Mal mit Devisen handeln, möchten sich zunächst umfangreich über Forex-Trading und verschiedene Details informieren. Daher ist es für die meisten Trader sehr hilfreich, wenn sie nicht erst lange im Internet nach Informationen suchen müssen, sondern wenn der jeweilige Broker einen Wissensbereich zur Verfügung stellt. Bei FxPro ist dies definitiv der Fall, denn hier finden die Kunden sowohl umfangreiches Lernmaterial als auch zahlreiche Informationen, die zum Handel mit Devisen hilfreich sind. Besonders zu erwähnen ist im Zuge unserer FxPro Erfahrungen, dass die angemeldeten Trader bei FxPro die Möglichkeit haben, sowohl über das Internet an Webinaren als auch Live vor Ort an Seminaren teilzunehmen. Zwar finden die Seminare meistens im Ausland statt, wie zum Beispiel London, aber dennoch haben interessierte Kunden die Gelegenheit, ihr Wissen vor Ort zu erweitern. Ferner gehört zum umfangreichen Lern- und Wissensbereich unter anderem auch ein Blog, in dem fast täglich interessante Artikel zum Thema Forex-Trading & Handel mit CFDs veröffentlicht werden.

Wie ist der Kundenservice von FxPro erreichbar?

Positiv waren unsere FxPro Erfahrungen auch, was die Erreichbarkeit des Kundenservice angeht. Zunächst möchten wir in dem Zusammenhang erwähnen, dass einige Mitarbeiter des Brokers unter anderem auch Deutsch sprechen, sodass ein deutschsprachiger Support prinzipiell vorhanden ist. Was den Weg der möglichen Kontaktaufnahme angeht, so bietet FxPro im Prinzip alle Möglichkeiten an, die es derzeit gibt. Dies bedeutet, der Kunde kann entweder anrufen, einen Rückruf durch den Kundenservice anfordern oder die Mitarbeiter per Live-Chat bzw. E-Mail kontaktieren.

Mobiles Handeln mit FXPro auf Android-Smartphones

Mobiles Handeln mit FxPro auf Android-Smartphones

Welche Mindesteinzahlung gilt bei FxPro?

Eine interessante Frage ist für viele Trader stets, welche Mindesteinzahlung beim jeweiligen Broker getätigt werden muss. Während nicht wenige Forex-Broker hier lediglich einer Einzahlung von mindestens 100 oder 200 Euro fordern, ist die Mindesteinzahlung bei FxPro bereits im etwas höheren Bereich angesiedelt. Es sind nämlich 500 Euro, die der Kunde mindestens auf sein Handelskonto einzahlen muss, falls er mit Devisen handeln möchte.

Während es bei Profi-Tradern normalerweise kein Problem sein wird, diese Mindesteinzahlung zu leisten, könnte sie insbesondere für Anfänger vielleicht sogar zu hoch sein. Denn vor allem Neulinge, die erstmalig mit Devisen handeln, möchten zunächst den Broker ausprobieren und vor allem häufig nur 100 oder 200 Euro in Devisen investieren.

Aber: Der Broker weist darauf hin, dass diese Mindesteinzahlung nur eine Empfehlung ist. Anders als bei anderen Brokern, wo erst nach dieser Einzahlung gehandelt werden kann, reicht es bei FXPro auch, weniger auf das Handelskonto einzuzahlen. Die Empfehlung wird lediglich gegeben, damit sich die Trader ein wenig an einem Wert orientieren können.

Welchen maximalen Hebel bietet der Broker FxPro?

Neben der Mindesteinzahlung gehört sicherlich der maximale Hebel zu den Handelskonditionen, die für die meisten Kunden auch beim Brokervergleich von Interesse sind. Während die Mindesteinzahlung mit 500 Euro nicht unbedingt kundenfreundlich ist, kann der Broker FxPro sich im Bereich des maximalen Hebels definitiv auszeichnen. Der maximal mögliche Hebel beträgt nämlich 500:1 und ist damit so hoch, wie nur bei wenigen anderen Forex-Brokern. Für Kunden bedeutet dies, dass mit beispielsweise 50 Euro Eigenkapital ein Volumen von nicht weniger als 25.000 Euro gehandelt werden kann. Ferner führt der maximale Hebel von 500:1 dazu, dass bei einer positiven Kursentwicklung einer bestimmten Währung von lediglich zwei Prozent eine Rendite von 1000 Prozent erzielt werden kann.

Können Kunden bei FxPro ein Demokonto nutzen?

Für Anfänger ist bei einem Forex-Broker meistens wichtig, dass der Handel mit Devisen zunächst einmal risikolos trainiert werden kann. Aufgrund dieser Tatsache bieten die meisten Devisenbroker inzwischen die Möglichkeit an, dass Kunden zunächst ein Demokonto eröffnen können. FxPro macht an dieser Stelle keine Ausnahme, denn auch bei diesem Forex-Broker haben Kunden die Gelegenheit, ein Demokonto in Anspruch zu nehmen. Selbstverständlich ist das Testkonto kostenlos und kann sich dadurch auszeichnen, dass es kein Zeitlimit gibt. Während manch andere Demokonten nur über einen Zeitraum von 14 oder 30 Tagen genutzt werden können, hat der Trader bei FxPro die Möglichkeit, das Demokonto so lange zu nutzen, wie er es möchte. Darüber hinaus besteht Flexibilität in der Richtung, als dass der Kunde sich entscheiden kann, mit wie viel virtuellem Kapital das Demokonto bestückt werden soll.

6.) Ist FxPro seriös?

lupeTrading ist Vertrauenssache – bei der Auswahl eines Brokers sollten Anleger deshalb stets kritisch sein und die Integrität ihres potenziellen Handelspartners überprüfen. Im Fall von FxPro gestaltet sich dieses Unterfangen recht einfach: Da das Unternehmen durch die strenge und erfahrene FCA überwacht wird, ist bei FxPro Abzocke (zum Beispiel in Form des bei einigen in der Südsee regulierten Brokern üblichen Stop-Phishing) nicht zu erwarten.

Ein weiteres Indiz für die Seriosität des Brokers ist die Kooperation mit renommierten Großbanken bei der Bereitstellung von Liquidität im STP-Handel. Broker, die mit unlauteren Methoden arbeiten, eröffnen Konten typischerweise ohne Identitätsprüfung (und holen diese auch nicht nach) und verzichten auf Fragen nach Einkommen und Handelserfahrung. Auch in diesem Punkt überzeugt der Broker durch die Anforderung einer Ausweiskopie und eines aktuellen Wohnsitznachweises. Deshalb ist bei FxPro Betrug nicht zu erwarten.

7.) FxPro Fazit

geldsackFxPro eignet sich als Broker für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Anfänger, die mit FxPro Erfahrungen im Forex Handel sammeln, profitieren von dem deutschen Support und der verbindlich ausgeschlossenen Nachschusspflicht. Die Handelsplattform MT-4 ist leicht zu bedienen und ermöglicht bei Interesse den Einstieg in den automatisierten Handel. Fortgeschrittene und Profis finden in der Handelsplattform cTrader eine professionelle Handelsumgebung und ein Handelsmodell, das auch gehobene Ansprüche erfüllt.

Die Liquidität stammt durchwegs von renommierten Banken und die Spreads sind eng. Die im Branchenvergleich etwas überdurchschnittlichen Order-Gebühren im STP-Handel trüben das Bild allerdings etwas. Die britische Regulierung schließt bei FxPro Betrug zuverlässig aus und die Einlagen sind durch zuverlässige Sicherungssysteme geschützt. Für die meisten Trader dürfte eine Erfahrung mit FxPro deshalb keine böse Überraschung nach sich ziehen.

Pro Argumente
  1. Über 50 handelbare Währungspaare
  2. Regulierung von FxPro UK Ltd durch die britische FCA
  3. Keine Nachschusspflicht
  4. Hoher maximaler Hebel von 1:500
  5. 1-Click-Trading
Contra Argumente
  1. Mindesteinzahlung von 500 Euro

Broker

Bewertung

Deutsch

Max. Hebel

Spread EUR/USD

Handelsgebühren

Konto ab

Max. Bonus

Kontoeröffnung

FxPro

10 / 10

500:1

1,2 Pips

nur bei ECN

500 €

Teilen Sie uns Ihre FxPro Erfahrungen und Meinungen mit

Hier ist Ihre Meinung gefragt: Ist FxPro Betrug, Abzocke oder seriös? Wenn Sie mit FxPro Erfahrung gemacht und dort bereits gehandelt haben, teilen Sie anderen Kunden und Interessenten bitte ihre Meinung mit. Authentische Erfahrungsberichte sind für echte Transparenz im Finanzsektor unverzichtbar. Machen Sie deshalb mit!

Weitere Erfahrungsberichte:

logobox_fx_cfd_fxpro_breit


Sagen Sie jetzt Ihre Meinung!

X
Auch interessant: